Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
RANDY ORTON / WWE
Feels Nice To Be The Bad Guy!
David Lang
www.randy-orton.com


Als sich mir recht berraschend die Chance bot, den ehemaligen WWE-Champion Randy Orton zu interviewen wurde mir ganz warm ums Herz. Musiker auszuquetschen war die eine Sache, doch ein Superstar dieses Kalibers, so unnahbar, das schien mir von vornherein irreal. So machte ich mich also mit einem mehr als seltsamen Gefhl im Bauch auf den Weg nach Kln, wo mir Mr. Orton nach einer Autogrammstunde im Saturn Rede und Antwort stand. Im Schlepptau: mein Monday Night RAW Kollege, Starfotograf und Rockstar Dan Da Man.
Erst als wir die Lobby des Hyatt betraten wurde mir so langsam bewusst, was gerade von statten ging und ich bekam weiche Knie... die nur noch weicher wurden, als wir den Konferenzraum betraten und Monsieur vor mir stand. Ich gebe zu, kein besonders groer Freund Mr. Ortons zu sein, doch das war in diesem Moment das letzte, was mir ber die Lippen gegangen wre.
Immer wieder liest man in diversen Foren und auch Zeitschriften, dass RKO nicht gerade der umgnglichste Zeitgenosse sei, doch alles Mumpitz; Randy entpuppte sich als extrem entspannter Zeitgenosse, der mir den Eindruck machte tataschlich gerne dort zu sitzen, um mir Rede und Antwort zu stehen. Dass ich whrend dieses Gesprchs einige mir vllig unbekannte Fakten erfahren durfte machte die Sache nur noch besser.

Randy, wie geht's? Geniet du deinen unfreiwilligen Urlaub?

Randy Orton

Ja, ich durfte dabei sein, als mein erstes Kind geboren wurde, also war meine Verletzung in diesem Fall ein Segen. Es ist immerhin schon 18 Monate her, dass ich eine Show verpasst habe, bevor es zu meiner Verletzung kam. Ich war an der Spitze angelangt, stets im Main Event, entweder der Champion oder wenigstens der Herausforderer fr den Titel. Ich war also enorm gut im Geschft, aber es wurde auch langsam Zeit fr eine Pause. Diese kam dann ja auch sehr gelegen. Ich konnte whrend der letzten Monate der Schwangerschaft bei meiner Frau sein und erlebte noch die Geburt meiner Tochter und ihre ersten Wochen. Das war natrlich groartig. Es ist aber auch toll wieder da zu sein, toll zurck in Deutschland zu sein. Ich geniee die Promo-Tour und freue mich auf den Summerslam. Ich denke ich werde zum Summerslam oder wenigstens um den Zeitpunkt herum zurckkehren.

Also knnen wir hoffen, dass du beim Summerslam dabei sein wirst?

Natrlich kannst du es hoffen, aber genau sagen kann ich es dir noch nicht.

Dies ist das zweite mal in zehn Monaten, dass deutsche Fans die Gelegenheit haben, Randy Orton zu treffen. Wie wichtig ist dieser Kontakt fr dich? Ist es so, dass du diese Aktionen eher erduldest, oder geniet du sie eventuell sogar noch?

Ich geniee das was ich tue. Hier herber zu kommen, mit den Fans in Kontakt zu treten; besonders mit den Fans aus bersee. Die Fans hier sind groartig. In Amerika sind wir jederzeit prsent. Nicht nur im Fernsehen, auch live haben die Fans dort viel fter die Mglichkeit uns zu sehen. Wir kmpfen dort ja quasi um die Ecke. Aber hier in Deutschland beispielsweise kriegen die Fans uns selten live zu sehen. Dafr sind sie aber auch sehr aufgeregt, wenn wir da sind. Ich bin zwar erst heute morgen hier angekommen und auch ziemlich erschpft, aber wenn ich sehe, wie aufgeregt die Fans sind, voller Adrenalin, dann steckt das an und es macht mir Spa fr sie da zu sein. Es zeigt mir sehr deutlich auf, was ich fr ein Glck habe; das ich das tun kann, was ich tue. Ohne die Fans wre es mir gar nicht mglich all das zu tun oder gar hier zu sein. Ich geniee es definitiv.

Bedenkt man dein Alter hast du schon unglaublich viel erreicht. Du hast jeden wichtigen Titel in WWE gewonnen, den WWE Championship sogar zwei mal in nur einer Nacht. Was sind deine nchsten Ziele?

Randy Orton vs CM Punk

Zunchst mal mchte ich wieder gesund und fit fr den Ring werden. Ich mchte lange gesund bleiben und irgendwann wieder Champion werden. Ich denke das ist greifbar. Zur Zeit hiee das gegen CM Punk zu kmpfen. Ich habe allerdings auch eine lange Geschichte mit John Cena, mit Batista (der ja jetzt auch im RAW-Kader ist). Ich habe noch keine Ahnung auf wessen Seite ich mich schlagen werde. Mglichweise tue ich mich mit ihm zusammen. Das wre auch mit CM Punk mglich. Wer wei was da passiert. Ich hatte meine Auseinandersetzungen mit Rey Mysterio, wir hatten eine Menge guter Matches in der Vergangenheit. Im RAW-Kader zu sein ist groartig. All die Wrestler mit denen mich eine gewisse Vergangenheit verbindet, aber dann auch jene, mit denen ich bisher noch kaum zusammen arbeiten konnte. Wie z.B. CM Punk, gegen den ich bisher erst zweimal gekmpft habe. Einmal bei RAW und einmal in Japan. Unser Match in Japan war fantastisch und ich denke wir knnen den Fans da noch einiges bieten. Nun ja, Ziele; ich will einfach gesund bleiben, meine Karriere nicht in Gefahr bringen oder noch mal stark verletzt werden, aber natrlich mchte ich auch wieder Gold um die Hften tragen. Und ich denke das kann defintiv passieren.

Du hast deine Karriere als sogenanntes "Babyface" (sozusagen als Publikumsliebling) begonnen, doch erst nachdem du zum "Heel" (also zum Bsewicht) wurdest, zeigtest du dein ganzes Potential. Magst du deinen Ring-Charakter?

Ich liebe ihn. Er ist ber die Jahre zu dem geworden, was er heute ist. Ich fing als Face an, aber ich fhlte mich nicht wohl in der Rolle, sie passte nicht zu meinem Typ. Als ich dann zum Heel wurde fand ich langsam zu mir selbst. Als ich der jngste Champ in der Geschichte der WWE wurde, versuchte man erneut ein Face aus mir zu machen, was nicht wirklich funktionierte. Als ich dann wieder zum Heel wurde, fhlte ich, wie ich langsam zu dem wurde, was ich heute bin. Ich verkaufe mich nicht albern, ich mache keine Spchen sondern bin der ernste Typ. Und dann gibts da noch die leicht wahnsinnige Seite. Ich vernichte meine Gegner regelrecht. Ich kann jemand sein, der sonst niemand ist, bin dann total fokussiert und das spiegelt sich in meinen Augen wieder. Ich denke meine Mimik, lsst die Leute rtseln: "... was denkt er jetzt?" Wenn ich meinen Gegnern den Arsch versohle, dann kann ich das auf viele verschiedene, verrckte Arten. Ich kann den Leuten eine gute Geschichte erzhlen, ihren Hass auf mich ziehen und meine Gegner so fertig machen, dass sie den Fans leid tun.

Gibt es ein paar gute Jungs in der WWE? Hast du ein paar richtig gute Freunde dort?

Ja, ich fahre gemeinsam mit Santino (zu den Shows). Davor war es Mr Kennedy. Ich bin schon mitt einigen gefahren: Kurt Angle, Brock Lesnar, John Cena, Rey Mysterio, Chris Benoit, doch Santino ist der lustigste Typ, den ich kenne. Er ist wahnsinnig komisch. Wir fahren zusammen, wir gehen zusammen trainieren, gehen hin und wieder ins Kino. Er bringt mich zum Lachen und er ist ein guter Freund. Wenn wir in St. Louis sind, bleibt er bei mir, sind wir in Toronto, bleibe ich bei ihm. Seine Familie ist sehr nett, wir kommen sehr gut miteinander aus. Umaga und ich sind gute Freunde, Rey (Mysterio) und ich sind gute Freunde, ich kam gut mit Masters (Chris, Anmerk. des Red.) aus, mit Trevor Murdock, bevor er die WWE verlie. Ich komme mit vielen der Jungs aus, wir sind eine verschworene Gemeinschaft.

Zunchst dachte ich Santino wre berflssig, aber in den letzten Wochen und Monaten musste ich feststellen, dass er sehr unterhaltsam und einzigartig ist.

Wir machten es ihm nicht leicht als er zu uns stie. Er hat Umaga um den Intercontinental Titel gebracht, das hat Umaga angepisst. Aber wir mgen ihn, er ist ein guter Kerl und auf dem Boden geblieben. Er ist jemand, den man einen Freund nennen kann. Ich arbeite nicht nur mit ihm. Wir telefonieren einmal die Woche und das ist mehr als nur eine Beziehung zu einem Arbeitskollegen.

Randy Orton Randy Orton

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil von World Wrestling Entertainment geworden. Hast du eigentlich die Mglichkeit dir deine Einzugsmusik auszusuchen? Sind REV THEORY eine deiner Lieblingsbands?

Ich habe REV THEORY bei Wrestlemania kennen gelernt. Bis dahin war ich nicht mit ihrem Sound vertraut. Ich hre sehr viel verschiedene Musik. Classic Rock, Heavy Metal bis zu einem gewissen Grad; zuviel davon bereitet mir Kopfschmerzen, aber ich mag z.B. MACHINE HEAD und PANTERA.

(da verlie mich die Technik in Gestalt eines klickenden Diktiergerts und vor lauter Aufregung kam mir nicht in den Sinn, dass auch diese Tapes eine B-Seite haben. Zum Glck hing ich an Randys Lippen wie True Metaller an ihrer Kutte und so gibts jetzt zwar keinen O-Ton, aber gewiss den sinngemen Inhalt seiner Antworten).

Meinen ersten Song "Burn In My Light" von MERCY DRIVE mochte ich berhaupt nicht. Jedesmal wenn ich in die Halle kam, dachte ich nur: "Oh Vince, warum?" Anschlieend sollte ich "This Fire Burns" von KILLSWITCH ENGAGE bekommen. Kurze Zeit, ich glaube ganze zwei Auftritte lang, hatte ich auch diesen Song, doch dann bekam CM Punk dieses Lied und ich eben "Voices" von REV THEORY. Auch diesen Song mochte ich zunchst nicht. Ich war backstage, "Voices" ertnte und ich hatte schon keine Lust mehr. Doch mit der Zeit gefiel er mir immer besser und mittlerweile mag ich ihn sehr. (kann der Verfasser dieser Zeilen nur besttigen, der Song wchst)

Was sind deine bevorzugten Musikstile, womglich auch fernab von Rockmusik?

Neben Metal und Rockmusik hre ich auch ein wenig Rap. Snoop Dogg beispielsweise, den ich ebenfalls bei Wrestlemania kennen gelernt habe. Meistens hre ich allerdings alten Rock, wie beispielsweise LED ZEPPELIN, CREAM, JIMI HENDRIX oder auch die BEATLES.

Anschlieend plauderten wir noch ein wenig und gerne htte ich noch andere Dinge geklrt, doch vielleicht ergibt sich ja noch mal eine hnliche Gelegenheit. Bis dahin mein Tipp: RAW schauen und der Sucht verfallen!

<< vorheriges Interview
ROSS THE BOSS - The new leaders in metal?
nchstes Interview >>
LETZTE INSTANZ - Immer auf einer Reise