Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
TEMPESTT
Keine Verwechslungen dank Doppel-T!
Thorsten Dietrich
www.tempestt.com.br


Bei Tempestt denke ich direkt an die ehemalige Dauerwelle von Europe! Das ist aber dann total die falsche Himmelsrichtung. Tempestt sind eine frische, junge Hard Rock Band aus Brasilien! Ein Land, welches in der Hartwurstmusikszene in erster Linie aufgrund deftiger Kost bekannt ist. Tempestt versuchen dies zu ndern. Snger BJ und Gitarrist Edu klrten mich ber die Band in einem kurzen Interview auf.

Normalerweise sind Bands aus Sdamerika mal abgesehen von Angra und Tribuzy in der Vergangenheit eher bekannt fr aggressive Musik, wie Krisiun, Sepultura, Ratos de Porao, oder einige andere bekannt gewesen. Gibt es heutzutage auch eine Hardrock-Szene mit mehr Bands als euch und wie habt Ihr den Vertrag mit Metal Heaven bekommen?


In Brasilien gibt es viele, gute Bands im Hardrock-Bereich, aber nicht im gleichen Stil wie wir. Aber ich denke die Hardrock-Szene ist sehr stark vertreten. Wir haben einige Reviews bei europischen Seiten bekommen, weil ich letztes Jahr wegen einigen Kontakten auf dem "Sweden Rock Festival" war und Metal Heaven haben uns nach mehr Material gefragt und da sind wir nun!!!

Ihr seid Backingband und Supportband von Jeff Scott Soto auf seiner Europatour. Er singt sogar auf einem Song Eures Albums "Bring Em On". Wie kam es zu dieser Verbindung? Jeff lebt denke ich in Nordamerika? Wie schwierig ist es Eure Songs und die von Jeff zu spielen?

BJ. Das ist nicht schwer, das ist ein Vergngen!! Wir sind seit 2002 - als wir einen Gig mit Jeff als Supportband hatten - sehr gut mit ihm befreundet. Dass Jeff auf BEO mitgewirkt hat ist nur natrlich, weil er ein groes Vorbild fr uns und auerdem eine groartige Person ist. Letztes Jahr im Oktober hatten wir eine Sdamerikatour im gleichen Format mit Jeff als Special Guest, das war berwltigend. Jeff hatte die groartige Idee uns mit nach Europa zu nehmen fr eine hnliche Tour.

Ich denke Ihr wart bisher noch nicht in Europa, was erwartet Ihr von der Tour und den Leuten?

BJ: Ja, es ist unser erstes Mal in Europa "dem Land des Rock!!". Wir arbeiten hart dafr und wir sind sehr dankbar fr diese Mglichkeit. Wir haben 30.000 Webseitenbesuche pro Tag seit dem die Tour angekndigt wurde, es wird groartig!!

Bei Tempestt denke ich zu erst an Europes Joey Tempest. O.k., du schreibst den Bandnamen mit Doppel-T am Ende. Woher kommt der Name und gibt es Leute, die denken Du bist Joey auf Solotour?

Edu: Ich habe das Wort im Lexikon gefunden. Es ist ein cooler Name, das ist alles, er hat keine spezielle Bedeutung. Das zustzliche "T" haben wir nu gewhlt, weil es noch cooler aussieht. Wegen dem zustzlichen "T" hatten wir auch nie Verwechslungsprobleme. Dem Klischee nach sind Menschen aus Sdamerika immer sehr religis. Auf Eurem Cover sind betende Hnde zu sehen, warum?

Edu: Das stimmt, die Menschen in Brasilien sind sehr religis. Aber das Cover haben wir nicht deswegen gewhlt. Die betenden Hnde sind ein starkes Bild, ein leidendes Bild, die das Coverkonzept und auch das lyrische Konzept des Albums darstellen. Das ist die Idee der betenden Hnde.

Die Herren klingen durchaus berzeugend!
<< vorheriges Interview
POWERWORLD - Ein kraftvoller Name
nchstes Interview >>
REDEEM - Guter Rock und tuntige Bandfotos