Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
SAIDIAN
Tokyo Groupies und dicke Dinger
Thorsten Dietrich
www.saidian.org


Interviews mit den sddeutschen Melodic Metallern Saidian bzw. mit deren Snger Markus Engelfried sind nie ernsthaft oder trocken, eher flapsig und deftig. Trotzdem kommen mehr oder weniger ein paar Infos rber.

Servus Markus! Nachdem euer letztes Cover eher ein hsslicher Vogel war, ist Albumcover Nummer drei eine Mischung aus "Stargate" und einer nackten Dame. Zudem erinnert das Teil (auch das Gate) an das letzte Werk von Pagan's Mind. Was soll es bedeuten

Die Idee fr das Cover rhrt so 'n bisschen von den Lyrics von "Solomon's Dance" her. Da geht's ja so in etwa um den ewigen Kreislauf von Tag und Nacht, Leben und Tod, Yin und Yang, die ewige Qual der Wahl zwischen Vanille- oder Erdbeereis (anstatt einfach beides zu nehmen), Sado oder Maso, devot oder dominant oder wei der Kuckuck was noch alles! Der Steinkreis mit seinen Symbolen fr Ewigkeit, Wollwaschprogramm, Umluft usw. steht fr den Kreislauf (der immer wiederkehrenden Hausarbeit), die nackte Frau dafr, das sich letzten Endes doch alles um's Weib dreht (lacht).

Saidian

Der Krper des Models ist gezeichnet und recht schmchtig. Ich dachte bei Metalartworks wren dicke Dinger sowie in Comics das Ma aller Dinge?

N du, das Model ist fotografiert und das Foto nachbearbeitet. Wir dachten, dass angesichts der musikalischen und textlichen Weitergabe unserer tiefschrfenden Erkenntnis ber das Leben, das Universum und den ganzen anderen Schei eine zierlichere Frauengestalt besser passt. Keine Angst, auf dem nchsten Cover wird es nur so von geflgelten Riesenmpsen wimmeln!

Viele Unterschiede zu den Vorgngerscheiben hre ich nicht, wie siehst du das?

Naja, da wir nun mal Melodic-Metal machen, bewegen wir uns sicherlich innerhalb eines gewissen Rahmens. Es war aber auch noch nie unser Ziel das Rad neu zu erfinden, sondern einfach gute Mucke zu machen. Ich denke aber dass wir mit frischeren Keyboardsounds, nicht getriggerten Drums und auch einer greren Bandbreite an Songs wie z.B. "Once In My Dreams" und "Halos for Everyone" schon auch Neues zu bieten haben.

Wenn eine Band vom Keyboarder gegrndet wurde, ist der natrlich recht dominant wie auch bei Bands wie Royal Hunt. Wie erarbeitet ihr das Verhltnis aus Gitarre und Keyboard raus?

Wenn wir einen neuen Song machen, treffen wir uns immer im Proberaum und hauen uns gegenseitig so lange auf die Fresse, bis nur noch einer steht, und der sagt dann wo's lang geht. Und da ich ehemaliger Wrestling-Champion bin, auch wenn man es mir nicht ansieht, von wegen Pussymetal (lacht), du verstehst!

Sicher, sicher! Ihr covert eine Band namens Tokyo, die auer 80er Jahre Teilhabern keiner mehr kennt, auch die Nachfolgeband Craaft kenn ich nur damals von "Formel 1". Wieso habt ihr diesen Song gewhlt?

Der Song ist schlicht eine Hommage an unsere unzhligen Groupies in Tokyo. Bei unserer letzten Massenorgie da unten hatten wir denen eine Widmung auf unserer nchsten Scheibe zugesagt, und bitte schn... da habt ihr sie!

Saidian

Ihr seid nun bei einem neuen Label, wie kam es dazu?

Bei unserem alten Label htten wir auf weiteren Scheiben nur noch einen Bruchteil des Advances der vorherigen Scheiben bekommen. Der Eddy hat den Kontakt mit dem neuen Label hergestellt, das Interesse an unserer dritten Scheibe gezeigt und auerdem einen weltweiten Vertrieb hat, und da muten wir nicht lang berlegen.

Saidian haben ja auch einige Umbesetzungen gehabt, bis jetzt habt ihr auch keinen Bassisten, was macht ihr live und hat das Auswirkungen auf die Songs?

Wir sind im Moment dabei, einen Neuen fr den Job zu finden. Bis dahin kann der Roberto, der ohnehin unsere dritte Scheibe eingespielt hat, fast jederzeit aushelfen. Da er ein absoluter Hllenhund von Basser ist, verleiht das unserem Live-Sound jede Menge Groove und Hrte.

Aus Baden-Wrtenberg kommen unglaublich viele melodische Metal und Hard Rock Bands, was denkst du woran das liegt?

Ich hab mir sagen lassen, dass das Grundwasser hierzulande mchtig viel Eisen enthlt. Wahrscheinlich haben deswegen die Leute soviel "Iron" im Blut, dass es die Mucker unter ihnen unbedingt in "Metal" umwandeln mssen. Und bei so einem reichhaltigen Erbe an schwbischen Hymnen wie "Auf der schwbschen Eisenbahn" und anderen hnlichen Perlen musste es ja in dieser musikalischen Entwicklung gipfeln.

Habt ihr mit dem neuen Album eine so tolle Tour wie mit Jon Oliva's Pain in petto, oder wird es eher auf Einzelshows wie mit Mystic Prophecy in Frankfurt / die Halle z.B. hinauslaufen?

Ob es eine Tour geben wird, steht noch in den Sternen. Wir htten natrlich alle tierisch Bock drauf, aber es ist halt nicht einfach irgendwo reinzukommen. Wir arbeiten auf jeden Fall daran, vielleicht machen wir sogar 'ne eigene kleine Tour, mal sehen...

Ein Kollege von mir spielt in einer Band und sagte mir, dass er den Zusammenhalt in der Metalszene sehr vermisse. Als Bsp. gab er ein Interview auf einer DVD an, wo der Musiker nichts besseres zu tun hatte, als ber Band X abzulstern, da diese ihm musikalisch und vom Auftreten nicht zusagen. Wie spieig ist die Metalszene, du bist doch ein flapsiger Kerl, gibt das auch rger mit selbsternannten Szenegurus?

Ich htte es genauso gemacht, machen wir uns nix vor, wir sind nun mal die Grten und alle anderen knnen heimgehen...(lacht). Nein, im Ernst, wir haben bisher mit anderen Bands grtenteils gute Erfahrungen gemacht und auch Freundschaften geschlossen, und mal ehrlich, Idioten gibt es berall. Ich wrde sagen, die Metalszene, soweit ich sie bis jetzt kenne, ist eigentlich ziemlich relaxt, und rger mit anderen gab es bislang auch noch keinen... zumindest mit niemand, der jetzt noch sprechen kann (lacht).

Stimmt wohl: Idioten gibt es echt berall und die sind dann auch noch besonders TRUE!

<< vorheriges Interview
SILENT MEMORIAL - Lauter und aktiver als man denkt!
nchstes Interview >>
STORMHAMMER - G'scheiter Metal




 Weitere Artikel mit/ber SAIDIAN: