Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
THE ARRS
Pimp My French Connection
Alexander Meyer
www.myspace.com/thearrs


Mit Frankreich assoziiert der Durchschnittsdeutsche in der Regel langstieliges Weibrot, unaussprechliche Urlaubsorte und Crashtest-erprobte Automobile. THE ARRS sind Teil der neuen franzsischen Hrte, die unsere Nachbarn auf der Metal-Weltkarte immer klarer verortet. Grund genug sich aus erster Hand zu informieren:

Erzhlt unseren Lesern zu Anfang doch mal etwas ber die Bandgeschichte...

Wir legten alle 1998 los. In dieser Zeit lernten wir gerade unsere Instrumente zu spielen. Ich lernte Nicolas, unseren Snger in der Schule kennen, als ich 17 Jahre alt war. Unser erster Bassist Erwan war sein Nachbar, genau wie Pierre, der von Anfang an Gitarrist in unserer Band war. Unsere erste Prioritt war es Spa zu haben und so viele Gigs wie mglich zu spielen. Im Laufe der Jahre hatten wir einige Besetzungswechsel. Nun wird es keine Wechsel mehr geben, da wir unsere Idealbesetzung gefunden haben. Wir haben eine Menge Spa, halten es miteinander aus und wissen wo wir mit der Band hin wollen. Wir haben bisher drei Alben verffentlicht. Das erste war "Et la douleur est la meme", aufgenommen 1998. Es ermglichte uns durch ganz Frankreich zu touren und zu zeigen was wir drauf hatten. Unsere Musik war sehr einfach. Wir wollten die Leute ganz einfach nur dazu bringen ihre Kpfe, Arme und Beine zu bewegen. Das gelang uns, also machten wir auf unserem zweiten Werk "Trinite", das sowohl bei der Presse also auch beim Publikum sehr gut ankam, einfach so weiter. Dank dieses Albums spielten wir beim Hellfest vor mehr als 10.000 Leuten, es war abgefahren! Unser letztes Album "Heros/assassin" wurde im Mai 2009 bei Season Of Mist Records verffentlicht. Wir freuen uns ber das Verstndnis unserer Fans gegenber den kleinen Vernderungen in unserer Musik, die nun etwas melodischer ist. Auf diese Weise klingen die brutalen Passagen noch brutaler. Wir haben nun bereits ber 300 Auftritte absolviert und sind bereit Europa zu erobern (grinst).

The Arrs

Fr mich sind Aggressivitt (Riffs, Gesang) und Melancholie (kurze Instrumentalstcke) und die Kombination von franzsischen und englischen Texten die Hauptmerkmale von THE ARRS. Wie habt ihr euren Stil entwickelt und wer sind eure musikalischen Vorbilder?

Franzsisch zu singen ist ganz natrlich fr uns, da wir ja wollen, dass die Leute, die zu unseren Shows kommen, uns verstehen. Unsere Texte sind -wie die franzsische Sprache- sensibel und kraftvoll zugleich. Die Refrains schreiben wir schon mal in Englisch, weil es sich fr uns richtig anfhlt. Wir haben viele Vorbilder, sowohl in Frankreich, wie z.B. Gojira oder Kickblack, aber auch The Haunted sowie Sick Of It All und Hatebreed aus den Staaten.

Da der Groteil eurer Texte auf Franzsisch ist, verstehe ich mit meinem eingerosteten Schulfranzsisch das meiste leider nicht. Wovon handeln eure Texte?

Meist handeln unsere Texte von der Dualitt im Menschen, seinen dunklen Seiten, seinem Schmerz, aber auch seinen Freundschaften und seinem Lebenswille. Wir wollen zeigen, dass nichts entweder schwarz oder wei, gut oder bse ist. Alles worauf es ankommt, ist der tgliche Kampf, fr was von beiden du dich entscheidest.

All eure CD's haben wunderschne Artworks. Wie wichtig ist euch die Verpackung?

Dank denen, die sie gemacht haben! Das Artwork ist sehr wichtig fr uns, da es das erste ist, was man sieht. Beim ersten Anblick des Covers solltest du dich fragen: "Was ist das fr eine Band? Ich wette die spielen Metal!" Wenn du das tust, haben wir unser Ziel erreicht! Sobald wir dich durch das Cover dazu gebracht haben, dir unsere Musik anzuhren, haben wir die erste Schlacht gewonnen! Natrlich sollten die Artworks zu den Texten passen, daher liegen sie irgendwo zwischen Licht und Schatten. Auerdem versuchen wir spezielle und limitierte T-Shirts zu entwerfen. Es ist uns sehr wichtig alle Banddesigns immer wieder zu erneuern und Bilder zu benutzen, zu denen die Leute einen Bezug herstellen knnen.

The Arrs

Auf eurer MySpace-Seite ist ein lustiges Video mit dem Titel "Pimp my camion" zu sehen, dass ihr fr MTV gedreht habt. Wer hatte diese verrckte Idee und wie waren die Reaktionen darauf?

Seit zwei Jahren haben wir unseren eignen Bandbus. Das Ding muss unbedingt repariert werden und da wir nicht reich sind, haben wir uns nach jemandem umgesehen, der das dabei hilft. Wir sahen "Pimp my ride" auf MTV und beschlossen es zu versuchen. Also drehten wir diesen Film, um uns damit zu bewerben. Wir bekamen viele Reaktionen auf das Video, jeder wnschte uns ausgewhlt zu werden und die meisten lachten sich ber die Aktion halb tot.

Ihr steht kurz vor der Verffentlichung einer Live-DVD. Was erwartet uns da und wie sieht eine THE ARRS-Show aus?

Die DVD wurde bei unserer Releaseparty im Trabendo in Paris mitgeschnitten. Wir bereiteten uns monatelang auf diesen Gig vor und taten alles um den Laden voll zu bekommen. Mehr als 600 Metalheads kamen zu unserer Party und es war einer unserer besten Auftritte berhaupt. Wir hatten 10 Kameras am Start, einige waren im Pit, andere auf der Bhne, sodass die Hitze und der Schwei frmlich zu spren sind! Sobald die DVD fertig ist, werden wir sie zunchst kostenlos auf unserer Webseite anbieten, sodass jeder sie sehen kann. Wenn alles gut luft, wird das Teil in ein paar Wochen auch physisch als DVD mit Bonusmaterial erhltlich sein. Wir versuchen unserem Publikum die Kraft und Energie unserer Liveperformance so gut wie mglich zu vermitteln.

Seid ihr schonmal auerhalb von Frankreich aufgetreten? Wie stehen die Chancen euch einmal live hier in Deutschland erleben zu drfen?

Wir haben schon einige Gigs in Belgien und der Schweiz gespielt. Leider haben wir es bisher noch nicht nach Deutschland geschafft, aber wir wollen unbedingt mal bei euch spielen, da Deutschland mit Sicherheit eine der Metal-Hochburgen in Europa ist. Wir knnen es also kaum erwarten dort zu spielen, vielleicht knnt ihr uns ja dabei helfen (grinst).

The Arrs

Frankreich ist nicht unbedingt weltberhmt fr seine Metalbands. Wie sieht die franzsische Metalszene aus und gibt es noch mehr viel versprechende Kapellen wie euch?

Das stimmte wohl vor ein paar Jahren noch, aber mittlerweile gibt es hier sehr gute Metalbands, die immer grer werden. Ich denke fast jeder Metalfan kennt Gojira. Es gibt noch mehr gute Bands, wie z.B. Lsprit du Clan, Hacride, Eyeless, Dagoba und Kickback. Ihr solltet mal deren Webseiten besuchen. Trotzdem ist Frankreich natrlich nach wie vor nicht unbedingt die erste Adresse in Sachen Metal.

Wie sehen eure Plne fr die Zukunft aus?

Zunchst einmal mchten wir unsere Tour beenden, vielleicht mit einem bekannten Headliner in Deutschland und ganz Europa (grinst). Danach werden wir mit der Arbeit am neuen Album beginnen. Bislang haben wir dahingehend noch gar nichts getan, sodass es bis zur Verffentlichung unseres vierten Albums noch etwas dauern wird.

Famous last words...

Keep on taking care of bands like us, and spread the word: THE ARRS lives!!!!!!!! Thanks for your interest dude!!!

Was fr ein verrckter & sympathischer Haufen! Zieht euch mal die Videos auf ihrer MySpace-Seite rein und ihr wisst, wovon ich spreche...

<< vorheriges Interview
AUTUMN HOUR - Die Uhr tickt
nchstes Interview >>
SACRED STEEL - Wollen nicht wie Joey enden!




 Weitere Artikel mit/ber THE ARRS: