Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
MY DYING BRIDE
John Cleese wird's richten!
Andreas Goericke
mydyingbride.org


Letztendlich komme ich doch tatschlich zu der besonderen Ehre, meine meistbewunderte Doomband auf unserem Erdball, namentlich MY DYING BRIDE, in einem kleinen Interview zu ihren aktuellen Outputs zu befragen. Rede und Antwort stand mir freundlicherweise deren Grndungsmitglied und Gitarrist Andrew.

My Dying Bride

Erstmal herzlichen Glckwunsch zu der letzten Scheibe "For Lies I Sire" und der neuesten Single um den Song "Bring Me Victory". Ich denke, MDB hat es ber die Jahre endgltig geschafft, einen einzigartigen Sound fr die Band zu gestalten. Zumal es ja viele Lineup Wechsel gab und schwierige Entscheidungen getroffen werden mussten. Dennoch scheint es seit "A Line Of Deathless Kings" so, als wsstet ihr haargenau, wie ihr klingen wollt und die Musik wirkt sehr fokussiert und perfektioniert auf mich als Langzeitfan. Wie denkst Du darber und wie ist das Feedback der Presse und der Fans?

Zuerst vielen Dank fr Dein Lob auf unsere letzten beiden Releases. Das neue Album wurde eigentlich durchweg positiv aufgenommen. Da MDB dann doch musikalisch sehr speziell ist, gelingt nicht jedem der leichte Zugang in unseren Sound. Daher haben wir die guten Stimmen und Kritiken zu "For Lies I Sire" mit offenen Armen aufgenommen. Man seufzt immer vor Erleichterung, wenn eine Platte letztendlich herauskommt und auch von Leuten, die mit dem Stil nicht allzu sehr verwachsen sind, positiv aufgenommen wird. Die EP wurde in manchen Magazinen leider nur insoweit gut aufgenommen, wie auch gleichzeitig Werbung von Peaceville geschaltet wurde. Ich denke, so luft das eben.

Die Wechsel in der Mannschaft scheinen keine negative Wirkung mehr auf euer Schaffen zu haben. Frher war das natrlich problematisch, beispielsweise "34%" wurde ja nicht sonderlich gut aufgefasst. Ist es heutzutage so, dass Hamish, Aaron und Du sozusagen den Kern des Sounds von MDB bilden?

Manche der Lineup Wechsel waren eigentlich sogar sehr glckliche Fgungen! Ich kann das nicht quantifizieren, aber du bekommst eine Menge frische Energie von Menschen, die in MDB sein wollen und hart dafr arbeiten. Auch ist es wohl offensichtlich es zu sagen: So sehr ich es hasse, Leute zu Casten, so sehr wurde es uns auch leider aufgedrngt. Hoffentlich eine ganze Weile nicht mehr!

Ich kann wirklich jedem Album sehr viel abgewinnen, aber wird die Violine diesmal bleiben? Ich kann Dir gar nicht sagen, wie sie dann doch gefehlt hat. Ich wusste selbst nicht, wie sehr sie dem Sound fehlte. Ich mag die unkonventionellen Songs, aber die Old-School-Parts in beispielsweise "My Body, A Funeral" oder "The Lies I Sire" sind wieder typisch und atemberaubend!

It's here to stay. Ich kann mir im Moment kein weiteres Album ohne Violine vorstellen. Es ist wunderbar sie wieder zu haben und sie komplimentiert die Stcke perfekt.

Wie luft generell der Songwritingprozess bei euch ab? Wer liefert die ersten Ideen? Stehen erst die Texte, auf denen die Musik aufbaut, oder anders herum?

Heutzutage kommt zuerst die Musik. Als wir Sachen wie "Symphonaire Infernus" oder "Return Of The Beautiful" geschrieben haben, war es umgedreht. Aber aus irgendeinem Grunde hat es sich verndert. Es ist aber kein Problem, da wir die Songs ohne Lyrics ebenso gut vorbereiten knnen, als wenn bereits Themen zu visualisieren sind und wir versuchen, ihn bereits weitestgehend fertig zu schreiben bis die Lyrics kommen und uns dazu zwingen, alles 4 oder 5 mal ber den Haufen zu werfen, weil Aaron es einfach so nicht singen kann! Ha, ha, natrlich nur ein Witz!

Was zur Hlle sind eigentlich die furchtbaren Dinge, die euch stndig passieren mssen, um solche Musik zu fabrizieren? So dermaen schwer und traurig kann euer Leben doch nicht sein, oder?

Ha, ha, dankenswerter Weise nicht. Ich wei nicht, warum wir diesen Stil so mgen, er ist einfach in uns. Wir haben natrlich all die blichen Probleme des Alltags, mit denen wir uns herumschlagen, du weit schon: meine Freundin hasst mich oder ich hasse meinen Job, etc. Aber wir vertonen das Ganze einfach und kommen dann damit klar. Wir sind nicht groartig anders als die meisten miserablen Bastarde, von denen man sich wnscht, man htte sie niemals getroffen.

MDB werden sicherlich den ein oder andren Euro verdienen mittlerweile, aber ich frchte, ihr bentigt dennoch weltliche Jobs um das Jahr zu berstehen. Was tut ihr neben MDB? Ich las einmal irgendwo, die Quelle ist aber nicht sicher, Aaron wre sogar Englischlehrer. Stimmt das?

Ha, ha, ein Englischlehrer! Ja, er kann gerade so englische Worte englisch klingen lassen, sofern er nicht singt. Ich kann dir nicht sagen, wie dermaen er kein Englischlehrer ist. Abr okay, um auf das ernsthafte Thema Bier auf den Tisch zu stellen zurckzukommen, wir haben ganz normale Jobs mit denen wir natrlich auch zufrieden sind, da MDB nicht alle sechs von uns durchfttern knnte, auer wir tourten das ganze Jahr, was wir wirklich nicht wollen. Ich bin unsicher ob sie einverstanden wren, wenn ich ihre Berufe ausplaudere. Daher lasse ich das lieber. Ich allerdings arbeite in der IT.

Was waren seinerzeit die Beweggrnde eine Band zu grnden, die so schwer und langsam klingt, wie MDB? Was waren eure Haupteinflsse, wie habt ihr euch getroffen und woher kam die Idee mit der Violine?

Wir kommen alle aus der klassischen Death-Metal Ecke. Wir lieben BATHORY, MORBID ANGEL, OBITUARY, CELTIC FROST, DEATH. Sage eine Band, wir mochten sie. Aber als wir selbst anfingen Musik zu machen, wollten wir sogar noch heavier klingen und fanden heraus, dass wir das eher durch die Vermischung von langsamen Parts und den schnellen, aggressiven Passagen erreichen konnten, als wenn wir uns auf ein Tempo festgelegt htten. Wir starteten also mit einem Doom-Death-Ansatz, ohne zu wissen, dass wir sozusagen fast die einzigen waren, die diesen Sound hatten. Zusammengekommen sind wir eher durch glckliche Fgungen. Rick und ich kamen aus einer anderen Band, ABIOSIS, die Mist war. Wir jammten also gemeinsam und suchten nach einem Snger und einer zweiten Gitarre. Ein gemeinsamer Freund brachte uns dann mit Aaron und Calvin zusammen und der Rest ist Geschichte. Die Violine kam wiederum aus einem schicksalhaften Zufall heraus zu uns. Wir suchten nach einem Basser und Martin bewarb sich dafr. Wir hatten damals allerdings gerade Ade den Job gegeben. Da sagte er uns, dass er auch Violine und Klavier spielen knne und sendete uns ein Demo, auf dem er zu "Symphonaire Infernus" spielte. Die Qualitt war furchtbar, aber es hatte etwas. Daraufhin ging ich mit Aaron zu ihm und er spielte uns live etwas vor und das war es dann.

My Dying Bride

Wie steht es mit weiteren Experimenten wie "Heroine Chic" oder dem phantastischen PORTISHEAD Cover "Roads"? Werden noch mehr solche seltsamen Überraschungen auf uns zukommen? Ok, blde Frage. Wer sollte eure Platten kaufen, wenn man sowieso wsste, was passiert?

Ehrlich gesagt empfinde ich die Songs gar nicht so experimentell. Wir mgen eben was wir mgen und versuchen logisch auch immer wieder, die eingeschlagene Linie zu verlassen.

In den frhen Tagen von MDB fhlte sich das Gesamtkonzept irgendwie intellektuell an. Besonders die alten Artworks waren oft so rtselhaft, wie die Texte selbst. Dadurch hatten die Alben ein wenig mehr Flair eines Kunstwerks. Die heutigen Artworks sind natrlich auch groartig, ich fragte mich nur damals, als ich beispielsweise "As The Flower Withers" ffnete: "Was denken diese Kerle blo?" Heute wirkt die Band ein wenig phantastischer. Wie siehst Du das? Hat sich die Botschaft von MDB im Laufe der Zeit verndert?

Jedes Album hatte seine eigene Message. Keine belehrende oder bekehrende Botschaft, sondern einfach der Ausdruck der Musik. Wir haben immer versucht, niemanden zu kopieren und haben ebenfalls versucht, einzigartige und interessante Cover zu gestalten. Jedes Album, jede EP oder jedes Artwork fr einen Song hat also eine individuelle Botschaft und Stimmung. Wir haben allerdings immer versucht, etwas aristokratischen Glanz und Gloria mit der Musik und dem Artwork zu transportieren, was uns manchmal eher zu hochtrabend gelang, wenn ich ehrlich bin. Aber es war immer die Band, die du gelesen, gehrt und gesehen hast, niemals ein Anzug hinter einem Schreibtisch in London.

Welche Themen verarbeitet Ihr in den Songs und Texten? Manche der Lieder sind ziemlich emotional und sprechen sicher viele Leute auch persnlich an, beispielsweise "A Doomed Lover". Viele Fans finden sich in euren Liedern wieder. Sind das Fiktionen, oder hren die Leute tatschlich echte Geschichten aus eurem Leben? Abgesehen von den phantastischen Erzhlungen wie "Blue Lotus", natrlich.

Die Geschichten haben immer einen realen Bezug. Es kann sein, dass sie einem von uns passiert sind, oder eben nicht. Es ist immer das Beste, Fakt und Fiktion zu vermengen. Musik ist Kunst und Kunst kann sein, was sie will. Wir lassen uns einfach von den dunklen Momenten bewegen und drcken sie in Doom-Death aus.

Was sind eure Plne fr die nchsten Jahre? Ist eine Tour geplant, groe Festivals? Vielleicht MDB - Der Film? Mit John Cleese in einer Hauptrolle?

Ha, ha, John Cleese knnte Aaron spielen, wirklich schlaksige Irre. Oliver Reed knnte Hamish darstellen, auch kein groer Unterschied. Ich werde das nicht weiter denken, ich bringe sonst mein Leben in Gefahr. Ja, wir haben ein paar groe Festivals und haben groes Glck zu ein paar erstklassigen Shows eingeladen worden zu sein. Auerdem werden wir nchstes Jahr mit einigen klasse Bands spielen, CANDLEMASS und OIBTUARY. Auerdem arbeiten wir tatschlich an einem Buch. Eine Art halber Autobiographie. Nichts ernsthaftes, eher Memoiren der Verdammten im Suff.

Somit bedanken wir uns fr die Antworten und freuen uns massiv auf 2010. Fr das Summer Breeze sind MY DYING BRIDE mittlerweile auch besttigt und ich freue mich schon jetzt wie ein kleines Kind darauf, das Schlachtschiff des Doom-Death live zu sehen.

<< vorheriges Interview
RIVERSIDE - ADHS auf der Datenautobahn
nchstes Interview >>
LEVERAGE - Aller guten Dinge sind drei!