Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
BLOOD GOD
Schöne Frauen sind ja leider nicht ganz billig!
Thorsten Dietrich
www.debauchery.de/BLOODGODKILLS/


Debauchery Boss Thomas Gurrath hat sich vom "Warhammer"-Spiel seinen Nickname geschnappt und seine Hard Rock Band Big Ball quasi eingemottet, um sie unter Blood God, nebst eigenem Label, neu entstehen zu lassen. Mit dem Debütalbum geht es nahtlos da weiter, wo er mit Big Balls aufgehört hat. Im Interview gab er sich direkt und aus dem Bauch heraus, so wie ich das mag! Aber lest selbst..

Nach Touren mit Doro und Saxon und der CD "Hotter Than Hell" hast du nun das Ganze Blood God statt Big Ball genannt! Wieso, das wirft dich eventuell in der Bekanntheit zurück?

Also ich hab' den Namen in erster Linie gewechselt, weil es sich richtig angefühlt hat. Der einzige feste Bestandteil der Band bin ich, dann kann ich das ganze Konzept auch auf mich zuschneiden. Anfangs wollte ich eher so eine Art Nebendarsteller sein, aber das hat so nicht funktioniert. Dann bin ich so auch noch den scheiß Plattenvertrag los geworden und wenn man auf Facebook Freunde etwas geben kann: Big Ball hatte nach zwei Tourneen und 2 Jahren so um die 700 Freunde. Blood God noch vor Veröffentlichung der CD über 1000.

Blood God

Viele Künstler sind ihr eigener Labelboss, auch du jetzt. Wo siehst du die Vorteile?

Bei den meisten Labels ist ein Plattenvertrag so etwas wie der schlecht möglichste Bankkredit. Es gibt Ausnahmen und Labels, die Bands aufbauen und wirklich gute Arbeit machen. Aber das ist selten. So ein Glück hatte ich nie. Die meisten Plattenfirmen können nichts, was ich nicht auch kann. Und wenn ich Werbung und Produktion eh schon selber zahle, wozu dann noch ein Plattenvertrag? Ein Vertrieb reicht völlig aus, und eine Promotionagentur kann ich auch selbst anheuern.

Musik, Bier, Party und Frauen sind das die Pfeiler auf denen deine Texte ruhen?

Ja, so ungefähr. Ich habe keine tiefgründige Botschaft. Seit 2 Jahren bin ich mehr oder weniger Single, mein Leben ist chaotisch. Darüber schreibe ich meine Texte.

Wie wichtig findest du Texte an sich bei Hard Rock Musik wie deiner, sind sie nur Mittel zum Zweck?

Ach eigentlich sind mir Texte völlig egal. Ich bin ein riesiger Judas Priest und AC/DC Fan, habe aber keinen Plan von was die meisten Songs handeln, hat mich auch noch nie interessiert. Es gibt Texter, die können echt was, also Ice-T von Bodycount ist ganz groß, aber so einer bin ich nicht. Mir ist der Refrain wichtig und der Songtitel.

Ähnlich wie bei Debauchery habe ich gelesen, dass du es nicht geschafft hast, eine richtige Band zu finden, weshalb alles als dein Soloprojekt läuft. Im Studio hast du ja immer seit einiger Zeit feste Mitspieler, wie Tom Naumann oder Dennis Ward. Was denkst du warum es nicht geklappt hat mit dem Bandleben?

Das was ich machen will, machen nicht so viele. Die Musiker mit denen ich im Studio bin, sind ja schon ein paar Jahre älter. Also Dennis hat jetzt Unisonic. Mit dem alten Helloween Sänger und dem Typ von Gamma Ray. Solche Leute spielen in einer anderen Liga. Und junge Leute machen anderes Zeug. So Metalcore, oder Grindcore oder was weiß ich was für ein Core. Oder sie sind Wikinger und Heiden. Kein Plan, das ist nicht meine Welt. Oder vielleicht bin ich auch einfach inkompatibel mit anderen Menschen.

Topantwort, Heiden und Wikinger gibt es wirklich heute an jeder Ecke. Die Bonus CD mit Debauchery Grunzgesang hat mich etwas verwirrt, da du ja quasi etwas zurück ruderst. Bei der "Rockers And War" Scheibe war es ja halb Hard Rock quasi und dann Gebolze. Danach wolltest du die beiden Acts strikter trennen. Beide Blood God CDs funktionieren aber. Jetzt hat man die Qual der Wahl! Warum hast du das gemacht?

Weil ich`s kann (lacht). Na für mich war das wenig Aufwand. Aber die Idee war cool. Also es gibt einen Haufen Debauchery Hörer, die die Grunzstimme sehr mögen. Da dachte ich mir, warum nicht. Hat ja sonst noch keine Band gemacht. Und für den Endkunden, der im Laden die CD bezahlen muss, ist es doch cool zwei CDs zu bekommen.

Blood God

Ist "Blow Job Barbie" die direkte Art von "Giving The Dog A Bone"?

(lacht) Ja, so ungefähr. Ich bin eben immer etwas direkt. „Given The Dog A Bone" ist übrigens als Teenager immer mein Lieblings AC/DC Song gewesen. Leider spielen die den nie live.

Mit Debauchery warst du 2012 auf vielen Festivals und Einzelkonzerten, was planst du in der Hinsicht für Blood God und wird es da auch Bühnen Gimmicks geben?

Kein Plan. Meine Pläne gehen immer schief. Also plane ich nicht viel. Wir haben im Dezember unser erstes Konzert mit Blood God. Das wird schon cool. Bisher läuft die CD ganz gut an und ich könnte mir schon vorstellen, dass wir auf das ein oder andere Festival gebucht werden. Mal sehen. Und mit Gimmick meinst du wahrscheinlich leicht bekleidete Frauen. Es bietet sich ja an. Bei der Musik eigentlich noch mehr, als bei Debauchery. Aber mal schauen, was der Geldbeutel sagt. Schöne Frauen sind ja leider nicht ganz billig.

In den letzten Jahren und auch 2012 gibt es unzählige Bands, die sich musikalisch auf AC/DC berufen, am erfolgreichsten sind, dabei sicherlich Airbourne und Bullet. Verfolgst du das und bist du da auch verblüfft, wie viele es sind?

Ich höre fast nur so Musik. Da gefällt mir eigentlich alles, auch Krokus, '77, Rhino Bucket egal. Aber so viele sind es doch gar nicht. Vielleicht kenn' ich vieles wieder nicht. Aber eigentlich sind doch nur Bullet, '77, Airbourne und ich neu dazugekommen. Und nur Airbourne haben Erfolg. Also wegen mir sollte es ruhig mehr traditionelle Heavy Metal und Hard Rock Bands geben. Die alten Bands sterben irgendwann aus, und dann gibt`s nur noch Core und Pagan. Meine Album des Jahres 2012 ist das neue von 3 Inches Of Blood: "Long live Heavy Metal"!

Stimmt, gute Scheibe. Das mit den alten Bands, die auch Festivalheadliner stellen, ist leider so. Es wird echt Zeit, dass da welche nachwachsen! Aber in einem Punkt irrt sich Thomas, es gibt echt viele Bands, die im Underground sind und auf einmal mit dem AC/DC Sound ankommen und sogar Bullet sind jetzt auch tierisch erfolgreich. Ich bin mal gespannt, ob er mit Blood God an seine Erfolge mit Debauchery anknüpfen kann.

<< vorheriges Interview
SIROCCO - Metal in Eigenregie ist Freiheit!
nächstes Interview >>
ELVENKING - Wolf oder kein Wolf?




 Weitere Artikel mit/über BLOOD GOD: