Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
BRAINSTORM
Existieren in verschiedenen Ausführungen!
Thorsten Dietrich
brainstorm-web.nicowobben.com

Die Schwabenmetaller von Brainstorm haben arbeitstechnisch eine konstant hohe Qualität in den letzten Jahren abgeliefert, was Studioalben, Livequalität und Fanfreundlichkeit anging! Oder habt ihr schon eine Band mehrfach erlebt, die ihr altes aber gutes Merchandise dutzendfach ins erregte Publikum feuert? Ich nicht! Zum neuen Album  "Memorial Roots" sprachen wir mit einem gerade von der Tour kommenden, gut aufgelegten Gitarristen Torsten Ihlenfeld, der sich auch gerne zu der einen oder anderen Antwortphrase hinreißen lies.

 

Torsten, was ich schon immer wissen wollte: Da gibt es eine Popband die Brainstorm heißt, ebenso eine Promoagentur. Habt ihr nicht die älteren Rechte, was die Band betrifft?

BRAINSTORM

Beide Bands haben sich im gleichen Jahr gegründet und beide Bands haben hierüber längst gesprochen. Wir sind musikalisch weit genug voneinander weg, als dass dies wirklich Probleme bereiten würde.

Ihr seid jetzt bei einem neuen Label AFM Records gelandet, ich nehme an der MBR Vertrag ist ausgelaufen. Warum der Wechsel, ist Metal Blade eher ein Krachlabel und ihr ward die Exoten da?

Korrekt. Sowohl als auch. Der Vertrag war mit "Downburst" erfüllt und die musikalische Ausrichtung von MB wurde über die Jahre immer extremer.

Seid ihr eigentlich an der bald erscheinenden Doppel Best Of beteiligt und gibt es da unveröffentlichtes Material?

Es gibt Material, dass so zuvor noch nie in Europa erhältlich war und/ oder vorher nur auf DVD und nicht als Audio zu bekommen war. Jede Menge Songs mit einer Spielzeit von knapp 160 Minuten auf 2 Cds zum Preis von einer. Richtig Value for Money, wie man es von uns gewöhnt ist.

Wie hat sich euer neuer Bassist eingelebt und wie sieht das mit dem Songwriting aus, in den Credits steht immer Brainstorm!?

Toni hat sich sehr gut eingelebt und ist auf dem Weg ein echter Brainstormer zu werden. Das Songwriting kommt immer von Mille, Andy B. und mir und das zusammen mit Dieters signifikantem Drumming ergibt Brainstorm. Deshalb steht's da auch so drauf.

Das neue Album "Memorial Roots" ist für meine Ohren einen Tick "melodischer" und  hat gar weniger oder dezenteren Keyboardeinsatz, wie siehst du das? Ansonsten ist es für mich ein typisches Bandalbum!

Schön, dass Du das auch so siehst. Mir scheint, die Leute brauchen für das Album den einen oder anderen Hördurchgang mehr, da es vielschichtiger ist als meinetwegen das letzte Album, das wesentlich direkter war. Aber der Tenor ist eindeutig, das das Album seine ganze Pracht oft erst nach ein paar Hördurchgängen voll entfaltet, dafür aber eine unglaublich größere Langzeitwirkung hat.

Ihr habt immer tolle Artworks und Verpackungen mit Bonustracks, das neue Digi ist echt klasse, aber wissen das die Käufer zu honorieren und bemerkt ihr da was?

Wir wollen unseren Fans immer das bestmögliche bieten und natürlich bekommen wir hierzu auch Feedback. Fast ausnahmslos positives sogar.

BRAINSTORM

Eure neue Tour ist ja mit den Schwabenkollegen von Primal Fear und mit Jaded Heart, ein tolles Package. Wie sind da die Vorzeichen? Viele Touren liefen die letzten Jahre aufgrund des allgemeinen Überangebotes und der Trendlage gen Härtnermetal etwas schlechter.

Die Tour ist ja mittlerweile in vollem Gange und kann schon zum jetzigen Zeitpunkt als voller Erfolg verbucht werden. Die Shows sind klasse besucht und die Leute scheinen das Package sehr zu mögen. Es passiert ja auch nicht oft, das man, ohne jetzt Selbstbeweihräucherung betreiben zu wollen, zwei so geile Livebands an einem Abend, mit jeweils voller Show und langer Spielzeit zu sehen bekommt (lacht).

Wie siehst du die Entwicklung der Szene? Jeden Monat wird es mehr und mehr an Veröffentlichungen, Touren und Festivals. Killt das die Szene?

Über kurz oder lang wird sich das auf ganz natürliche Art und Weise wieder gesundschrumpfen, denn der Kuchen ist einfach nicht groß genug für alle. Aber durch das Überangebot an Sommerfestivals mittlerweile leiden die Clubtouren im Herbst Winter schon etwas. Wer soll das denn alles noch bezahlen, wenn man sein komplettes Urlaubsgeld für die Sommerfestivals gebraucht hat ist es bis zum Weihnachtsgeld noch ein langer Weg, falls es überhaupt noch eines gibt. Trotzdem ist es schön zu sehen, dass die Szene sehr aktiv ist.

Was macht ihr als Band gegen den Abwärtstrend und welche Auswirkungen der sog. Weltwirtschaftskrise habt ihr erlebt?

Wir ignorieren das so gut es geht!

Dann hoffen wir mal, dass Brainstorm und andere Bands dies noch länger können.

<< vorheriges Interview
SAVAGE CIRCUS - Stehen zu ihren Wurzeln!
nächstes Interview >>
MOB RULES - Lange Songs kosten viel Nerven!




 Weitere Artikel mit/über BRAINSTORM: