Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
MOSFET
Ein Musikgenre der besonderen Art
Johannes Albert
www.myspace.com/mosfetaustria


Im Januar diesen Jahres erschien "Deathlike Thrash'n'Roll", das zweite Album der sterreichischen Metalband MOSFET. Ihre einzigartige Mischung verschiedener Musikgenres ist eine gute Voraussetzung, die Jungs aus dem Alpenstaat mal zu einem Interview zu bitten. Rede und Antwort stand mir dabei der Gitarrist der Band, Marc Gruber.

Mosfet

Zuerst einmal Glckwnsche zum Release von "Deathlike Thrash'n'Roll". Beschreibt doch erst mal kurz fr alle die euch nicht kennen die besondere Mischung eurer Musik und wie es zu der Idee dazu kam.

Danke. Im Grunde bezeichnen wir sie mit Deathlike Thrash'n'Roll. Es ist wie der Name schon sagt ein Mischung aus Thrash Metal, Death Metal und einer Portion Rock'n'Roll. Eine Idee zum Stil hatten wir bei der Grndung 2003 nicht, aber da bei uns jeder seinen eigenen musikalischen Einfluss einbringt bekommt man halt eine schne Mischung. Mittlerweile haben wir unseren Stil gefunden und konnten ihn auf der aktuellen CD sehr gut umsetzen. Deshalb gaben wir ihr auch gleich den Namen "Deathlike Thrash'n'Roll".

Klingt auf jeden Fall nach einer einzigartigen Musikrichtung. Bleiben wir mal bei dem Thema Namen. Wie seid ihr denn berhaupt auf MOSFET gekommen? Hat er irgendeine Bedeutung?

Men On Steroids Fucking Extreme Tits. Scherz beiseite, wir wollten einen kurzen, prgnanten Namen der leicht zu lesen und gut zu merken ist. Der Begriff stammt eigentlich aus der Elektrotechnik, wir wollen uns aber nicht damit identifizieren. MOSFET soll fr eine aufstrebende Thrash'n'Roll Band stehen und mit Spa, Party und Deathlike Thrash'n'Roll assoziiert werden!

Also mit Elektrotechnik hat eure Musik nun wirklich nichts zu tun. Da kann ich dir zustimmen. Euer neues Album ist ja jetzt schon knapp zwei Monate auf dem Markt. Wie ist denn so das Feedback der Fans?

Bis jetzt hatten wir sehr gutes Feedback, egal ob von Fans, Freunden, Leuten aus dem Musikgeschft oder den Magazinen.

Das ist schn zu hren. Wollen wir uns mal ein bisschen im Detail ber die Platte unterhalten. Gibt es auf "Deathlike Thrash'n'Roll" irgendein spezielles Thema, welches sich kontinuierlich durch die Scheibe zieht, oder handeln die Lieder alle von unterschiedlichen Lebensbereichen und Erfahrungen?

Es geht hauptschlich um Sex, Drugs, Rock'n'Roll und noch einige andere aus dem Leben gegriffene Themen. Die Musik soll Spa machen und wir haben das auf Deathlike Thrash'n'Roll auch ganz gut umgesetzt. Wir wollten halt ein bisschen weg vom doch etwas dsteren Vorgnger "Sickness of Memory".

Eine musikalische Weiterentwicklung ist ja meistens was Gutes. Das Stck "A Rowdy's Warfare" ist eines meiner Favoriten, besonders aufgrund des Textes. Eine Zeile daraus lautet ja: "My path to glory, I can smell the end. I'm stuck at nothing, see you in hell." Beschreibt doch mal kurz fr alle, von was der Track handelt.

Dieser Text ist neben "Black" etwas ernster geschrieben. Es handelt von einem aggressiven Typen, der stndig Streit, bzw. Krieg sucht. Ihn machen Naivitt und Frhlichkeit krank und so sucht er nach irgendwelchen Grnden um auch den letzten Friedensstifter aus dem Weg zu rumen. Seiner Ansicht nach ist die Welt sowieso schon kaputt und im eigenen Elend erstickt, deshalb sieht er fr sich und seine Mitmenschen auch keinen weiteren Grund zu existieren. In manchen Situationen kann man ihn vielleicht auch als Synonym fr die Stellvertreter der Weltmchte sehen. Es war uns, mit den beiden Titeln ein Anliegen, nebst Jubel-Trubel-Heiterkeit, auch ein bisschen an die momentane Situation in der Welt zu denken und einen flieenden bergang von "Sickness of Memory" zur "Deathlike Thrash'n'Roll" zu schaffen.

Mosfet

Das ist ja auch ein Thema, welches meiner Meinung nach sehr wichtig ist. Wer schreibt denn bei euch die Texte?

Die Ideen zu den Songs kommen eigentlich von allen 5, jedoch sind fr die Texte hauptschlich Snger Phil und Gitarrist Alex zustndig. Es kommt dann oft zu einem Ideenaustausch und so ergibt sich meist eins nach dem anderen... und voil: Text ist fertig!

Wie viel Wert legt ihr auf den textlichen Inhalt der Songs? Ist euch besonders wichtig, dass die Leute eure Botschaft bekommen, oder wollt ihr die Meute nur unterhalten?

Inhaltlich gesehen werden wir wahrscheinlich keine Preise gewinnen. Aber dennoch soll eine Botschaft sehr berzeugend rber kommen: Lebt und habt Spa dabei!! Es ist auch fr jeden etwas dabei, mit dem man sich identifizieren kann. Vom Hinterwldler der sich hinter seiner Knarre versteckt, bis hin zum Werwolf der die Grten der Nachbarschaft mit unglaublicher Geschwindigkeit dngt, ist alles da!

Die Botschaft gefllt mir. Euch gibt es ja schon seit neun Jahren. Da kommen doch schon ein paar geile Momente in Erinnerung. Irgendetwas besonderes, von dem ihr erzhlen wollt?

Wir hatten schon die Ehre auf ein paar greren Festivals zu spielen. Das ist schon immer wieder was Besonderes, vor allem wenn einem dann Backstage haufenweise die Idole ber den Weg laufen. 2009 schafften wir es ins Finale des International Live Award, als Metal Band ist das ja auch nicht ganz ohne. Ansonsten waren die "Geburten" unserer beiden Alben die Hhepunkte bis jetzt.

Mosfet

Mal zu was anderem. Was macht ihr denn so, wenn ihr nicht MOSFET seid? Welche Berufe und Hobbys habt ihr denn auerhalb der Band?

Bis auf unseren Gitarristen Alex, der sich mit einem Studium die Zeit vertreibt, sind wir alle berufsttig. Auer Musik zu machen haben wir eigentlich keine wirklichen Hobbys. Recht viel Zeit bleibt auch nicht und da wir einen riesigen Spa dabei haben ist auch kein Verlangen nach was Anderem da.

So soll es sein. Wie sieht denn die Zeit nach dem Release aus? Wollt ihr auf groe Tour gehen oder gleich an neuen Songs arbeiten?

Eigentlich beides. Eine Tour im Herbst ist geplant, die genauen Daten stehen aber noch nicht fest. Ansonsten haben wir Auftrittstechnisch schon einiges anstehen, Walpurgis Metal Days und Raise The Roof zum Beispiel, sowie auch ein paar kleinere Clubshows. Das Songwriting begleitet uns aber auch schon wieder laufend. Also am "Deathlike Thrash'n'Roll" Nachfolger wird schon gearbeitet.

In diesem Sinne bedanke ich mich fr die Zeit und wnsche euch noch viel Erfolg und vor allem viel Spa fr eure Zukunft.

<< vorheriges Interview
PREY FOR NOTHING - Gegen Gut und Bse
nchstes Interview >>
LULEY - Volle CRAAFT voraus - ein Mann startet w [...]




 Weitere Artikel mit/ber MOSFET: