Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
ALL FOR NOTHING
Studioreport: Kompromisslos fetter Sound
Sebastian Braun
www.myspace.com/allfornothingnl

Wir knnen fr euch mal wieder aus dem renommierten Kohlekellerstudio berichten. Freundlicherweise lieen uns Frontfrau Cindy und die Herren von ALL FOR NOTHING einen Blick hinter die Kulissen werfen und wir durften bei der Entstehung der vierten CD "To Live And Die For" fr ein paar Stunden dabei sein und mit der Band ein paar Takte zwischen den Aufnahmen sprechen. All For Nothing All For Nothing Die Band aus Rotterdam hat mit dem letzten Album "Miles And Memories" fr Aufsehen gesorgt und sich durch unzhlige Tourneen, unter anderem mit COMEBACK KID oder PARKWAY DRIVE, einen Namen als herausragende Liveband gemacht.

Als wir im schnen Odenwald eintreffen sind viele Aufnahmen schon im Kasten. Schlagzeug, Gitarre und auch der Gesang von Cindy waren grtenteils schon auf der Festplatte gelandet. Bassist Ab spielte gerade mit Tontechniker Kai die Bassspuren ein, whrend Studiochef Kohle mit der Band am Feinschliff und den Arrangements der Songs arbeitete. Es herrschte auf jeden Fall konzentrierte Arbeitsatmosphre und man merkt, dass hinter der Aufnahme eines Albums ein Haufen Arbeit und Energie steckt. Schlagzeuger Jim ist bereits ein paar Tage lnger da, als der Rest der Band, und hat zuerst seine Spuren eingeprgelt. Wir nehmen ihm ab, dass er froh ist, wenn alles im Kasten ist und so wird wie sich die Band das vorstellt. Er ist aber auf jeden Fall berzeugt, dass die Band mit diesem Album musikalisch einen riesigen Schritt nach vorne macht.

Da es als niederlndische Band nicht gerade auf der Hand liegt hier ein Album aufzunehmen, erklrt uns Gitarrist Ernst-Jan, dass die Band bei ihren Tourneen mit einigen Bands gespielt hat, die bereits im Kohlekeller Studio ein Album aufgenommen haben und vom voluminsen Klang der CDs so angetan waren, dass sie beim nchsten Album einen hnlich fetten Sound haben wollten. Damit waren die Wrfel gefallen, wer Hand an das nchste Album legen sollte. Daher haben sie Kontakt zu Kohle aufgenommen und nachdem ein paar Vorstellungen und mgliche Termine ausgetauscht wurden, war der Truppe wohl klar, dass das neue Album bei Kohle in guten Hnden ist und die Band sich positive Impulse, trotz des strammen Zeitplans bei den Aufnahmen, verspricht.

All For Nothing All For Nothing

Ernst-Jan verrt uns weiter, dass die Songs der Band grtenteils im Proberaum entstehen. Die vielen Liveauftritte in den letzten zwei Jahren haben der Band neue Impulse gegeben und sie mchten sich auch etwas weiterentwickeln, ohne jedoch an ihrem eigenen Sound zuviel zu ndern. Was die Band als 'Female Fronted Hardcore' bezeichnet ist klassischer Hardcore, jedoch mit kreativer musikalischer Abwechslung und natrlich: mit weiblichem Gesang. Frontfrau Cindy schreibt die Texte und sorgt durch ihr krftige Stimme auch fr einen hohen Wiedererkennungswert.

Im Gegensatz zu anderen Hardcore Bands enthalten die Songs keine direkte politische Botschaft. Die Band sagt aber von sich selber, gerade den Do-it-yourself-Gedanke des Hardcore-Punk zu pflegen. Das heisst sie wollen mglichst viele Dinge rund um die Musik selber machen. Und obwohl die Bandmitglieder noch diversen Jobs nachgehen, kmmern sich alle um Flyer, Promo und sonstige Dinge. Ernst-Jan sagt uns, dass es fr sie nichts Besseres gibt, als eine richtige Tour mit ALL FOR NOTHING. Dabei tourt die Band auch teilweise mit dem eigenen Campingbus quer durch Europa. Hauptsache ist, sie knnen viele Dinge erleben und das leben, was sie gerne tun: Hardcore Musik machen.

Damit erklrt sich, nach Ernst-Jan, auch der Name der neuen Scheibe "To Live And Die For": Die Bandmitglieder mchte keine Kompromisse eingehen, sein geben alles fr die Musik Liveauftritte. Dafr leben sie und dafr wrden sie auch sterben. Zwischen Schwarz und Wei ist kein Platz fr Grautne. Was wir bei den Aufnahmen bereits hren durften, ist sehr vielversprechend und da die Scheibe beim Schreiben dieser Zeilen bereits in den Startlchern steht, besteht die Mglichkeit, dass sich jeder bald selbst ein Bild machen kann. Da die sympathische Band bis Juli auf Tour geht, knnt ihr sie und sicher auch die Titel der neuen Scheibe, bald in eurer Nhe sehen. Und das sollte sich eigentlich kein Hardcore Fan entgehen lassen.

All For Nothing

Zu guter letzt natrlich noch die Trackliste:

  • Dead To Me
  • Not Your Kind
  • Idle Hands
  • Twisted Tongues
  • Without A Doubt
  • Point Of View
  • The Silence
  • Insidious
  • Seize Today
  • Face The Fact
  • Tried And True
  • Nothing In This World
  • Live And Die For

<< vorheriges Interview
BLACK MESSIAH - Durch und durch heidnisch!
nchstes Interview >>
STRYDEGOR - Jetzt erst recht!