Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
GRAVE
Totgesagte leben länger
Andre Kreuz
Homepage suchen ...


Lange, fast schon zu lange hüllte sich eine DER Vorzeige-Truppen schwedischen Todesbleis in düsteres Schweigen. Dies scheint nun aber endlich der Vergangenheit anzugehören, denn GRAVE meldeten sich erst kürzlich mit einer umfangreichen Tour zurück, bei der ich zweimal die Gelegenheit hatte, mich eindrucksvoll davon überzeugen zu lassen, dass die Band um Frontmann Ola Lindgren noch lange nicht das Zeitliche gesegnet hat. Ganz im Gegenteil: In Kürze steht uns nach mühsamer Durststrecke gar ein neues Album ins Haus, aber lest selbst:

Hi Ola!
Erzähl mal, was habt ihr seit der Veröffentlichung von "Hating Life" so gemacht? Es war ziemlich ruhig um GRAVE...

Wir sind durch die USA getourt und haben auch hier in Europa einige Shows gespielt. Als Resultat zweier Auftritte in Corona/Kanada haben wir das "Extremely rotten live" Album rausgebracht um den Fans etwas Live-Material geben zu können. Danach haben wir eine Pause im Songwriting eingelegt, die Band hat sich niemals offiziell aufgelöst, aber es war einige Jahre ziemlich still.

...und warum seit ihr jetzt wieder da? Anscheinend ist die Zeit für den Death Metal wieder ziemlich gut!

Wir haben vor etwa zwei Jahren angefangen, neues Material zu schreiben, als sich unser neuer Basser Fredrik Isaksson mir und Jensa angeschlossen hat. Kurz danach kam auch Jonas Torndal, der den Bass auf "Into the Grave" spielte, wieder zu uns, und zwar an der zweiten Gitarre. Wir kamen so gut klar, dass wir uns entschieden, ein neues komplettes Album zu schreiben und aufzunehmen.
Die letzten Jahre waren auf jeden Fall sehr gut für den Death Metal. Viele der guten alten Bands feiern Reunions und so weiter. Wir werden sehen, was sich daraus entwickelt.

Allerdings! Ich denke da nur an den letzten Hammer von UNLEASHED! Die Zeiten stehen auf Sturm!!
Aber wie kam es, dass "Hating Life" alles in allem nicht sehr erfolgreich war?

Ich weiß nicht wirklich warum. Ich denke, dass es insgesamt ein gutes Album ist. Vielleicht ist es nicht so sehr Death Metal, wie das die Leute von uns erwarteten, aber dann gibt es wiederum viele, die diese Songs zu mögen schienen, als wir sie live präsentierten.

Mag sein, ich für meinen Teil kann mich für das Werk trotzdem nicht sonderlich begeistern, live hin oder her... Das wird sich mit dem neuen Output aber sicher wieder ändern! Wann können wir denn ein neues GRAVE-Album erwarten? Wie wird es sich anhören und wo werdet ihr es aufnehmen?

Wir haben gerade diesen Frühling ein neues Album im Sunlight aufgenommen. Der Titel ist "Back from the Grave". Es wird im Oktober von Century Media rausgebracht werden. Das Ergebnis war für uns sehr befriedigend, sowohl was die Songs selber, als auch was den Sound angeht. Am ehesten würde ich es, was die Lieder angeht, mit dem "Soulless" Album vergleichen, aber es ist noch brutaler und heavier geworden und nicht ausschließlich auf Geschwindigkeit angelegt (was das "Soulless" Album ja auch nicht war). Die neue Scheibe beinhaltet neun Tracks und es wir außerdem eine Bonus-CD mit einigem wirklich altem Material geben.

Wow, ich weiß schon was ich mir im Oktober selber zum Geburtstag schenken werde, hehe!
Themenwechsel: Erinnerst du dich an den Auftritt in Wermelskirchen? So ein amtliches Feedback habt ihr sicher nicht erwartet, oder?

Klar erinnere ich mich an die Show, das war eine der besten der ganzen Tour. Das Century Media Personal aus Dortmund war da und das war für uns der perfekte Gig um ihnen zu zeigen, dass wir live immer noch kräftig Arsch treten. Das Publikum ist die ganze Show über total abgedreht und hat gar nicht mehr aufgehört, nach mehr Liedern zu schreien. Großartig.

Dem kann ich nur zustimmen. Obwohl das ein recht kleines Event war, war das eine meiner coolsten Live-Erfahrungen, die ich bisher hatte!
Mögt ihr es eigentlich lange Zeit zu touren oder findet ihr es besser auf einem Festival wie dem "Fuck the Commerce V" aufzutreten?

Wir mögen das Touren sehr wenn die Umstände entsprechend gut sind. Festivals zu spielen ist da etwas ganz anderes, weil das Publikum und die Bühnen viel größer sind. Man bekommt bei den Club Gigs besser mit den Leuten in Kontakt. Aber wir mögen beides wirklich sehr.

Jo, der Unterschied zwischen dem FTC und Wermelskirchen war schon ziemlich krass, aber ich könnte jetzt nicht sagen, welcher Gig mir besser gefallen hätte...
Mal was andres, was hälst du von der momentanen Death Metal Szene?

Nun, um dir die Wahrheit zu sagen, ich bin der Szene die letzten paar Jahre nicht wirklich sehr gefolgt. Ich weiß, dass es viele jüngere Fans gibt, die anfangen, Death Metal zu hören. Wie eine zweite Generation und das ist sehr gut für die Szene, genauso wie natürlich auch für uns. In den späten Neunzigern ging es mit der Szene ziemlich den Bach runter und wenn es jetzt wieder bergauf geht ist das nur gut so.

Stichwort bergauf, denkst du, dass ihr an eure vergangenen Erfolge anknüpfen können werdet?

Das hoffe ich wirklich, nach den letzten Jahren, in denen wir nicht sehr oft live präsent waren, vermissten wir wirklich das Touren und den Kontakt, den wir mit unseren Fans hatten. Mit dem Wiederauferstehen der Szene denke ich definitiv, dass wir unseren Namen durch ausdauerndes Touren, durchgehende Veröffentlichungen von Alben und natürlich mit der Unterstützung des Labels wieder dahin bringen werden, wo er einmal stand.

Da geh' ich doch mal schwer von aus!
Wie sieht das eigentlich mit euren Line-Up Wechseln aus? Ich glaube du bist das einzige verbliebene Gründungsmitglied, oder?

Nein, das stimmt so nicht. Jonas, der die zweite Gitarre spielt ist ein Mitglied der Urbesetzung (erster Bassspieler) und Jensa Paulsson ist nach wie vor unser Drummer. Aus verschiedenen Gründen hatten wir auf der letzten Europa-Tour einen Aushilfsdrummer. Er heißt Pelle und er ist sonst bei COERCION aktiv. Außerdem war Jonas bei dem Gig in Wermelskirchen nicht da, weil er schon zurück in Stockholm war, um ein paar wichtige Dinge zu regeln.
Das momentane Line-Up sieht folgendermaßen aus:
Ola Lindgren - Guitars, Vocals
Jonas Torndal - Guitars
Fredrik Isaksson - Bass
Jensa Paulsson - Drums

Oha, so kann man sich irren. Ist aber auch kein Wunder, wenn sich fast alle die Matte absäbeln lassen, oder...? ;-)
Magst du Bands wie die HELLACOPTERS oder GLUECIFER?

Ich kann nicht sagen, dass ich die Musik wirklich mag. Trotzdem sind die Jungs von den HELLACOPTERS gute Freunde von uns.

Alles klar, absch(l)ießende Worte an die deutschen Fans??

Danke für die Unterstützung von GRAVE über all die Jahre hin, checkt unser neues Album, wenn es draußen ist und besucht unsere Homepage:
www.intothegrave.com
Thanx to My Revelations for the interview and support.

Metall/Ola


Jau, ich habe zu danken! Hat zwar was gedauert, aber was lange währt usw. Ich wünsche euch alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft, damit ihr wieder dahin kommt, wohin ihr gehört: auf den Thron!!!!

<< vorheriges Interview
GOD DETHRONED - Niederländische Blasphemiker
nächstes Interview >>
GRAVE DIGGER - Ohne den Reaper läuft es nicht!




 Weitere Artikel mit/über GRAVE: