Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
NEW DAMAGE
Wo sich Wolf und Rabe gute Nacht sagen
Alexander Meyer
www.newdamage.de


Warum in die Ferne schweifen, wo es doch sehr talentierte Bands in der Heimat gibt? Nach den Nordhessen COMPLEX 7 fhrt mich meine Reise durch Metal-Deutschland diesmal an den Niederrhein zu NEW DAMAGE aus Krefeld. Schlagzeuger Thorsten lste bereitwillig einige Rtsel rund um das neue Album "Ze'eb and Oreb" auf.

New Damage

Ihr heit zwar NEW DAMAGE, aber die Band besteht bereits seit der Jahrtausendwende. Wrdet ihr bitte kurz auf eure Biografie eingehen.

Gegrndet wurde die Band sogar schon irgendwann kurz vor 2000 von Christian (git) und Peter (bass) als Nebenprojekt ihrer damaligen Bands. Soundmig sollte es ursprnglich erstmal in eine gnzlich andere, ruhigere Richtung gehen. Von einem Metalprojekt war eigentlich nie die Rede. Dass es sich dann doch so entwickelte, war angesichts ihrer Vorliebe fr die lauteren Tne nur eine Frage der Zeit. Zunchst stie damals Jerry an den Vocals hinzu, der die Band frontmnnisch versorgte. Im Jahre 2000 dann komplettierte ich das Line-Up an den Drums und NEW DAMAGE war geboren. In dieser Besetzung brachten wir in Eigenproduktion 2 EPs und 2 Alben heraus. Das letzte Album "Pressurized" erblickte im Jahr 2007 das Licht der Welt, kurz bevor Jerry die Band aus gesundheitlichen Grnden verlassen musste. Zur Promotion des Albums kam es insofern nur sehr eingeschrnkt, und es klaffte eine tiefe Lcke in der Band. Diese konnten wir nach - zum Glck - nur kurzer Suche mit Ingo fllen, der das Mikrofon bei uns Anfang 2008 ergriff und es seitdem nicht mehr loslie. Seitdem bereichert und beeinflusst Ingo mit seiner Stimme den Sound von NEW DAMAGE mageblich. Zu hren gibt es das auf unserem jngsten Album "Ze'eb and Oreb", das zugleich unser Label-Debut darstellt. Und man darf gespannt sein, was da noch so kommt (grinst).

Wie kommt es, dass man trotz fnf verffentlichter Alben bisher noch nichts oder zumindest sehr wenig von euch gehrt hat?

Zunchst mal waren die Vorgnger von Z&O allesamt Eigenproduktionen, die wir auch nur in sehr kleinen Stckzahlen vervielfltigt haben. Die Promotion fr die Band fand in dieser Zeit eher in kleinerem Rahmen und hauptschlich im nheren Raum um Krefeld statt. Ein paar Ausflge in die Weiten Deutschlands gab es zwar, aber die waren kaum der Rede wert. Erst mit Z&O, Ingos Stimmgewalt, neuem Management, Labeluntersttzung und einer damit fr uns vllig neuen Organisation gehen wir jetzt richtig an den Start. Der (fr uns nicht mehr so) neue Wind in der Band gibt uns da sehr guten Auftrieb. Unsere Motivation ist jedenfalls so hoch wie nie zuvor!

Auf dem neuen Album klingt ihr rauer und abwechslungsreicher als zuvor. Welche Rolle spielt dabei der Wechsel am Mikro?

Ingo bringt mit seiner Stimme, die sich von Jerrys eher rockig-souligen Vocals stark unterscheidet, natrlich eine ganz andere Klangfarbe in die Band. Er kommt musikalisch aus dem Metal und macht auch keinen Hehl daraus. Er singt nicht nur klar und melodis, sondern kann auch mal den ein oder anderen Growl oder Shout aus dem Hut zaubern, was es in der Form zuvor so gut wie gar nicht bei uns gab. Bei uns hat er damit quasi offene Tren eingerannt. Insofern sind auch wir hrter und rauer geworden; eine Entwicklung die uns allen sehr entgegen kommt.

Was zum Teufel steckt hinter dem Albumtitel? Ich tippe auf ein Wortspiel, da ihr auch in den Texten gerne mal mit den Buchstaben spielt.

Als wir einen Titel fr die Platte suchten, war es uns wichtig etwas zu finden, was die Entwicklung und die Vernderung symbolisiert, die wir als Band durch den Besetzungswechsel erlebten. Ze'eb & Oreb sind Alt-hebrische Wrter fr Wolf und Rabe, zwei Tiere, die in vielen Mythologien als Symbole fr Seelenwanderung, Vernderung und Umgestaltung stehen und als solche verehrt werden. Angesichts unserer Situation erschien uns deshalb der Titel als sehr passend, da er zum einen die Umstrukturierung in der Band markiert und zum anderen den Songs des Albums einen Rahmen gibt, der interpretatorischen Freiraum zulsst und dennoch eine klare Linie aufweist. Zugegeben: Ganz klar mag das fr den normalen Hrer nicht direkt sein, aber wir mchten natrlich auch ein wenig zum Denken anregen.

New Damage

Apropos Texte, laut Booklet zeichnet sich dafr ein Nichtbandmitglied verantwortlich. Wie kommt das?

Das mag auf den ersten Blick so erscheinen und dennoch stimmt das so nicht, da "Crowzak" schlicht und ergreifend Ingos Spitzname ist, den er bereits trug, als er noch nicht bei NEW DAMAGE sang. Alle Texte auf dem neuen Album stammen aus seiner Feder.

Im Rock Hard rangiert ihr mit "Ze'eb and Oreb" sehr weit hinten in den Redaktionscharts, im Metal Hammer seid ihr gar nicht erst vertreten. Frustriert euch das?

Natrlich wre es schn gewesen, eine Platzierung weiter vorne im Feld zu bekommen, und dennoch lassen wir uns dadurch nicht ausbremsen. Wichtig fr uns ist nur, dass wir das Gefhl haben, eine richtig gute Platte gemacht zu haben, hinter der wir selbst stehen und dieses Gefhl auch live so rberzubringen. Dass wir nicht jedem gefallen knnen, ist uns vllig klar, und das ist auch nicht unser Ziel. Wir wollen einfach nur mglichst viel live spielen und die Leute bei den Gigs von den Qualitten berzeugen, die wir zu bieten haben. Bisher stoen wir da auf viele, viele offene Ohren.

Wie schtzt ihr gerade fr deutsche Nachwuchsbands wie euch, die von den groen Magazinen eher stiefmttlerlich behandelt werden, die Rolle von unabhngigen Medien wie dem MyRevelations ein?

Ich denke, dass das Internet im Allgemeinen (wozu MyRevelations ja schlielich auch gehrt) fr alle Bands, die sich promoten und prsentieren wollen, heute eine wichtige Plattform darstellt. Da findet man natrlich neben den groen auch unabhngige Online-Magazine und -Portale, die den Bands ermglichen, sich darzustellen und eine breite Masse an Leuten zu erreichen. Die klassische Plattenindustrie hat erst in der letzten Zeit den Aufsprung auf das Internet geschafft. Ich denke, wenn man sich frei macht von der Traumvorstellung, jetzt bald Superstar zu werden, und das Internet sinnvoll nutzt, dann kann man als kleine Band darber einen guten Start hinbekommen. Und ich denke, dass sich die Mglichkeiten in Zukunft noch viel weiter entwickeln werden. Ich denke, dass auch die Rolle der unabhngigen Magazine im Netz zunehmend an Bedeutung gewinnen wird.

Welche Ambitionen habt ihr mit der Band? Was wollt ihr noch erreichen? Oder wollt ihr einfach nur Spa an eurer Musik haben, ohne groen kommerziellen Erfolg?

Wer sagt denn, dass sich Spa und kommerzieller Erfolg ausschlieen? Scherz beiseite... Es geht uns natrlich in aller erster Linie ums Musik machen. Der Rock 'n' Roll ist in uns und hat einen ungebndigten Drang, aus uns herauszukommen (grinst). Es geht uns vor allem darum, gute Songs zu schreiben und diese live mit den Leuten zu feiern, die zu unseren Konzerten kommen. Je mehr kommen, umso besser! Und wenn sich dann noch ein gewisses Taschengeld daraus ergibt... warum nicht?! Wir hoffen, dass wir so noch viele Leute mit unserer Musik erreichen werden, die mit uns live vor Ort einen regen Energieaustausch betreiben mchten.

Was erwartet einen bei einer NEW DAMAGE-Show? Wann und wo kann man euch im kommenden Jahr live erleben?

Bei einer unserer Shows erwartet einen vor allem eines, nmlich unsere Musik in ihrer kraftvollsten Form. Wir sind keine Freunde davon, groes Theater zu spielen, wahnsinnige Gimmicks aufzufahren, in bunten Kostmen durch die Gegend zu hpfen, sondern wollen vor allem die Energie auf die Leute bertragen, die wir empfinden, wenn wir die Songs spielen. Dabei kann es sein, dass auch ein kleiner Funke unseres manchmal recht extravaganten Humors zu erleben ist. Es soll aber in erster Linie abgehen und deshalb neigen wir dazu, energiegeladene Performances abzuliefern, die das Publikum mitreien.
Was unseren Terminplan angeht, so kann ich momentan nur verraten, dass wir neben einigen Gigs in unserer Heimatregion auch ein paar Termine auerhalb planen. Wir setzen da ein wenig auf die vielen Festivals und eine kleine Tour im Sommer. Genauere Daten gibt's rechtzeitig vorher auf unserer Homepage!

Ihr strahlt einen gewissen Lokalpatriotismus aus. Was bedeuteten euch eure Heimatstadt Krefeld und eure Heimatregion der Niederrhein?

New Damage

Krefeld ist uns schon wichtig, da hier, wo wir wohnen, auch das Herz unserer Fanbase ist. Es gibt in Krefeld und am Niederrhein eine ausgeprgte Rock- und Metal-Szene. Es gibt einfach unglaublich viele gute Bands hier, von denen viele weniger bekannt sind als sie verdienen. Ingo kommt ja aus Mnchengladbach... er hat dort mit Supersoma eine weitere Band. Austausch zwischen der Krefelder und der Gladbacher Szene gab und gibt es nach wie vor viel und es herrscht einfach ein angenehmes Klima bei den Menschen hier. Auerdem liegt das Ruhrgebiet direkt einen Katzensprung entfernt, so dass man von hier aus leicht sehr viele Menschen erreichen kann. Und bezglich Lokalpatriotismus sind wir doch mal ehrlich... et is doch nirgends so schn wie zu Hause, gell?

Was wollt ihr den Metalheads da drauen noch unbedingt mitteilen?

Wie immer der obligatorische Aufruf: Besucht uns online oder noch besser live beim Konzert und hrt euch den Krempel an, den wir euch um die Ohren feuern... Wir freuen uns drauf. Und ich will gerne Ingo zitieren, der auf der Bhne gerne folgende Worte von sich gibt: "Wir waren, sind und werden immer sein: NEW DAMAGE aus Krefeld!" Thxhellalot!

Zumindest fr mich hat dieses Interview wieder einige Erkenntnisse gebracht, z.B. dass ich mein Alt-Hebrisch mal wieder auf Vordermann bringen sollte. Am 5. Juni spielen NEW DAMAGE in Rheinbach - hrt sich doch nach einem guten Alternativprogramm zu Rock am Ring an!

<< vorheriges Interview
HEAVENLY - Leben den Tag nutzend unter Popfans
nchstes Interview >>
VOYAGER - Multikulti in Down Under




 Weitere Artikel mit/ber NEW DAMAGE: