Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
DOMAIN
Klassische Literatur und Heavy Metal passen doch zusammen!
Thorsten Schwalbach
www.domainband.net


Die deutsche Metalband DOMAIN hat ihrem neuen Album "The Chronicles Of Love, Hate And Sorrow" textlich Goethes Romanzyklus "Die Leiden Des Jungen Werther" zugrunde gelegt und dabei ihren Job richtig gut gemacht. Wenn man sich mit dem Album beschftigt, entdeckt man eine sehr interessante Story in einem musikalisch sehr kompetent umgesetzten Album. Grund genug, beim Gitarristen und Kopf der Band, Axel Ritt, mal anzuklingeln. Dabei zeigten auch seine weiteren Antworten, dass man als Metalgitarrist sehr wohl ber den Tellerrand hinausschauen kann. Der Mann hat definitiv was zu sagen.

Hallo Axel, erst mal Gratulation zu "The Cronicles Of Love, Hate And Sorrow". Was mir direkt aufgefallen ist ist diese Mischung aus bombastischen Elementen auf der einen und eher Rockigem auf der anderen Seite. War das so beabsichtigt?

Vielen Dank! Ja, wir wollten eine Fusion unserer traditionellen Wurzeln, welche ja mittlerweile schon ber 2 Dekaden zurck reichen, gepaart mit unserer aktuellen Ausrichtung, erreichen. Von daher findest Du sowohl 80ies-lastigen Hardrock als auch jede Menge Melodic Symphonic Material auf dem Album. So werden sowohl unsere traditionellen als auch die neuen Fans, welche wir in den letzten Jahren hinzu gewinnen konnten, gewertschtzt.

DOMAIN

Vor diesem Album habt ihr die Band ja ganz schn umgekrempelt, Nicolaj Ruhnow (Gesang), Steven Wussow (Bass) und Jens Baar (Schlagzeug) sind jetzt neu dabei. Die neuen Mitglieder machen ihre Sache auch alle richtig gut. Trotzdem wrde mich interessieren, wie es zu diesen Besetzungswechseln kam.

Wie du weit, Menschen und ihre Befindlichkeiten verndern sich im Laufe des Lebens. Einige ehemalige Bandmitglieder verlieen auf eigenen Wunsch die Band, andere hingegen mussten leider entfernt werden, da sie der Band mehr Schaden als Segen zufgten. Ich bedaure solche Entwicklungen immer zutiefst, aber meine Aufgabe ist es u.a. auch, immer das Beste fr die Band im Auge zu haben, was leider auch solche Aktionen mit sich bringt.

Das Album ist ja ein Konzeptalbum ber den Romanzyklus "Die Leiden Des Jungen Werther" von Goethe. Wie kam es zu der Idee, ein solches doch eher metaluntypisches Thema dem Album zugrunde zu legen?

Unser Snger Nicolaj erffnete uns die Idee zu diesem Thema. Die Vertonung eines der bekanntesten Werke von Goethe schien uns eine anspruchsvolle Herausforderung, zumal sich alle heranwachsenden Mnner irgendwann in ihrem Leben mit der einen oder anderen hormonell geprgten "Sturm-Und-Drang" Phase auseinander setzen mssen. Zudem enthlt es alle groen menschlichen Themen wie Liebe, Hass, Trauer und Tod, somit also jede Menge Material fr eine interessante Umsetzung.

Und wie sind bisher die Reaktionen der Fans auf dieses Konzept? Solche Literatur ist ja sicher nicht das, womit sich jeder Fan solcher Musik tagtglich beschftigt.

Die Reaktionen sind hervorragend. Sowohl das thematische Konzept als auch die musikalische Umsetzung und Ausrichtung ist bei den Fans sehr gut angekommen. Auch wenn das Tonale zunchst im Vordergrund steht, haben sich doch sehr viele Fans darauf hin mit dem Thema auseinander gesetzt.

Ich muss zugeben, dass mir dieser Roman vorher nicht wirklich gelufig war. Nachdem ich aber ein bisschen recherchiert habe und auch eure Linernotes gelesen habe, finde ich, dass ihr die Geschichte gut umgesetzt habt. Denkt ihr, dass die Fans die Texte auch ohne groes Hintergrundwissen und ohne eure weiteren Informationen nachvollziehen knnen?

Dank Wikipedia und hnlich verfgbarer Information kann man sich heutzutage bei Interesse in Sekundenschnelle Information besorgen, fr die man frher noch die Bibliothek bemhen musste. Unsere Fans mussten im Bedarfsfall nur 30 Sekunden Internetrecherche und 10 Minuten zwecks des Studierens der Inhaltsangabe investieren, von daher ist es berhaupt kein Problem mehr, sich einem neuen Thema zu widmen.

Wollt ihr mit den Texten nur die klassische Story wiedergeben oder die Leute auch zum Nachdenken bringen, ob uns die damaligen Gedankenanstze auch heute noch was bringen knnen? Fr mich steht z. B. im Text von "Sweeping Scars" auch ein bisschen Gesellschaftskritik an der heutigen doch sehr schnelllebigen Zeit oder in "Digging Their Graves" eine Aussage ber Leute, die nicht richtig in die Standardwerte unserer Gesellschaft passen.

Da stimme ich Dir zu. Gerade ein Werk wie "Die Leiden Des Jungen Werther" ist trotz seines gebundenen Handlungsrahmens ein vielschichtiges Werk, welches auch Querverbindungen zum aktuellen Zeitgeschehen zulsst. Schn, wenn man etwas Interpretationsspielraum hat, das gibt der persnlichen Wertung neue Mglichkeiten.

Auf deiner sehr informativen Homepage www.axelritt.com ffnest du ja viel Privates, was ich brigens voll o. k. finde. Deine Ansichten, z. B. anderen Lebewesen mit Respekt zu begegnen oder dein Engagement im Tierschutz finde ich sehr lobenswert. Mchtest du dazu hier vielleicht noch ein bisschen mehr aus deiner Sicht erzhlen?

Meines Erachtens sollte ein Mensch in seinem Leben einen oder mehrere Punkte haben, welche sein Leben lebenswert machen und ihm vor allem einen Sinn geben. Bis Anfang 20 ist man mit Fug und Recht vom Hedonismus fest umschlungen, danach sollte man als Mensch aber anfangen, Verantwortung fr das eigene Handeln zu bernehmen und die Auswirkungen seines Handels zu hinterfragen. Also fing ich seiner Zeit an, mein Leben zu analysieren und stie dabei auf das unfassbarste und schrecklichste Leid, was der widerwrtigste Splatterfilm nicht einmal ansatzweise wieder geben kann. DOMAIN Ich erhielt Unterlagen ber Tierversuche, Schlachthuser, entartete Massentierhaltung und das Ermorden von hilflose Kreaturen zu Unterhaltungszwecken, wie zum Beispiel das in letzter Zeit in China populr gewordene Zerquetschen von lebendigen jungen Katzen von Frauen in hochhackigen Schuhen, welche die Abstze in die Augenhhlen der Tiere rammen und ihnen den Schdel zertrmmern, dass das Blut und die Gehirnmasse in alle Richtungen spritzt. Die Perversion, die Qualen und die unglaubliche Hilflosigkeit schmerzempfindlicher Lebewesen hat mich in die schwerste Krise meines Lebens gestrzt, aus der ich nur entkommen konnte, in dem ich mich dem Kampf gegen dieses Verhalten verschrieben habe. Ich spreche fr die, welche nicht reden knnen. Wie kann ein Lebewesen wie der Mensch, welcher ber ein berirdisch leistungsfhiges Gehirn verfgt, welches die fantastischsten Erfindungen und grten Segnungen der Menschheit hervor bringt, das Unterdrcken und Verstmmeln von Kreaturen ignorieren, die nicht den Hauch einer Chance gegen ihn haben. Selbst die grten Raubtiere der Erde sind hilflos gegen den Menschen, ein Schuss aus dem Gewehr, tot! Nicht zu vergessen, dass nahezu alle Aktionen, welche Mord und Schmerz zur Folge hat, nur aus finanzieller Gier des menschlichen Individuums initiiert werden. Egal ob Massentierhaltung oder Tierversuche, es geht NIE um das Wohl des Menschen, es geht IMMER nur um die persnliche Bereicherung! Ich bin dankbar fr jeden, der mich auf diesem Weg untersttzt oder zumindest anfngt, sein eigenes Verhalten zu reflektieren, es ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Ich bin seit 28 Jahren Vegetarier, es ist eine echte Bereicherung des Lebens! Ich nutze jede freie Minute um, ber das Internet und in weiterfhrenden Aktionen Fans, Freunde und Dritte ber diese entsetzlichen Zustnde zu informieren und mit ihnen gemeinsam gegen das Bse zu kmpfen. Hierbei kommt mir meine Popularitt und die Mglichkeiten des Internets sehr zu Gute.

Eine gesunde Ernhrung, zu der dann auch Grner Tee gehrt, scheint dir ja sehr wichtig zu sein. Stt du damit in der Metalwelt manchmal auch auf Widersprche? Und lsst sich das alles auch auf Tour so einfach durchziehen?

Das eine oder andere Schmunzeln erfhrt man schon wenn man sich morgens im Tourbus nach durchzechter Nacht erst mal schn einen Tee aufbrht. Es ist ja nicht so, dass ich einer ordentlichen Party abgeneigt wre, aber da man tglich mind. 2 Liter nicht-alkoholische Flssigkeit zu sich nehmen soll, bleibt auer Wasser eigentlich nur grner Tee brig, sofern man seinem Krper etwas Gutes tun will. Meine Ernhrung erklrt sich durch meine Lebenseinstellung, dass sie in hchstem Mae gesund ist, ist nur ein sehr angenehmer Begleiteffekt. Wobei auch ich ein Faible fr "ungesunde" Ernhrung habe, ich vertilge z.B. Tonnen von Schokolade, mein groes Laster. Wrde ich soviel Schokolade essen, wie ich gerne wrde, knnte sich die gesamte Band hinter mir gleichzeitig umziehen.(lacht). Auch meine Affinitt zu Whiskey und Wodka sprechen nicht gerade fr eine harte Linie.

Du sprichst ja auch an, dass dir "klassische deutsche Eigenschaften" wie Pnktlichkeit und Zuverlssigkeit sehr wichtig sind. Ohne jetzt Namen zu nennen, kam es durch das Fehlen solcher Eigenschaften bei ehemaligen Mitmusikern schon zu Problemen oder zu Besetzungswechseln?

Nein, bis auf eine Ausnahme waren alle ehemaligen Bandmitglieder immer sehr zuverlssig und gut vorbereitet, das kann man nicht anders sagen. Die Probleme rhrten von ganz anderer Seite her.

Gibt es zur Zeit schon Tourplne zum neuen Album?

Ja, wir arbeiten an einigen Festivalauftritten und an einer Tour im Herbst diesen Jahres.

Noch eine Frage zur Vergangenheit. Angefangen habt ihr damals ja unter dem Namen KINGDOM. Wie kam es damals eigentlich zur Umbenennung in DOMAIN?

Unsere damalige Plattenfirma TELDEC, welche spter von Warner Bros. gekauft wurde, war der Meinung dass die Verwechslungsgefahr mit der Gruppe KINGDOM COME zu gro wre, zumal Lenny Wolf und seine Jungs damals auf dem amerikanischen Markt mit ihrem ersten Album sehr gut ankamen und TELDEC gerade dabei war uns auf dem US-Markt zu platzieren. DOMAIN Meines Erachtens war die Umbenennung ein Fehler, die Fans htten sehr wohl zwischen den beiden Bands unterscheiden knnen, aber wenn man noch jung und unerfahren ist, legt man sich nicht mit einem Weltkonzern und seinen Reprsentanten an. Heute wrde mir so etwas nicht mehr passieren.

Ich habe gelesen, dass du auch Testbericht ber Instrumente fr ein Internetmagazin schreibst. Kannst du dazu vielleicht noch ein bisschen zu erzhlen?

Einer der Redakteure von AMAZONA (www.amazona.de) wohnt bei mir im Nachbarort und er sprach mich darauf an ob ich nicht fr das Magazin schreiben mchte. Da ich schon frher unregelmig Testberichte fr Magazine aus dem Metal-Bereich verfasst hatte, nahm ich die Mglichkeit war, zumal ich den Vorteil habe, durch meine Ausbildung als Tonmeister sowohl den technischen Bereich durchleuchten als auch als prof. Musiker den Praxisbereich einordnen zu knnen.Erst habe ich nur fr den Gitarrenbereich geschrieben, dann auch fr den Bereich Bass. Schlussendlich sind nun auch noch die Redaktionen Studiotechnik und PA/Beschallungsbereich dazu gekommen, so dass ich insgesamt fr vier Redaktionen arbeite. Letztendlich ist es immer sehr hilfreich, wenn du ein groes Spektrum an Wissen und Erfahrung anhufst und stetig versuchst, deinen Horizont zu erweitern. Wer nicht stndig versucht besser zu werden, hat lngst aufgehrt gut zu sein.Auch meine Arbeit als Geschftsfhrer in zwei Musikproduktionsgesellschaften und die Erfahrung als Labelchef, Musikverleger und Plattenproduzent kommt DOMAIN immer wieder zugute.

Abschlieend noch eine Frage zu deinem Equipment. Du spielst u. a. Framus-Gitarren, auch ein sehr schnes Custommodell, dass du auf deiner Homepage ja auch vorstellst. Wie kam es zur Zusammenarbeit mit dieser Firma, die ja nicht unbedingt als blich im Hardrock- und Heavy Metal-Bereich anzusehen ist?

Framus bot mir vor einigen Jahren eine Zusammenarbeit an, da sie von meine handwerklichen Fhigkeiten berzeugt waren. Um die Zusammenarbeit zu intensivieren, wurde ein Axel Ritt Signature Modell exakt nach meinen Vorgaben gebaut, insofern wurde es tatschlich mein absolutes Trauminstrument. Allerdings beinhaltet die Gitarre ein paar Punkte, welche sie fr den "normalen" Spieler fast unbespielbar macht, so hat die Gitarre einen sehr dicken Hals, ist relativ schwer und vor allem meine Saitenstrke von 013 - 056 in Standardtuning (90 kp Saitenspannung) ist fr den normalen User kaum zu bewltigen.

Abschlieend mchte ich mich nochmal bei Axel fr seine sehr interessanten und offenen Antworten bedanken. Vielleicht bekommt ja der eine oder andere Interesse, sich mehr mit den angesprochenen zu beschftigen. Es lohnt sich. Und das neue Album sowieso. Eine wirklich schne Story, die man da entdeckt. Hoffen wir mal auf eine baldige Tour.

<< vorheriges Interview
BLACK ANGELS - Back in Black!
nchstes Interview >>
SUIDAKRA - Suchen saubere US-WCs!




 Weitere Artikel mit/ber DOMAIN: