Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
SOULFLY
Wir sind eine Metal-Familie!
Sebastian Braun
www.soulfly.com


Mit "Savages" steht das neunte Album von SOULFLY in den Startlchern. Wir hatten die Gelegenheit im Vorfeld mit Mastermind Max Cavalera auf der "Maximum Cavalera Tour" ber das neue Album, die musikalischen Projekten seiner Shne und Politik zu sprechen


Hi Max, schn dich zu treffen.

Hi, danke fr deine Zeit

Der Name des neuen Albums ist Savages (Brutal, Schonungslos). Ist der Name Programm? Wie ist der Stil?

Ja, ich finde es ist ein guter Titel. Ich mag Titel, die nur aus einem Wort bestehen, wie "Roots", "Arise" oder eben "Savages". Das Album ist eine Art Konzeptalbum geworden: Es geht um die menschliche Eigenschaft, denn wir alle sind "Savages", wir tten uns gegenseitig, znden Bomben, Menschen werden in Videos im Internet gekpft. Auf den ersten Blick sind wir zivilisiert, aber wird sind immer noch schonungslos und brutal.

Savages

In einem anderen Interview hast du erzhlt, der Sound wre etwas langsamer und mehr "traditioneller" Metal, sogar Reggaeparts kmen drin vor.

Ja, die Reggaeparts sind aber nur in einem Stck zu finden. Das Album selber hat mehr Groove, ist nicht so hart und extrem wie "Enslaved". Der Sound hat wieder mehr hnlichkeit mit den ersten Alben von Soulfly. Aber es gibt immer noch brutale Stcke. "Cannibal Holocaust" ist zum Beispiel definitiv ein richtiges Death Metal Stck. "Fallen" wird von Jamie Hanks, dem Snger von I DECLARE WAR, mit einer sehr brutalen Stimme gesungen. Das klingt fast ein bisschen nach CANNIBAL CORPS. Insgesamt sind die Stcke lnger geworden, so ca. 6 -7 Minuten. Das Album ist insgesamt "klassischer" geworden.

Wie schreibst du deine Songs? Du schreibst ja sehr viele Stcke fr SOULFLY, CAVALERA CONSPIRACY und auch andere Bands. Du hast einen groen kreativen Output. Ist das fr dich harte Arbeit oder kommen die Ideen einfach so aus dir raus?

Es macht mir groen Spa die Gitarre zu nehmen und Riffs zu probieren. Ich habe immer zuerst Ideen zu Riffs, lege dann spter die Lyrics darber und mache Songs daraus. Ich habe die Songs genauso gemacht, wie die letzten 20 Jahre: Ich nehme die Songideen zuerst mit einer Drum-Maschine und einem Vierspur-Gert auf. Spter mache ich dann daraus mit der Band entsprechende Songs. Diesmal habe ich mit meinem Sohn Zyon gearbeitet, der Schlagzeug spielt. Ich ging mit den Riff-Ideen in sein Zimmer und wir haben Songs fr das Album daraus gemacht. Das war sehr nett, da ich zuerst einen Groteil der Arbeit zu Hause machen konnte. Ich denke auch, dass diese Arbeitsweise das Album besser gemacht hat, weil wir Zuhause experimentieren und die Songs proben konnten, bevor wir ins Studio gegangen sind.

Du hast auch viele Gastmusiker auf dem Album. Wie luft das ab? Jammt ihr auch zusammen oder haben die Musiker ihren festen Part und spielen diesen dann ein?

Wenn es geht, entwickeln wir das zusammen. Auf diesem Album gibt es einen Song mit Mitch, von NAPALM DETAH, da konnten wir zusammen im Studio an dem Song arbeiten, aber hufig sende ich die Songs und die Gastmusiker singen oder spielen ihren Part in ihrem eigenem Studio ein.

Vermutlich ist das auch ein Problem zur selben Zeit am gleichen Ort zu sein?

Ja das wre netter, ist aber eben oft schwierig. Wichtig ist natrlich, dass das Ergebnis gut wird. Und das ist es auf "Savages" definitiv!

Ok, das glaube ich dir. Terry Date war der Produzent fr "Savages". Er hat unter anderem auch mit PANTERA und SOUNDGARDEN gearbeitet. Wie war die Zusammenarbeit? Du hast eben gesagt das Album htte etwas mehr Groove, hat er das Ergebnis beeinflusst?

Er hat den Sound sehr gut gemacht und er ist ein unheimlich guter Soundtfftler, aber beim Schreiben der Songs war er nicht beteiligt. Er mochte die Songs so wie sie waren und kmmerte sich darum, die Stcke so gut wie mglich aufzunehmen. Er arbeitet sehr professionell und es hat wirklich sehr viel Spa gemacht mit ihm zusammen zu arbeiten. Er ist ein echter Rocker, er liebt Metal und hat ein gutes Gespr fr Songs. So habe ich z.B. die Vocals direkt in seinem "Control-Room" aufgenommen, normalerweise war ich immer in einer Kabine. Er hat das bei den DEFTONES so gemacht und schlug mir vor, dass wir das auch so machen. Das hat sehr gut geklappt weil wir direkt nebeneinander gesessen haben und direkt miteinander interagieren konnten.

Du bist gerade auf der "Maximum Cavalera Tour" mit deinen Shnen. Wie war die Tour soweit. Ihr habt ja auch schon einen Song von der neuen Scheibe gespielt ...

... ja, wir haben "Bloodshed" gespielt, das kam richtig gut an. Ist auch ein grooviger, mitreisender Song, da das Riff sehr eingngig ist und man dadurch schnell mitgehen kann. Ich habe auf der Tour jetzt manche den Chorus mitsingen sehen und dachte: WOW! Die knnen den Chorus noch gar nicht kennen, aber er ist schnell zu merken und eingngig. Die Tour war bisher sehr cool, wir haben einige Shows gespielt und waren auch auf einigen Festivals wie Rock Hard, Graspop, die richtig gut waren.

Wenn die ganze Familie mit auf Tour ist, macht das immer nur Spa, oder gibt es auch mal Stress, wenn einer nicht aufrumt ...

Naja, manchmal ein bisschen. Es ist cool und jeder hier wei wie er sich zu verhalten hat. Wenn wir einen Tag Pause haben, wird manchmal ein bisschen viel Unsinn gemacht, da muss man mal Stopp sagen, aber an sich ist es cool mit der ganzen Familie im Bus unterwegs zu sein.

Soulfly

Wrdest du dich als Familienmenschen bezeichnen?

Ja, aber wir sind eine etwas andere Familie. Wir sind eine Metal-Familie mit einer etwas anderen Lebensart als vielleicht normale Familien. Wir sind viel unterwegs und auf Tour. Meine Kinder haben ihre Geburtstage meistens unterwegs auf Tour gefeiert. Mein Sohn Igor z.B. hat schon 2 Geburtstage hier in diesem Bus gehabt.

Deine Shne haben mit INCITE und LODY KONG ja auch eigene Musikprojekte. Gibst du denen Tipps, oder spielt ihr euch gegenseitig Songideen vor?

Nein, da bin in nicht beteiligt. Ich lasse sie gehen und sie wollen auch ihr Ding machen und von mir nicht reingeredet bekommen. Aber ich finde sie machen das richtig gut. LODY KONG klingen fr mich nach einem Mix zwischen NIRVANA und PANTERA, was eine sehr coole Mischung ist und auch einen eigenstndigen Sound hat. INCITE klingen einen bisschen wir LAMB OF GOD, die ich persnlich sehr mag. Meine Shne stehen mit beiden Beinen im Leben, ich helfe ihnen wenn ich kann, wir machen z.B. zusammen diese Tour. Frher habe ich Igor gezeigt, wie man Riffs schreibt, aber mittlerweile macht er das selbst richtig gut.


Ich habe gehrt du arbeitest auch an einem neuen Projekt mit Greg Puciato (The Dillinger Escape Plan), Troy Sanders (Mastodon) und Dave Elitch (Ex-The Mars Volta). Wie kam es dazu? Habt ihr schon einen Namen? Stehen schon einige Songs oder ist der Stil klar?

Nein, einen Namen haben wir noch nicht. Wir gehen ins Studio mit dem Producer Josh Wilbur, der auch das letzte LAMB OF GOD Album gemacht hat. Mit Greg, Troy, Dave und mir ist das eine interessante Mischung wie ich finde. Es klingt eben wie DILLINGER ESCAPE PLAN, MASTODON, THE MARS VOLTA und SOULFLY zusammen.

Klingt nach einem spannenden Projekt ...

Ja, es ist Spa. Was besonders interessant ist, ist das wir 3 Snger haben: Greg, Troy und mich. Wir singen alle unterschiedliche Parts, was ich so noch nie gehrt habe in einem Metal-Song.

Noch eine Frage zur Politik. In Brasilien gab es einige Proteste dieses Jahr. Du hast ein Video verffentlicht in dem du dich mit den Protesten solidarisierst. Ein Teil des Protestes richtet sich auch gegen die hohen Kosten fr die WM 2014. Wenn ich das richtig wei, bist du auch Fuball-Fan, wie ist deine Meinung dazu?

Ich habe das Video gemacht, weil Brasilien mein Heimatland ist und ich gesehen habe wie mutig die Leute protestiert und gegen die Polizei gekmpft haben. Ich habe auch mitbekommen das einige Leute dort meine Musik sehr mgen, z.B. den Song "Refuse/Resist" und dann habe ich das Video gemacht um die Menschen zu untersttzen. Ich denke es ist gut fr Brasilien, dass es die Proteste gab. Zu der Weltmeisterschaft: Ich finde es gut, dass sie in Brasilien stattfindet, aber ich glaube auch, dass es fr Brasilien ein bisschen viel ist, 2014 die WM und 2016 noch die Olympiade auszurichten. Nach meiner Meinung brauchen wir die Olympiade nicht wirklich, aber ich bin nicht in der Position darber zu entscheiden...
Aber wir sollten der Welt bei der WM zeigen, dass wir gute Gastgeber sind. Ich erinnere mich an die WM in Deutschland: Ich war zu der Zeit in hier und Deutschland war ein unglaublich guter und freundlicher Gastgeber. Es wurde viel Bier getrunken und alle waren nett. Aber ich kann auch die Leute sehr gut verstehen, die in Brasilien protestieren, die haben nicht genug zu essen und dort wird viel Geld ausgegeben. Ich denke die FIFA hat genug Geld um die WM zu finanzieren und msste Brasilien mehr untersttzen.

Ok, vielen Dank fr deine Zeit.

Ja, danke.


<< vorheriges Interview
HIBRIA - Fnf Freunde auf der Bhne
nchstes Interview >>
TRIVIUM - Frher grne Jungs, jetzt alte Hasen?




 Weitere Artikel mit/ber SOULFLY: