Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
GODSLAVE
Zensur ist die Verstümmelung von Kunst
Marc Schallmaier
www.godslave.de


Mit ihrer neuen CD "Into The Black" schicken sich Godslave an, am deutschen Thrash-Metal-Thron zu rütteln. Wir sprachen mit Sänger Thommy über die Metal Szene im Saarland, Kooperationen und Auftritte in leeren Hallen.

Hallo Thommy. Es gibt Euch seit 2008, aber über die Gründung der Band konnte ich nichts finden. Erzählt doch einmal, wie Ihr Euch gefunden habt.

Godslave

Im Jahr 2000 gründete ich mit Freunden die Band mit damaligen Namen Slavery. 2003 kam Bernie und 2005 Meyer dazu. Wir dümpelten ziel- und planlos vor uns hin, da Bernie und ich zu der Zeit noch aktiv bei der saarländischen Death Metal Band Icon waren und dort die höheren Prioritäten lagen. Dies wurde für Bernie und mich 2007 endgültig anders gesehen und so machten wir mit einem Cut klar, dass es jetzt richtig losgeht und änderten auch den Namen ins heutige Godslave. Im April 2010 verließen wir Icon um uns voll und ganz auf unserer Baby zu konzentrieren.

Das Saarland gilt nicht wirklich als Hochburg für den Metal Nachwuchs. Wie sehen da die Auftrittsmöglichkeiten für aufstrebende Bands aus wenn man vom "Saarbangers Festival" absieht?

Das im Saarland nix los war ist schon etliche Jahre vorüber! Es gibt eine ganze Menge hoffnungsvoller Bands die recht stark sind! Auftrittsmöglichkeiten gibt es demnach einige. Manche eher schlecht als recht, andere wiederum sehr gut wie z.B. in unserem Stammclub der Garage!

Wie sehen Eure Konzert Planungen für dieses Jahr aus? Wo kann der geneigte Fan sich Eure Songs auch mal Live anhören?

Wir sind ständig auf der Suche nach Auftrittsmöglichkeiten, da wir vor Allem für die Bühne gemacht sind, dort geht unser Herz erst richtig auf (lacht). Derzeit sind einige Einzelshows bestätigt und wir planen gegen Ende des Jahres eine kleine Tour. Infos gibt's wie immer unter www.myspace.com/godslaveband oder www.facebook.com/godslaveband.

Eure neue CD geht ja ganz gut nach vorne los. Gab es bestimmte Anlässe für eine Extra Portion Aggressivität?

Nein. Wir spielen die Musik so, wie sie uns passt! Da gibt es kein "Mach mal so wie der" oder sonst was. Wenn es uns nachher gefällt dann ist gut, wenn nicht, wird der Song "weggeschmissen". Wir lieben Thrash Metal und deshalb spielen wir Thrash Metal.

Wie kam es zu den Gastauftritten von z.B. Destruction oder Sacred Steel?

Wir lernten die Bands auf gemeinsamen Shows kennen und man hat sich angefreundet. Aus einer Trinklaune heraus (ich trinke gerne mal einen) wurde dann irgendwann ernst (lacht). Dass die Jungs das dann auch echt gemacht haben freut mich riesig!

Für mich spielt ihr eine angenehmen Mischung aus Bay Area und "deutschem" Thrash, wie ihn Kreator seiner Zeit mal gespielt haben. Seht ihr das ähnlich? Oder gibt es noch andere Einflüsse für Euch?

Kreator? Warum nicht! Wir mögen Kreator, aber auch viele andere Bands, die uns mit Sicherheit irgendwie beeinflusst haben wie z.B. Exodus, Megadeth aber auch neuere junge Bands wie Warbringer etc... klar beeinflusst es einen wenn man viele solcher Bands mag und hört.

In Eurem Song bzw. Video "Uncut, Unseen, Unrated" geht es ja ordentlich zur Sache. Ich als alter Freund von Horror & Splatter Filmen finde so was natürlich klasse. Seid Ihr alle Fans von diesem Film Genre? Und welche Filme bevorzugt ihr? Eher die "ollen Kamellen" aus der Vergangenheit mit handgemachten Effekten oder lieber die neueren mit CGI-Blut?

Godslave

Also zumindest mal unsere zwei Gitarristen (Bernie und Meyer) sind ziemliche Horrorfreaks und saugen so gut wie alles in sich auf, was damit zu tun hat hehe. Meyer ist seinem Alter entsprechend sehr an den "ollen Kamellen" interessiert und schwer begeistert von "Evil Dead", "Hellraiser" und Konsorten. Bernie ist eher eine Art Allesfresser. Ganz besonders bevorzugt er aber den Zombiefilm (man sehe "Zombie Panic Holocaust" auf dem Album) und "gut" gemachter Trash. CGI geht eigentlich überhaupt gar nicht. Das kann nur als pure Faulheit bezeichnet werden. Bei gewissen Effekten geht es nicht anders, aber wenn man sich Filme von Eli Roth anschaut, ob man sie mag oder nicht, aber das sind ganz, ganz großartige Effekte und die sind ALLE handgemacht! Und den Unterschied sieht man einfach, digitales Blut geht gar nicht...
Ich persönlich sehe mir gerne Filme an, auch mal einen Horrorfilm, bin aber kein Fanatiker dieses Genres...

Was ist Eure Meinung zum Thema Zensur und Altersfreigaben, gerade in Bezug auf Horrorfilme?

Zensur ist Verstümmelung von Kunst und das allerletzte... es ist absolut verständlich, wenn Filme erst ab 18 freigegeben werden und manch Asiatenfilm vielleicht auch gar nicht auf den Markt kommt, aber dass einem in einer Demokratie vorgeschrieben wird, was man als Erwachsener (was man ab 18 laut Gesetz ist) sehen darf und was nicht, ist einfach erbärmlich und nichts als ein Armutszeugnis. Zum Glück gibt es Österreich und England. In England sind die DVDs eh viel günstiger.

Zurück zur Musik. Wenn ihr Euch eine Tour selber zusammenstellen könntet, mit welchen Bands würdet ihr gerne unterwegs sein und Warum?

Gute Frage. Mal nachdenken...Destruction weil es immer Spaß mit den Jungs macht! Megadeth, da Bernie und ich RIESEN Megadeth Fans sind und für mich wären noch Death Angel, Jon Oliva und W.A.S.P. wichtig und viele andere...eine Tour? Megadeth, Destruction und Godslave, das wäre geil (lacht).

Wie seht ihr die augenblickliche Entwicklung, gerade im Thrash Metal? Meiner Meinung nach erlebt diese Szene gerade ein positives Comeback.

Naja,...so hab ich auch gedacht vor 2-3 Jahren (lacht).Also von einem Comeback kann man ja nicht mehr wirklich sprechen. Aber da dies meine favorisierte Marschrichtung ist, bin ich natürlich sehr froh dass es gerade viele neue Bands zu entdecken gibt.

Zum Abschluss bitte eine lustige Anekdote während eines Konzertes oder von Eurem Leben auf Tour.

Eine lustige Anekdote? Wir spielten mal in einer leeren Halle! Als wir anfingen war gerade mal der Soundmann, der Barmann, ein Fotomensch, der Veranstalter und Bernies Freundin mit der Kamera da. Wir haben es trotzdem durchgezogen! Nach und nach kamen einige dann doch noch rein und es wurde eine große Sause! Aber 2 Songs haben wir eher nur für uns gespielt, wenn auch schon mit großem Spaß im Kopf! Wir sind durch die Halle gerannt und nutzen den Platz vollkommen aus...bis wir uns irgendwann dann doch wieder auf die Bühne zurückziehen durften.

Hoffen wir einfach mal, dass dieser Vorfall der Einzige seine Art sein wird.

<< vorheriges Interview
EDEN'S CURSE - Bandtreffen im Internet
nächstes Interview >>
SYNCLAIR - Ein Projekt und viele willige Teilnehmer




 Weitere Artikel mit/über GODSLAVE: