Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
DREAM OR NIGHTMARE
U.S. Metal Underground
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Solange es noch Bands wie Dream Or Nightmare gibt, welche die Stellung des wahren Heavy Metal in den Staaten halten, wird der US Metal Underground existieren. Es gibt zwar Fans, aber das ganze ist nicht so populär! Ich habe mit Frontmann Joe Sims gesprochen.

Hi Joe! Erzähl mir doch bitte etwas über Dream Or Nightmare!

Eigentlich hat es als ein Joe Sims Soloprojekt angefangen, aber ich entschied mich schnell eine Band zusammenzutrommeln um einfach zu spielen, was ich halt eben schrieb. Langsam nahm alles Gestalt an, und ich hatte Glück, sehr gute Musiker gefunden zu haben, die auch gute Songwriter sind und absolut an das glauben, was sie machen. Ihre Beiträge zu den Songs, die ich bereits geschrieben hatte waren herausragend, und somit ist das, was wir jetzt zusammen schreiben das beste, was wir jemals gemacht haben. Die band besteht aus mir (Sologitarre), Jim Arnold (Sologitarre, Gesang und Keyboard), Dave Rhynard (Bass und Gesang) und Russ Kirk, der Schlagzeuger der Band.

Was ist euer Traum, und was ist euer Alptraum?

Hmmm........ Mein Traum ist eigentlich ein gutes Album mit Hilfe eines guten Labels zu veröffentlichen, weltweit zu touren, und letztendlich in Wacken als Hauptakt aufzutreten! Woran ich denke, wenn ich an einen Alptraum denke: George Bush nackt! Oh man ich möchte nicht einmal im Ansatz darüber nachdenken; nächste Frage!!!

Das ist wirklich ein schlimmer Alptraum.
Wann werdet ihr ein komplettes Album rausbringen?

Das hängt ganz von unserem Budget ab! Anfang Oktober werden wir eine nächste 4-Song-Demo aufnehmen, wobei wir nur unser eigenes Equipment benutzen werden (wir haben zwar kein Studio zur Verfügung, aber wir sind für eine gute Aufnahme gut genug ausgerüstet). Was ein komplettes Album angeht: Wir werden wahrscheinlich finanzielle Unterstützung benötigen um es eben richtig angehen zu können (wir würden keine offizielle Veröffentlichung rausbringen, wenn sie nicht, sowohl vom Sound als auch von der Gestaltung her professionell aufgezogen wäre).

Habt ihr die Möglichkeit einen Deal zu machen?

Ich, meine Bandmitglieder und die Leute, die für uns arbeiten haben einen Haufen Beziehungen zu Leuten, die weltweit im Musikgeschäft tätig sind; also zusammen mit dem Fakt, dass die Musik, die wir rausbringen in den USA und in Europa mehr und mehr in Erscheinung tritt, glauben wir, dass es nur eine Frage der richtigen Zeit und des richtigen Ortes ist, an dem man sein muss, um einen guten Deal auszumachen. Was unsere Chancen betrifft haben wir ein gutes Gefühl.

Wir hoffen und werden sehen.
Beschreibt ein bisschen eure Musik – ihr habt einen Haufen klassische Metaleinflüsse!

Ja. Besonders ich bin vom klassischen Metal beeinflusst, aber die Band im allgemeinen ist von sehr vielen verschiedenen Musikstilen beeinflusst (das sieht man auch ganz gut an den Songs, die wir bald aufnehmen wollen). Wir mischen grundsätzlich verschiedene Stile, um dann einen Sound zu kreieren, der dann wirklich nur unser eigener ist; größtenteils ist es eine Kombination von Thrash, Power, und Progressive – Metal. Unser Ziel ist es immer unser Material so original wie möglich klingen zu lassen; unser neues Material ist hauptsächlich progressives Material, dass wir schon hatten, als wir noch ziemlich heavy unterwegs waren.

Ist eure Besetzung konstant? Der Sänger erinnert mich an den melodischen Phil Anselmo!

Also, momentan ist unsere Besetzung absolut konstant, aber nicht lange nachdem wir unsere letzte CD eingespielt hatten, warfen wir unsere Sänger Javier Colon raus. Jim und Dave machen jetzt alles, was mit Stimme zu tun hat. Unsere vierköpfige Band ist jetzt schon seit einem Jahr zusammen, und wir fühlen uns wie eine Familie.

Das ist eine gute Situation.
Wann wird die Demo fertig sein? Es werden nur vier Tracks darauf sein; wird es eine Art Promo werden?

Ja. Alle Aufnahmen, die wir bis jetzt gemacht haben sind für Promozwecke bestimmt. Es ist das Problem, dass ich schon vorhin angesprochen habe: Der Mangel an Tausenden von Dollars, die du benötigst um das Album zu produzieren. Die Demo ist draußen, und wir tun unser Bestes um sie an den Man zu bringen. Nähere Informationen bekommst du am Ende des Interviews.

Wie verdienst du dein Geld? Ich kann mir nicht vorstellen, dass du von der Band leben kannst!

Ich bin doch noch ziemlich gut dran. Ich habe ein bisschen Geld gespart, von dem ich jetzt leben kann; ich kann somit meine ganze Energie in die Musik stecken. Es ist nicht gerade viel von dem ich lebe, aber se ist wohl wichtiger für mich voll und ganz in dem Musikprojekt angehen zu können, als mehr Geld in meiner Taschen zu haben! Außerdem: Ich verdiene mir ein gutes Zubrot indem ich Hähnchenbratertechnik an die Dritte Welt verkaufe.

Haha.
Ist es für euch einfach an Liveauftritte zu kommen? Habt ihr genug Songs?

Momentan treten wir nicht live auf. Zuerst war ich in Deutschland, die Band promoten, dann haben wir uns nach einem neuen Sänger umgeschaut und nichts weiter als einen Haufen Arschlöcher und Verlierer gefunden; seit dem versuchen wir eben den Gesang Jim und Dave machen zu lassen. Sie hatten vorher noch nie die Lead Vocals in anderen Formationen gestellt, und somit braucht es eben etwas Zeit um alles hinzukriegen. Daneben arbeiteten wir die ganze Zeit auf unsere neue Aufnahme hin, die ja dann auch gut gemacht werden soll. Zu deiner zweiten Frage: Wir haben zwölf Songs, die wir Live spielen können, und noch mehr sind in der Arbeit.

Das klingt doch gut. Was wisst ihr über die europäische Szene? Es gibt ein par wirklich gute neue Bands; kennt ihr welche davon? Und wenn ja, mögt ihr ein par?

Ich kenne einige Bands, aber ich habe nicht die Möglichkeit mir so viele anzueignen, wie ich gerne würde; ich würde auf jeden Fall mehr darüber hören. Viel mehr kann ich vom europäischen Radio zum Beispiel sagen, weil ich ja da auf der kleinen Promo war, und ich habe da ein par Bands gehört, die sich wirklich schrecklich anhören. Ich habe auch die Möglichkeit gehabt auf ein par Konzerte zu gehen als ich in Deutschland war, und ich muss sagen, dass ich mochte, was ich hörte. Alle Bands, die mit uns in irgendeiner Weise in Kontakt treten möchten; bitte schreibt uns!

Ja; tretet in Kontakt!
Erzähle mir was über die Texte!

Ursprünglich habe ich alle Texte für die Songs geschrieben, die ich für das Soloprojekt verwenden wollte. Momentan spielen wir acht von diesen Songs, und das sind auch die einzigen, die wir bis jetzt aufgenommen haben. Der Text handelt immer von etwas, dass schon vor einigen Jahren in meinem Laben passiert ist – so richtig im Herzen und mitten im Leben. Gleichzeitig versuchte ich aber auch sie etwas vager zu halten, damit die Leute einen Bezug dazu finden. Die Leute sollen einfach die Texte hören und sich dann denken: „Ich weiß wovon er redet. Ich habe mich mal ganz genau so gefühlt“. Deswegen sage ich auch nicht, worüber ganz speziell ich die Texte geschrieben habe. Das bleibt mein Geheimnis! Die Texte von den Songs, die wir bald aufnehmen wollen wurden entweder von Jim oder Dave geschrieben und weisen somit einen etwas anderen Stil auf......

Bist du trotzdem der Haupttexter geblieben?

Wie ich schon gesagt habe: Damit hat es eben angefangen, aber jetzt beteiligt sich die ganze Band daran. Sogar das, was ich bereits geschrieben hatte, bevor die Band zusammengestellt war hat sich Dank der anderen um einiges verbessert. Wenn man zusammen arbeitet und jeder seine eigenen Einflüsse mit integriert wird das ganze, was dabei herauskommt viel origineller und kreativer. In unglaublich einfacher Weise entwickeln sich dann neue Ideen!

Ich denke auch, dass es für eine Band besser ist mehr als einen Songwriter zu haben.
Was hältst du von „The Osbournes“?

Ich denke es ist ziemlich cool. Ich kann einfach nicht verstehen, wie Ozzy diese Kinder aushält! Er will ja eigentlich die ganze Zeit nur auf Tour sein! Er ist einer meiner Haupteinflüsse, die ich gehört habe als ich aufgewachsen bin, und ich finde es ziemlich erstaunlich, dass es jemanden gibt, der im Mainstream ist aber trotzdem Metal macht. Ich setze nicht alles in der Welt daran die Show zu sehen, aber wenn sie gerade am laufen ist zappe ich schon einmal rein.

Das mache ich ganz genau so. Diese Kinder sind wirklich schrecklich!

Vielen Dank für das tolle Interview, und ich wünsche euch für die Zukunft alles gute!

Ich kann nur hoffen, dass die US Metal – Szene in Zukunft mehr Erfolg haben wird, sodass Bands wir Dream On Nightmare einen Vertrag kriegen, Platten verkaufen und live spielen können. Ich hoffe, dass das nicht nur ein Traum bleiben wird. Meine Alptraum ist eine Welt voller Korn und eine Welt voller schlechte Boybands. Hilfe!

<< vorheriges Interview
DREAM EVIL - Bodenstndige, nette Kerle
nchstes Interview >>
EASY RIDER - Haben sich nicht nach dem Film benannt




 Weitere Artikel mit/ber DREAM OR NIGHTMARE: