Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
CREMATORY
Eine professionelle Hobbyband
Thorsten Dietrich
www.crematory.de


Mit dem Boxset "Black Pearls" haben die Pflzer Gothic Metaller eine schicke Best Of plus unfassender DVD gebastelt die auch optisch schn daher kommt. Bandsprachrohr und Schlagzeuger Markus Jllich zeigte sich wie immer uns gegenber auskunftsfreudig und wir blickten auch etwas in die nahe Zukunft der seit 1991 aktiven deutschen Band.

Hallo Markus, eure neue Best Of Box "Black Pearls" ist ja schon lnger drauen. Wie zufrieden bist du mit dem Teil und was fr Resonanzen gab es bisher?

Die Resonanzen sind berwltigend, denn wir haben auf die Audio-CD alle Hits aus 20 Jahren Bandgeschichte und auf die DVD alle Videoclips, einen kompletten "Wacken" Mitschnitt und zahlreiche Specials gepackt. Vor allem im Ausland wird "Black Pearls" sehr gut verkauft, da bis dato nicht alle Einzelalben berall verffentlicht wurden. Black Pearls ist mein Baby auf das ich verdammt stolz bin. CREMATORY

Habt ihr bewusst keine neuen Songs draufgepackt? Ich finde das Teil ohne DVD ehrlich gesagt nur fr Einsteiger interessant, da hier nix neues zu hren ist.

Da es ein Greatest Hits Album ist, finde ich neue Songs hier keinesfalls angepasst. Black Pearls ist ein Muss fr jedermann, denn hier bekommt man Alles aus 20 Jahren Bandgeschichte. Besser geht nicht. Ich glaube, dass es nur wenige Fans gibt, die wirklich alle unsere CDs haben und mit Black Pearls bekommt man ein besonderes Schmankerl, welches in keiner Sammlung fehlen darf. Vor allem die DVD ist der Oberhammer und hat viel Arbeit uns Schwei gekostet.

Die letzten Jahre war es immer so, dass ihr alle zwei Jahre eine neue Scheibe am Start hattet. Ist die neue Best Of eine berbrckung fr eine lngere Bandpause oder gibt es von euch nun 2012 wieder ein neues Album?

Das wissen wir selbst noch nicht so genau, denn unser Deal bei Massacre ist ausgelaufen und wir wissen noch nicht genau, ob wir bei Massacre bleiben, oder eines der interessanten Angebote von einem neuen Label annehmen sollen. Wir haben keinen Stress und werden uns die Angebote sorgfltig ansehen, um dann letztendlich hoffentlich die richtige Entscheidung fr die Zukunft zu treffen. Wie sind jedenfalls voll motiviert und haben je denn mehr Spa an unserer Musik.

Ihr habt ja alle feste Jobs und seit eher die Festival und Wochenende Band. Wie sehr hat sich fr euch die Lage verndert, da viele Kollegen nun weltweit touren und auch mehr touren mssen um verlorene CD Kufe zu kompensieren? Juckt euch der Trip und den Stress fr paar Konzerte in z.B. Peru gar oder denkt ihr da eher an Familie und Job und lasst es.

Wir haben meiner Meinung nach genau zur rechten Zeit die richtige Entscheidung getroffen, Crematory als professionelle Hobbyband was den zeitlichen Aspekt angeht weiterhin zu betreiben und somit haben wir auch keinen Druck mehr und haben mehr Spa als je zuvor. Solange Crematory noch fr uns Kostendeckend ist, werden wir auch die Band weiterfhren. Wir machen Musik aus Spa an der Freude und wenn noch ein paar Euro fr neue Instrumente hngen bleiben freuen wir uns.

Viele Bands sehen die Zukunft in der Ich AG und machen alles selber mit einem Vertrieb und einer Promoagentur, sind bei euch nach Jahren der Erfahrung solche Gedanken gekommen und werdet ihr euch auf digitale, legale Songs mehr konzentrieren?

CREMATORY

Wir mach weiter wie eh und je. Never change a winning team! Wir haben 1997 zu unserer Live-CD und VHS mal Alles selbst gemacht und auch damals gut daran verdient, aber dieser Zeitaufwand wre heutzutage undenkbar, da wir alle feste Jobs und Familie haben. Wir sind eine sehr bodenstndige Band und sind mit dem zufrieden was wir bis jetzt erreicht haben und von dem wir am Beginn unserer Karriere nur getrumt haben.

Viele Musiker sind der Vielweiberei schuldig und spielen berall mit als Gast und hnliches. Bei euch scheint das nicht der Fall, ist es aus Zeitgrnden oder wegen der Focussierung auf Crematory so?

Ab und zu machen wir auch mal sowas bei befreundeten Bands, aber eher selten, da wir eh wenig Zeit haben und alle Kraft auf Crematory konzentrieren mchten.

Es gibt doch recht coole Coverscheiben auf denen Songs gespielt werden die eigentlich nicht zur Band passen. Nach dem ich wieder "Black Celebration" hrte dachte ich mir: Habt ihr nie an sowas gedacht oder war euch das Thema zu durchgekaut von Bands wie Atrocity und Co.?

Sehr gerne wrde ich auf mal ein 80s Coveralbum machen, denn mit "Temple Of Love" und "Black Celebration" haben wir eindrucksvoll bewiesen, dass wir aus 80er Nummern sehr gute Coverversionen machen knnen. Ich htte darauf ziemlichen Bock, wei aber nicht wie die Fans das annehmen wrden, da Atrocity das bereits gemacht haben. Vielleicht machen wir mal eine Cover-CD mit 80ern und Metalcoversongs von Bands, die uns sehr beeinflusst haben. Wrde bestimmt geil werden!

Das glaube ich gerne und bin gespannt wie es demnchst mit der Band weitergeht.

<< vorheriges Interview
RADIO DEAD ONES - Berlin Calling
nchstes Interview >>
CONSFEARACY - Transatlantische Verschwrungstheorien




 Weitere Artikel mit/ber CREMATORY: