Navigation
                
21. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
FREEDOM CALL
Auf dem Boden geblieben
Thorsten Dietrich
www.freedomcall.de


Die deutschen Happy Metaller um Frontmann, Gitarrist Chris Bay waren mir in der Vergangenheit oftmals zu cheesy, aber Hits hatten die Sddeutschen immer im Programm. Diese hat man nach einem starken Studioalbum nun auf "Live In Hellvetia" gebndelt und eine tolle Doppel-DVD daraus gemacht. Grund genug den sympathischen Chris mit blden Fragen zu nerven.

FREEDOM CALL

Hallo Chris eure Doppel DVD/CD ist ja echt ein Brller. Wie kam es zu der Idee und warum die Schweiz, habt ihr da ein gutes Standing so wegen Dreilndereck?

Erstmal Dankeschn fr das Lob! Wir sind auch sehr happy ber das Ergebnis unsere ersten DVD. Die Entscheidung des "Austragungsortes" ist uns allerdings nicht sehr leicht gefallen, da es so viele coole Clubs mit sensationellem Publikum in ganz Europa gibt. (Sicherlich auch auf anderen Kontinenten, aber dort waren wir halt noch nicht) Das Z7 in der Schweiz ist einfach ein sehr professionelles Venue, mit dementsprechender Crew. Dort hat man alles vor Ort was fr eine solche Aufnahme notwendig ist und ein entscheidender Punkt war das groe Platzangebot. Mit einer Filmcrew von 10 Technikern braucht man einfach viel Platz um die Aufnahmen optimal durchfhren zu knnen. Aber das Wichtigste ist, das Publikum rockt!

Das ganze Konzert ist wirklich professionell gefilmt und rockt auch vom Sound eine Spur rauer als eure Platten. Vielleicht ist das auch so da ihr keinen Keyboarder mehr live habt. War das so geplant? Ihr werdet ja gerne als cheesy Band verspottet.

Wenn man sich durch die Tatsache, dass wir eine lebensbejahende und optimistisch eingestellte Band sind, verspotten lsst, ist man selber schuld (lchelt) Ich sehe unseren "Happy Metal" mittlerweile als ein tragendes Trademark, welches die Musik und den Charakter von Freedom Call prgt. Wir sind einfach ehrlich zu uns selbst und versuchen und nicht ein knstlich hergestelltes Image zu verpassen. Wir haben live schon immer ein wenig hrter geklungen, das liegt daran, dass die Gitarren mehr im Vordergrund liegen. Ich knnte wir auch gut vorstellen daran auch bei zuknftigen Studioproduktionen zu arbeiten. Die Keyboard Parts spielen wir von einem Sampler ein, daraus machen wir kein Geheimnis. Das ist mittlerweile absolut blich und Standard bei vielen Bands in allen Musikbereichen.

Gab es irgendwelche Probleme beim Konzert?

Da wir vor dem Konzert in Pratteln viel auf Tournee waren und demnach sehr gut eingespielt waren, .lief die Show besser wie nie zuvor! Klar waren wir ordentlich aufgeregt vor der Show, aber nach ein paar Minuten lief alles rund und wir konnten richtig loslegen. Wir hatten ja auch eine ganze Menge an Pyrotechnik am Start, was bei uns aus Kostengrnden leider nur selten mglich ist. Da gab es eine kleine Panne beim Drumsolo. Wenn man richtig hinsieht, kann man erkennen wie eine Ladung ungeplant losgeht. Die hat unser Pyrotechniker voll abgekriegt!! Aber auer ein paar Brandblasen an der Hand ist glcklicherweise nichts Schlimmes passiert. Dies hat aber mal wieder gezeigt, dass die Pyrotechnik kein Kinderspielzeug ist...Deshalb immer schn aufpassen wenn's mal knallen soll (lacht).

Alles klingt fr meine Laienohren erfrischen echt und authentisch, was hltst du eigentlich von diese berproduzierten Livescheiben? Obwohl manche Backings etwas sehr voll klangen...

Da fr die Vorbereitung der Aufnahmen nur wenig Zeit zur Verfgung stand, mussten wir im Studio natrlich noch die Sounds bearbeiten, das ist klar. Aber das Wichtigste bei einer Livescheibe ist, dass man den Charakter des Konzertes erhlt und auch das Publikum und die Hallenatmosphre nicht vergisst. Dies ist uns, meiner Meinung nach, bei der "Live in Hellvetia" sehr gut gelungen und wir sind sehr stolz diese groartige Bandleistung auch als DVD festgehalten zu haben!

Ich habe euch zwei Tage vorher in Andernach gesehen und gesprochen, ihr seit einfach total normal und nicht abgehoben, was mir jeder dort besttigen konnte und ich in dem coolen Tourfilm sehen konnte. Was muss man dafr tun, rgerten dich in deiner Karriere das Rockstartum einiger Kollegen in Bands und auf Tour?

Ich sehe keinen Grund dafr "abgehoben" durch die Welt zu laufen. Ich denke, dass man sich dadurch selbst zu viele schne und interessante Momente verwehrt. Sicherlich ist es fr einige unter den Kollegen manchmal schwer mit der Situation umzugehen, dass man in der ffentlichkeit immer "funktionieren" muss...aber das hat man sich selbst so ausgesucht und den Applaus erntet man ja schlielich auch gerne.

Euer Drummer Klaus Sperling wirkt auf Fotos und live immer grimmig, zeigt sich auf der DVD als spaigen Brummbr. War das mal ntig in so zu zeigen fr sein Image?

FREEDOM CALL

Jeder der Klaus Sperling kennt oder kennengelernt hat, wei, dass er ein auerordentlich lustiger und unterhaltsamer Zeitgenosse ist. Also ist es Zeit geworden, mal einen kleinen Einblick in sein "Stand-up-Comedian" Talent zu geben.

Nach dem Tourfilm spielst du Freedom Call Songs sehr intensiv unplugged, wodurch diese einen ganz speziellen Charme entwickelten, hast du da mal ber eine ganze Scheibe nachgedacht?

Vielleicht eine wirklich gute Idee (lacht)! Wsste auch schon das Konzept: Freedom Call in Samba Version an der brasilianische Copacabana mit viel Caipirinha!

Auf der DVD ist auch ein Frankreich Konzert, ihr seid in ganz Europa unterwegs. Was steht nun in der nahen Zukunft an, gibt es irgendwelche nderungen?

Nachdem wir ja 2010 sehr viele Shows gespielt haben, lassen wir es dieses Jahr ein wenig ruhiger angehen und konzentrieren uns auf Songwriting fr das nchste Studioalbum. Bei diesem werden wir sicher wieder einige neue Sachen ausprobieren und freuen uns schon sehr auf die Produktion, welche im Herbst 2011 beginnen soll. Wir werden einfach wieder das machen, was uns am besten steht... Ehrlich zu uns selbst sein!!

Viele Musiker schimpfen ber das Internet, Downloads, etc. Was ist denn der Segen fr dich und deine Band was dies betrifft?

Wie bei allen Dingen im Leben, hat auch das Internet seine guten und schlechten Seiten... Freuen knnen wir uns natrlich nicht, wenn uns jemand das Geld, welches wir uns hart verdient htten, einfach im Zuge eines illegalen Downloads klaut! Auf der anderen Seite kann man das Internet sehr gut nutzen um die Fans und Musikinteressierte zu informieren. Mittlerweile nutze auch ich Plattformen wie "youtube" um mir das lstige Durchlesen von Manuals zu ersparen. Krzlich konnte ich mir dort erklren lassen wie man die Bremsanlage meines Auto auswechselt, es hat funktioniert und nur der Fingernagel wird abfallen (lacht).

Was ich schon immer wissen wollte: Chris Bay ist das ein Knstlername oder bist du ein G.I. Sohn oder so?

Nein, ich bin kein Soldatensohn.Bay ist ein deutscher Name, demnach auch deutsch ausgesprochen. Aber es ist eine verkrzte Form meines Geburtsnamen, also knnte man es als Knstlernamen bezeichnen. Ich danke Dir fr Deine Mhe und die interessanten Fragen!

Endlich mal wieder ein Musiker mit Bodenhaftung und positiver Ausstrahlung ohne Image.

<< vorheriges Interview
EVERGREY - Alles auf Anfang
nchstes Interview >>
ALPHA TIGER - Keine Papiertiger!




 Weitere Artikel mit/ber FREEDOM CALL: