Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
HELLOWEEN
Weiterentwicklung mit Stil
Thorsten Schwalbach
www.helloween.org


25 Jahre HELLOWEEN und die Verffentlichung des neuen Albums "Unarmed - Best Of 25th Anniversary" im Januar 2010 waren gute Grnde, um mal bei Gitarrist Sascha Gerstner zwecks eines Interviews durch zu klingeln. Natrlich war das neue Album ein groes Thema dabei. Aber Sascha war auch zu anderen Themen sehr auskunftsfreudig und offen weshalb sich schnell ein nettes vielschichtiges Gesprch ber eine meiner absoluten Lieblingsbands ergab, das mir sehr viel Spa gemacht hat.

Hallo, zunchst noch herzlichen Glckwunsch zu 25 Jahren HELLOWEEN. Wie kamt ihr denn zu der Idee zu diesem Anlass ein solches Album einzuspielen mit doch relativ ungewhnlichen Versionen eurer Songs? Dazu mchte ich noch anmerken dass mir das Album sehr gut gefllt. Aber ich habe schon ein paar Durchlufe gebraucht und beim ersten Hren hatte ich nur groe Fragezeichen im Kopf.

Also erst mal vielen Dank fr die Gratulation. Das kann ich mir vorstellen dass es dir beim ersten Hren so ging. Wir wollten halt was Besonderes machen, was Auergewhnliches. Und da wird die Luft halt schon ein bisschen dnn. Viele Bands haben schon Einiges gemacht und Sachen haben sich wiederholt. Wir htten auch einfach ein Akustik - Album machen knnen oder was wei ich. Und so war es halt fr uns eine ausgefallene Idee solche Versionen zu machen und darum kam es dazu. Wir wussten am Anfang selbst nicht wohin sich die Sache entwickelt aber wir wollten einfach ausgefallene Arrangements machen. Einfach die Songs in einem komplett anderen Gewand so dass man am Anfang sogar erst mal ein bisschen hren muss um den jeweiligen Song zu erkennen. Nicht nur einfach ein Akustik - Album oder ein Orchester - Album, das haben schon genug Leute gemacht. Wir wollten einfach etwas ganz Spezielles machen.

Helloween

Und das ist euch auch wirklich gelungen, dieses Vorhaben ist geglckt. Ihr habt ja ziemlich verschiedene Stile auf dem Album, z. B. "Dr. Stein" in einer Art Ska - Version oder "If I Could Fly" eher ein bisschen pop - mig. Habt ihr gemeinsam entschieden diese einzelnen Stile zu nehmen oder kamen einzelne Bandmitglieder mit Vorschlgen an, den oder den Song in diesem oder jenen Stil zu machen?

Wir haben natrlich ein bisschen Ideen gesammelt, welcher Song in welcher Version gut passen wrde. Und ganz oben war dann Charlie Bauerfeind, unser Produzent. Der hatte sehr viele gut Ideen und wir hatten auch in paar Leute von auen als Arrangeure die mit guten Ideen ankamen. Vieles hat sich auch entwickelt was so von denen an Arrangements angeboten wurde. Wir hatten Matthias Ulmer, der sehr viel gemacht hat oder auch Andreas Becker von Peter Maffay. Wir haben natrlich gezielt Leute gesucht die nicht aus dem Heavy Metal - Genre kommen damit das Ganze einen anderen Anstrich bekommt. Und das was diese Leute teilweise angeboten haben war dann auch die Richtung in die vieles letztendlich ging. Es kamen definitiv auch Einflsse von auen. Wir haben dieses oder jenes probiert, wir haben uns hingesetzt und gerade mit Andreas Becker haben wir ein bisschen gejamt und dabei sind dann halt auch Sachen entstanden. Matthias Ulmer hat einige Versionen angeboten, der war dann eher fr die poppigeren Sachen zustndig. Und so hat sich das alles dann irgendwie zu etwas Auergewhnlichem "zusammengewurstelt".

Wie lange habt ihr insgesamt an dem Album gearbeitet?

Also insgesamt drften das schon ber eineinhalb Jahre gewesen sein. Wir haben angefangen whrend wir noch die Festival - Tour hatten, also vor der Amerika-Tour in 2008. Das hat sich auf jeden Fall ganz schn gezogen bis dass dann alles letztendlich fertig war mit allem drum und dran.

Die einzelnen Stile die ihr auf dem Album habt und die ja auch ein bisschen metal- oder sogar rockfremd sind, hrt ihr euch die auch selber an? Oder war das eher reine Neugierde mal so etwas auszuprobieren?

Da kann ich jetzt natrlich nur fr mich sprechen. Ich bin halt ein Freund von Musik im Ganzen. Also ich finde das sehr schade wenn man da zu eingeschrnkt ist. Natrlich kann ich das verstehen wenn man von etwas sehr Fan ist oder wenn man halt von einem speziellen Lebensgefhl der absolute Fan ist und wenn man sich hauptschlich damit befasst. Aber als Musiker ist fr mich alles interessant was irgendwie mit Musik zu tun hat. Und die Musik mit der wir angefangen haben, die gibt es ja schon teilweise gar nicht mehr in der ursprnglichen Form oder hat sich halt verndert. Jeder hat mal mit irgendwas irgendwo angefangen und die Einflsse kannst du natrlich nie verbergen. Ich bin da sehr offen. Ich will jetzt nicht sagen dass ich reihenweise Platten habe von Swing oder von Ska oder von was auch immer. Aber alles was ich als gut empfinde oder was mich irgendwie berhrt ziehe ich mir auch rein. Das kann dann auch mal Popmusik sein oder auch mal R'n'B, da bin ich jetzt einfach mal so mutig und sage das jetzt auch. Ich finde da nichts Verwerfliches dran. Musik muss einen berhren und deshalb macht man das ja auch. Oder deswegen sollte man das eigentlich machen.

Da finde ich jetzt auch absolut nichts Verwerfliches dran sondern halte das eher fr eine richtig gute Einstellung. Wie geht es denn jetzt bei euch weiter?

Es ist ja definitiv so dass HELLOWEEN halt fr eine bestimmte Musikrichtung stehen und da ist es doch einfach klar dass wir das wieder weiter verfolgen werden. Das war halt jetzt was ganz Spezielles anlsslich dieser 25 Jahre Bandgeschichte, das ist ja klar. Also wir werden definitiv wieder Heavy Metal machen, einfach das was man von HELLOWEEN gewohnt ist. Und wir sind jetzt auch schon wieder dabei Songs fr ein neues Album zu schreiben. Also es war von unserer Seite nicht gedacht von jetzt nur noch solche Musik zu machen. Wir werden einfach ganz gewohnt wieder HELLOWEEN weiterfhren. Das Album sollte einfach nur was Spezielles, was Auergewhnliches fr dazwischen sein. Und dafr ist die Band ja auch bekannt. Da kam ja immer mal wieder was raus was irgendwie auergewhnlich war. Und ich finde das vllig legitim sowas zu machen anstatt etwas was schon viele andere vorher gemacht haben. Oder auch als gar nichts zu machen. Es gibt ja genug andere Bands die einfach ein Album nach dem Anderen rausbringen. Und das war auch irgendwie unser Hauptanlass, einfach zu so einer Gelegenheit etwas zu machen das auch ein bisschen Mut zeigt. Man muss ja auch sagen dass das Heavy Metal - Publikum sehr schnell dazu neigt, so etwas nicht zu mgen. Da wird dann leicht gesagt, dass etwas kein Heavy Metal ist und damit dann bums, aus, fertig. Und insofern ist sowas natrlich schon mutig und dafr stehen HELLOWEEN ja auch. Fr mutig sein, fr Hhen und Tiefen und das spiegeln die 25 Jahre ja auch irgendwo wieder. Ich find das einfach "kackfrech" und einfach mutig so etwas mal zu machen.

Also als ich das Album so zum ersten, zweiten Mal gehrt habe musste ich an das Album "Chameleon" denken. Nicht von der Musik her, die ist ganz anders. Aber genau das was du ansprichst, dieser Mut mal was anderes zu machen kommt fr mich in solchen Alben einfach gut rber. Wie glaubt ihr denn werden die Fans darauf reagieren? Wie du schon angedeutet hast sind manche Fans ja nicht wirklich offen fr solchen Mut. Habt ihr nicht die Befrchtung, dass die Fans das ablehnen knnten?

Also ich denke, dass jeder eigentlich kapieren sollte, dass das fr uns ein Anniversary - Album ist. Das ist einfach ein besonderer Anlass und dazu macht man halt was Besonderes und ob das jetzt jedem gefllt oder nicht ist doch bei so einer Sache eigentlich egal. Wenn du ein echter HELLOWEEN - Fan bist dann holst du dir so ein Album einfach um es zu haben. Weil es doch einfach cool ist die Songs die du anders kennst mal so zu hren und sowas auch mal zu wrdigen. So wrde ich das jetzt sehen, da hat natrlich jeder eine andere Einstellung dazu. Man darf jetzt auch nicht Heavy Metal - Fans zu sehr verallgemeinern und sagen, dass die alle engstirnig sind. Das glaube ich auch nicht. Die Gefahr dass das Album abgelehnt wrde bestnde wenn man es als normales HELLOWEEN - Studioalbum hingestellt htte. Aber das haben wir ja nicht und jeder der ein bisschen weiterdenken kann wei das auch und sieht das als spezielles Album an. Und dann kann jeder fr sich selber entscheiden ob er das Album haben will oder nicht. Ansonsten machen wir ja schon HELLOWEEN so wie man es von uns gewohnt ist.

Ihr sagt also schon, dass das jetzt etwas ist, was nicht unbedingt typisch fr HELLOWEEN ist. Oder fast so mit dem Hinweis, erst mal rein zu hren, damit die Leute nicht irgendwas kriegen, was sie eigentlich nicht erwarten.

Ja also da muss ich jetzt ganz ehrlich zu sagen dass es heutzutage doch gar kein Problem mehr ist vorher in ein Album rein zu hren. Und als Musiker muss man ja auch davon leben, das vergessen ja viele bei diesen ganzen Download - Sachen. Das was sie geil finden kann ja nur dann entstehen wenn die Leute die das machen auch davon leben knnen. Viele Leute denken ja, dass jeder, der eine Platte rausbringt, im Geld schwimmt was ja wirklich nicht so ist. Das Ganze muss ja auch finanziert werden. Und gerade so ein Album wie das, was wir jetzt gemacht haben, das kostet eine ganz schne Stange Geld. Wir haben das Prager Symphonie Orchester gebucht, wir haben verschiedenste Gastmusiker auf dem Album und das kostet alles Geld und das sieht immer keiner. Da wird immer fleiig runtergeladen denn das kostet ja nichts. Wenn du dir einen Mercedes kaufen willst sagst du ja auch nicht "Stell ihn einfach auf die Strae, ich nehm den dann mit." Der kostet auch was und das versteht dann komischerweise jeder. Oder wenn du dir was zum Essen kaufst, dass das was kostet, das versteht auch jeder. Und Musik konsumiert man doch auch. Und dann hat man das geflligst auch zu kaufen, finde ich jedenfalls. Wir machen das ja auch um Geld zu verdienen und um weitermachen zu knnen, um wieder ein schnes nchstes Album zu machen. Das ist ja auch alles erst mal unsere Arbeit. Man arbeitet ja auch an so einer Karriere und man geht ein Risiko ein. Ich habe keinen Arbeitsvertrag nach dem ich jeden Monat meinen Check bekomme. Wir arbeiten unser ganzes Leben an unseren Knstlerkarrieren und wenn du Glck hast gibt es viele Menschen, die das toll finden und die Sachen konsumieren wollen. Ich will also jetzt echt nicht sagen, dass die Leute lieber erst rein hren sollen, damit sie sich keinen Schrott kaufen. Das ist kein Schrott, wir haben uns Mhe gegeben, das hat uns eine Menge Geld gekostet und da wollen wir natrlich auch, dass mglichst viele Leute das Album kaufen, das kann man ruhig mal so aussprechen. Gerade in der Heavy Metal - Szene ist ja Kommerz fast schon ein Schimpfwort. Schau dir doch einfach METALLICA an, die gelten ja bei vielen gar nicht mehr als Heavy Metal - Band. Sobald man mit der Sache Geld verdient ist man schnell kein Heavy Metal mehr und das finde ich schon unfair. Wir reden ja nicht davon, dass ich mir jeden Monat einen neuen Porsche kaufen will. Aber das, was wir machen kostet Geld und das luft halt nicht so einfach. Wir gehen auf Tour, wir sind von unseren Familien getrennt, wir riskieren was und ich finde, dass das auch entlohnt werden muss. Wir liefern ein Produkt ab und wenn das jemandem gefllt soll er es halt auch kaufen. Wenn jemand ein echter Fan ist kauft er es ja auch weil er es unbedingt haben will, auch wenn ihm vielleicht nicht jeder Titel gefllt. Ich bin da ganz knallhart, ich gehe auf I-Tunes und wenn mir dann ein Album gefllt oder wenn mir da fnf oder sechs Titel gefallen knnten und die anderen nicht so dann kaufe ich mir trotzdem das ganze Album. Das ist mir das dann Wert und der Knstler, der das geschrieben, produziert usw. hat, diese ganze Action, der hat es auch verdient, dass ich sein ganzes Album kaufe, damit er auch weiter machen kann. Weit du, so sehe ich das ein bisschen. Und es liegt mir auch am Herzen zu sagen, dass man wenn eine Band mal mutig ist mit so einem Album die Band auch nicht hngen lsst so in der Art "Was soll denn das jetzt, das ist jetzt kein Heavy Metal". Ich wrd das eher im Gegenteil sehen, so in der Art "Geil, die Band ist mutig, die traut sich jetzt mal was, in der Version habe ich z. B."Eagle Fly Free" ja noch nie gehrt" und dann finde ich das einfach cool, das die mal so etwas machen. Aber du weit ja wie das ist, was ist schon cool, cool empfindet jeder anders.

Da rennst du bei mir offene Tren ein, da bin ich absolut deiner Meinung. Gerade im Bezug auf HELLOWEEN habe ich ja schon von vielen Leuten besonders seitdem der Andi dabei ist den Vorwurf gehrt, dass das jetzt kein HELLOWEEN mehr ist. Und das ist fr mich absoluter Unsinn, ihr habt euch einfach immer weiterentwickelt und das ist ein wichtiger Teil von HELLOWEEN. Du weit sicher wie ich das jetzt meine.

Ja klar und da gibt es eigentlich nur ein Wort dazu und das ist einfach Mensch. Menschen sind einfach so, Menschen neigen einfach dazu, Sachen schnell als schlecht einzustufen wenn etwas nicht mehr so luft wie gewohnt. Mehr fllt mir dazu echt nicht ein. Ich finde dass auch unendlich traurig dass man jemandem wie den Andi der die Band ja auch irgendwo aus dem Sumpf gezogen hat so oft durch den Kakao zieht. Oder dass dann die Stimmen verglichen werden weil der Kiske da und da so singt und der Andi jetzt halt anders. Sag mir einen Snger, der genauso klingt wie Andi, ich kenne keinen. Aber ich kenne tausend Snger die so klingen wie Kiske. Das der natrlich revolutionr war und etwas bewegt hat ist ja vllig klar. Da muss man auch den Hut vor ziehen. Der ist echt ein super Snger und ein cooler Typ der der Band damals auch unheimlich viel gebracht hat. Aber das hat der Andi auch und Andi ist jetzt schon viel lnger dabei als es Kiske war und Andi hat ja bei HELLOWEEN auch schon viel mehr Titel geschrieben als Kiske. Und was Kiske aus HELLOWEEN machen wollte hat man ja gesehen, auch an dem was er spter gemacht hat. Andi zieht halt HELLOWEEN durch. Und das finde ich dann immer ein bisschen unfair wenn man den Andi so engstirnig, fast schon mit Scheuklappen beurteilt. Als ich in die Band kam hatte ich gerade kurze Haare weil ich damals da Lust drauf hatte und wurde teilweise als schlechter Gitarrist eingestuft. Wer das sagt ist einfach dumm.

Helloween

Wobei ich sowas jetzt wirklich nicht gesagt habe, nicht das da jetzt was falsch rberkam. Ich hab da nur wiedergegeben was ich halt oft gehrt habe.

Nein nein, das habe ich schon verstanden. Aber das habe ich natrlich alles auch schon gehrt und erlebt. Aber wer das so empfindet hat einfach Pech gehabt. Der soll sich einfach andere Mucke anhren. Und das ist uns eigentlich auch vllig egal, wir machen einfach wofr wir stehen. Du kannst einfach immer nur hoffen dass das was du machst den Leuten gefllt. Wenn du Maler bist kannst du auch nur hoffen dass deine Bilder jemandem gefallen, dass sich jemand findet der genau das empfindet was du ausrcken willst und sich dann das Bild an die Wand hngt. Und das der dir dann auch Geld dafr gibt damit du anschlieend noch ein Bild malen kannst. Und so sehe ich das alles ein bisschen.

Ich finde das wirklich gut dass du das alles so offen sagst. Ich sehe das ganz genauso, wenn Andi damals nicht eingestiegen wre gbe es aus meiner Sicht kein HELLOWEEN mehr. Ich denke dass es mit Kiske nicht mehr weitergegangen wre und das sollten die Leute doch auch mal sehen.

Ja und es geht ja auch immer weiter. Ein guter Song ist einfach ein guter Song, egal wer den singt. Und das finde ich dann schon ein wenig unfair dass man auf dem Andi rumhackt. Und mal ehrlich wer viel auf anderen Leuten rumhackt ist doch eigentlich nur ein Mensch der mit sich selbst nicht im Frieden ist. Und deswegen und da spreche ich sicherlich fr jeden in der Band ist es uns auch vllig egal was solche Menschen sagen. Die sollen ihr eigenes Ding in den Griff kriegen und dann gibt es auch nicht mehr so viel ber andere zu motzen. Wir machen halt das wozu wir Lust haben, wofr wir stehen und wir sind einfach Musiker. Und gerade im Rock oder im Heavy Metal geht es ja nicht nur darum Bier zu trinken oder Drogen zu nehmen oder am Rande der Gesellschaft optisch anders aufzutreten. Darum geht es doch gar nicht, das ist doch nicht die Revolution. Es geht doch mehr darum was auszusagen oder sich mal fr jemanden einzusetzen oder auch mal mutig zu sein. Das ist doch Heavy Metal oder Rock'n'Roll.

Da muss ich dir absolut zustimmen. So habe ich das immer bei euch gesehen und das sind auch die Grnde warum ich jetzt seit ber 20 Jahren HELLOWEEN - Fan bin. Ich finde das einfach gut dass ihr nicht immer die gleiche Sache aufgenommen habt. Macht so weiter. Jetzt aber mal eine Frage an dich als Gitarristen. Die Soli auf eurem neuen Album sind ja eher zurckhaltend oder dezent in die Songs eingebaut. Hat es da nicht manchmal gejuckt so bisschen "die Sau raus zu lassen"?

Wir werden auf jeden Fall so weiter machen. Das witzige an unserem Album ist ja das es fr uns schon Neuland war, mal was nicht in der gewohnten Stilistik zu machen. Dann merkst du auch automatisch was passt und was nicht passt. Und dann entstanden die Soli ziemlich schnell so wie sie jetzt sind. Jetzt da irgendwo wild los zu fetzen htte sicherlich die Songs teilweise richtig zerrissen. Wir hatten das sogar an einigen Stellen so, ich glaube fr "Future World" hatte ich ein richtig fetziges Solo eingespielt und das haben wir dann nicht genommen. Da sind jetzt Percussions drauf weil das irgendwie den Song zerrissen htte. Oder auch Andis Gesang. Andi singt ja jetzt doch ein bisschen melodischer auf den Stcken. Das ist schon wichtig damit die Musik auch Musik bleibt.

Bei solchen Anniversary - Alben greifen ja andere Bands auch schon mal darauf zurck, ehemalige Bandmitglieder mitspielen zu lassen, z. B. den Michael Kiske mal auf einem Song singen zu lassen. Gab es bei euch auch solche Ideen oder warum habt ihr so etwas nicht gemacht?

Das htte man natrlich machen knnen. Aber z. B. jemand wie Kai Hansen oder andere, die machen ja alle ihre Alben und haben genug anderes zu tun. Man muss ja die Leute dann auch erst mal zeitlich darein kriegen. Und die Leute mssen ja auch Lust darauf haben. Man htte das sicher tun knnen aber gerade in den letzten Jahren waren wir schon sehr darauf bedacht zu zeigen dass wir es mit dem aktuellen Line - Up hinkriegen. Wenn du da nicht rauskommst kommen die Leute immer wieder mit Forderungen nach Kiske hier oder Hansen da. Wir haben das ja auf unserer letzten Tour gesehen. Wir haben da mit "Gambling With The Devil" echt ein gutes Album abgeliefert das ja auch in der Presse sehr beliebt war. Und durch diese Tour mit GAMMA RAY zusammen hat das Album ein bisschen darunter gelitten. Das ist jetzt nicht superschlimm aber trotzdem wurde dann ber das neue Album nicht mehr so viel geredet. Da kommen dann in den Fans schnell irgendwelche Reunion - Gedanken hoch und dann solche Gerchte dass z. B. der Kai eventuell wieder mit einsteigt. Wie das halt dann so ist. Und das ist ja dann fr das aktuelle Line - Up schon ein bisschen bld. Uns war es halt immer wichtig zu zeigen, dass HELLOWEEN das im aktuellen Line - Up auch ohne die alten Leute schaffen und deshalb haben wir ja auch die "Keeper Of The Seven Keys - The Legacy" gemacht. Und das haben wir ja auch geschafft. Und deswegen ist es fr mich auch nicht weiter dramatisch dass diese Idee nicht weiter verfolgt wurde und dass von den alten Leuten keiner mitgemacht hat. Ich glaube das war echt nicht notwendig.

Das wren jetzt so die Fragen zum aktuellen Album. Jetzt htte ich noch ein paar Fragen eher zur Vergangenheit. Kommen wir mal zu eurer letzten Live - DVD, die mir sehr gut gefllt. Vor allen Dingen habe ich jedes Mal wenn ich die sehe das Gefhl mitten im Konzert zu stehen besonders durch die sehr gelungene Kamerafhrung. Das Gefhl hatte ich so noch bei keiner DVD. War das irgendwie gesondert geplant und kannst du noch etwas zur DVD erzhlen?

Also ich freu mich natrlich zunchst mal dass dir die DVD gefllt. Das habe ich so noch nicht gehrt. Ist aber auf jeden Fall interessant. Aber es war uns schon sehr wichtig dass auf dieser DVD das Feeling, das auf unseren Konzerten vorherrscht, gut rberkommt. Wenn du in Deutschland auf ein Konzert gehst hast du meistens dieses Feeling nicht so in der Art weil die Mentalitt natrlich auch ganz anders ist. Aber wenn du dir ein Konzert z. B. aus Sao Paulo auf DVD ansiehst, da ist dann natrlich mchtig Alarm. Die singen, die toben, das ist einfach eine ganz andere Mentalitt. Das siehst du ja auch schon wenn du nach Italien oder Spanien in den Urlaub fhrst. Da sind die Menschen einfach anders. In Deutschland sind die Leute ein bisschen reservierter. Und wenn du natrlich das Feeling von Deutschland gewohnt bist und dir dann so eine DVD ansiehst und irgendwo in Osteuropa oder in Brasilien quasi virtuell vor der Bhne stehst hast du natrlich einen ganz anderen Eindruck. Und das wollten wir natrlich auch einfangen denn sonst htten wir die DVD auch in Deutschland aufnehmen knnen.

Du bist ja auch schon ein paar Jahre bei HELLOWEEN. Wie kam es eigentlich damals zu deinem Einstieg, warum haben die Jungs damals dich ausgewhlt? Da ist ja nie irgendwo viel darber erzhlt worden.

Ich wurde ja auch nie so richtig gefragt ob ich mitspielen will. Das war keine groe aufsehenerregende Geschichte. Ich hatte vorher mit FREEDOM CALL zwei Alben gemacht und dabei auch Charlie Bauerfeind kennengelernt, der diese Alben produziert hat. Und der hat sich dann wieder an mich erinnert als es um den Job bei HELLOWEEN ging. Da ging es halt darum wer da reinpassen wrde und der hat sich auch mit den Charakteren der einzelnen Leute beschftigt denn in so einer Band ist es schon sehr wichtig dass man auch miteinander harmoniert. Und dann sa ich ganz schnell im Flieger und hab den Weiki besucht und mit dem ein bisschen Zeit verbracht und dann auch den Andi getroffen und war dann irgendwann einfach dabei. Das war also irgendwie schon ganz witzig. Ich hab damals in einer Coverband gespielt und war meine Bhnenklamotten am waschen und da rief mich Charlie an und fragte ob er dem Weiki meine Nummer geben knnte. Da hab ich zugestimmt und dachte, dass er in den nchsten Tagen mal anrufen wrde. Aber der hat mich eine halbe Stunde spter schon angerufen und mir dann zwei Stunden was erzhlt. Ich wei das noch weil ich da in Date mit einem Mdel hatte und weg wollte und da hat er dann angerufen. Irgendwann habe ich ihn dann gefragt was er eigentlich will und dann ging es darum mal zu ihm zu fliegen und sich kennenzulernen. Das war dann so ein schleichender Prozess. Ich hab dann ein paar Songs angeboten die ich gerade parat hatte und von denen ich dachte, dass sie zu HELLOWEEN passen wrden. Und dann waren wir irgendwann auch schon bei den Albumproben und dann war klar dass ich fr das Album Gitarren einspiele und dass da auch Songs von mir drauf kommen. Aber mich hat nie jemand gefragt ob ich bei der Band mitspielen will. Das war dann irgendwann einfach klar. Und dann beim Fotoshooting oder beim Videodreh habe ich gemerkt, dass ich wohl dabei bin.

Du sagtest ja eben schon dass HELLOWEEN auch fr eine gewisse Vielseitigkeit stehen was ich auch so sehe. Allein schon die "Gambling With The Devil" und die "Keeper Of The Seven Keys - The Legacy" klingen ja schon ganz unterschiedlich. Siehst du das auch so dass die Alben alle irgendwie verschieden sind und hast du so etwas wie ein Lieblingsalbum von HELLOWEEN fr dich?

Definitiv sind die verschieden. Jedes HELLOWEEN - Album steht fr die Zeit in der es aufgenommen wurde und auch so ein bisschen fr das Bandgefhl zu der jeweiligen Zeit. Damals als wir die "Rabbit Don't Come Easy" aufgenommen haben war das ein ganz anderes Feeling, alles noch irgendwie ungewiss. Ich war ganz neu und wusste selbst nicht genau ob ich in der Band bin oder nicht, weit du. Und auch die Band wusste glaube ich nicht genau wie es weitergeht und da haben wir dann einfach ein Album aufgenommen. Ich finde dass man das auch ein bisschen hrt. Und bei der "Keeper Of The Seven Keys - The Legacy" sind wir dann viel ins Detail gegangen, sind in den Proberaum gegangen und haben als Band richtig an den Songs gearbeitet, haben aber auch schon Touren gespielt. Und dadurch hat sich wieder so eine richtige Band gebildet. Weiki sagt immer ganz schn "die damalige HELLOWEEN - Band" mit Roland und Uli und "die jetzige HELLOWEEN - Band" und das stimmt. Es ist eigentlich immer wieder eine neue Band. Und dann hast du zwei Touren durch und dann ist man so ein bisschen zusammengewachsen. Danach haben wir die "Gambling With The Devil" gemacht und das war dann ein bisschen roher, ein bisschen frecher. Da waren wir gerade von der Tour runter und haben direkt wieder Songs geschrieben und noch so ein Gefhl gehabt dafr. Und so entstehen die Alben und das hrt man bei HELLOWEEN gut durch wie ich finde. Jedes Album steht fr die Zeit und fr die Phase in der die Band gerade war und das finde ich voll schn dass das nicht so ein Schema ist sondern dass da auch immer das Gefhl rberkommt.

Auf jeden Fall, jedes Album ist irgendwie in bisschen anders und steht fr eine andere Zeit.

Und es ist uns auch noch echt wichtig dass wir Knstler in der Band haben. Jeder schreibt Songs. Es ist also nicht so dass es einen Songwriter gibt oder zwei, die alles machen. Und das bringt natrlich auch verschiedene Einflsse ein. Dadurch entsteht ein abwechslungsreicheres Album als bei so einer Alleingngerband bei der einer alles macht. Das finde ich irgendwie cool. Und dann kommt noch dazu dass wir keine ABC-Schemen nehmen, so da muss jetzt so ein Riff hin weil das ist Heavy Metal und da muss jetzt so ein Schlagzeug hin denn das ist Heavy Metal. Das interessiert uns in den Momenten gar nicht. Es geht viel eher darum einen tollen Song zu schreiben. Und da spielen natrlich auch die Einflsse eines jeden eine Rolle. Der Markus steht z. B. total auf Rock'n'Roll, Weiki ist ein 60er- / 70er-Jahre - Fan und da darf dann so ein DEEP PURPLE - Einfluss halt nicht fehlen. Da macht keiner die Musik um des Heavy Metal wegen. Man will einfach tolle Songs schreiben und jeder hat halt seinen eignen Stil. Und ich denke das macht einfach unsere Vielseitigkeit aus.

Und was sind so deine Einflsse denn das hast du jetzt in bisschen ausgeklammert?

Da muss ich sagen das verndert sich bei mir am laufenden Band. Wrde man jetzt meine I-Tunes - Library durchblttern wrde sich der eine oder andere echt erschrecken. Ich hre echt alles querbeet und da ndert es sich stndig was ich gut finde. Und ich bin als Zuhrer genauso wie als Musiker, das hat auch etwas mit meinem Lebensgefhl zu tun. Und das erklrt ja auch warum fr einen Fan der damals 17 Jahre alt war als die "Keeper Of The Seven Keys - Part 1" rauskam HELLOWEEN heute nicht mehr das gleiche ist wie damals, das ist ja logisch. Der hatte halt damals ein ganz anders Feeling vielleicht mit der ersten oder zweiten Freundin oder was auch immer oder was Besonderes wie Schulabschluss oder so. Jeder hat was anderes erlebt. So nach dem Motto "dieser eine Sommer damals, der besonders schn war, in dem haben wir HELLOWEEN am Baggerloch gehrt" und da ist es doch klar dass HELLOWEEN einfach fr den Zuhrer nicht mehr das gleiche ist wie damals. Und so ist es fr mich auch. Je nach meinem Gefhl hre ich Musik und das kann dann alles Mgliche sein. Ich kann dir jetzt echt keinen Favoriten nennen, das verndert sich am laufenden Band.

Eine Frage noch. Du machst ja auch Workshops z. B. fr DEAN auf der Frankfurter Musikmesse. Ist da in absehbarer Zeit mal wieder was geplant?

Hchstwahrscheinlich werde ich wieder auf der nchsten Musikmesse sein und werde da auch wieder was machen, wahrscheinlich auch fr andere Firmen. Bei den Gitarren ganz klar fr DEAN. Aber ich habe grundstzlich schon geplant dort zu sein. Ich wei aber noch nicht genau fr wen. Das wird sich noch herauskristallisieren. Mit der Musikmesse ist ja auch ein Umbruch im Gang. Das soll ja auch ein bisschen kleiner werden. Aber ich denke schon dass ich dort sein werde.

Ich wre dann damit auch soweit durch und muss sagen dass ich dass alles sehr interessant fand was du so erzhlt hast und fand es auch gut dass da mal so in paar kritische Tne drin waren. Alles was du so erzhlt hast, die Vielseitigkeit und so weiter, dass sind auch so die Grnde warum ich jetzt schon sehr lange Fan von euch bin. Und wirklich vielen Dank fr dieses Interview und noch alles Gute fr die nchste Zeit und damit gebe ich dir dann das letzte Wort.

Ja auch von meiner Seite alles Gute an alle die das Interview hier lesen und dann hoffentlich bald wieder "Happy Happy HELLOWEEN" !!!

Dem ist eigentlich nicht mehr viel hinzuzufgen. Hchstens vielleicht dass ein bisschen mehr von dieser Offenheit und Vielseitigkeit die HELLOWEEN jetzt seit 25 Jahren in den unterschiedlichen Besetzungen, die alle ihren Teil dazu beigetragen haben, konsequent umsetzen einigen Teilen der Heavy Metal - Szene sicher gut tun wrde.

<< vorheriges Interview
CREMATORY - Fr die Ewigkeit!
nchstes Interview >>
DAVE EVANS - Einmal ein Snder...




 Weitere Artikel mit/ber HELLOWEEN: