Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
GOD DETHRONED
Niederländische Blasphemiker
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...



Mit Ihren letzten drei Alben erspielten sich God Dethroned den Status als eine der wichtigsten Death - Metal Bands Europas. Die Holländer haben das, was vielen Death - Metal - Bands wie z.B. Sinister total abgeht: Abwechslung! Antichristliche Lyrics und Artwork gehören bei Ihnen zum guten Ton und ist auch nicht so bierernst wie bei vielen durchgeknallten Black Metallern! Was bei der Band im Moment los ist und was das neue Album macht, erläuterte mir Gitarrist Jens.

Hi Jens!
Wie sieht es aus mit der neuen Platte. Kannst Du mir einen Titel verraten, oder etwas anderes über die Platte?

Wir sind im Prozess des Songwritings der neuen CD, die vorrausichtlich "Universal Slave Driver" heissen wird. Wir haben einige neue Songs fertig, aber wir nehmen uns Zeit, mehr als auf den vorherigen CDs, wo das meisste Material in einer fünf- bis sechswöchigen Periode geschrieben wurde. Für dieses Album geben wir den Songs mehr Zeit sich zu entwickeln. Wir werden versuchen die Songs in so kurzen "Takes" wie möglich aufzunehmen, mit so wenig Overdubs wie möglich, um die raue Liveenergie einzufangen, mehr als bei den vorherigen CDs. Somit denke ich, dass wir irgendwann im Herbst anfangen werden, aufzunehmen, und die Platte im Frühjahr ´03 veröffentlichen werden.


Wird es dieses Jahr eine Tour geben?

Es hängt davon ab, ob wir ein gutes Angebot bekommen und wie die Aufnahmen laufen werden. Es ist im Gespräch, ob wir auf einer Festival - Tour Ende diesen Jahres auftreten werden, aber es wurde noch nichts unterschrieben. Sei Dir sicher, dass sobald die CD in den Läden ist, wir mindestens zwei Europatouren und eine Tour in den USA machen werden. Ich kann´s kaum erwarten!

Habt Ihr einen neuen Drummer. Ich glaube der letzte war ein Session Drummer?

Ja, als wir Tony Laureano fragten, ob er mit uns "Ravenous" aufnimmt, waren wir uns darüber bewusst, dass es hart werden würde, ihn bei uns zu behalten. Wir würden ihn mit Nile teilen müssen, und sein Leben als Drumtechniker nimmt auch viel Zeit in Anspruch. Nachdem wir mit Janne von The Crown für das No Mercy Festival im April letzen Jahres getourt hatten, und wir uns an die Tatsache gewöhnt hatten, dass der Gebrauch eines Session Drummers für uns eine gute Möglichkeit zum Touren war, trafen wir einen niederländischen Drummer, von dem wir noch nie etwas gehört hatten, der aber besser war als jeder andere niederländische Drummer, den ich bis jetzt getroffen habe! Jetzt ist er ein offizielles Bandmitglied. Sein Name ist Arien van Weesenbeek, und er ist in seinem vierten Jahr an dem Konservatorium in Rotterdam. Er ist nur eine Fraktion langsamer als Tony, aber er schlägt mindestens genauso exakt und hart, und kommt einem menschlichen Metronom gleich. Zudem, und das ist sehr nervend für einen uns Gitarristen in der Band, hat er 100 %iges Hörvermögen (der Bastard, hahaha!), was ihn zu einem wertvollen Mitwirkenden im Prozess des Songwritings macht.

Wer sind die Songwriter bei God Dethroned?

Mit dem Erscheinen Ariens auf der Bildfläche, sind wir alle Songwriter! Bei den letzen Alben steuerte Henri normalerweise etwa 40 % des Materials bei, Beef und ich schrieben beide etwa 30 % davon. Die Texte werden meistens von Henri geschrieben, aber Beef schrieb ein paar für "Bloody Blasphemy" und ich machte mein Debut mit zwei Texten auf "Ravenous". Das kommende Album wird wahrscheinlich ein größerer Banderfolg, mit zu gleichen Teilen beigesteuertem Material und Songs, die bei nochmaligem Hören geschrieben werden. Auch hier gilt die Philosophie, so viel impulsive Liveatmosphäre wie möglich zu gestalten. Wir sind als Band dichter zusammengewachsen, und die Songs zusammen in einer Gruppe zu schreiben befriedigt einen sehr.



Das lyrische Konzept war in der Vergangenheit sehr antireligiös und blasphemisch. Nehmt Ihr Eure Texte sehr ernst?

Es hängt davon ab, wie ernst die Leute unsere Texte nehmen. Der Grund, warum wir in dieser Band sind, ist die Musik. Jede Message, die wir versuchen rüberzubringen ist vor allem musikalischer Natur. Aber da wir in kleinen, ländlichen Dörfern aufgewachsen sind, wo die Kirche noch viel Macht besitzt und es wenig Toleranz gibt, taucht ein bestimmter Teil davon auch in unseren Texten wieder auf. Ich persönlich denke, dass Religion nicht unbedingt eine schlechte Sache ist. Sie kann Leuten helfen, durch schwere Zeiten hindurchzukommen. Religion darf nur nicht aus Angst oder Dogma heraus geboren werden. Es ist gut wenn man glaubt, aber man darf anderer nicht damit penetrieren, sondern versuchen sich einen modernen, offenen Geist zu bewahren. Es sind die Leute, die eben dies nicht tun, die in unseren Texten angegriffen werden. Und ich fühle mich gut dabei! Wir bringen manchmal so extreme Stories heraus, das ist ungeheuerlich (wir tendieren dazu, Humor als eine Waffe zu benutzten). Jeder, der das zu ernst nimmt, sollte sich selbst einige ernste Fragen zu stellen.

Ich denke Ihr seid in der deutschen Szene populär. Als mein Kollege NDK Euch letztes Jahr sah, waren da nicht viele Zuschauer! War es eine schlechte Tour?

Nun wir hatten bessere Hahaha! So weit ich weiss, haben wir einen ganz guten Namen in der deutschen Underground Szene, unsere Shows in Deutschland waren grossartig mit ein paar Ausnahmen. Wir haben immer noch sehr schönen Erinnerungen an Shows wie das Wacken Open Air, das Westfalen Fest und zB. unsere Shows in Essen. Für diese Tour schien das Package mit Night In Gales, Misteltein und uns interessant genug zu sein um genug Fans zu ziehen. Es gibt im Moment einen Trend: Durch all die grösseren Festivaltouren werden viele kleinere Touren beendet, das sie weniger erfolgreich in Bezug auf die Zuschauer sind. Paar wenige Touren; auch die von grösseren als wir, mit bekannten Namen, wurden letzten Jahr gestrichen. Unsere auch, hauptsächlich wegen Problemen mit Night In Gales Label. Die Jungs mussten nach einer Woche die Tour verlassen, da vom Label kein Tour Support gezahlt wurde, so kamen wir in Geldnöte. Nach 2 Wochen mussten wir canceln. Wir waren sehr niedergeschlagen, aber die Touragentur sah das nicht so schlimm und bot uns sofort eine gute Tour für den nächsten Monat. Leider hatten wir ein paar Shows gebucht und mussten passen. So war es nicht die beste Tour, aber ich glaube es hat uns nicht geschadet! Wir kommen wieder!

Habt ihr Freunde in der niederländischen Metalszene?

Ja die holländische Szene ist sehr eng verbunden. Wir sind im starken Kontakt mit Bands wie Callenish Circle, Inhume, Pentacle, Occult, After Forever und Dead Head.
Ausserdem ist die Szene sehr bekannt für sogenannte Hybriden. Ich spiele zum Beispiel in einer anderen Band mit dem Sinister Gitarristen und dem Salacious Drummer. Henri und ich produzieren andere holländische Bands und manchmal habe ich Gastauftritte auf deren CDs. So ist die Atmosphäre ist sehr freundlich und der Support zwischen den Bands ist toll.

Schön zu hören!
Wenn ich mal in Urlaub in den Niederlanden war, sah ich nicht mal in den grossen Städten "viel Metal". Die härteste Show im TV spielte nur sogenannten Alternative und sog. New Metal Mist! Ist Metal sehr Underground in den Niederlanden?

Nun ich denke es ist heutzutage nicht so übel, aber Du musst wissen, wo Du schaust. Fast jede Stadt in Holland hat bestimmt einen Club, der ab und an Metal Bands spielen lässt, manche Underground Metalläden und grössere Plattenläden verkaufen auch Metal, so ist es ganz o.k.
In Groningen, wo Z.B. ich wohne, sind zwei grosse Clubs, Simplon und Vera, ein paar Undergroundläden und ich kenne drei Plattenläden, wo es viele Undergroundsachen zu kaufen gibt. Viele deutsche Fans kommen nach Groningen für Konzerte und CDs, diese beschweren sich oft, dass dort, wo sie herkommen es wenig für Metaller gibt. Metal - Fernsehsendungen gibt es sehr wenige. Nur ein nationaler Kanal TMF hat 2h Metal und ne halbe Stunde New Metal, Montag nachts das ist alles. Aber es scheint, das mit dem grossen Erfolg von Within Temptation und After Forever aus Holland, sowie den ganzen New Metal Bands, Metal eine breitere Akzeptanz bekommt.

Qualität muss sich durchsetzen, hoffentlich kein New Metal Müll.
Plant Ihr ein Live Video oder eine CD für die Zukunft?

Nun da Du es ansprichst, wir planen eine spezielle Show in Amsterdam später dieses Jahr.
Als Livekonzert, für ein Video mit der Hilfe des Teams das die Videos für "Under The Golden Wings Of …" und "Villa Vampiria" gedreht hat. Da gibt es wahrscheinlich grosse Videobildschirme mit Computeranimationen und anderen abgedrehten /images/, eine ausgefeilte Lightshow und Effekte zu der Musik. Wir haben definitiv paar Kameras laufen und hoffen, das dies dann irgendwann als Livevideo herausgebracht wird. Es gibt jetzt keine genaueren Infos, lass uns sagen, wir arbeiten daran!

Danke für das Interview und das Interesse an God Dethroned, Kumpel! Mir hat es gefallen!

Mir hat es auch gefallen!! Danke! Alles gute! Hoffe bald was zu sehen oder hören!

<< vorheriges Interview
FULL COURT PRESS - Mitte in die Schnauze
nächstes Interview >>
GRAVE - Totgesagte leben länger




 Weitere Artikel mit/über GOD DETHRONED: