Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
GIANT X
Es begann mit einem Lied!
Thorsten Dietrich
www.giant-x.com


Giant X existierten lange als Gercht und man wusste nicht so richtig, was man davon erwarten konnte, auer das Running Wild Boss Rolf Kasparek und Songwriter / Gitarrist Peter Jordan sich hier musikalisch anders austoben, als bei ihrer anderen Combo. Jetzt ist das Debt "I" drauen, weshalb ich Peter Jordan mal etwas ausfragen wollte, was hinter dieser neuen Formation steckt. Der Grundtenor ist: abwarten, entwickeln lassen und sich musikalisch grenzenfrei austoben.

Hallo Peter. Nerven dich eigentlich die Running Wild Fragen, die du sicherlich bei der Giant X Promotion gestellt bekommst?

Ne, das nervt nicht.

Giant X

Giant X ist ein Name, der Rockmusikfans direkt an Giant und Racer X denken lsst, das ist wohl Zufall oder steckt da doch was hinter dieser Idee?

Mit Racer X hat das nichts zu tun. Die Idee des Namens stammt ursprnglich von Rolf. Der erste Song, den wir zusammen gemacht haben, hie "Burning Wheels". Er fand weite Verbreitung im Netz und jeder fragte sich "wer ist das? und ist das nicht? usw." Das lieen wir erstmal so kcheln. So kam die Idee mit dem groen X, dem Unbekannten. Bei diesem Projekt wollen wir weniger als Personen in den Vordergrund treten, sondern die Musik fr sich sprechen lassen.

Auf irgendeinem Sampler soll das Projekt ja begonnen haben, klr mich da doch mal bitte auf!

Der oben genannte Song ist auf einer Scheibe von mir erschienen, die fr TV/Rundfunk/Werbung gedacht war. Das Album kam bei EMI Production Music raus. So was mache ich viel. Zu der Zeit hatte ich einen Deal ber 3 Alben, die ich alle parallel produzierte. Zum grten Teil Instrumentale, aber eben auch richtige Songs.

Das Cover ist ja recht plakativ, PC Spiel artig, irgendwie 90s Style. "I" lsst ja mehr erwarten, wie weit habt ihr denn schon die Zukunft in musikalischer Hinsicht im Kopf? Mal ehrlich, was erwartet uns bei "II", ist das Album schon in der Schublade?

Wir sind bisher gut damit gefahren nichts zu planen. Wir lassen das entspannt auf uns zukommen und schauen mal, wie das Album luft, das ja am 18.1.2013 rauskommt. Wir haben Ideen, spinnen fter mal ein bisschen rum, aber konkrete Plne gibt es nicht.

Ich htte nie so eine zweite Band von dir und Rolf erwartet, so kurz nach der Running Wild Rckkehr. Waren andere da auch so berrascht?

Ja, und wir erst (lacht)! EMI haben uns zunchst ermglicht 5 weitere Songs zu schreiben. Die produzierten wir als gute Demos. Das war 2011. Dann haben wir ja erstmal das Running Wild Album "Shadowmaker" gemacht. Nach dem Release von "Shadowmaker" fiel sehr schnell die Entscheidung ein Giant X-Album zu machen. Innerhalb von 4-6 Wochen schrieben und produzierten wir die restlichen Titel und mischten die gesamte Produktion.

Anders gefragt: Sind das die Songs, die zu diesem Thema nicht passten und eher dein "Baby" sind, als das von Rolf Kasparek?

Die Giant X-Songs sind exklusiv fr das Projekt geschrieben worden. Da gab es nichts, was wir aus der Schublade gezogen htten. Running Wild ist das Projekt von Rolf. Er prgt es, schreibt die Songs und ist der Boss. Ich habe die Freude und Ehre mitzuwirken. Der Sound ist klar definiert. Giant X ist ein Projekt, das gleichberechtigt von Rolf und mir geleitet wird, wobei ich zustzlich noch die Rolle des Initiators, Produzenten und Mischers innehatte. Bei Giant X trauen wir uns musikalisch alles, wozu wir Lust haben.

Der Zusammenbruch der CD Verkufe zwingt ja die meisten Bands, wenn nicht alle, mehr auf die Bretter der Welt, bei euch hat man eher das Gefhl eines Studioprojektes, zumal ihr in beiden Fllen wohl ein Duo seid!?

Wir haben - wie gesagt - nichts Konkretes geplant. Wir werden mal schauen, wie die Resonanz beim Publikum ist und dann berlegen, ob es eine Live- Umsetzung geben kann. Ausschlieen mchte ich das nicht.

Giant X

Bei Giant X lag ja alles in deiner Hand, auch die Produktion! Ich persnlich empfinde den Sound als nicht dreckig genug, was bei solcher Musik einfach sein muss (fr meine Ohren). Das habe ich auch an anderen Stellen gelesen, in wie weit kannst du solche Kritik nachvollziehen? Stichwort: lebendigere Produktion, besonders im Schlagzeugbereich!

Sound ist immer Geschmacksache. Ich lerne bei jedem Album dazu. Ich bin mit "I" sehr zufrieden. Andererseits werde ich versuchen, mich in jeder Hinsicht weiterzuentwickeln. Von daher ist mir Kritik schon recht und wichtig, wenn sie konstruktiv ist.

Kannst du etwas damit anfangen, wenn Leute Rock 'n' Roll oder Blues Rock in geringen Dosen raushren und was sind fr dieses Werk deine direkten Einflsse oder gar Vorbilder?

Das trifft es doch recht gut! Als ich angefangen habe Musik zu machen, wollte ich Gitarrenheld werden. Meine Wurzeln lagen bei den groen Rock-Acts wie Van Halen, AC/DC, Thin Lizzy, ZZ-Top, Led Zeppelin und so weiter. Auf meinem ersten Album habe ich denn auch instrumentalen Hardrock gemacht. Mein Weg hat mich inzwischen musikalisch recht weit herumgefhrt. Rolf hatte hnliche Wurzeln. Bei Ihm kamen noch Bands wie Kiss dazu. Er hat seine Karriere bewundernswert gradlinig verfolgt. Bei Running Wild haben sich unsere Wege getroffen. Bei Giant X verarbeiten wir unsere gemeinsamen musikalischen Wurzeln.

Ich bin dann mal gespannt, wie und ob es bei den beiden in Zukunft weitergeht.

<< vorheriges Interview
SECOND RELATION - Heimscheier auf Weltklasseniveau!
nchstes Interview >>
SHYLOCK - Zu spt geboren




 Weitere Artikel mit/ber GIANT X: