Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
HAMMERFALL
Geliebt, gehasst und selber noch Fans
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Seit ihrem Debut „Glory To The Brave“ bin ich beinharter Fan der Schweden Hammerfall, die sich im Laufe der Jahre eine grosse Fanschar erspielt haben. Ebenso gibt es aber auch viele Gegner die sie als geldgeile Popband oder schlimmeres bezeichnen. Keiner wird gezwungen Hammerfall zu hören, manche Schrammelband sollte sich bewusst machen, das der Metaltrend, durch Hammerfall und andere Bands wieder in den 90ern losgetreten wurde, so das viele junge Hörer nachkamen. Davon profitieren auch die Undergroundbands und das kann denen doch recht sein! Nachdem
Die letzte Platte soundtechnisch mies war ist „Crimson Thunder“ die best tönende Platte seit „Legacy Of Kings“ und schließt an die kompositorische Klasse des Debuts an. Das heißt nicht, das die anderen Veröffentlichungen schlecht waren. Gitarrist Stefan Elmgren stand mir nach Full Strike erneut zu einem Interview zu Verfügung und erwies sich wieder als sympathischer, bodenständiger Musiker.

Hallo Stefan!

Erst einmal möchte ich euch zu dem neuen Album gratulieren, und meine erste Frage ist warum Ihr den Künstlerischen Gestalter Andreas Marschall, betreffend dem Cover gewechselt habt.

Hauptsächlich war es um dem Hauptkonzept mit dem Krieger treu zu bleiben, aber es doch in einer gewissen Weise neuer zu gestalten; außerdem hat derjenige, der dieses Cover gemacht hat noch nicht so viel Erfahrung mit Metal - Covern, daher dachten wir, dass das neue Cover ein originelleres Feeling rüberbringen würde. Andreas ist ein sehr talentierter Zeichner und ich glaube , dass das Cover dadurch etwas Frischer wirkt.

Ehrlich gesagt sehe ich keinen all zu großen Unterschied zu den von Marschall gestalteten Covern. Vornehmlich die Sache mit dem Krieger Lässt sich ganz offensichtlich mit vorherigen Alben vergleichen, aber es ist O.K.
Was mir aber auch noch aufgefallen ist: Der Sound ist um einiges besser als der von den anderen Alben.

Oh, ja. Dieses Album hat sich Dank Charlie Bauernfeind sehr gut entwickelt. Er ist ein sehr begabter Produzent.

Ja, die Musik auf dem letzten Album war in Ordnung, aber die Soundqualität hat mich etwas enttäuscht. Es ist klar, dass Michael Wagner ein guter Produzent ist, aber das letzte Album war nicht so gut , vom Sound her, als z.B. „Legacy Of Kings“, und ich glaube das „Crimson Thunder“ Album hat den besten Sound von allen. Was hältst Du davon?

Also meine Favoriten sind das „Legacy Of Kings“ und das „Crimson Thunder“ Album, von denen ich glaube, dass sie den besten Sound aufweisen.

Warst Du eher enttäuscht vom letzten Album, oder denkst Du es ist O.K. so wie es ist?

Gerade weil es sich von den anderen Alben unterscheidet, kann ich das verstehen, was die Leute sagen. Ich kann es wirklich nachvollziehen, wir jedoch wollten etwas anderes machen.

Ja, ich glaube nicht dass es eure Schuld ist. Wirklich nicht euer Fehler.
Ich glaube wenn man sich die beide Platten vergleichsweise in einem Auto anhört, dann wird man den Unterschied sicher Heraushören.

Ich denke das neue Album ist viel powergeladener; und das ist das , was ich unter Metal verstehe.

In den letzten Jahren hat „Hammerfall“ meines Erachtens einen großen Erfolg erlebt. Dem gegenüber stehen jedoch gewisse Gruppierungen von „Hammerfall-Hassern“, wie ich es ausdrücken würde. Warum denkst Du, gibt es solche Gruppierungen, bestückt mit T-Shirts und allem, was dazu gehört?

Ja, ich habe sie auch schon mitbekommen. Ich kann es wirklich nicht sagen. In meinen Augen ist es ein mysteriöses Paradox, wie es Leute geben kann, die Geld und Zeit darauf verwenden, Bands hochzuhalten, die sie gar nicht mögen. Wenn ich mich einen feuchten Kehricht um Bands schere, dann kümmere ich mich einfach nicht darum. Aber manchmal, wenn die Bands an Popularität gewinnen, gibt es eben diese Leute, die nach außen hin zeigen müssen, dass sie gegen eine gewisse Band nicht mögen. Aber ich glaube nicht, dass uns diese Personen Schaden zufügen, sondern wir lassen sie einfach links liegen.

Ja, eine schlechte Promotion ist wenigstens eine.

Ja, jede Promotion ist sogar eine gute Promotion. Ihr Problem ist ganz einfach, dass sie mit Hammerfall (der Band, die sie nicht leiden können) mehr Zeit vergeuden, als mit der Band, die sie mögen.

Ich glaube das ist ein Fakt.

Manchmal sehe ich einige von ihnen im Publikum und sie stehen da mit einem erhobenen Mittelfinger.

Wirklich? In einem normalen Konzert?

Ja, die ganze Show lang.

Und sie bezahlen das Ticket?

Ja, sie bezahlen den Eintritt, haben vielleicht das Album gekauft und haben sich vielleicht ihre eigenen T-Shirts bedrucken lassen. Hey, sie sind „großartige“ Fans.

Das ist dumm. Manche Bands und Metal - Zeitschriften, die von Hammerfall und von dem Metal - Boom der 90er profitieren fangen plötzlich an Gerüchte in die Welt zu setzen. Warum tun sie das? Sind sie eifersüchtig auf euren Erfolg?

Ich kann nicht genau wissen, was in ihren Köpfen vorgeht. Ich kenne einen Typen, der sagte er hat Hammerfall auf den ersten beiden Alben gemocht. Wenn die Band noch klein und unbedeutend ist, denken manche Leute es sei ihr eigenes Geheimnis: „He, nur ich kenne diese Band, kein anderer kennt sie, und nur ich darf sie mögen.“ Dann wird die Band plötzlich berühmt, und dann macht es auf einmal keinen Spaß mehr.

Ja, ich verstehe was du mir sagen willst. Als ich jung war mochte ich „Guns´n´Roses“, aber als jeder diese Band kannte und somit...

Ja. Ich mochte niemals „Guns´n´Roses“.

Diese Situation mit Joachim und dieser Beleidigung in diesem Pub: Das ist doch nicht normal, dass einer der Hammerfall nicht leiden kann, Joachim mit einem Bierglas schlägt.

Das ist richtig. Ich habe von Gerüchten gehört, Black Metal sei im Krieg mit Metal aber
Das hat sich als Gerücht herausgestellt. Es war die Tat eines einzelnen Verrückten. Keiner
attackiert einen wenn ihm die Musik nicht gefällt, wenn er nicht normal ist.

Auf jeden Fall. Ist Jesper Strömblad noch Songwriter?

Jesper ist nicht mehr dabei, er ist immer noch ein Freund, konzentriert sich aber auf In Flames, die viel Zeit benötigen, die Song sind von Joachim und Oscar, einer das Instrumental „In Memorian“ ist von mir. Ich dachte es ist besser als zwei Balladen auf der Scheibe.
Zuerst hatte ich sogar einige Bedenken diese Titel auf das Album zu setzen.

Ich denke aber es ist eine coole Sache.

Das dachte ich mir auch. Normalerweise äußern sich instrumentale Metal - Songs in einem Fingergefrickel aber dieses mal wollte ich die Finger singen lassen. Nichts wirklich schnelles, alles etwas zurückgenommen und mit mehr Feeling versehen. Das war eigentlich das Hauptanliegen dieses Songs.

Ich denke, dass Instrumentale Songs eine Große Tradition mit sich bringen. Wenn man z.B. an die ersten drei Metallica CDs denkt, so gab es doch dort immer einen instrumentalen Titel. Heutzutage gibt es nicht mehr so viele instrumentale Stücke.
Es gibt jedoch noch andere Sachen, die mich verwundert haben: Track „Crimson Thunder“, O.K. es ist ein cooler Titel, er ist nicht das Klischee eines herkömmlichen Tracks. Diese fast stummen Teile in ihm, man denkt der Song ist zu Ende und es geht doch weiter, ist aber ein guter Livesong.

Ich weiß was du meinst. Manchmal hören wir die Tracks zusammen mit Freunden, und dann denkt man sich: Hey, das hat aber seltsam aufgehört; oh, das Stück ist ja noch gar nicht zu ende. Also weiß ich, was du mir sagen willst. Außerdem ist dieser Titel einer meiner Lieblingssongs auf dem neuen Album. Ich mag wirklich die Stimmung und das Gefühl der Schwere die der Song erzeugt.

Ich glaube es ist fast ein Live - Track. Der Titel - Track und „Hearts On Fire“ klingen fast wie ein Live-Song, weil sie manche Live-Teile enthalten, die man ja nur auf Konzerten hören kann.

Ich glaube, dass wir mit diesen Liedern einigen Spass mit dem Publikum haben.

Ja, es wird wohl wirklich so sein. Und der „Angel Of Mercy“ Cover ist, obwohl ich glaube es ist ein gutes Cover, ein Cover durch das „Hammerfall“ versucht, als erfolgreiche Band den Bands einiges zurückzugeben, die „Hammerfall“ inspiriert haben. Und somit kann es sein, dass sich Diese Cover nur auf eine Kleine Hörerschaft beziehen (z.B. Stormwitch).

Das kann sein, niemand kann das genau sagen; es hängt wohl davon ab was sie tun. Vielleicht hilft es ihnen, aber der Hauptgrund, warum wir diese Songs schreiben ist, dass sie einfach mehr dem Stil von Hammerfall entsprechen.

Wie z.B. „Highway To Hell“.

Es wäre wohl schwer gewesen die Leute zu überzeugen, dass dieser ein „Hammerfall“ Song war. Aber wenn sie sich dafür interessieren die Spur des Songs zurückzuverfolgen, wird es ihnen eventuell behilflich dabei sein. Ich glaube, dass jede Band, die neu ist mindestens zwei Alben veröffentlicht haben muss um etwas leichter erkannt zu erden. Ich denke es war eine gute Sache diesen Song auf das Album zu setzen: Er bringt ein ganz anderes Feeling in das Album. Besonders für mich als Musiker war diese Sache ein großer Spaß, da wir einfach neue und frische Sachen ausprobiert haben.

Ich denke es wäre dumm gewesen einen Song von einer berühmten Band aufzunehmen. Ich finde es gut, wenn Songs von Underground-Bands aufgenommen werden. Was mich persönlich angeht: Wegen „Hammerfall“ kaufte ich mir das Pretty Maids Album. Davor dachte ich immer, dass Pretty Maids nur diesen Pop - Metal machen, du weißt schon, die haben doch nur ein Haufen Balladen usw., aber dann sah ich, dass sie auch eine härtere Gangart einschlagen können.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es diesen Bands hilft. Ich weiß von Metallica, dass sie einmal ein Coveralbum gemacht haben. Sie bürden sich damit natürlich auch eine Verantwortung auf, aber zu dieser Zeit, als Metallica eine der größten Metal- Bands überhaupt war, war es natürlich auch eine große Sache für den Gecoverten. Und damit ist es offensichtlich, dass es den Bands eine Menge hilft.

Dafür werden sie ja auch hoch gehalten.
Alles klar. Wie sieht es mit den Texten von „Hammerfall“ aus? Nehmt ihr die Texte wirklich sehr ernst oder benutzt ihr sie nur um die Musik dem Hörer besser zu vermitteln?

Es ist wohl mehr das zweite, was du angesprochen hast der Fakt. Joachim ist der hautsächliche Textverfasser. Aber was er darüber denkt ist dass die Texte nicht sehr schrecklich ernst genommen werden müssen, wie dass z.B. in der Politik oder solchen Sachen der Fall ist. Es sind eben mehr Geschichten, die man auch zwischen den Zeilen lesen kann. Man kann sie auf Situationen, die jedem von uns begegnen können übertragen, vielleicht besonders, weil unser neues Album hauptsächlich von Gut und Böse und von moralischen Werten handelt.

Das Cover stellt doch auch so ein Motiv dar, oder?

Richtig, es geht alles Hand in Hand. Wir versuchen dem Zuhörer nur einen Hinweis darauf zu geben, was uns tagtäglich umgibt. Ich denke sie haben wohl genug Ärger Tag für Tag und wenn sie dann Musik hören, sollten sie vielleicht in der Lage sein etwas, na ja, abzuschalten.

Sind manche eurer Texte von einem Film, oder einem Buch oder irgendetwas in dieser Richtung inspiriert, oder habt ihr euch das alles selbst ausgedacht?

Vielleicht ein bisschen von allem, was du gerade gesagt hast. Die Fernsehserie „Renegade“ hat ihren Einfluss bei uns gehabt.

Ach ja, Reno: Der Typ mit dem Motorrad.

Somit hatten wir ein kleines Tribute zu dieser Serie, aber ich bin mir wirklich nicht 100-prozentig sicher, ob das der Zweck dessen war.

O.K. – „Hammerfall“, wie ich kurz zuvor sagte, ist häufig von ein par Leuten angegriffen worden, besonders Oscar ist (wegen seines Outfits) attackiert worden. Glaubst du, dass er deswegen etwas anderes anziehen wird? Wenn ich mir nämlich ein Foto von ihm anschaue, denke ich, dass er es bereits getan hat.

Wenn ich eine Sache mit Sicherheit weiß, dann ist es, dass Oscar niemals sein Outfit ändern wird.

Wirklich?

Ja, er wird immer so etwas an haben, wie er es schon immer an hatte. Also wenn jemand da eine Veränderung sieht, dann muss sich wohl das Publikum verändert haben.

Ich kam gerade darauf zu sprechen, weil ich ihn mal in einem Interview in einer Musikzeitschrift gesehen habe, als er einen weißen Pullover trug und nun trägt er irgendwelche „Ketten-T-Shirts“ oder andere, in völligem Widerspruch zu einem weißen Pullover stehende, Kleidungsstücke.

Es ist ja wohl klar, dass er nicht den ganzen Tag lang mit solchen Klamotten rumrennt.

O.K. lassen wir einfach Oscar Oscar sein.

Er wird immer seine kleinen Macken haben, besonders in der Zeit, in der wir viel live spielen.

Ich habe in im Mailorder gelesen, dass ihr eine Special - Edition von eurem neuen Album habt, aber was mich noch brennend interessiert: Was ist in dieser Mini - CD oder besser gesagt was ist der Inhalt der ganzen Box?

Um ehrlich zu sein weiß ich nicht genau, was du meinst.

Die schwarze Box mit dem neuen Album, bei der zwei Bonus - CDs mit dabei sind. Und ich weiß einfach nicht, was auf diesen CDs ist.

Oh man, das kann ich dir auch nicht sagen.

Oh man, sch... . Das war aber eine gute Frage.

Weiß du, es gibt es gibt so viel Kram, der gerade am laufen ist, da ist es ziemlich schwer immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Dann stelle ich die Frage einfach anders: Habt ihr ein par Special Songs oder Bonus - Tracks?

Ja. O.K., das ist eine sehr umfangreiche Frage. Alles in allem wurden die Alben an drei verschiedenen Plätzen, oder für drei verschiedene Teile der Welt produziert. Es gibt eine Ausgabe für Japan, Nordamerika und Europa. Was wir nun gemacht haben, war, dass wir jeweils einen Song einer Band aus dieser Region gecovert haben. In der europäischen Version haben wir Yngwie Malmsteen gecovert.

Cool. Welchen Song?

„Rising Force“

Alles klar. Für eure Digipack - Version? Der Song ist nicht auf der Promo CD.

Ich denke, er wird auf dem Album erscheinen. Aber was noch bemerkenswert über diesen Song ist, ist der Fakt, dass einige Musiker, die nicht permanent bei „Hammerfall“ spielen fast wie in einem Jam mitgewirkt haben. Für Japan haben wir Loudness eingespielt, und für Amerika haben wir einen Kiss Titel eingespielt.

Kiss? Ich liebe Kiss. Erzähle mir was ihr da genommen habt.

Wir haben „Detroit Rock-City“ gecovert.

Oh, das ist ja fast ein Standardsong. Ich hatte eher gedacht, dass ihr euch einen sehr speziellen „Kiss“- Song ausgewählt habt. Aber es ist O.K.. Vielleicht kann ich diese Songs vom Internet runterladen.

Ja, vielleicht. Man kann ja so manches im Internet bekommen.

Ich glaube, dass ihr für die Maxi „Hearts On Fire“ ein „Twisted Sister“ Cover gemacht habt.

Ja, das ist richtig, aber wir werden es nicht verwenden, weil die Leute wohl das Gefühl haben, dass es nicht so der Hammerfall- Stil ist. Der Song, der auf einer Twisted Sister Tribute-Platte erscheinen sollte, sollte in den USA auf den Markt kommen. Daraufhin wurden wir von einigen Leuten gefragt, warum wir denn all diese Coversongs machen. Ich weiß nicht genau, ob das Album jemals in Europa veröffentlicht wurden.

Ich glaube wohl eher nicht, sonst würde ich es mit Sicherheit kennen.

In Amerika war es eine ziemlich große Sache, weil doch dort sehr bekannte Bands mitgewirkt haben, und als wir dort waren, um das „Renegade“ Album einzuspielen, kam sogar Werbung für das Coveralbum im Fernsehen. Alles in allem war es eine ziemlich bedeutende Sache und Twisted Sister haben selbst zwei Songs eingespielt. Aber wir haben uns gedacht, dass wir den Song noch für etwas anderes verwenden können, und somit haben wir ihn auf unser Album gesetzt.

Ich denke, dass Twisted Sister ziemlich groß in den USA sind, während sie Deutschland nicht so einen hohen Bekanntheitsgrad genießen, also wird das Tribute - Album hier wohl etwas später rauskommen, oder überhaupt nicht.

Vielleicht hast du recht. Hast du jemals den Coversong gehört?

Erstaunlicherweise hat mir Nuclear Blast direkt das Album geschickt. Ich wollte eigentlich nur die Maxi-Version und hatte nicht damit gerechnet, dass das Album schon da ist. Erst kürzlich habe ich sie darum gebeten, wir die Maxi zu schicken: zu spät, wie es scheint. Trotzdem hoffe ich sie bald hören zu können.

Das solltest du auch. Sie ist ziemlich gut geworden.

Wie ich ja bereits gesagt habe, mag ich Cover-Versionen. Eine gibt es jedoch von „Hammerfall“, die mir nicht so zusagt: „I want out“. Ich meine der Song ist O.K., vielleicht nur etwas ausgetreten, weil ihn so viele Leute Kennen.

Es ist wirklich schwer, diesen Song besser zu machen.
Wir können nicht immer nur auf die Fans hören. Ich glaube, diesen Song zu covern hat uns mehr bedeutet, als vieles, was da draußen so vor sich geht. Jeder darf doch seine Meinung äußern. Ich persönlich war immer ein großer Helloween Fan. Und wenn du in einem Studio bist und Helloween Sachen einspielst, dann ist das auch immer eine tolle Sache für dich selber.

Das zielt doch schon fast auf meine nächste Frage ab. Was ich an euch immer als sehr sympathisch empfunden habe ist, dass ihr selber noch Fans seid. Und wenn ihr Udo Dirk Schneider oder Kai Hansen seht, dann mach euch dass doch irgendwie glücklich. Ich glaube, dass der Fakt, dass ihr noch Fans seid euch doch auch ein bisschen am Boden hält.

Ich denke nicht, dass wir irgendwann einmal so etwas wie weltfremde Rockstaridole werden.

Habt ihr Idole, die doch mal gerne treffen würdet?

Ja. Meine absolute Lieblingsband, die ich aber noch niemals getroffen habe, ist „Iron Maiden“. Ich freue mich immer noch auf den Tag an dem ich mit ihnen endlich Hände schütteln kann. Vielleicht wird es ja eines Tages mal soweit sein. Sie sind wirklich eines der Idole, die ich bis jetzt noch nicht getroffen habe.

Ich habe mal Paul Di´ Anno vor Jahren getroffen, aber ich hatte noch nie die Ehre mit Bruce Dickinson.

Na ja, wenigstens hast du einen getroffen.

Ja. Ich habe sogar ein Autogramm von ihm bekommen.
Was habt in der nächsten Zeit geplant? Was habt ihr 2003, 2004 vor? Ich glaube, dass doch eine Tournee bald fällig sein müsste.

Eigentlich fangen wir ja schon in diesem November Mit einer kleinen Staatentournee an, in der wir als Support von „Dio“ spielen. Das wird wohl eine sechswöchige Tournee werden.

Wow. Das ist eine lange Zeit.

Das ist richtig, aber Amerika ist auch ein großes Land. Jedenfalls wird es dass sein, das im November auf uns zukommt. Im Januar fangen wir mit der Europatournee an, die dann ungefähr knapp drei Monate dauern wird.

O.K., lass uns doch einmal auf die DVD zu sprechen kommen.

Die DVD endet, wie die erste aufgehört hat. Die Aufnahmen zeigen uns auf der Europatournee, der Japantournee und der Amerikatournee. Sogar ganz aktuelle Sachen, wie die Renegade – Tour kann man darauf sehen. Ich glaube sie endet mit vier Songs von dem „Wacken“ Festival aus dem letzten Jahr, wo wir uns mit dem technischen Aufwand recht viel Mühe gegeben haben. Ein par lustige Szenen sind dort auch zu finden. Du weißt schon; alles, was so Backstage vor sich geht.

Das sieht ganz danach aus, als ob das eine recht umfangreiche Sache wäre.

Ich denke, die Sache ist das Geld wirklich wert.


Vielen Dank für das Interview

Danke auch bis zum nächsten Mal!


Mit der neuen Platte im Gepäck dürften Hammerfall in der Lage sein ihren Status in der Metalszene zu behalten, wenn nicht sogar vergrößern.

<< vorheriges Interview
GURD - Von Zigarettenplttchen und werdenden V [...]
nchstes Interview >>
HARDLINE - Das beste aus beiden Welten




 Weitere Artikel mit/ber HAMMERFALL: