Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
CALLISTO
Aufgeschlossene Musik mit ungewöhlich-schönen Trompetenklängen
Sabine Jordan
www.callistochaos.com


Ich wurde mal wieder - von einer mir bisher unbekannten Band - völlig überrascht. Aber dieses Mal kommt die Band aus einem mir nicht so vertrauten und eigentlich auch nicht gemochten Gerne, dem Hardcore. Eigentlich, denn Callisto machen ja auch nicht wirklich Hardcore, sondern Postcore der ausgefallenen Art und seit dem aktuellen Album "Providence" gehört dazu auch klarer Gesang, der somit sogar auch Hardcore-Hasser, wie mich, anspricht. Um mehr über die Finnen zu erfahren schickte ich ein paar Fragen an die Band, die mir Sänger Jani und Gitarrist Markus beantworteten.

"Providence" ist in der ersten Release Woche auf Platz 23 der Finnischen Top 40 eingestiegen. War das ein besonderes Gefühl und hat es Euch wirklich überrascht? Wieviele CDs muss man denn eigentlich verkaufen um in die Finnische Top 40 zu kommen?

Markus: Wir kennen die genaue Anzahl der Alben, die wir in der ersten Woche verkauft haben gar nicht. Aber es war natürlich eine große Überraschung und hat sich logischerweise gut angefühlt.

Callisto

Mein Lieblingssong ist "New Canaan" und ich bin kein großer Fan von Trompetenklängen, aber in Euren Songs klingt sie so zart und schön! Wirklich beeindruckend und traurig, so dass ich schon mal eine Träne darüber vergiessen musste. Wer spielt denn die Trompete? Und warum kann man darüber auf der Homepage nichts genaueres lesen?

Markus: Schön zu hören! Der Trompeter heisst Sami Ihajoki, wir kennen ihn gar nicht persönlich, aber unsere Techniker hat ihn angeheuert für den Job. Er hat einen großartigen Job gemacht, oder er hat tatsächlich den Song gerettet, der war nämlich ein wenig langweilig ohne die Trompete.

Ihr habt in der sogenannten Post Hardcore Szene angefangen, von der ich - und andere Leser vielleicht auch - nicht unbedingt soviel weiss. Wenn ich Euer Myspace-Profil ansehe, da beschreibt Ihr Eure Musik als Metal / Progressive / Rock . Ich würde sie als aufgeschlossen bezeichnen. Gibt es überhaupt Grenzen was das Musikmachen angeht?

Markus: Ich denke es war schon immer unsere Stärke uns nicht auf ein bestimmtes Genre zu limitieren. Ich stimme Dir zu, was Du über die Aufgeschlossenheit in unserer Musik sagst. Ich sehe keine Grenzen, wir machen immer Musik, die sich richtig für uns anfühlt, egal welcher Stil das sein mag.

Callisto

Leider hatte ich nicht die Möglichkeit die Texte zu "Providence" zu lesen, aber ich ahbe auf Eurer Homepage gelesen, dass das Thema ein christliches ist. Kannst Du mir mehr darüber erzählen? Was wollt Ihr ausdrücken und warum? Was bedeutet es für Euch?

Markus: Normalerweise erklären wir unsere Texte nicht so genau, wir decken nur einen Teil der Themen auf, oder etwas davon. Es gibt christliche Themen, aber es gibt noch viel mehr, ich schlage vor Du liest die Texte erst und stellst dann mehr fragen. Was ich sagen kann, ist dass wir Dinge behandeln, die wichtig für uns sind und die unsere persönliche Sicht des Lebens reflektieren.

Jani ist ein außergewäöhnlicher Sänger und ich mag seine klare Stimme un die Wechseln sehr gerne. Erzähtl doch ein wenig mehr über Jani, wie und warum er in die Band kam und wie es zu der Entscheidung kam, dass Markus Myllykangas sich jetzt auf sein Gitarrenspiel konzentrieret. Wessen Idee war das?

Jani: Danke für die freundlichen Worte. Ich denke es war so im Sommer 2007, als mich Markus zum ersten Mal fragte, ob ich daran interessiert sei ein paar klare Gesänge zu einigen neuen Songs, die, die Band geschrieben hatte, auszuprobieren. Das war auch zu einer Zeit, als er sagte, er wolle sich mehr auf sein Gitarrenspiel konzentrieren. Also das war seine eigene Entscheidung. Es hat alles mit einer Art "Jamming"-Ding angefangen, das letztendlich dazu geführt hat, dass ich ein volles Bandmitglied wurde. Ich war schon immer ein Fan von Callisto seit ich "True Nature Unfolds" zum ersten Mal gehört hatte, darum war ich natürlich mehr als froh der Band beizutreten. Also wurde ich Teil der Band, als die Band Ihrem neuem Material klaren Gesang hinzufügen wollte.

Ich mal "Providence" wirklich und ich habe mir auch ein paar ältere Songs auf Myspace angehört. Die Musik ist auch sehr schön und schon ähnlich zu dem, was Ihr jetzt macht, aber ich muss doch zugeben, dass ich die klare Stimme von Jani vermisse. Kann ich also hoffen, dass die nächste CD auch wieder klare Gesangsparts von Jani enthält?

Markus : Klar, Jani ist ja jetzt unser permanenter Sänger. Solange er seinen Teil in der Band gut macht kann er bleiben. Hah! Ja, natürlich wird es Jani's Gesang auch in Zukunft geben, aber über die nächste Platte nachzudenken, ist nicht unser Hauptgedanke zur Zeit.

Callisto

"Providence" ist auch auf Vinyl veröffentlich worden. Warum sieht das das Cover-Artwork anders aus? Und seid Ihr LP-Sammler? And are you also vinyl-collectors? Bevorzugt Ihr LPs?

Markus : Wir wollten etwas Unterschied zwischen der Vinyl- und der CD-Version, weil es etwas besonderes ist eine Vinyl-Veröffentlichung von unserem Album zu haben. Ich bevorzuge Vinyl einer CD und ich glaube, dass der Rest der Jungs auch glücklich über Vinyl ist. Alles was ich sagen kann, ist dass Jani und ich Vinyl sammlen, bei den anderen bin ich nicht sicher..

Jani: Wir dachten es wäre eine coole Idee für die LP ein komplett anderes Artwork zu haben. Das Artwork wurde von Martin Kvamme gemacht, der auch einiges an erstaunlichem Zeugs für z.B. Fantómas, Satyricon und Darkthrone, um nur ein paar zu nennen, gemacht hat. So warum sollten wir dieses Talent nicht nutzen? Definitiv LP vor CD für mich.

Ihr habt einige Auftritte und Festival in Finnland geplant. Spielt Ihr die Trompete live? Ich könnte mir schon vorstellen, dass das etwas ganz besonderes ist und mir gerne eine Show ansehen. Plant Ihr auch eine Tour in Europe, vielleicht sogar Deutschland?

Tatsächlich machen wir uns für ein paar Wochen auf den Weg nach Europa, es geht am 1. Mai los. Wir spielen mindestens in Deutschland, Niederlande, Belgien und Italien. Mehr Informationen sind auf unserer Myspace-Seite zu finden. Zur Zeit haben wir keine Trompete dabei. Keiner von uns hat das Talent sie zu spielen. Vielleicht später mal, das wäre großartig.

<< vorheriges Interview
THE TROPHY - Ohne Käufer kein neues Album
nächstes Interview >>
LION'S SHARE - Deftige Artworks machen mehr Freunde!




 Weitere Artikel mit/über CALLISTO: