Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
ORDEN OGAN
Auf dem Sprung nach oben
Thorsten Dietrich



In Sachen Melodic und Power Metal ist in Deutschland kaum eine Band in den letzten Jahren so eindrucksvoll aufgefallen wie Orden Ogan. Supporttouren fr die unterschiedlichsten Bands, jede Menge Festivalshows und ordentliche Videoclips spter sind die Sauerlnder mit ihrem dritten Album "To The End" bereit fr die erste Reihe. Nach geschtzten 45 Interviews fr Frankreich, England und einem London Aufenthalt gab sich der Dreh und Angelpunkt des Orden, Snger und Gitarrist Sebastian Leevermann die Mhe mir in fast einer Stunde Neuigkeiten und Ansichten zum neuen Werk und Metal allgemein zu geben.


Es gibt am Bass und dem Schlagzeug neue Mitglieder, der Posten des Keyboarders blieb unbesetzt. Musikalisch gab es auch eine Kurskorrektur, ihr seid wegen fehlendem Keyboarder Nils Lffler auch sicherlich metallischer geworden!

Keyboarder Nils war ja neben mir quasi der Songwriter, von ihm sind auch noch Songs wie "The Ice Kings", aber da er nicht mehr in der Band ist, blieb das Schreiben der Lieder an mir. Es ist auch so, dass ich privat in den letzten zwei Jahren eine beschissene Zeit hatte. Man kann sagen, was so schief gegen konnte, ging schief. Whrend Nils immer mehr in Richtung Art Rock und Prog driftete, was ich zeitweise abfangen konnte, wollte ich nach vorne gehen und Musik machen die in die Fresse trifft! Diese "Ihr knnt mich alle mal" Attitde hrt man wie ich glaube den Liedern auch an. Ich glaube Bassist Niels Lffler wird in Zukunft auch bestimmt auch Songs schreiben.

OrdenOgan

Als ich den wirklich gelungenen neuen Videoclip "The Thing We Believe In" sah, musste ich schmunzeln und dachte mir, diese Art Klteanzge die ihr dort trgt msstet ihr auch live mal Anziehen?

Das haben wir auch vor, kein Scherz! Das muss natrlich auch praktikabel sein. Wir haben da so einen Makeup Designer am Start der sich damit beschftigt.

Von eurem dritten Album "To The End" gibt es ja nun ganz verschiedene Formate! Download, normale CD, Digi mit zwei Bonustrack und "Wacken" DVD, Box mit Comic, Schneekugel, Schal, Digipack, Poster usw. sowie als farbiges Doppel-Vinyl. Das mit dem Vinyl ist natrlich besonders fr das tolle, detailreiche Marschall Klappcover eine optisch gute Sache! Wie kam das Alles?

OrdenOgan

Das war eine AFM Records Entscheidung! Ich sag schon seit Jahren das ich mal gerne unsere Alben auf Vinyl heraus bringen mchte. Ob der Orden Ogan Fan das annimmt wird man dann sehen. In Sachen Jewelcase muss ich sagen, dass ich persnlich nur so Special Editions von Alben daheim stehe habe, da ich auch die Bonussachen wie Songs oder DVD haben mchte. Deshalb ist das meiner Meinung nach auch das Hauptformat. Das normale Format ist dann eher was fr die Neueinsteiger, whrend die Box echt eine Sache fr beinharte Fans ist die was Besonderes haben mchten.

Mir wurde ja vorab euer Comic geschickt den ich ganz gut finde. Das Teil ist mit eurem Maskottchen Herrn Vale Ich bin jetzt nicht der Riesencomicfan, also erzhl mir doch mal bisschen darber wie es dazu kam?

Von Zeit zu Zeit schreiben mir immer wieder mal Fans die dann vorschlagen sie knnten dieses oder jenes fr die Band designen oder machen z.B. T-Shirts. Das lasse ich mir dann auch mal senden, oft bleibt es dann auch dabei. Aber diesmal war das anders. Der Sebastian Kempke hat vorgeschlagen einen Comic zu machen! Er hat da auch gute Ideen und ist auch richtiger Comiczeichner. Nach der ersten Seite die er mir sendete war ich total begeistert. Der arbeitet aber im Comicgrohandel, will aber nur als Zeichner arbeiten und fr den ist das auch tolle Promotion. Whrend "Vale" und "Easton Hope" ja richtige Konzeptalben waren, "To The End" ja nur ein loses Konzept. Die neue Eiszeit kommt und die Menschen mssen sich darin zurechtfinden. Alastair Vale ist auch noch da, aber der ist eher Covermaskottchen aber keine richtige Funktion in einer Konzeptstory. hnlich wie bei Coverknstler Andreas Marschall arbeitet er auch selbstndig und deshalb sollte man ihm wie Marschall bei ihrer Arbeit auch freie Hand lassen.

In einer Ausgabe der Zeitschrift "Deadline" in der Kinofilme und DVDs besprochen werden ist auch eine drei Seiten Story ber den Regisseur Andreas Marschall der sich von einem Sebastian Leevermann die Filmmusik zu seiner Giallo Hommage "Masks" schreiben lies! In der Filmanzeige ist auch ein Orden Ogan Foto, quasi als Crosspromotion. Erzhl mal was darber!

Ich habe eh Popmusik und Medien studiert und mich in dieser Zeit auch mit Filmusik beschftigt. Da habe ich mich auch mit Sachen wie Orchesterarrangements auseinander gesetzt. Dieser "Masks" ist eine "Susperia" Hommage, ein Dario Argento Film. Ich wollte da gerne orchestrale Sachen mit Soundeffekten vermischen und eine dstere Atmosphre erschaffen. Marschall wollte jedoch diesen 70er Jahre Touch unbedingt drin haben. Ich hasse aber diesen typischen Psychedelic Rock der fr diese Zeit typisch war, da knnte ich kotzen gehen, gesteht Seeb freimtig. Deshalb war es auch anfangs schwierig ein Titelthema zu finden, ich hatte da acht Versionen. Das Feedback war dann, finden wir gut aber passt nicht. Schlussendlich habe ich dann mit einer Bandmaschine und einer akustischen Gitarre lange daran gesessen.

Wie kam denn der bombastische Bonustrack "Masks" auf dem neuen Album dann zustande? Ist dieses Lied da auch enthalten, das kann ich mir nach deinen Ausfhrungen nicht vorstellen!

OrdenOgan

Das sind musikalische Elemente aus dem Soundtrack die ich etwas verndert habe und dann mit E-Gitarren zu einem echten Orden Song gemacht habe. Das Lied hat fr mich eine Rage Touch.

Im Winter seid ihr mit Rhapsody ohne Fire und Freedom Call auf Tour. Ich hatte eher eine Co-Headliner Tour mit einem anderen Act erwartet. Ist das eure Wunschtour?

Sagen wir mal so, es ist natrlich gut zum Releasedate eine vernnftige Supporttour zu fahren, die funktioniert. Wir haben auf jeden Fall vor eine Headlinertour 2013 zu fahren. Wir kennen auch die Freedom Call Leute gut, mit denen sind wir getourt das funktioniert. Bei Rhapsody standen wir eh oben auf der Wunschliste. Die Sache wird funktionieren und Lden die z.B. 500 Leute fassen auch voll werden. Da das alle auch nette Leute sind, was uns wichtig ist. "Down To Earth" freuen wir uns da auch drauf. Diese Geschichten von Manowar hrt man ja auch dauernd, ich wei nicht was ich machen wrde wenn man diese Tour angeboten bekommt. Dann spielt man ja vor einer groen Menge Menschen, wenn man Pech hat kann das hinter der Bhne wochenlang Terror bedeuten.

Viele Bands sind ja weltweit aktiv und freuen sich auch auf Japan, Nord und Sdamerkia wo sind denn eure Ziele. Wollt ihr weltweit Touren um die Marke Orden Ogan zu etablieren?

Das ist immer schwer zu sagen. Es heit ja immer Manowar reien in Amerika gar nichts. Ich sehe das relativ pragmatisch. So Touren wie Suidakra das z.B. machen das einzige was man daran dann verdient sind die Erinnerungen an Land und Leute. Das Publikum ist da oft sicherlich euphorisch und zahlreich und man hat da tolle Momente. Da gibt es aber kaum CD Verkufe oder groe Konzertgagen, man macht das halt zum Spa. Das muss man dann auch ehrlich mal sagen. Deutschland und Frankreich laufen in der Hinsicht super. Nordamerika ist da ein Markt, von dem oft behauptet wird er sei im Arsch wegen dem undurchsichtigen Vertriebsnetz. Als Tourgitarrist mit Suidakra war ich sechs Wochen da und im Schnitt waren hier 400 Leute. Da ist also doch viel Potential, man muss halt die Leute erreichen. In Brasilien verkaufst du dann noch nicht mal CDs, da die dort sowieso alle gebootlegt werden. Klar wrde ich gerne nach China oder Indien fliegen, aber dann nur mal so zum Spa.

Du bist also Realist und trumst nicht wie andere von der Band alleine zu leben?

Nein, ich mache Tonstudio, Imagefilme fr Unternehmen und ich sichere auch teilweise mit Orden Ogan auch mein Einkommen. In erster Linie mache ich die Band aber fr mich und das merkt man auch, wenn Bands einen Song auf eine bestimmte Weise machen oder ein Album aufnehmen mssen, da htte ich kein Bock drauf! Wenn ich z.B. 2 Jahre Pause machen will da finde ich Bolt Thrower geil, die sagen wir wrden gerne eine neue Scheibe machen, haben aber nicht gengend Songs also lassen wir es (lacht)!

Eine gesunde Einstellung die andere Combos auch brauchen knnten.

<< vorheriges Interview
ZEROGOD - Ohne Gott auf dem Weg zur Weltherrschaft [...]
nchstes Interview >>
ADRAMELCH - Was wre gewesen, wenn...?




 Weitere Artikel mit/ber ORDEN OGAN: