Navigation
        
26. Jul 2014 - Uhr
 
Startseite Die Geschichte von MY REVELATIONS Verlosungen News Das Neuste auf MY REVELATIONS Konzertdatenbank CD Reviews DVD Reviews Film Reviews Live Reviews Lesestoff Die Kolumne Interviews Die schlimmsten Cover aller Zeiten! Die schlimmsten Poser wo gibt! My Revelations @ Facebook YouTube-Channel Kontakt Das Team von MY REVELATIONS Links zu Metal bezogenen Websites Radiosender Links zu Liveclubs Links zu Festivals Link zu uns

918 Interviews in der Datenbank
Band
Titel
Autor
Website
>> Als E-Mail versenden
TEMPLE OF YOUR SOUL
Des passt scho!!!
Alexander Meyer
www.templeofyoursoul.de


TEMPLE OF YOUR SOUL sind weder sonderlich spektakulr, noch besonders innovativ, sondern ganz einfach eine bodenstndige, deutsche Newcomerband, mit einer guten Sngerin. Genau dies macht die Klner in meinen Augen so interessant, in einer Szene, in der jeder truer und hrter sein will als alle anderen. Ich nutzte die Gelegenheit, kurz vor dem Release des Debtalbums "For All", ein Interview mit Bassist und Bandgrnder Jrgen Speck zu fhren.

Beim Erscheinen dieses Interviews ist "For All" erschienen und ihr habt den Release im Klner "Blueshell" znftig gefeiert. Wie war die CD-Release-Party?

Temple Of Your Soul

Es kamen mehr Zuschauer als erwartet und alle hatten ihren Spa, inklusive der Band. Da der Gig mitten in der Woche war, mussten einige schon frher gehen, aber insgesamt haben wir einen guten Gig geliefert.

Vor das Vergngen hat der liebe Gott bekanntlich die Arbeit gestellt und die hattet ihr bei der Entstehung des Albums anscheinend reichlich. Es gab einen Besetzungswechsel am Mikro und alle Songs wurden nochmals neu eingesungen. Wie kam es dazu und wie seid ihr auf Karoline "Lini" Drechsel gekommen? Wre auch ein Kerl fr den Job in Frage gekommen?

Nein, ein Kerl kam berhaupt nicht in Frage, da die Band immer mit Sngerin geplant war! Whrend den Recordings wechselte dreimal die Sngerin. Karoline ist die insgesamt vierte Sngerin und sie passt stimmlich bestens zu uns, weil sie auch nicht in das bliche MetalKlischee passt. Unser Gitarrist kannte sie von frher und fragte nach, ob sie bei uns einsteigen wolle. Ihr erster Job war direkt ins Studio zu gehen und die ersten Takes einzusingen, da unser Zeitplan auch schon sehr knapp war und wir die CD fertig bekommen mussten.

Ich habe im CD-Booklet keine Credits entdeckt. Heit das, dass ihr alle gleichberechtigt am Songwriting beteiligt seid?

Das haben wir intern geregelt. Wir wollten es nicht an die groe Glocke hngen, da unsere Stcke letztendlich im Team erarbeitet werden. Und da braucht es keine einzelnen Namen, die eh keinen wirklich interessieren.

Wie schaut`s mit den Texten aus? Sind das ebenfalls Gemeinschaftsproduktionen. Die meisten Songs scheinen von persnlichen Erlebnissen zu handeln...

Das ist sehr unterschiedlich. Viele Texte beginnen als Fragmente oder man nimmt einen Satz fr den Refrain, der gut singbar ist und baut dann, wenn es eine gute Story ist, den Text darum. Andere Sachen wie "Warfare" zum Beispiel handeln vom wahren Leben. Unser Keyboarder Olli war mit der Bundeswehr im Kosovo und in Afghanistan und seine Berichte darber gaben wesentlich mehr wieder, als das was man aus den Medien erfhrt. Da war es klar, dass wir darber einen Song machen.

Euer Logo gefllt mir gut und macht sich sicher gut auf eurem Merchandising. Es erinnert mich ein wenig an das von Queensryche. Zufall oder gibt es da designtechnische und vielleicht sogar musikalische Einflsse?

Temple Of Your Soul

Das ist interessant, da wir dabei am ehesten an Whitesnakes "1987" erinnert werden. Nein, das Logo entstand aus vielen kleinen Ideen. Zuerst wollten wir etwas machen, wo TOYS (die Kurzform fr Temple Of Your Soul), als Spielzeug zum Tragen kme. Irgendetwas Abgedrehtes, wo wir als Puppen oder so drauf wren. Dann kam die Idee einen Hasen oder Affen mit einer lachenden, aber entstellten Fratze zu nehmen und so weiter. Irgendwann reifte dann die Idee, die vier Buchstaben zu einem Logo zusammenzufassen und so kam es letztendlich zu diesem Logo. Ich bin gespannt, was die Leute noch so fr Assoziationen dazu finden werden! Auf jeden Fall hat es einen hohen Wiedererkennungswert.

Mit "Eleanor Rigby" covert ihr einen meiner Lieblingssongs von den Beatles. Warum habt ihr euch gerade die Fab Four und dieses Stck ausgesucht?

Die Idee kam von mir und wurde schon mit einer meiner frheren Bands einmal angepackt. Ich liebe dieses Stck auch und es war immer ein Wunsch, ein bekanntes Stck in einer ganz anderen Version zu covern und die Leute so zu berraschen. Es ist live immer wieder klasse zu sehen, wie die fragenden Gesichter im Publikum sinnieren, warum ihnen diese Melodie so bekannt vorkommt, bis dann endlich der Euro fllt! Vielleicht machen wir das mit einem anderen Song zuknftig wieder.

Als Mit-Vierziger darf ich hoffentlich feststellen, dass ihr auch nicht mehr die Jngsten seid (Die Dame nehme ich dabei selbstverstndlich aus.). Wie ist eure musikalische Karriere bislang verlaufen und was erwartet ihr euch noch davon?

Lini, Olli und Marcus liegen zwischen 31 bis 37. Also nicht alle in der Band sind schon sooo alt! Wir kommen alle aus unterschiedlichen Ecken und Vorbands und haben vorrangig erst mal Spa an der Sache. Dirk und ich spielten vor ein paar Jahren in einer Coverband namens CHAT zusammen. Lini macht Musicals. Marcus hat schon Thrash gemacht und Oli mag elektronische Musik. Dass es sich so entwickelt hat, freut uns natrlich alle und was noch kommen wird wei keiner von uns!

Am Schluss gebe ich immer gerne Raum fr Appelle, wichtige Mitteilungen, groe Geheimnisse, sonstige Kuriositten oder andere Dinge, die mein Interviewpartner gerne noch loswerden mchte...

Ein paar rgernisse gab es sicher auf dem bisherigen Weg, aber wir werden keine schmutzige Wsche waschen. Alles ist gut und "passt scho"!

<< vorheriges Interview
SEVEN WITCHES - Sieben Hexen und noch viel mehr zu erzh [...]
nchstes Interview >>
ELUVEITIE - Acht Personen, eine Musik!






 Weitere Artikel mit/ber TEMPLE OF YOUR SOUL: