Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
DAVE EVANS
Einmal ein Sünder...
Thorsten Dietrich
www.daveevans.com


Dave Evans hat das Pech oder Glück immer mit seinem Engagement als erster AC/DC Sänger in Verbindung gebracht zu werden. Das er auch ein ganz eigenständiger Künstler im Bereich Hard Rock ist, hat er mit seinem zweiten Werk "Sinner", was dieser Tage neu aufgelegt wurde meiner Meinung nach gut bewiesen. Im Interview merkt man, dass Dave noch lange nicht zum alten Eisen zählt und noch Biss hat!

Sinner Cover Dave Evans

Dave, "Sinner" ist ein Album von 2004 und hatte damals ein Cover mit deinem Gesicht drauf. Nun machst du eine Wiederveröffentlichung mit einem postapokalyptischen Artwork. Wie kam es dazu?

Das Originalalbum in Deutschland war auf dem winzigen Label Cultural Minority, welches vor ein paar Jahren aufhörte zu existieren. Mein neues Label STF Records hat mein letztes Album "Judgement Day" raus gebracht und da passt es ja, dass "Sinner" auf diesem Label wieder heraus gebracht wird. So können es die Fans auch wieder kaufen, das neue Artwork wurde von meinem US-Label DA Records vor ein paar Jahren entworfen. Das ist übrigens auch das Artwork der australischen Version.

Dein Name wird immer mit AC/DC in Verbindung gebracht, doch "Sinner" ist viel weniger AC/DC als es bei Bands wie Airbourne, Rhino Bucket oder Jackal der Fall ist. War es wichtig für dich einen etwas eigeneren Sound zu besitzen?

Sicherlich! Ich möchte nicht AC/DC oder The Rolling Stones oder Led Zeppelin kopieren! Das ist meine eigene Musik mit australischen Musikern wie Mark Tinson. Er schrieb auch Songs mit mir als wir bei der Band Rabbit waren.

Ich sah auf Youtube ein paar Livelieder von dir. Es scheint, dass du immer noch genug Energie hast um live zu spielen. Mich hat es nur gewundert, dass du auch AC/DC Songs (von Bon Scott) singst. Mancher Sänger würde das nicht machen und eher ein Problem damit haben. Ich denke die Zuschauer wollten auch diese Songs hören? 

Dave Evans

Nein, ich habe kein Probleme damit Lieder von Bon zu singen, genauso wenig wie er als er bei AC/DC einstieg und Songs von mir wie "Can I Sit Next To You Girl?", "Rock and Roll Singer" oder "Baby Please Don't Go" singen musste. Die Fans lieben es mich ein paar von Bons Lieder singen zu hören und ich bin sicher Bon würde es auch gefallen!

Der letzte Song auf "Sinner" ist "The Thunder Down Under" und klingt vom Titel so ähnlich wie eine Ex-Band von dir. Ist das ein alter Song?

Ich habe diesen Song vor einigen Jahren geschrieben", als ich begann "Sinner" aufzunehmen sagten mir einige Leute die den Song schon mal gehört haben, ich solle ihn mit auf die Platte nehmen, zumal er auch nie auf einem Album erschienen ist. Ich wusste nicht, ob ich ihn aufnehmen sollte! Doch er wurde sehr populär in den USA und Australien. Er handelt über Freiheit und dass freie Menschen sich vorbereiten müssen für diese zu kämpfen!

Kein Wunder, dass der Song so populär ist, da er einer der besten Stücke auf dem Album ist. Was denkst du von den ganzen jungen Bands in der heutigen Zeit die diesen "altmodischen" Hard Rock spielen. Magst du das oder glaubst du, sie machen das nur wegen dem Publikum?

Was ist denn altmodisch an Hard Rock? Diese Musik ist ein Evergreen! Der Classic Rock wird weltweit geliebt von verschiedenen Generationen! Lang lebe Rock!

Dave Evans

Eine Menge Musiker in deinem Alter haben Bücher über ihre Karriere geschrieben oder schreiben lassen. Hast du daran nicht mal gedacht, oder so eine Dokumentations-DVD?

Ich habe über so etwas nachgedacht und vielleicht werde ich so etwas machen. Ich denke Fans könnten so etwas interessant finden.

Dave, was hast du denn die letzten Monate so getrieben?

Ich bin wieder in Australien, für ein paar Monate weg aus Texas. Hier spiele ich mit meiner texanischen Backing Band The Badasses und genieße den australischen Sommer! Ich werde im Mai in England auf Tour gehen und spreche auch mit STF Records über die Möglichkeit einer Deutschlandtour nach der England Tour!

Ich hoffe, dass Dave es diesmal schafft ein paar Konzerte in Deutschland zu spielen, beim letzten Interview war er auch zuversichtlich und es kam leider nicht dazu. Wir werden sehen!

<< vorheriges Interview
HELLOWEEN - Weiterentwicklung mit Stil
nächstes Interview >>
BORKNAGAR - Mehr Bach als Metal




 Weitere Artikel mit/über DAVE EVANS: