Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
WOLFPAKK
Mia san mia
Thorsten Dietrich
www.wolfpakk.net


Der ehemalige Crystall Ball Snger und Solomusiker Mark Sweeney taucht berraschend als Leitwolf mit Mad Max / Casanova Snger Michael Voss zusammen als Wolfpakk auf. Die beiden servieren znftigen Melodic Metal mit einer Armada an Gastmusikern von denen viele in der Metalszene sehr bekannt sind (u.a. Tony Martin, Ripper Owens, Pau Di'Anno und Jeff Scott Soto). Grund genug den freundlichen Eidgenossen mal ein paar Fragen unterzujubeln.

Wolfpakk

Hallo Mark, nach zwei Soloalben und dem Ausstieg bei Crystal Ball htte ich nicht gedacht, dass du mehr in Richtung Metal gehst. Wie kam es dann zum Projekt Wolfpakk mit Michael Voss?

Bereits whrend den Aufnahmen zu meiner 2. Solo CD schmiedeten wir Plne fr ein weiteres Projekt, welches ein bisschen die hrtere Schiene fahren sollte. Nach den seichten Soloausflgen hatte ich einfach wieder mal Lust, richtig zu rocken und meiner zweiten Leidenschaft, dem Metal zu frnen. Vossi war sofort begeistert und war heiss was auf die Beine zu stellen. Besiegelt wurde diese Idee dann bei mir in der Schweiz bei einem gemtlichen Grill-Nachmittag!

Projekte sind ja wie die Grippe, sie breiten sich in der Rock und Metalszene seit Jahren immer strker aus, hattet ihr keine Lust eine Band zu grnden? Leider ist es so, besonders im AOR / Hard Rock Bereich das wenige Songwriter fr viele gute Snger die Lieder schreiben, so dass oft kein roter Faden existiert.

Ich bin da gar nicht mal so gross informiert wer-was-wann und wo macht. Viele haben immer das Gefhl, wir Musiker wrden immer nach Links und Rechts schielen, dabei machen die meisten einfach das, wozu sie grad Lust haben. So sollte es auch sein. Bei uns war klar, dass wir nur schon wegen der grossen Distanz (Mnster Luzern) keine "richtige" Band grnden knnen, zumal wir auch Musiker htten suchen mssen, proben, Gigs usw.Nein, wir wollten genau so ein Projekt, wo wir uns musikalisch austoben knnen, ein paar Gste und Freunde einladen und eine starke CD abliefern. Sowohl Vossi als auch ich haben so viel noch nebenbei am Start, dass es schwierig wre einer weiteren Band gerecht zu werden. So ist es aber wunderbar und fr beide tragbar.

In unserem Magazin kamen deine Soloausflge gut an. Wird es mit deiner Solokarriere weiter gehen?

Ich wurde viel gescholten um meine Solowerke. Natrlich habe ich damit gerechnet, dass der Hardrock- und Metalfan nicht gerade sehr viel Freude an meinem Solozeugs haben wrde. Jedoch war es fr mich persnlich sehr wichtig, mich auch mal anders prsentieren zu knnen, zumal in meiner Brust zwei Herzen schlagen: ein Rockiges und ein Metallisches. Ich stehe zu den Soloausflgen, ertrage die Kritik und freue mich, wenn es anderen Menschen auch ein bisschen gefllt. Punkt. Je nach dem, werde ich auch ein drittes Album aufnehmen das weiss ich jetzt noch nicht so genau.

Es gibt ja eine Menge Bands die dem Wolf huldigen sei es Wolf, Powerwolf, Varg um nur einige zu nennen, warum ausgerechnet dieses Tier?

Die Idee Gastmusiker fr dieses Projekt zu involvieren, liess uns mit dem Namen Wolfpack kokettieren. Also so nach dem Muster; Voss und Sweeney sind die Leitwlfe und die Gastmusiker dann das Rudel. Selbstverstndlich gibt es schon X Wolfpack-Bands oder Organisationen, so nannten wir es einfach "Michael Voss & Mark Sweeneys Wolfpakk" damit es keine Verwechslungen gibt. Denke der Name passt ganz gut zu dem Konzept und wrde uns auch in Zukunft Mglichkeiten fr Themen bieten. Und nochmals: keine Ahnung was andere machen oder wie die heissen. Mia san mia (lacht).

Wolfpakk

Ihr habt ja eine Armada an Gastmusikern (Mark Boals, Ripper Owens, JSS, Rob Rock, u.v.m.) am Start, die auch beim Gesang fr viel Abwechslung sorgen. Warum eigentlich, ihr seid doch zwei Snger, langte das nicht?

Wir wollten ja ursprnglich einfach ein paar Freunde und Gastmusiker auf dem Album mitwirken lassen, um dem ganzen ein bisschen Abwechslung und Pep ein zu hauchen. Da Micha Gott und die halbe Musikerwelt kennt, kamen dann immer mehr dazu darunter halt auch Namen wie Tony Martin, Jeff Scott Soto, Ripper Owens usw.usw. Hey, wenn Du diese Ausnahme Musiker und Snger fr dich gewinnen kannst, warum solltest du sie dann abweisen!? Sitzt bei dir Angelina Jolie auf der Bettkante, wrdest du sie wegstossen!? Nein, es war wunderbar, dass so viele und auch so exzellente Musiker an Wolfpakk teilgenommen haben, es ist doch unglaublich, wer da alles mitmacht!

Ist das nicht unglaublich viel Arbeit dies Alles zu koordinieren, vor allen Dingen drfte es auch nicht billig gewesen sein die ganzen Musiker dabei zu haben, oder?

Wir hatten ja die ganze CD schon fix fertig eingespielt und eingesungen. D.h., Micha und ich haben unseren Gesang 50/50 aufgeteilt und smtliche Instrumente inklusive Soli waren auf Band. Erst dann haben wir die potentiellen Gastmusiker "ran" gelassen und sie dann peu peu eingebaut in unser Konstrukt. Wer wollte durfte. Was passte passte. Was nicht passte blieb einfach unser Gesang drauf und eigentlich sollten die Gastmusiker ja auch nur gewisse Parts als Farbtupfer bernehmen. Somit mussten die Musiker auch keine ganzen Songs einsingen oder einspielen, von daher gab es viele die dies umsonst und aus Spass gemacht haben. Koordinieren ist heutzutage via Email ziemlich einfach. Vor 10 Jahren aber wre sowas kaum mglich gewesen mit ber 30 Gsten.

Ihr habt auch einen Musicalsnger und mit Molly Duncan und Pearl nicht gerade Musiker aus der Metalszene am Start, Wie kam es dazu?

Es gibt ja kein Gesetz, dass wir nur Metalsnger mit auf die CD nehmen drfen. Bei "Lost" bot es sich an im Refrain sowas wie eine Opernsngerin zu haben. Wieder kannte Vossi jemand der das machen knnte und Michaela Schober erledigte diesen Part mit Bravour! Auch beim "Narrator" wollten wir sowas wie einen schottischen Akzent im Ausdruck, mit einer tiefen, reifen Stimme. Molly (brigens ein Mann) ist sonst hauptberuflich Saxophonist und lebt seit Jahren in Deutschland. Vielleicht werden wir auch mal mit Sarah Engels (DSDS) zusammen arbeiten - wenn's passt!? (lacht)

Nur beim Schlagzeug habt ihr mit Gereon Homannn nur einen Mann am Start. War dies wegen dem roten Faden der Scheibe wichtig, oder ist das mit verschiedenen Schlagzeugern am schwierigsten einzubauen trotz digitaler Technik?

Ja, das wre ein sehr grosser Aufwand gewesen, diverse Schlagzeuger spielen zu lassen. Jeder hat sein eigenes Drumkit und htte jedes Mal neu verkabelt und abgemischt werden mssen. Das Mhsamste beim Live spielen ist auch immer der Aufbau und Soundcheck vom Schlagzeug. Von daher haben wir alles mit Gereon gemacht, zumal er ein wirklich unfassbarer super Drummer ist!

Bei den Texten musste ich an typische Endzeitsachen wie "The Stand" denken, sie wirken eher etwas versteckt formuliert auf mich. Hngen sie zusammen und was wollt ihr darin erzhlen, verpackt in typische Metalschlagwrter?

Nein, eigentlich ist jeder Song fr sich und hat eine eigene Aussage. Vielleicht werde ich das nchste Mal ein Konzept Album schreiben mit einem roten Faden, wie wir es schon bei Crystal Balls "Timewalker" gemacht haben. Aber dazu braucht es Zeit, Ideen und sehr viel Arbeit. Mal schauen...

Wolfpakk

In Zeiten sinkender CD Verkufe ist live spielen und Merchandise verkaufen der einzige Weg fr Musiker zu berleben, bei einem Projekt wie Wolfpakk sieht das ja schwierig aus. Bleibt es bei dieser CD, wird daraus in Zukunft eine Band, oder wollt ihr beide dass als loses Studioprojekt die nchsten Jahre weiter fhren?

Nun, wir mssen jetzt mal abwarten wie das ganze eigentlich so ankommt. Natrlich wrde ich gerne eine weitere Wolfpakk CD aufnehmen, zumal ich noch viele Songideen im Hinterkopf habe. Michael ist eh ein Genie und hat einen schier unendlichen Fundus an Ideen. Von daher bietet es sich an. Live hast Du recht, da wird es etwas schwieriger. Aber sollte die Nachfrage von Veranstaltern da sein, wrde ich mir das auch berlegen und ein paar gute Musiker dafr buchen.

Wird es weitere Wolfpakk Alben geben und welche Musiker habt ihr dafr im Auge oder vielleicht schon auf "Konserve"?

In der Konserve haben wir nichts, aber wie schon erwhnt, wrde ich gerne eine weitere Wolfpakk CD produzieren. Es gbe noch soooo viele gute und interessante Musiker die eine weitere CD veredeln knnten! Es macht einfach Spass mit solchen Leuten zusammen zu arbeiten. Es sind Profis und unendliche Knner ihres Faches! Die Qualitt ist einfach einzigartig, ob man nun ber den ein-oder anderen Song lstern will. Man kann es sowieso nie allen recht machen, von daher habe ich schon lange aufgehrt auf andere zu hren, sondern einfach das durch zu ziehen was ich gut finde. Und Wolfpakk finde ich sehr gut.

Stimmt!

<< vorheriges Interview
LEPROUS - Kreative Pilzkpfe
nchstes Interview >>
BETONTOD - Wir sind unsere eigene Plattenfirma




 Weitere Artikel mit/ber WOLFPAKK: