Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
SUBSIGNAL
Musikalische Sisyphosarbeit
Alexander Meyer
www.subsignalband.com


Nachdem Kollege Thorsten bereits nach Verffentlichung des Subsignal-Debts ein Interview mit Gitarrist Markus Steffen fhrte, ist nach Verffentlichung des Zweitwerks "Touchstones" ein weiteres Gesprch fllig. Als langjhriger Fan, der das Schaffen von Markus seit seiner Zeit bei Sieges Even aufmerksam verfolgt, habe ich diesmal die Ehre und erfreue mich an den geistreichen und tiefgrndigen Antworten meines Interviewpartners.

Subsignal

Markus, "Touchstones" ist ein absoluter Paukenschlag geworden. Seid ihr auch so glcklich mit der neuen Scheibe wie ich?!

Danke Dir, Alex! Ja, wir sind uerst zufrieden mit dem neuen Album. Ich hre mir die CD noch immer gerne an, und dies obwohl ich die Songs nun teilweise schon zwei Jahre kenne. Aber die Produktion ist ja auch sehr knackig und dynamisch geworden, das spricht mich sehr an.

Was steckt hinter dem Albumtitel? Was waren bislang eure "Touchstones" als Band? Und was soll das wunderschne Cover ausdrcken?

Der Albumtitel rekurriert auf den antiken Sisyphos-Mythos: Aufgrund von Vergehen gegen die Gtter, wurde er dazu verurteilt, in der Unterwelt einen Felsblock den Berg hinaufzuwlzen. Oben angekommen rollte der Stein dann wieder hinab und alles begann von vorne. Der Song an sich bersetzt diesen Mythos in unseren Alltag: Welchen Wert hat unser tgliches Tun und all unsere Mhen? Was wurde aus unseren Plnen? Und als Band kann man natrlich ein Lied von der Arbeit des Sisyphos singen. Es ist heutzutage ungeheuer schwer in diesem Geschft, und immer in dem Moment, wo Du glaubst etwas erreicht zu haben, zerfllt der Traum wieder.

Im Text des Titelstcks zitierst du vom "A Sense Of Change"-Album deiner Vorgngerband Sieges Even. Was hat dich dazu bewogen, Markus?

Mich hat interessiert, inwieweit ich mich verndert, weiterentwickelt habe? Ich musste feststellen, dass ich noch immer derselbe bin - zumindest in vielen Dingen. Aber damals, genau genommen in "The Waking Hours", war bereits Hoffnung und Optimismus trotz aller tglicher Absurditt vorhanden. Vielleicht ist dieses tgliche Wlzen des Steins der eigentliche Sinn und vielleicht ist das auch das, was uns antreibt und letztlich glcklich machen kann. Deshalb steht nach "Touchstones" mit "Con Todas Las Palabras" auch ein positiverer Track am Ende des Albums.

Ich hatte dieses Zitat so interpretiert, dass ihr euren Frieden mit Sieges Even gemacht habt. Doch als Arno dann bei eurem Gig im Rind letzte Woche vor "Unbreakable" den Namen Sieges Even wieder nur flstern wollte beschlich mich der Verdacht, dass ihr irgendwie immer noch mit der Vergangenheit hadert oder einen Groll gegen die Holzwarth Brder hegt. Sieges Even waren fr mich immer die beste deutsche Band und du sowie spter auch Arno wart Teil von etwas ganz Groem. Nun ist nunmal Subsignal die beste deutsche Band. Wo ist liegt Problem?

Subsignal

Wir haben lngst Frieden mit unserer Vergangenheit gemacht. Arno und ich sind stolz, auf das, was wir mit Sieges Even erreicht haben. Ansonsten wrden wir ja auch keine Sieges-Songs auf unseren Konzerten spielen. Was Arno da manchmal macht, darfst Du keinesfalls zu ernst nehmen , fr uns ist das eher ein Running-Gag, da uns direkt nach dem Split eine Verschwiegenheitserklrung von den Holzwarth-Brdern vorgelegt wurde, die wir unterzeichnen sollten (nach dem Motto: Redet ja nicht schlecht ber uns!), was wir natrlich nicht taten. Also nochmal: Ich bin ebenfalls sehr stolz auf Sieges Even, besonders auf die Zeit mit Arno als Snger.

Schn, dass das nun klargestellt ist. Aber zurck zum neuen Album: Tendenziell ist das Songmaterial heavier ausgefallen als auf "Beautiful & Monstrous", was euch sehr gut zu Gesicht steht. Wie kam es zu dieser Entwicklung?

Das war so nicht geplant. berhaupt ist es mig, ein Album im Voraus zu planen, es wird ja dann doch wieder ganz anders. Zum Beispiel wollten wir dieses Mal ein kurzes und knackiges Album machen. Wie Du hren kannst, haben wir total versagt (lacht). Was die Heaviness angeht: Ich hatte einfach Lust auf ein paar hrtere Klangfarben. In einigen Songs, z.B. "The Lifespan Of A Glimpse" korrespondiert das auch prchtig mit dem Text.

Ihr habt diesmal lediglich bei der Aufnahme der Drums auf Kristian Kohlmannslehner zurckgegriffen und ansonsten selbststndig produziert. Was war der Grund dafr und wie unterschieden sich dadurch die Aufnahmen eurer beiden Alben?

Kohle hat nicht nur die Drums gemacht, sondern auch gemixt und gemastered. Aber Arno, Dave und ich wussten im Vorfeld ziemlich genau, in welche Richtung die Produktion knstlerisch und soundtechnisch gehen sollte. Deshalb wollten wir das auch nichts aus der Hand geben. Auerdem mussten wir ziemlich viel koordinieren, da wir ja in ganz unterschiedlichen Studios aufgenommen haben. Das ist sicherlich mit ein Hauptgrund dafr, warum die neue CD anders als unser Debt klingt. Fr mich und ich glaube auch fr die Anderen war es auch mal erfrischend mit neuen und talentierten Leuten zusammenzuarbeiten. Ich denke da etwa an die Gitarrenproduktion, die ich mit Kalle Wallner (RWPL, Blind Ego) gemacht habe. Aber auch Arno, der in den VPS Studios unter Charly Czajkowski (Rage, Victor Smolski) die Vocals aufgenommen hat, konnte neue positive Erkenntnisse erlangen.

Auf "Touchstones" sind einige GastmusikerInnen zu hren. Wie gestaltete sich die Zusammenarbeit mit den "Externen"?

Das war vollkommen problemlos. Die Streicher in "Embers" hat David in seinem Studio in Mnchen mit den Musikerinnen, die brigens einen Superjob abgeliefert haben, aufgenommen, ebenso die Oboe in "Touchstones".

Isabel Flssel, die bei "The Lifespan Of A Glimpse" im Duett mit Arno zu hren ist, war bei eurem Gig im Rsselsheimer Rind ebenfalls dabei. Wird es bei Gastauftritten von ihr bleiben oder besteht die Mglichkeit Isabel als festes Bandmitglied aufzunehmen?

Subsignal

Es wird wohl erstmal bei Gastauftritten bleiben. Isabel ist aber selbst sehr beschftigt. Sie arbeitet ja in der Musicalszene und hat da eine Menge um die Ohren. Aber wenn sich zeitlich die Mglichkeit ergibt, wre eine erneute Zusammenarbeit sehr schn, denn Sie ist auerordentlich talentiert. Auerdem befrwortet unser Management den Einsatz von Isabel.

Ich habe Sieges Even mit jedem Snger der Bandgeschichte live gesehen. Mir kommt es so vor, dass die Chemie zwischen dir und Arno, nun in Kombination mit David, Ralf und Roel als Subsignal die bisher beste ist. Woran liegt das?

Schwer zu sagen. Arno und ich sind einfach gute Freunde und kommen in jeglicher Hinsicht super miteinander aus. Und auch das Zusammensein mit den anderen Dreien hat sich durch unsere Produktionen und Tourneen auf der menschlichen und der kreativen Ebene extrem positiv entwickelt. Wir kommen wirklich fabelhaft miteinander aus. Und sorry, wenn ich das jetzt sagen muss: Bei Sieges Even war das nicht immer der Fall.

Die letzte Frage ist ja meist auf die Zukunft gerichtet und so auch hier: Wie geht`s weiter im Hause Subsignal? Wann kann man euch nach der absolvierten Kurztour wieder live bewundern? Und muss der arme Roel dann wieder hinter die Plexiglaswand?!

Wir werden die "Touchstones"-Tour definitiv fortsetzen. Die ersten Konzerte dienten ja eher dazu, den CD-Release ein wenig zu supporten und auf wichtigen Festivals prsent zu sein. Wann das der Fall sein wird, kann ich gerade nicht genau sagen, aber sicherlich in sehr naher Zukunft. Und ja: Roel spielt so laut, dass er einfach in seinen Kfig muss (lacht)!

Ich kann es jedenfalls kaum erwarten Subsignal wieder live zu erleben und wnsche den Jungs bis dahin, dass sich ihre Sisyphosarbeit in hohen Verkaufszahlen und persnlichem Glck auszahlt.

<< vorheriges Interview
EPYSODE - Geschichte mit dunklem Hintergrund
nchstes Interview >>
CELTACHOR - Der Blick zurck in die Vergangenheit




 Weitere Artikel mit/ber SUBSIGNAL: