Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
(HED) P.E.
Theoretische Verschwörungen und praktische Formulierungen
Jürgen Fleck
www.myspace.com/hedpe


Am 27. März gaben sich (hed) p.e. in Frankfurt die Ehre, diese Gelegenheit wollte ich nicht verpassen um mal ein paar Worte mit den Jungs zu wechseln. Pünktlich 30 Minuten vor Konzertbeginn sitzt Frontmann Jared, völlig befreit von Starallüren oder ähnlichem, mit mir für ein sehr relaxtes Interview zusammen. Schön zu sehen, dass es noch Musiker gibt, die selbst nach über 15 Jahren im Rampenlicht noch Bodenkontakt behalten haben.

(HED) P.E.

Erstmal Herzlichen Glückwunsch zu euer neune Platte "New World Orphans". Das Album zeigt mal wieder, dass es (hed) p.e. nun über die Jahre geschafft hat einen einzigartigen Sound zu kreieren und das bei all euren Lineup Wechseln.

Danke! Stimmt, angefangen hat es 2003 als ich die halbe Band losgeworden bin, zwei Gitarristen und einen Drummer. Dann wurden die zwei Gitarristen durch einen. nämlich Jaxon ersetzt, der seitdem ein fester Bestandteil der Band geblieben ist. Und dann gab es eine jede Menge Drummer (lacht). Aber neben den wechselnden Drummern, Drummerwechsel sind für Bands relativ normal, sind wird gleich geblieben seit 7 Jahren. Deshalb hat das neue Album auch so einen guten Flow und Focus, weil Jaxon, und ich für die Songs verantwortlich sind. Wir entwickeln nun schon seit 7 Jahren gemeinschaftlich die Songs was sich natürlich auf deren Qualität auswirkt.

Ihr mixt schon seit eurer ersten Scheibe viele verschiedene Stile. Gibt es irgendwelche Bands, die euch Inspirationen liefern.

Vor ein paar Jahren hat mir mein DJ die DVD "American Hardcore", eine Doku über die amerikanische Punkszene der 80er, gegeben mit jeder Menge Bands drauf, wie Black Flag, Minor Threat und Suicidal Tendencies und obwohl ich in dieser Zeit groß geworden war, war ich damals total dem Heavy Metal verfallen. Ich muss gestehen durch diese DVD wurde ich dann auch aufmerksam auf diese Szene und habe angefangen mir CDs zu kaufen und angefangen die Musik auch zu lieben. Davor waren es die Sex Pistols und The Clash, aber alle diese Bands haben einen gewissen Einfluss auf unseren Stil gehabt.

Wenn ihr beschließt ein neues Album zu machen, fokussiert ihr dann eine dieser Musikrichtungen?

Nein, ein neues Album durchläuft immer eine Evolution, bei der keiner von uns am Anfang sagen kann was am Ende rauskommen wird.

Hatte "New World Orphans" einen bestimmten Einfluss?

(HED) P.E.

Hauptsächlich Hardcore, Punk und natürlich der groovige Heavy-Metal, aber da ist noch so viel mehr mit drin, "Live And Die Free" zum Beispiel ist ein Wink an "Superfly" von Curtis Mayfield, aber auch Bob Marley und viele andere sind uns da im Kopf rumgeschwirrt.

Hatte dieser Hardcore Einfluss etwas mit eurem neuen Drummer Trauma zu tun?

Eventuell ein klein wenig, aber im Großen und Ganzen sage ich dem Drummer wie er die Sachen angehen soll. Jeder Drummer bringt etwas Neues mit und da jedes Album einen anderen Drummer hatte (lacht) habe ich da schon drauf geachtet, dass am Ende immer noch das bei rauskommt was wir uns unter (hed) p.e. vorstellen.

Kritik an der Gesellschaft und vor allem an den Regierenden war schon seit eurem Debüt ein Thema für euch. Aber seit "New World Orphans" bewegt ihr euch auf einem anderen Level. Auf der Webseite sagt ihr, dass (hed) p.e. mittlerweile mehr als nur Musik ist. Kannst du erklären warum?

Was wir damit meinen ist, dass es mittlerweile um mehr geht als gebrochene Herzen oder Partys. Uns geht es darum Wissen zu vermitteln, oder zumindest den Leuten Zugriff auf dieses Wissen zu ermöglichen, so dass sie in der Lage sind sich ihre eigene Meinung zu bilden. Mein ganzes Leben dreht sich fast nur um Wissen über z.B. Geheimorganisationen oder unsere Realität im Allgemeinen, egal ob es da um Wissen über Außerirdische oder organisierte Religionen geht. Diese Sachen beeinflussen mein Leben von dem Moment an, an dem ich aufwache bis zu dem Moment an dem ich einschlafe. "New World Orphans" ist eine Reflektion meines momentanen Lebens. Und ich hoffe ich kann den Kids vermitteln dass es noch mehr gibt als die Dinge die sie im Fernsehen sehen. Wenn meine Nachricht ankommt fangen sie selbst an sich zu informieren und bilden sich ihre eigene Meinung. Seien wir doch mal ehrlich, es gibt eine Menge Lügen da draussen, das fängt bei Nikola Tesla’s Turbine an und hört bei Außerirdischem Leben auf. Da sprechen wir ja schon nicht mehr von Verschwörungstheorien sondern mehr von Fakten, wenn man den 11. September, JFK, oder sogar Abraham Lincoln als Beispiel nimmt.

In alle guten Verschwörungen gibt es geheime Zeichen, hat das neue Bandlogo auch eine "geheime" Bedeutung?

Es gibt einen Männchen, welches auf unseren CDs zu finden ist, dessen Kopf aus den Buchstaben hed und einem umgedrehten pe besteht, aber das neue Logo soll nur cool aussehen (lacht).

(HED) P.E.

Ihr lästert immer über EMO-Musik und macht euch über sie lustig. Ist da wirklich eine tiefe Abneigung vorhanden?

Wie die meisten unserer Fans finden wir EMO und alles was damit zusammenhängt einfach nur lustig und deshalb sind sie stets ein willkommener Comedy-Teil bei uns. Ich habe noch nicht einmal was gegen die Musik, manche Songs sind echt gut, aber dieses weinerliche Gesinge muss einem doch einfach auf den Sack gehen. (Alle im Raum Anwesenden fangen an zu lachen.)

Habt ihr schon irgendwelche Pläne für die Zukunft?

Ja, sobald wir mit der Tour fertig sind, setzen wir uns ins Studio und machen ein neues Album. Die Musik ist schon komplett fertig, lediglich die Texte fehlen noch. Aber bis zum Release im September haben wir ja noch Zeit.

Das klingt sehr viel versprechend, meine Vorfreude ist hiermit geweckt und ich bedanke mich für die vielen Antworten und wünsche euch viel Erfolg für euer nächstes Album.

<< vorheriges Interview
KATATONIA - Long Way From Home
nächstes Interview >>
WARRIOR SOUL - Der letzte Krieger des Rock 'n Roll




 Weitere Artikel mit/über (HED) P.E.: