Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
BLACK MAJESTY
Immer noch weit weg!
Thorsten Dietrich
www.blackmajesty.com


Die australischen Melodic-Metaller von Black Majesty liefern alle 2 Jahre ein gutes Album ab, haben 2010 davon schon vier gemacht und spielen fast gar nicht in Deutschland. Als ich wieder Email Kontakt zu meinem Internetkumpel und Black Majesty Gitarrist Hanny Mohamed hatte, ergab sich dieses Interview und ich stellte den Kontakt mit dem Club "Die Halle" in FFM her, wo nun bald der einzige Black Majesty Gig auf deutschem Boden 2010 statt findet. Schlielich wollte auch ich die Band schon lange sehen! Was sonst noch so los ist bei den Aussies, knnt ihr im folgenden Interview lesen.

Black Majesty

Hi Hanny, das vierte Album heit "In Your Honour". Erklr das doch bitte kurz.

Wir haben uns fr diesen Titel entschieden, weil wir einen Titel wollten, welcher der Band etwas bedeutet und den Fans, die uns seit dem Anfang bis jetzt untersttzt haben. Dieses Album ist ihnen gewidmet!

Warum kommt neben dem Krieger auch immer der Lwe auf dem Cover vor und nicht nur der Krieger?

Kriegerin und Lwe waren immer Teil eines Themas von Dirk Illing damals beim "Sands Of Time"-Album. Die Kriegerin ist der Beschtzer einer Fantasywelt in der sie lebt und der Lwe ist ihr Freund, er begleitet sie und beschtzt ihre Reisen.

Euer neues Album unterscheidet sich nicht sehr merklich von den anderen, stimmst du mir da zu?

Ich wrde sicherlich zustimmen, dass das neue Album denselben Musikstil wie die Vorgngeralben hat. Das ist einer der Punkte, der sich nie ndern wird und es ist auch die einzige Art Musik die wir machen wollen. Aber ich wrde sagen dass wir auf dem neuen Album definitiv ein paar neue Sachen ausprobiert haben und wir sind alle ziemlich froh ber das Ergebnis.

In Australien zu Leben ist ziemlich weit weg vom Schuss.Welche anderen Lnder und Kontinente sind einfacher zu erreichen als Europa und welche Erfahrungen habt ihr seit dem letzten Album gemacht?

Ein Ort der mir da sofort einfllt ist Indonesien. Wir waren vor einiger Zeit Headliner bei einem Festival in Jakarta und waren vllig geplttet wie cool es da war. Wir waren berrascht, dass es dort eine ziemlich groe Metalszene gibt und das wir dort ziemlich starken Zuspruch erfuhren. Nie im Leben hatten wir erwartet dort berall so viele Menschen in Maiden-Shirts zu sehen! Es war ein groes Aha-Erlebnis, zu sehen wie weit sich Heavy Metal im Allgemeinen ber die Welt verteilt hat. Unglaublich!

Warum habt ihr euch fr Rolang Grapow (Masterplan) als Produzenten entschieden? Seid ihr alle in die Tschechische Republik geflogen oder habt ihr auch in Australien gearbeitet? Wie hat sich die Arbeit von der an den anderen Alben unterschieden?

Black Majesty

Die Idee kam uns zunchst weil wir die Drums in Europa aufnehmen mussten da Pavel, unser Schlagzeuger, nicht rechtzeitig in Australien sein konnte. Wir hatten von Rolands Grapow Studios in der Slowakei gehrt und als groe Helloween und Masterplan Fans wussten wir, dass er fr uns perfekt wre. Also kam Pavel zuerst mit ihm in Kontakt und nach ein paar Emails waren wir uns alle einig, dass Roland der Richtige ist um uns ein gutes Album zu mixen. Ich flog nach Europa um ein wenig Vorarbeit mit Pavel zu leisten bevor wir in die Slovakia gingen um mit den Aufnahmen zu beginnen. Als die Drums eingespielt waren, haben wir Bass, Gesang und die Gitarren in Melbourne mit Endel Rivers aufgenommen und an Roland geschickt. Roland hat dann das Album fertig zusammengemischt. Roland hat unbestreitbar eine hrtere und dichtere Produktion gemacht. Er ist ein angenehmer, freundlicher und sehr talentierter Mensch. Es war lustig mit ihm zu arbeiten und ein paar Nchte mit ihm in Pubs abzuhngen, Metal zu hren und Tschechisches Bier zu trinken!

Das Musikbusiness verndert sich, jeden Monat tauchen haufenweise neue Bands auf. Viele Leute kaufen keine Cds mehr sondern ziehen sich Kopien oder downloaden sich die Songs. Merkt ihr diese Vernderungen auch? Wie wollt ihr damit in Zukunft umgehen?

Ja, natrlich, aber an dieser Situation kannst du nicht viel ndern. Ich erinnere mich, dass in 2007 ein ber 4000er-Download auf einer Torrentseite des "Tomorrowland"-Albums ungefhr einen Monat bevor die CD verffentlicht wurde. Wegen dieser Verhltnisse hat das Label fr die neue CD jede Promo, die frher als eine Woche vor Albumverffentlichung wre, untersagt. Das ist eine Schande, denn so geht ein Haufen Promo verloren, die man vor der Verffentlichung htte betreiben knnen. Aber wir knnen das den Labels nicht vorwerfen, es ist verstndlich warum diese neuen Regeln sein mssen.

Was macht ihr fr euren Lebensunterhalt?

Ich habe fr eine Produktionsfirma gearbeitet. Wir waren an vielen Shows beteiligt, AC/DC, Faith No More, Anthrax und ein paar der Bands zu nennen. Aber ich habe vor kurzem aufgehrt um mich mehr auf Audioproduktion zu konzentrieren. Stevie ist noch immer Grundschullehrer und er scheint es zu genieen. Er ist wirklich sehr beliebt bei seinen Schlern. John hat seine eigene Firma - Betonbau. Auch er scheint damit momentan sehr zufrieden zu sein. Pavel ist im Musikbiz. Er arbeitet fr eine Firma und hat nebenbei noch seine eigene Promofirma am Laufen.

Ihr hattet immer einen Gastbassisten mit auf Tour. Wer ist auf der diesjhrigen Europatour mit an Bord?

Fr die Shows in Australien und Asien hatten wir Evan Harris als Live-Bassist dabei. Fr die Europagigs haben wir Richard Filak aus Moravia, Tschechische Republik. Er war 2007 mit uns unterwegs bei den Europashows und ist ein sehr talentierter Bassist und fantastischer Kerl - fr die ganze Band ein guter Kumpel und wahrer Bruder.

Ihr spielt viele Gigs in Tschechien, nur einen in Deutschland. Warum nur da, ich denke euer Drummer ist ursprnglich von da? Habt ihr mehr Fans in unserem Nachbarland? Ist es schwer als Metalcombo von Down Under Auftritte zu bekommen?

Ja, Pavel ist aus Prag. Wir knnen dort so viele Gigs spielen weil Pavel dort so viele Promokontakte hat. Wir haben in der Tschechischen Republik sehr groe Untersttzung und wir sind auch sehr gerne dort. Ich wrde sagen, dass wir dort auch bekannter sind als in Deutschland. Wir hatten eine 1 Monat lange Tour (24 Shows) mit einer coolen schwedischen Band geplant, die aber unglcklicher Weise in allerletzter Sekunde gecancelt wurde. Deshalb hatten wir nicht wirklich viel Zeit um neue Shows zu organisieren, daher haben wir nur ein einziges Konzert in Deutschland (Frankfurt) und das haben wir dir zu verdanken! Ich denke, fr die kurze Zeit sind wir ber unsere Sommershows in Europa sehr glcklich.

Schade, dass mit der Tour und der Rest war nicht der Rede wert. Im achten Track ist ein Scorpions-Riff, glaube ich. Es klingt nach einer Art Hommage, oder?

Black Majesty

Ja, man kann wohl wirklich sagen dass da ein Riff im Scorpions-Stil drin ist. Der Song war ursprnglich Stevie's Idee bevor wir alle daran arbeiteten und das ist die Art von Feeling. Stevie und ich sind beide Fans der Scorpions und auch die/das "Break These Chains" Solo von den Scorpions inspiriert.

Denkst du nicht dass das Album mit 42 Minuten ein wenig kurz geraten ist oder hofft ihr darauf, dass die Fans das Digipack mit den zwei zustzlichen Songs kaufen?

Um ehrlich zu sein finden wir es nicht zu kurz. Wir haben noch nie extreme lange Alben gemacht. Ich denke das liegt daran, dass wir in den spten 70ern und 80ern aufwuchsen und vom Metal dieser Zeit beeinflusst wurden. Damals war man froh acht Songs auf ein Album zu bekommen und irgendwie mochten wir diese Idee. Ich denke, jeder hat da seine eigene Meinung oder Geschmack. Ich persnlich mag keine allzu langen Alben auer es ist eine Best of CD. Die Bonustracks sind keine Verkaufsstrategie. Das ist nur eine limitierte Ausgabe die ein paar extra Songs und ein cool aussehendes Package haben mchte. Man hat die Wahl. Mehr Wahlmglichkeiten knnen was gutes sein!

Ich hoffe viele Leute whlen das Konzert der Band in Frankfurt!

<< vorheriges Interview
EMERGENCY GATE - Das Bandkarussell dreht sich berall!
nchstes Interview >>
WICKED SENSATION - Sag niemals nie




 Weitere Artikel mit/ber BLACK MAJESTY: