Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
PARITY BOOT
Die Skandinavier mochten uns nicht!
Timo Koullen
www.myspace.com/parityboot


Am Samstag Nachmittag traf ich nach dem Wacken-Auftritt direkt Parity Boot zum Interview und die vier Jungs haben mir ein wenig zu Ihrer aktuellen CD, ihrem Video und neuen Projekten erzhlt. Ich war zwar ein wenig nervs da dies mein erstes Live Interview war, aber es stellte sich ziemlich schnell heraus das die Jungs ziemlich lssig gut drauf sind und gerne Spa machen und haben. Nach einer kleinen Kennenlernphase und einem Bierchen begaben wir uns vom Interviewzelt dann in das Catering Zelt, da es dort doch etwas ruhiger war um das Interview zu machen.

Moin Jungs, erst Mal Glckwunsch zu eurem gelungenem Auftritt, schade dass um die Zeit noch nicht so viel los war.

Ja leider, aber Spa hat es trotzdem gemacht

Meine erste Frage: Was mgt Ihr lieber, Lego, oder Playmobil?

Einstimmig: Lego *lach*

Wie stehts bei euch mit den Reviews die Ihr seit erscheinen der CD bekommen habt, wurden die durchgngig fr gut befunden, oder gab es da auch einige Ausnahmen die euch nicht so gut bewertet haben?

N, die Skandinavier mochten uns berhaupt nicht, mag wohl daran liegen dass da mehr Black Metal und so was gehrt wird, anderseits haben wir Zuspruch von Menschen bekommen, die eigentlich gar nichts mit Metal zu tun haben und das was wir machen sehr positiv bewertet haben. fter kommt dann schon Mal so was vor das Leute sagen "Das ist berhaupt nicht meine Musik, aber!

Ich wei das ist eigentlich so eine Standardfrage, aber was haltet Ihr von dem Festival und wie gefllt euch alles?

Top, auf jeden Fall super. Wir hatten zwar alle damit gerechnet das hier mehr los ist, aber die Leute die hier sind gehen voll ab, machen Party und jeder einzelne ist hier voll dabei und es macht einfach Spa. Auch die Stagecrew oder zur Security kann man einfach nur sagen "Bm" und "Prost Wacken".

Ich wrde jetzt mal direkt von euch direkt erfahren, welche Einflsse euch eigentlich geprgt haben und woran ihr euch in erster Linie orientiert habt? Als erstes als ich euch hrte, dachte ich ja direkt son bisschen an Fear Factory und es steht ja auch soviel ich weis auf eurer MySpace Seite mit drinne.

Also teilweise, aber eigentlich berhaupt kein Einfluss gewesen und bei Myspace steht manchmal viel drin wenn der Tag lang ist. Eigentlich ist es so berhaupt kein Einfluss gewesen und wenn, dann eher unbewusst denn ich habe auch keine Scheibe von denen. Wenn wir uns etwas an anderen Bands orientiert haben, dann ist es mehr so die Richtung Soilwork, die Krupps oder Crowbar, aber meistens ist es mehr so die Stimmung in der man grad ist und welche Mucke man grad hrt, aber das hrt man auch auf dem Album, dass die Songs recht unterschiedlich gestrickt sind.

Ihr habt ja euer Video selber gemacht und fr das erste Video und vor allem ein animiertes Video, ist es absolut groartig geworden. Wie habt ihr das genau arrangiert und wie lange hat es gedauert es komplett fertig zu stellen?

Ich habe das Video in ca. 4 Monaten fertig gestellt, die effektive Arbeitszeit des Fortschritts waren tglich 2 Sekunden. Angefangen hab ich erst einmal das Storyboard gemalt, dann Character Designed und den Hintergrund erstellt, da dauert so ca. 13 Wochen. Es gibt's da n prima Programm womit man das machen kann und ich bin eigentlich kein 3D Typ. Ich hab mal in einem Studio son bisschen 3D gemacht und dann mit meinem bisschen Kenntnis das so angewandt das es irgendwie dann geil aussieht. Eigentlich Augenwischerei, aber im Grafikergewerbe zhlt am Ende nur das Ergebnis, wie man hinkommt ist egal, vollkommen Wurst.

Parity Boot

Wie sieht eigentlich weiter bei euch aus, habt Ihr schon direkt wieder neue Plne und Projekte am Start oder ist jetzt erstmal ne kleine Ruhephase angesagt?

Also als nchstes arbeite ich noch mal an einem neuen Video, dass muss natrlich noch fetter sein und mal gucken ob das alles so klappt, weil man nimmt sich groes vor und probiert dann mal aus.

In eurem Video ist so ein dreibeiniger Roboter zu sehen auf dem Mathias steht zu blken, kann es sein das ihr euch da ein wenig von den "Dreibeinigen Herrschern" abgeschaut habt?

Ja, auf jeden Fall, wir sind eine von diesen Bands die eine Maschine sind. Wir sind nicht n paar Typen die nett n bisschen Jammen sondern wir bewegen uns symmetrisch, die Mucke ist tief und schwer und es dampft und staubt berall, also bauten wir uns da ne fette Maschine rein und am naheliegenden standen da die Tripods.

Hab da aber irgendwie den tiefen fiesen Ton vermisst den die Dinger immer machen.

Jo knnte mit ins nchste Album aber mal schauen wegen dem Copyright. Vielleicht wird's auch beim nchsten eine ganz andere Maschine wie ein Panzer oder ne Walze, Hauptsache ne groe Maschine die luft und krach macht denn das hat irgendwie was Unheimliches. Ich hab auf jeden Fall momentan genug Samples gesammelt fr die nchsten 10 Alben *lach*

Wie schaut es eigentlich bei euch aus mit einem Plattenvertrag aus, denn ich hatte auch gelesen das ihr noch ohne seid.

Einstimmig: Wir wollen auch keinen, jedenfalls im Moment nicht. Label schn und gut, aber es gibt heutzutage die Mglichkeit das man ohne Label rum kommt. Alle Labels wollen um 360 Grad dasselbe haben, d.h. die wollen Booking haben, die wollen alle Rechte haben und am Merchandise mitverdienen und so weiter, deshalb kommen wir momentan auch ohne gut aus.

Es scheint auf jeden Fall zu laufen wie sich es anhrt. Habt ihr denn schon neue Termine fr Auftritte in nchster Zeit?

Wir sind demnchst ja mehr in Liveclubs zu sehen, auf groen Bhnen und auch ganz kleinen, aber vor allem nchstes Jahr kommt dann hoffentlich ein neues Album. Nach diesem Jahr und einigen Auftritten wird angefangen neue Stcke zu schreiben und dann natrlich ein neues Video, wir werden sehen.

Das wre auch meine nchste Frage gewesen, aber dann greif ich mal vor und frag wer von euch denn eigentlich der kreative Kopf hinter Parity Boot ist, also Komponieren, Texten usw.?

Das macht Alles Mathias. Wir haben nicht dieses typische Bandkonzept das man im Proberaum rum sitzt, Bier trinkt und sagt "Ey das klingt ja cool, lass da mal n Song draus machen", sondern ich komm dann schon mit Ideen, drei kurzen Riffs und probiere aus ob die mit dem Drums dann so funktionieren und wenn das dann rockt, setz ich mich dann zuhause hin und mach das Ding dann fertig. Ich schick das dann rum und das ist dann so das Grundkonstrukt wo ich dann sag "zieh dir das erst Mal rein" und aus dem halb fertigen Stck machen wir dann gemeinsam das Endgltige und arbeiten die Feinheiten aus.

Wer hatte eigentlich die Samples eingespielt, war das der Typ der da rechts an der Seite stand?

Ne das hat Domi vom Schlagzeug aus gemacht, er hatte da das Gert stehen vom er die Samples abspielt.

Mir ist aufgefallen, dass Ihr euch echt Mhe gebt voll aus das Publikum einzugehen.

Ja, auf jeden Fall, uns ist aufgefallen das Mathias, Jrg und ich es lieben, synchron rum zu moshen und vorne gezielt die Leute anzurocken mit erhobener Pommesgabel. Gut meine Dreads sehen abends immer aus wie Arsch auf Eimer, aber das nimmt man dafr gerne in kauf. Uns ist es wichtig auf der Bhne gut zu funktionieren und als unser damaliger Bassist aufhrte brauchten wir natrlich wieder jemanden der auch gut mit uns auf der Bhne funktioniert und da hatten wir ein paar Wochen vorher Jrg mit seiner ehemalige Band gesehen die sehr "Motrhead-like" waren mit ihm am Bass als Frontmann. Jrg hat Bass gespielt und gesungen, das war groartig und da dachte wir uns direkt wir fragen, wir fragen keinen anderen, wir fragen Jrg und als er uns direkt eine Zusage machte haben wir uns betrunken, dass war das erste mal das ich vom Alkohol richtig bel gekotzt hab.

Da wrde ich mal sagen Prost! Ich sag an dieser Stelle dann mal vielen Dank an euch fr das lssige Interview und ich hoffe mal das ich noch ne Menge von euch hren werde und auch wieder die Review zu euer nchsten CD schreiben darf. Werde auf jeden Fall eines euer nchsten Auftritte mitnehmen und nun trinken wir erst Mal n anstndiges Bierchen wrd ich sagen und begieen den Rest vom Festival.

<< vorheriges Interview
JADED HEART - Treffen sich auch im Internet
nchstes Interview >>
LONEWOLF - Einmal Fan, immer Fan!




 Weitere Artikel mit/ber PARITY BOOT: