Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
CRIMSON CULT
Eigenständigkeit überzeugt!
Thorsten Schwalbach
www.crimsoncult.com


Das Debüt vom CRIMSON CULT ist für mich bisher eines der Highlights des Metaljahres 2009. Musikalische Kompetenz, Eigenständigkeit und vielseitiger Ideenreichtum werden hier zu kraftvollen und begeisternden Songs verbunden. Die Band weiß definitiv, was sie will und was sie tut. Also genügend Gründe, um einmal bei Gitarrist Günter Maier zwecks eines Interviews anzufragen.

CRIMSON CULT

Hallo und nachträglich noch Gratulation zu eurem Album, das mir besonders wegen seiner Vielseitigkeit gefällt. Eure Plattenfirma bezeichnet euch ja als "...Power Metal mit Köpfchen". Für mich ist das fast zu eng gefasst, da ihr doch jede Menge Einflüsse aus anderen Stilen wie Hard Rock oder Progressiv Rock einbringt, was mir sehr gut gefällt. Was denkst du über diese Einstufung?

Zuerst Danke für Dein Kompliment! Wir als Band haben das Wort Power Metal niemals in den Mund genommen, aber wir wurden von sämtlichen Journalisten von Anfang an in diese Schublade gezwängt. Ich denke auch, dass CRIMSON CULT absolut keine typische Power Metal Band sind. Du liegst mit Deiner Einstufung schon sehr richtig!

In Reviews oder Interviews werdet ihr öfters als Nachfolgeband von STYGMA IV eingestuft. Ihr selbst habt eure Promotion aber nicht darauf aufgebaut und stellt euch als neue eigene Band dar. Kannst du zu diesem Thema bitte etwas sagen?

Wieder so eine Geschichte, welche sich manche Journalisten zusammen reimen. Hätten wir diese Richtung beabsichtigt, so hätten wir die Promo danach aufgebaut. CRIMSON CULT sind definitiv NICHT STYGMA V !!!

Um trotzdem nochmal auf das Thema STYGMA IV zurückzukommen. Warum hat sich diese Band eigentlich aufgelöst? Und wie kam es dazu, dass du jetzt bei CRIMSON CULT weiter mit dem damaligen Bassisten Alex Hilzensauer zusammenarbeitest?

Alex und ich wohnen ja im gleichen Haus und hingen die meiste Zeit miteinander ab. So hatten wir auch die Gelegenheit, den Split gemeinsam zu verarbeiten. Die persönlichen Differenzen, welche schlussendlich zum STYGMA IV - Split führten, betrafen ja nicht Alex und mich.

Mit Walter Stuefer habt ihr einen Sänger, der eine sehr eigenständige Stimme hat. Seine eher tiefe Stimme klingt für mich ein bisschen nach Epic Metal und ist weit von manchen eher hohen "Standardstimmen" ab. Habt ihr so eine Stimme gesucht? Kannst du bitte noch etwas über die Vergangenheit von Walter erzählen?

Das ist zum Beispiel auch so eine Sache mit welcher wir uns vom Power Metal abgrenzen. Wir verzichten auf unnötig hohes Gepiepe, das braucht keiner mehr. Ich bin auch total happy mit Walter, musikalisch als auch menschlich. Alex "entdeckte" Walter ganz zufällig bei einem Auftritt mit seiner Coverband FIRST COMING und war gleich völlig begeistert. Wir verstanden uns von Anfang an bestens.

Eurer Album ist ja jetzt seit rd. 3 Monaten auf dem Markt. Wie laufen denn bisher die Verkäufe so? Ihr verkauft das Album ja auch über eure Homepage. Ist das ein wichtiger " Absatzmarkt" für euch?

Über Verkäufe weiß ich leider noch gar nichts. Auf unserer Homepage gibt es ja im Moment noch ein "summer special", einfach mal auf www.crimsoncult.com surfen.

CRIMSON CULT

Was mir an deinem Spiel sehr gut gefällt sind einige Soli, die aus verschiedenen Teilen zusammengesetzt sind, die sehr unterschiedlich klingen. Ein Beispiel hierfür ist das Solo in "Undead". Planst du so etwas? Wie entstehen allgemein deine Soli. Improvisierst du da eher oder arbeitest du diese detailliert aus?

Danke. Die Soloteile von "Undead" hatte ich z. B. von Anfang an so im Kopf wie man sie hört. Das Solo von "Evil Design" hingegen ist komplett improvisiert. Die schönsten Solomelodien entstehen meistens, wenn ich einfach zum Playback dazu singe. Der Vorteil, ein Solo ohne Gitarre zu kreieren liegt darin, dass man völlig grenzenlose Melodien erschafft und diese dann auf die Gitarre überträgt.

Der Anfang vom Opener "Evil Design" klingt für mich nach "Neon Knights" von BLACK SABBATH. Danach wird der Song aber dann schnell eigenständig. Ist das Zufall oder was das so vorgesehen? Sind allgemein BLACK SABBATH ein Einfluss für euch?

Da hast du nicht ganz unrecht mit einer leichten Ähnlichkeit; wie einem das Unterbewusstsein so manchmal seine Streiche spielt... Natürlich sind BLACK SABBATH einer meiner Haupteinflüsse seit jeher. Obwohl ich vom aktuellen HEAVEN & HELL - Album sehr enttäuscht bin, leider.

Kannst du allgemein etwas zu deinen Einflüssen sagen, Lieblingsbands, Lieblingsgitarristen usw.?

RUSH, Frank Marino, Uli Jon Roth, HEART, PINK FLOYD, also nicht wirklich die Schwermetal-Abteilung.

Einige eurer Texte sind ja ziemlich düster geprägt, z. B. in "Undead" oder auch in "2000 Lights". Wie kommt ihr zu solchen Lyrics? Möchtest du etwas zu diesen Texten aus deiner Sicht sagen? Wer ist für euch eigentlich für die Texte zuständig?

Ich habe dieses mal alle Lyrics selbst geschrieben. Ich lasse mich vom Leben inspirieren, außer ich habe Lust auf einen Fantasytext wie etwa "Centre Of The Universe" oder "Land Of The Crimson Night". Es passieren einfach zu viele schreckliche Dinge auf unserer Erde; zu texten ist ein gutes Ventil um Eindrücke zu verarbeiten.

Wie sieht es eigentlich um die österreichische Metalszene allgemein aus? Gibt es bei euch eine lebendige Szene? Davon kriegt man hier in Deutschland ja nicht soviel mit.

Ich habe mit unserer "Szene" schon lange nichts mehr am Hut, nicht einmal mit der heimischen..."

Und wie sind eure weiteren Pläne mit CRIMSON CULT? Wollt ihr noch auf Tour gehen mit diesem Album? Habt ihr schon Konzerte für das Album gespielt? Und habt ihr evtl. auch schon neue Songs geschrieben?

Wir hatten natürlich Pläne für Livedates; leider ist daraus nichts geworden, wir lassen das jetzt einfach einmal auf uns zukommen. An Songs arbeite ich ja eh permanent.

CRIMSON CULT

Ihr habt eine sehr interessante Homepage, wo du/ihr auch euer Equipment detailliert darstellt. Auch die Guitartabs finde ich sehr gut. Wie kamt ihr dazu, sowas online so darzustellen?

Da ich relativ viele Songs für klassische Gitarre bearbeite, war es naheliegend, einige eigene Songtabs und Noten online zu stellen. Die Info bzgl. Equipment finde ich natürlich. Mich als Musiker interessieren bei anderen Bands diese Dinge ja auch. Wir möchten unsere Fans halt so gut als möglich bedienen.

Um nochmal auf eure Einstufung als Power Metal zurückzukommen. Dieser Begriff wird ja heute oft nicht mehr im "klassischen" Sinn verwendet und eher auf Bands bezogen, die ich eher dem Melodic Metal zuordnen würden. Wie definierst du als direkt Betroffener Power Metal, und was sind für dich typische Bands dieser Stilrichtung?

Für mich waren SAVATAGE DIE Power Metal Band. Ich verstehe auch nicht, warum, gerade von euch Journalisten, so eng katalogisiert wird. Für mich gab es seit eher nur gute und schlechte Musik, aber im subjektivem Sinne. Ich bemühe mich so offen als möglich zu sein, was mir nicht gefällt muss ich ja nicht anhören.

Damit bin ich dann fertig. Abschließend möchte ich euch wirklich alles Gute für die Zukunft wünschen und würde mich freuen, euch mal live zu sehen und dir dann noch die Möglichkeit geben, ein paar Worte aus deiner Sicht an unsere Leser zu richten.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei all jenen bedanken welche unsere CD auf legalem Weg erworben haben und uns mit positiven Reaktionen den Rücken stärkten. Cheers Günter ;-)

Offene und ehrliche Antworten, für die ich mich abschließend nochmal bedanken möchte. Schade, dass es zur Zeit wohl nicht mit einer Tour klappt. Ich wäre dabei! Aber es bleibt ja ein tolles Album, dass man eigentlich jedem offenen Metalfan empfehlen kann. Ich hoffe, bald mehr von dieser Band zu hören.

<< vorheriges Interview
ROB ROCK / DRIVER - The Voice of Melodic Metal und ein super [...]
nächstes Interview >>
INMORIA - In Schweden ist man gut drauf!




 Weitere Artikel mit/über CRIMSON CULT: