Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
Stigma
Welcome to Transilvania
Christoph Fllenbach
www.stigmahc.com


STIGMA sind eine junge, aufstrebende Deathcorecombo aus dem sonnigen Italien. Mit Sonne hat ihr aktuelles Debt When Midnight Strikes! jedoch wenig zu tun, hier geht vielmehr um die Dunkelgestallten der Horrorwelt - Dracula und Co. lassen gren. Dadurch unterscheiden sie sich deutlich von der sonstigen Themenwelt in diesem Genre, allein die Entscheidung zu diesem Thema war mir ein Interview wert.

Hey Jungs. Wie gehts euch? Seit ihr nach dem Release der aktuellen CD When Midnight Strikes! schwer im Stress?

Stigma

Hey Christoph, uns geht es sehr gut, danke! Wir sind tatschlich sehr im Stress. Das Album will promotet werden und auerdem hat die Toursaison gerade angefangen. Aber wir sind trotzdem sehr glcklich damit, was wir tun. Wir sind sehr stolz darauf beschftigt zu sein, da wir sehr viel Arbeit und Leidenschaft in unser Debt gesteckt haben. Dass wir viel zu tun haben, zeigt uns. dass die Leute es mgen, was wir erreichen wollten.

Wo ihr gerade das Touren angesprochen habt, verdient ihr damit genug Geld oder habt ihr nebenbei noch normale Jobs? Wenn ja, was schafft ihr um Geld reinzubringen?

Nein, nur durchs Touren knnen wir nicht leben. Wir sind alle Studenten, zustzlich arbeitet Morgan fr eine grere Bierbrauerei und Flavio in einen CD-Laden. Ich glaube es ist fast unmglich, als Death Metalmusiker nur von der Musik zu leben, es sei denn man ist fr 10 Monate im Jahr auf Tour, was bedeutet, dass es im Moment fr uns auf jedenfalls nicht mglich ist.

Eine Bierbrauerei, sehr passend ;-). Was macht ihr, wenn ihr nicht gerade auf der Bhne steht, im Studio an neuen Songs feilt oder am Arbeiten seid? Wenn ihr einen harten Tag hattet, was tut ihr dann, um mal richtig zu relaxen?

Haha, wir sind auch nur ein Haufen ganz normaler Typen, die viel Spa zusammen haben und gerne miteinander abhngen. Weder schauen wir den ganzen Tag bse, noch trinken wir Blut von Jungfrauen, wenn es das ist was du meinst ;-). STIGMA ist ein groer Teil unseres Lebens, auch wenn wir keine megabekannte Band sind, freuen wir uns doch sehr, unser normales Leben zu verlassen und unsere Songs im ganzen Land vor Leuten zu prsentieren. Wir fahren tausende von Kilometern und kommen hufig erst in den Morgenstunden wieder zu Hause an, um schnell zu duschen und dann zur Arbeit zu gehen. Egal wie spt es ist und wie mde man am nchsten Morgen ist, es macht dich stolzer als alles andere in der Welt!

Um jetzt mal auf euer Debt zu sprechen zu kommen. Durch eure Themenwahl hebt ihr euch deutlich vom Rest des Genres ab. Wo kommt die Idee mit dem Horrorkram her?

Stigma

Wir waren schon immer groe Fans von Horrorfilmen, wobei Flavio eher hei auf die Splattermovies war, haha! Auf jeden Fall mochten wie schon immer die alten Filme, besonders die wo Legenden wie Bela Lugosi und Boris Karloff mitgespielt haben. Das ist eigentlich der Hautgrund der CD ein Konzept aus Gothic und romantischen Atmosphren, legendren Charakteren und purer Angst zu verpassen. Ich finde bei Metal dreht sich alles um Kunst, wieso also nicht eine CD einer Periode widmen ohne eine Story ber die komplette Tracklist zu erzhlen? Stattdessen haben wir uns dafr entschieden verschiedene Geschichten anzusprechen um so eine bessere bersicht der ra zu geben.

Eine dieser kleinen Geschichten ist in I Am Dracula verpackt. War es eigentlich eure Idee das Video zum Song in einer Kirche zu drehen, oder stammt die von Wherecloudspart? Was ist eure Meinung zum Video und wie zufrieden seid ihr damit?

Nene, es war unsere Entscheidung das Video dort zu drehen, einfach aus dem Grund da wir denken da eine verlassene Kirche der perfekte Ort ist, um die typische Atmosphre der eben angesprochen alten Horrorfilme wiederzugeben. Wenn man das Budget betrachtet, das wir fr das Video hatten, sind wir sehr zufrieden damit, auerdem standen wir ja auch das erste Mal vor der Kamera. Geil war auch, dass wir unseren alten Kunstlehrer dazu berreden konnten den Priester zu spielen, genauso wie das extra aus Belgien eingeflogene Metal Girl. Du kannst dir nicht vorstellen wie anstrengend der Videodreh war, wir waren fast drei Tage am Stck in der Kirche, haha! Aber alles in allem hat es sich sehr gelohnt, ich finde es ist ein gutes Video geworden.

Stigma

Auf myspace habt ihr erwhnt, dass ihr nach der leider ausgefallen Englandtour noch einen Versuch der Eroberung starten wollt ? Habt ihr auch vor die Tour auf das europische Festland auszuweiten und gibt es schon feste Daten? Zockt ihr auf irgendwelchen Festivals dieses Jahr?

Ohja, wir werden England definitiv vor Jahresende besuchen, auerdem haben wir Angebote aus Frankreich, Spanien und Deutschland. Wir versuchen so oft es geht live zu spielen und all diese Lnder im Sommer oder im Herbst zu besuchen, genaue Daten gibt es in den nchsten Wochen auf unserer Homepage. Schau also ruhig mal nach! Bei den Festivals bin ich mir nicht ganz sicher, ich meine aber davon gehrt zu haben, dass sich da was anbahnen knnte.

Das hrt sich doch schon mal sehr gut an. Nun was ganz anderes : In eurem musikalischen Genre ist ja bekannter weise das Modevegitariertum ausgebrochen, was ist eure Meinung zu dem Ganzen?

Also, wir sind weder Veganer, Vegetarier noch Straight Edge, haben aber einige Freunde in der Bewegung. Ich verstehe ihre Gefhle und akzeptiere ihre Meinung und Entscheidung zu 100 %. Was ich dagegen nicht verstehe ist, wenn Leute sich der Bewegung anschlieen nur um mehr Hardcore zu wirken. Ich denke das ist eine Entscheidung die von Herzen getroffen wird und die dadurch folgende Abstinenz sollte von innerer berzeugung abhngig sein und nicht um cooler bei seinen Freunden zu wirken.

Stigma

Eine andere moderne Erscheinung ist das technische Gefrickel im Metalcore oder dann eher als Deathcore bezeichneten Songs. Wie steht ihr dazu? Schreibt ihr lieber komplizierte oder leicht eingngige Stcke ?

Nette Frage! Um ehrlich zu sein haben wir uns noch nie Gedanken darber gemacht eher technische, brutale oder leicht eingngliche Musik zu schreiben. Wir schreiben einfach die Musik, die wir am liebsten haben und versuchen all unsere Ideen in einem finalen Bild zu vereinen. Wir schreiben alle Songs gemeinsam, weil STIGMA etwas von jedem von uns beinhaltet. Gerade im Moment schreiben wir an neuen Songs, auf die wir alle super gespannt sind. Wir knnen zum ersten Mal mit zwei Gitarren arbeiten, da Andrea erst zu uns gekommen ist, nachdem When Mitdnight Strikes! schon im Kasten war. Wir haben dann nur noch eine zweite Gitarrenspur und ein paar Soli aufgenommen. Wir knnen es nicht erwarten euch den neuen Schei zu zeigen, es ist der Wahnsinn!

Ich bin gespannt! Um langsam zum Ende zu kommen, habt ihr noch etwas was ihr den Lesern sagen wollt oder sonst noch Infos was ihr in der nchsten Zeit vor habt ?

Ja, danke an dich fr das Interview und an alle Leser von Myrevelations.de die When Midnight Strikes! eine Chance geben. Wir finden es ist ein super Debt und auerdem haben wir einen Groteil unserer schwarzen Seelen dafr geopfert, haha. Komm doch zum hell-o sagen vorbei wenn wir mal in einer Stadt in deiner Nhe spielen.

Das werde ich mit Sicherheit! Vielen Dank fr das Interview Jungs!

<< vorheriges Interview
HATE SQUAD - 15 Jahre und kein bisschen redefaul
nchstes Interview >>
S.I.N. - "Da Vinci Code" fr Fortgeschrittene




 Weitere Artikel mit/ber STIGMA: