Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
AXEL RUDI PELL
Coversongs mit Stil
Thorsten Dietrich
www.axel-rudi-pell.de


Axel Rudi Pell ist seit Jahren mein Favorit in Sachen melodischen Metals. Neben den regulren Studioalben sind die Livealben bzw. DVDs immer groes Kino gewesen und auch die Balladen-Sampler des Blonden aus Wattenscheid haben durchaus Stil. Nun hat der Gitarrist mit seiner illustren Band eine Coverplatte gemacht, die nicht alltglich ist. Rockklassiker stehen auf dem Programm. Ein Grund den gut aufgelegten Axel mal auszuquetschen und seinen schlagfertigen Antworten im Ruhrpottdialekt zu lauschen.

Axel, bevor ich Dich ber die neue CD ausquetsche mal eine anderes Thema. Du hast ja mehrere Balladen-Sampler! Dabei hast Du, glaube ich, einen Song vergessen. Auf "The Ballads III" fehlt "Night And Rain" von "The Masquerade Ball"! Zufall oder Absicht?

Axel Rudi Pell

h, ich fand des ist keine Ballade, eher ein Rocksong. Du bist der erste, der das sagt! Wir packen das dann auf "The Ballads IV".

Jeder htte ja gedacht, dass Du deine Faves Blackmore, Dio oder so nimmst. Das hast Du nicht gemacht, aber Du hast Songs genommen, die vom Titel mit Deinen eigenen eigentlich 95% bereinstimmen wie "Heartbreaker", "Rock The Nation" oder "Warrior". Ist das auch Zufall?

Auf jeden Fall! Das hat gar nichts damit zu tun und ist wirklich nur reiner Zufall, dass es so gekommen ist.

Das starke Lied von Chris Rea kannte ich gar nicht, dachte immer der ist so soft. Du hast den Song aber selber als Cover erst wahr genommen von einer Band namens THE LAW. Was war das denn fr eine Band?

THE LAW waren ein Sideproject des Sngers Paul Rodgers, der mit dem ehemaligen THE WHO-Drummer Kenny Jones eine Platte gemacht hat. Das kennt kaum einer und wurde auch nicht von vielen gekauft, aber ich war einer von denen. Diesen Song fand ich schon immer toll und sagte, wenn ich mal ein Coveralbum machen, muss dieser Song unbedingt auf die Platte! Ich wollte, dass die ganze Platte nach Pell klingt ohne die Songs zu entstellen. Bei "In The Air Tonight" habe ich schon einiges gendert, aber nicht so viel, dass die Leute dieses Stck nicht erkennen.

Wie kommt denn ein Hard Rocker und Metalfan wie Du dazu eine Gothic-Rock-Band wie THE MISSION zu covern?

Das war auch eher Zufall, ich habe mal eine Videokassette bekommen. Da war ein Konzert von 1995 drauf, ich glaube vorher war da irgendwas von RAINBOW aufgenommen und THE MISSION kam zufllig danach! Ich habe den Song dann auch in der Pianoversion dort gehrt und mich danach auch mit der Band beschftigt. Leider hat mir auer dem Song nichts gepasst und deshalb habe ich "Like A Child Again" gecovert.

Wie bist Du berhaupt auf die Idee eines Coveralbums gekommen?

Eine Coverplatte an sich wollte ich schon ewig machen, bestimmt seit 25 Jahren! Ich habe ja mal ab und an einen Song gecovert und auf meine Platten gepackt. Irgendwann dachte ich mir es ist die Zeit da, da ich 2008 im Herbst wieder mit neuen Songs anfange. Ich mache auch zwischendurch auch eine DVD. Da wird das Konzert vom "Rock Hard Festival" genommen. Axel Rudi Pell Da gab es aber Problem mit Volkers Bass bei den ersten drei Songs. Das mussten wir im Studio nachbessern. Das wird auch so auf der DVD stehen und ich werde es allen Fans sagen. Doch alles andere ist ja super gelaufen und es wird definitiv verffentlicht. Es wird aber als Doppel-DVD verffentlicht. Auf der zweiten DVD sind dann nur Bootlegs drauf! Da filmte ich oder andere Leute. Es gibt Songs, die wir nur selten live gespielt haben und sonst nicht zu sehen bekommt. Der Sound ist nicht so toll, das ist ja ein normaler Kamerasound, der wird noch etwas bearbeitet. Das Material ist von 2004 bis 2007. Teilweise ist die Bhne total zu sehen, ein anderes Mal von weiter weg.

Bei den Coversongs ist es in bestimmten Fllen ja nicht einfach die Rechte zu bekommen. Wie hat das bei dir ausgesehen?

Ich hatte erst eine Liste mit 25 Songs und habe auch die anderen Musiker gefragt bis wir die Songs hatten, die wir alle gut fanden. Probleme gab es eigentlich keine! Wenn Du einen Song coverst, darfst Du den Text nicht verndern und die Hauptmelodie muss beibehalten werden. Wenn Du jedoch einen Song z.B. in der Geschwindigkeit massiv vernderst wie wir es mit "Love Gun" von KISS gemacht haben, da wurde aus einem Rocksong eine Ballade, dann muss man um Erlaubnis vom Komponist haben.

Was hat denn Gene Simmons gesagt?

Der Paul Stanley hat den geschrieben! Wir haben es ber unseren Verlag geregelt und von dem Song ein MP3 gemacht und an den amerikanischen Verlag gesendet. Dieser hat es dann an Paul Stanley geleitet. Das Ganze hat zwar 7-8 Wochen gedauert, wir haben aber unser OK bekommen! Also fand der es wohl gut. Es wurde ja nicht massiv verndert.

Was sagte denn Phil Collins zu "In The Air Tonight"? Fr mich das Highlight der Scheibe!

Oh, danke! Nichts! Den haben wir gar nicht gefragt. Der kann eigentlich auch nicht viel meckern, da nur das Ende etwas lnger ist und das wird dem bestimmt auch gefallen. Wir haben halt viel mehr Gitarrensoli und Percussionteile drin.

Gab es auch Songs, die nicht gepasst haben oder die ihr weggelassen habt?

Ich wollte das Album nicht zu lang machen, maximal 60 Minuten und wir haben nur die Songs aufgenommen, die wir auch auf der CD haben. Bis auf "Love Gun" gab es dann auch keine Wackelkandidaten wegen der Genehmigung oder anderen Grnde. Zu lange wre ja auch langweilig. Vielleicht gibt es ja mal einen zweiten Teil, haha.

Fr einen Soloknstler mit Backingband bist Du schon lange mit denselben Musikern zusammen, wie kommt das? Das ist ja eine Leistung, berall wechseln die Mitglieder sonst.

Axel Rudi Pell

Zehn Jahre! Das funktioniert nur so, da wir keine Band im wirklichen Sinne sind! Das sind Begleitmusiker und wir haben ein Zusammengehrigkeitsgefhl. Ich glaube es wrde nicht funktionieren, wenn alle in der Band gleichberechtigt wren. Ich sag mal so, wenn wir zwei oder drei Mal die Woche Probe wrden, oder immer aufeinander hngen wrden, wren wir lngst auseinander. Da wir uns wenig sehen freuen wir uns immer wenn wir proben, live spielen und auf Tour sind.

Du produzierst deine Alben selber und hattest Hilfe vom berhmten Charlie Bauernfeind! Mit den Jahren wurden die Sounds immer besser. Was hast Du gemacht, um so einen Sound zu bekommen?

Wir sind ein Dreamteam und wir haben uns auf einen Gitarrensound geeinigt mit denselben Amps und Mikrofonen in derselben Anordnung. Frher habe ich bei jeder Platte was anderes probiert und deshalb klang das immer anders. Es hat auch lange gedauert den perfekten Sound zu finden. Das Computersystem hat gegenber dem analogen System viele Vorteile, da man nicht spulen muss und z.B. zwei miese Tne bei einem Solo rausnehmen kann und hat eine Menge Zeit gespart.

Hoffentlich macht Axel noch lange so gute und toll klingende Scheiben!

<< vorheriges Interview
STURCH - Hausmarke Steuerrad
nchstes Interview >>
IRON SAVIOR - Alles Film-Freaks!




 Weitere Artikel mit/ber AXEL RUDI PELL: