Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
MAD MAX
Diesseits der Donnerkuppel
Matthias Decklar
www.myspace.com/madmaxmusic


Eine besondere berraschung kurz vor Weihnachten gab es fr die Fans des guten alten Teutonen-Stahls. Metal Mind Productions legten gleich alle vier Verffentlichungen der Mnsteraner MAD MAX aus den 80er-Jahren neu auf und bescherten so sicherlich einigen Metalheads zahlreiche Glcksgefhle vor den Feiertagen. Nach dem die Band in den 90ern eine Schaffenspause einlegte, ist sie seit dem Comeback "Never Say Never" im Jahre 1999 wieder aktiv und tummelt sich sowohl regelmig im Studio, wie auch auf den Konzertbhnen. Snger Michael Voss, den viele von seinen Aktivitten bei CASANOVA oder DEMON DRIVE oder von seiner Arbeit als Produzent kennen werden, stand uns als Gesprchspartner zur Verfgung, um ber die alten Zeiten zu plaudern.

Mad Max

Hallo Michael, zunchst mal die Frage, wie es zu Verffentlichungen kam. Wurdet ihr in den letzten Jahren verstrkt von Fans angesprochen, die eure alten Scheiben nicht mehr bekommen konnten oder habt ihr als Band mit diesen Verffentlichungen vielleicht gar nichts zu tun, da die Rechte nicht bei euch liegen?

Beides ist richtig - die Rechte liegen bei ROADRUNNER RECORDS - dank MetalMind Boss Tommy konnten die re-releases jetzt aber endlich WELWEIT realisiert werden. Teilweise wurden ja z. B. bei ebay USA astronomische Summen fr die Alben verlangt und auch gezahlt. Wir sind absolut happy, d. die Fans die Alben jetzt endlich zu einem absolut fairen Preis bekommen knnen.

Beim ersten Album warst du ja noch nicht in der Band. Ich denke, wenn man sich das Debt anhrt, kann man die Songs quasi als Findungsphase der Band beschreiben, um dann mit "Rollin' Thunder" einen Weg des Metals zu begehen, der sich meiner Meinung nach an einigen Bands des damaligen NWOBHM orientiert. Wie kam es denn zu deinem Einstieg und welchen Einfluss hattest du denn schon auf das zweite Album?

Klar, beim ersten Album haben die Jungs damals alles an Einflssen in einen Topf geschmissen - das war zu der Zeit schon extrem cool berhaupt ein Album mit komplett selbst komponierten Songs auf dem Markt zu haben. Damit konnte man z. B. Konzertveranstalter total beeindrucken und die Band bekam jede Menge Shows! Letztlich holte mich dann unser Gitarrist Jrgen in die Band. Meine Ideen konnte ich schon auf "Rolling Thunder" alle unterbringen - da gab es keine alten Songs die noch brig waren.

Kommen wir zum "Stormchild" Album. Ihr kommt natrlich euer Bandleben lang nicht an dieser Kritik eines gewissen Herrn Harms vorbei, der die Scheibe im Metal Hammer aber dermaen zerriss, dass ich sie mir direkt gekauft habe (seine Unfhigkeit stellte dieser Typ auch bei der Kritik des MAGNUM-Jahrhundertwerks "On A Storyteller's Night" im selben Jahr unter Beweis). Fr mich persnlich ist dieses Album ein kleines Meisterwerk, das in seiner musikalischen Schlichtheit den Anspruch des damaligen deutschen Metals, der sich ja gerade aus dem Untergrundrund erhob, perfekt widerspiegelt. Die Geschichte dieses einsamen Kriegers habt ihr sicher nicht in anspruchsvollem Englisch textlich dargeboten, aber gerade euch fr tausend andere Texte abzustrafen, die von Muttersprachlern schon viel qualittsarmer dargeboten wurden, war doch sehr ungerecht.

Die von dir angesprochene Kritik hat uns schon sehr gergert damals - aber das Album hat sich - BIS HEUTE - supergut verkauft - Gott sei Dank haben die Fans diese Kritik wohl nicht allzu ernst genommen zumal es gerade international tonnenweise sehr gute Kritiken fr das Album gab.

Songs wie "Never Say Never" oder "Lonely Is The Hunter" fand ich damals schon recht progressiv und es dauerte ein paar Durchlufe, bis sie sich einem erschlossen. "Stormchild" selbst ist ja schon fast ein Speed Metal-Song fr die damalige Zeit. Es gab nicht nur viel Abwechslung auf diesem Album, sondern was herausragte, war der Gesang eines Jungspundes, der dieses Album veredelte. Ich kenne einige Leute, denen dieses Album sehr viel bedeutet und die es wie ich, bestimmt schon ber hundert Mal auf dem Plattenteller hatten. Wie siehst du die Scheibe im Rckblick?

Wir lieben das Album nach wie vor und spielen viele der Songs ja auch live noch - und immer wieder gerne. Gerade live haben die Songs von "Stormchild" sehr gut funktioniert!

Ich wei aus frheren Interviews, dass du den Nachfolger "Night Of Passion", der ebenfalls im Jahre 1985 noch erschienen ist, als strkstes Album der Band siehst. Ich teile diese Meinung nicht. Es hat sicherlich einige offene Fragen in der Band und von Seiten der Plattenfirma nach den Kritiken fr "Stormchild" gegeben. Aber musste ein solcher Stilwechsel nicht zu groen Problemen fhren. "Night Of Passion" ist ein vllig amerikanisiertes Album und zeigt euch pltzlich von einer viel melodischeren musikalischen Seite. Das beginnt mit dem Cover, wo ihr schn gestylt und geschminkt abgebidldet seid und endet bei poppigen Rocksong, wie "Heart's On Fire" oder "Wild And Seventeen" Was war euer Ziel mit dieser Verffentlichung?

Da hast du nicht ganz unrecht - das Album war halt wahnsinnig erfolgreich, und zu der Zeit standen wir halt total auf US Bands wie DOKKEN - diesem Einfluss konnten wir uns einfach nicht entziehen - das DOKKEN Album "Under Lock And Key" war quasi unsere "Bibel"! So wollten wir klingen - die Fotos wirken aus heutiger Sicht natrlich etwas bertrieben "gestylt", aber auch das war zu dieser Zeit nicht ungewhnlich bei den "Hair Metal Bands"! Unser Ziel war es natrlich auch, mit diesem Album den US Markt zu erobern. Und das htte ja auch tatschlich geklappt, wenn uns nicht ROADRUNNER RECORDS alles vermasselt htte. Ein groes US Management wollte uns unter Vertrag nehmen - eigentlich war schon alles ready to go - aber ROADRUNNER wollte unbedingt ein ganzes Paket von ihren Bands dort unterbringen - die US Company wollte aber nur uns! Dadurch platzte dann der ganze Deal! Shit happens!

Es gibt das Gercht, dass es zwei verschiedene Mixe gab, also auch einen fr den europischen Markt, mit mehr Ecken und Kanten, der dann aber nicht zum Zug kam. Ich kenne Leute, mich eingeschlossen, die einige Straftaten fr eine Scheibe mit diesem Mix begehen wrden. Songs wie "Drive Through The Sky" wrden sicher in einem ganz anderen Licht erstrahlen. Kannst du darber ein paar Infos geben?

Ja das stimmt - diesen Mix haben wir noch, drfen ihn aber aus rechtlichen Grnden (noch nicht!) verffentlichen. Daran arbeiten wir aber!

Ihr habt in der Folge eine Tour mit STRYPER gefahren und das Album enterte sogar die Verkaufscharts. Warum kam es im Anschluss zum Ende der Band?

Mad Max

Die Tour mit STRYPER war echt der Hammer - noch heute haben wir zu den Jungs Kontakt und haben ja erst im Juli dieses Jahres in den USA mit ihnen auf dem legendren ROCKLAHOMA FESTIVAL gespielt! Nachdem der US Deal, wie oben beschrieben, geplatzt war, war ich so frustriert und enttuscht, dass ich alles hingeschmissen habe. Ich wollte mein eigenes Ding durchziehen!

Als Bonustrack auf dem letzten Album steht mit "Show No Mercy" eine verdammt starke Nummer, die sich eher am "Stormchild" Material orientiert. Wre ein weiteres Album wieder hrter ausgefallen?

Wir hatten ja bereits einige Songs fr den "Night Of Passion" Nachfolger komponiert - u. a. auch "Hollywood Angels" was dann ja auf dem CASANOVA Debut landete. Ob das Album unbedingt hrter ausgefallen wre, ist schwer zu sagen - auf jeden Fall htte es uns nicht an guten Songideen gemangelt.

Nach dem Comeback "Never Say Never" im Jahre 1999, bei dem neben dir noch Bandgrnder Jrgen Breforth dabei war, seid ihr stetig am Ball geblieben, habt euch als Band allerdings ein Stck weit verndert. Ihr bekennt euch heute zu euren christlichen Wurzeln und lasst diese Einflsse auch in das Songwriting einflieen. Habt ihr damals zu viel mit den STRYPER-Jungs gefeiert oder gab es Erlebnisse, die euch zu einem solchen Umdenken bewogen haben?

Ha,Ha! STRYPER hat uns da schon beeinflusst, aber was die Texte anbetrifft, so stand in den 80ies doch eher die Musik im Vordergrund. Das muss man ehrlich so sagen. Auf die Texte wurde da eher wenig geachtet - mehr so die typische Rock'n'Roll Message - wine, women and song! In den Jahren, in denen Mad Max "auf Eis" lag, haben Jrgen und ich viele Songs auch fr andere internationale Knstler geschrieben, und dabei wurde auch die Textaussage immer wichtiger. Die christliche Thematik hat uns schon immer sehr interessiert. Als es dann 2006 zum offiziellen Mad Max Comeback kam, war die Zeit reif, das auch in den Texten zum Ausdruck zu bringen. Wir wollten das aber von Anfang an den Fans nicht "mit dem Holzhammer" verabreichen - es ist einfach unsere Sicht der Dinge auf die Welt - wem nur die Musik gefllt und die Texte nicht so wichtig sind - auch ok - damit haben wir kein Problem!

MAD MAX sind nach wie vor aktiv und waren gerade auf Tour, die von den Besucherzahlen aber etwas ernchternd war. Habt ihr euch damit abgefunden, dass die alten Fans zwar noch die CDs kaufen, aber livetechnisch oftmals nicht mehr aktiv sind und dass die jngeren Metaller eher andere musikalische Prioritten setzen?

Die Sommer Tour htte in der Tat besser besucht sein knnen - dafr gab es aber zahlreiche Grnde - der Zeitpunkt war sicherlich eher ungnstig, aber als "Special Guest" hatten wir eine Band unseres Plattenlabels dabei, die nur zu diesem Zeitpunkt konnten (der Snger dieser Band ist von Beruf Schauspieler und spielt in einer bekannten RTL Daily Soap). Darber hinaus hatten uns ja bereits sehr viele Fans im Februar auf der ausverkauften Tour mit AXEL RUDI PELL gesehen - unser Freund Axel hatte uns ja die Mglichkeit gegeben, dort jeden Abend 60 Minuten spielen zu drfen. Mad Max ist eine Band - und darauf sind wir sehr stolz - die international operiert. Wir spielen sehr gerne live und sind gerne auf der ganzen Welt zu Gast. Das ist unsere Philosophie!

Hast du noch ein paar schne Schlussworte nach 25 Jahren Hardrock-Szene?

Erstmal vielen Dank fr deine Untersttzung und die Untersttzung eurer Leser! In 2010 wird es ein brandneues Mad Max Album geben, und wir werden weltweit auf vielen Festivals und Events zu Gast sein! Darauf freuen wir uns schon riesig!

Vielen Dank fr deine Zeit, alles Gute fr die Band und tausend Dank fr "Stormchild"!!!

<< vorheriges Interview
LEVERAGE - Aller guten Dinge sind drei!
nchstes Interview >>
EUROPE - EUROPE und noch viel mehr!




 Weitere Artikel mit/ber MAD MAX: