Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
LOST DREAMS
Verwesende Cyborgs
Christoph Fllenbach
www.lost-dreams.com


LOST Dreams sind eine Melodic Death/Thrash-Combo aus Tirol. Mit "End Of Time" lassen sie, wie ich im Interview belehrt wurde, ihren dritten Longplayer auf die Massen los. Da ich einer der wenigen bin, der nicht im sehr guten Bereich bewertet hat, kam es zum Gesprch. Die Jungs haben versucht, mir die genauen Zusammenhnge zwischen Texten, Cover und Musik zu erklren, aber lest selbst: Hey Jungs. Wie geht's euch im Moment. Dank verffentlichter CD viel um die Ohren ?

Klasse, knnte nicht besser sein wir machen die Bhnen dieser Welt unsicher und freuen uns darauf unser neues Album "End Of Time" zu prsentieren!

Das klingt doch sehr gut! Dann mal ran an den Speck. Wie im Review zur aktuellen CD "The End of Time" erklrt, verstehe ich den Zusammenhang zwischen Covern und Text nicht, seit so nett und erlutert ihn.

Der Zusammenhang zwischen Cover und Text liegt unserer Meinung nach in der Interpretation des Hrers. Wir haben uns bezglich dieser Verbindung sehr wohl Gedanken gemacht, mchten aber Spielraum fr jeden einzelnen Hrer offen lassen. Auch auf unserer letzten CD "Tormented Souls" haben wir bereits mit Richard Marchant zusammengearbeitet und waren mit der Arbeit sehr zufrieden, aber auch hier befindet sich groer Spielraum fr Interpretation. Es liegt also an dir einen Zusammenhang zu sehen oder nicht!

Ok, dann werde ich mir das Ganze noch einmal genauer anschauen. Ebenfalls im Review erwhnt ist der vierte Song der aktuellen Scheibe "Children Rapers (fucking priests)", tut mir bitte auch hier den gefallen und erlutert eure Motivation fr einen solchen Titel mit einem solchen Text. Seit ihr der Meinung das es auch heutzutage immer noch oft vorkommt, dass sich Priester an Kindern vergehen ?

Es kommt darauf an, ob diese Frage so einfach beantwortet werden kann oder jemals konnte, denn schlielich geht es hier nicht darum aufzuzeigen, dass Priester sich an Kindern vergehen. Viel mehr sehen wir darin die Aufgabe, aufzuzeigen, dass immer wieder Fehler in unseren religisen Systemen passieren Kindesmissbrauch ist eines davon und darber wollten wir eben nher eingehen. Wir denken, dass man umdenken sollte und sich modernen Themen wie zum Beispiel dem Zlibath annehmen sollte es ist uns wichtig, denn es betrifft uns alle!

Alles klar! Nun zu etwas was nicht direkt mit dem Review zusammenhngt. Zumindest vom Erscheinungsbild und den persnlichen CD-Favoriten scheint ihr fnf aus deutlich verschiedenen Bereichen der Metalszene zu kommen. Musikalische Zusammenarbeit kann ich mir gut vorstellen, was mich interessiert ist, ob es Problemen beim Texten kommt?

Ja das ist richtig, wir kommen aus verschiedenen Richtungen und hren auch viel verschiedene Richtungen, was uns jedoch verbindet ist die Liebe zur Musik und so auch zum melodischen Death Metal.


Bei "Lost Dreams" hat jeder gewisse Aufgaben und so gehrt es beispielsweise auch dazu, dass sich jemand um den lyrischen Hintergrund kmmert und das ist eben unser Snger "Wibz". Er erarbeitet Titel und Lyrik und zusammen besprechen wir das Material und sehen wie es sich in unsere Arrangements einbinden lsst.

Also habt ihr euer ganz eigenes System dafr gefunden, cool. Um noch mal auf das Album einzugehen, auf diesem wettert ihr ja schon recht deutlich gegen Kirche und Kreuz, da muss ichs einfach fragen: Wie genau steht ihr zu Kirche und Glauben?

Bei uns hier in Tirol (sterreich) sind viele Menschen immer noch recht konservativ eingestellt. Deshalb ecken unsere Lyrics schon mal fters an dem oft scheinheiligen Getue einer Glaubensgemeinschaft an. Unsere Texte, die ausschlielich aus der Feder unseres Frontmannes Wibz stammen, handeln aber nicht ausschlielich um Kritik an Religion, sondern auch oft ber komplett andere Themen, wie z.B. "I Curse You". Der Song handelt von einer Abrechnung mit einem Menschen, der unserem Snger bel mitgespielt hat. Dem Groteil der Band geht Religion eher am Allerwertesten vorbei, wobei wir finden, dass jeder selbst sich eine eigene Meinung zu diesem Thema machen sollte und sich niemand eine Meinung dazu aufzwingen lassen sollte.

Sehr gute Einstellung! Aber jetzt genug davon und wieder zu etwas anderem. Wie war es fr euch mit Gren wie Fredrick Nordstm und Patrick j. Sten zusammenarbeiten und wie kamt ihr auf die Idee euer Album in Schweden abmischen zu lassen?
Begonnen haben wir mit dem Songwriting zirka Mitte 2006. Darauf folgte eine Vorproduktion in unserem Studio um die Songs mal komplett mit Drumlines zu hren.
Das Ergebnis hat uns dann so gut gefallen, dass wir uns entschieden haben, den Mix und das Mastering in professionelle Hnde zu legen.
Im Winter 2006 / 2007 begaben wir uns in unser Studio, um CD nun richtig produzieren.
Whrenddessen kontaktierten wir einige namhafte Studios (Tue Madsen, Jacob Hansen, Andy Classen und Fredrik Nordstrm). Wie favorisierten immer schon das Studio Fredman und schlielich hatten sie einen geeigneten Termin fr uns frei.
So brachen wir im Februar 2007 nach Schweden auf die CD zu vollenden.
Die Erwatungen an Fredrik Nordstrms Studio wurden bei Weitem bertroffen unser Geld war gut investiert. Kurz darauf besuchten wir das Tailormaid Mastering Studio in Stockholm von Peter in de Betou, um unseren Rundling den letzten Schliff zu geben.
Es war fr uns eine wertvolle Erfahrung, mit derart kompetenten und aufgeschlossenen Leute zusammen zuarbeiten.

Habt ihr mittlerweile eigentlich schon einen neuen Drummer gefunden? Wie sieht es sonst aus im Bandkarussell, wie stehen die Chancen, dass ihr in aktuellere Konstellation lnger zusammen bleibt ?

Wir haben vor einem halben Jahr mit Rafael einen neuen Drummer gefunden. Wir sind mit dem aktuellen Lineup sehr zufrieden, was sich natrlich positiv auf unser Schaffen auswirkt, da man sich nach etlichen Lineupproblemen nun endlich auf das Wesentliche konzentrieren kann, die Musik! Inzwischen wei ich das Lineupwechsel eine ganz natrliche Sache sind fr eine Band. ber die Jahre kommt es halt vor das einer nicht mehr mag oder was anderes machen will, nicht wirklich zur Band passt oder sich weg entwickelt. Das wirklich negative daran ist, das man eine Zeit lang auf der Stelle tritt, bis man Ersatz gefunden hat und der eingelernt ist.

Passend dazu eine Frage zum Gesang: "The End Of Time" ist euer erster Longplayer mit Erwin am Mic. Wie sind die Reaktion von alteingesessenen Fans auf die "neue" Stimme?

Da hast du eine falsche Information. Wibs ist schon seit der "Tormented Souls" bei uns dabei. Und wir haben bis jetzt fast ausschliesslich positves Feedback bekommen.

Oh, sorry fr die Fehlinformation auf meiner Seite! Ihr habt ja auch fr dieses Jahr schon ein paar Gigs am Start. Persnliche interessieren mich jedoch vor allem die Eindrcke vom Metalcamp '07. Wie war es fr euch dort mit IMMORTAL oder anderen Legenden zusammen zu spielen?

Es war natrlich eine tolle Sache fr uns am Metalcamp 2005 und 2007 mitspielen zu knne und viele von den groen Bands backstage zu sehen. Zudem die Location und die Leute am Metalcamp immer ein besonderes Erlebnis sind.

Vielleicht noch ein paar Infos ber die Plne in der Zukunft ? Zockt ihr auf Festivals dieses Jahr, oder sind sonst noch grere Dinge geplant, eine ausgeprgte Tour zum Beispiel?

Wir werden 2008 einige Livekonzerte und Festivals spielen. Unter anderem das Summer Nights Festival auf Burg Frauenstein mit Obituary, Mayhem. Der Schwerpunkt wird auf Deutschland und sterreich liegen. Fr Herbst ist eine 14 tgige Tour in Planung. Genauere Details und Termine findet ihr auf unserer Myspace Seite und unserer Webseite.

Das klingt doch schon mal sehr stark. Bevor wir zum Ende kommen, verratet doch mal wer das Keyboard fr das Album eingespielt hat.

Mario Hirzinger von der Band SERENITY hat die Keyboards eingespielt. Er hat unserer Meinung nach unserem Album eine unglaubliche musikalische Atmosphre und Dichte mitgegeben.

Ganz zum Schluss die Mglichkeit fr euch, an mir Kritik zu ben und zum Review Stellung zu nehmen. Schiesst los :

Ich wrde es eher "Korrektur" als Kritik nennen, hier ein paar Punkte unsererseits:
"End Of Time" ist bereits unser drittes Full-Length-Album!
Wie bereits in einigen Antworten beschrieben lassen wir Freiraum fr Interpretation, so auch beim aktuellen Cover, im Review beschreibst du "verwesende Cyborgs", unser Gedanke war dabei ein anderer und zielt auf die revolutionre und doch sehr maschinell angelehnte Gesellschaft, wir bewegen uns in eine unsichere Zukunft, auch hierauf zielt unser Cover ab, dies ist aber nur ein Punkt von vielen, die fr uns entscheidend waren genau dieses Cover auszuwhlen.

Die Lnge der Songs:
Dieser von dir kritisierte Punkt ist fr uns nicht ganz nachvollziehbar, denn unsere Songs werden mit Bedacht auf ein ausgefeiltes Arrangement und den wesentlichen Spielfluss den ein Song haben sollte, geschrieben. Ein durchdachtes Arrangement ist uns sehr wichtig und darum auch die Lnge der Songs, wobei ja die 5 Minuten Marke im Metal keine Seltenheit darstellt.

Warum wir die Songtitel so gewhlt haben, wie du sie auf unserer Tracklist vorfindest hat ebenfalls einen guten Grund und zielt wie oben beschrieben auf die Inter- pretation ab.

Ich hoffe wir konnten dir so einen besseren Einblick, in die von dir unverstndlich beschriebenen Punkte, geben!

Bei den Interpretationen soll ich mir ja selbst etwas einfallen lassen, schauen wir mal ob ich fr mich eine Verbindung finde! Noch irgendwas, was ihr den Lesern sagen wollt ?

Horcht euch unsere Cd mal an, und vielleicht sieht man sich ja auf einem unserer Gigs.

Und wer sich gerne nher damit befassen mchte oder einfach mal in unserer Songs reinhren will, ist herzlich dazu eingeladen das auf www.myspace.com/bandlostdreams oder www.lost-dreams.com zu tun!

<< vorheriges Interview
BROTHER FIRETRIBE - Comedyserien, 80er Sound und lustig riec [...]
nchstes Interview >>
INCUBATOR - Das Heroin meiner Seele




 Weitere Artikel mit/ber LOST DREAMS: