Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
EURE ERBEN
Kultivierte Thrash-Chaoten rocken das Haus
Andre Kreuz
www.eureerben.de


EURE ERBEN, die aus der Asche der altehrwrdigen Thrasher DARKNESS entstanden sind, lieferten auf ihrer krzlich erschienenen MCD "Eure Fuste" nicht nur mitreienden, deutschsprachigen Thrash, sondern haben mit Snger und Gitarrist Arnd zudem ein auskundsfreudiges Sprachrohr mit an Bord. So zeigte sich ein weiteres Mal, dass "kleinere" Bands oft mehr und Interessanteres zu erzhlen haben, als die "Groen".
Neben der Vergangenheit und Zukunft der Band gibt es da zum Beispiel noch die Sache mit dem Massengrab in Arnds Keller, aus der man mehr als nur eine reierische berschrift htte machen knnen. Da wir hier aber nicht bei der BILD sind, muss ein neugierig-machender Aufhnger in der Einleitung reichen, alles weitere gilt es im folgenden Interview zu entdecken; Vorhang auf:

Hi Arnd! Erzhl doch zu Beginn bitte etwas ber euren metallischen Werdegang als Band!

Eure Erben - Arnd

Oh, Mann! Lange Geschichte, aber O.K.!
Im Dezember 1984 wurde DARKNESS von Lacky gegrndet. Im Mrz 1985 wurde das erste Demo "The Evil Curse" verffentlicht. Anfang 1986 folgte Demo Nr. 2 mit dem Titel "Titanic War". Darauf kamen Auftritte und das, was Lacky spter "The Evil Curse of DARKNESS" nannte, nmlich die ersten Umbesetzungen in der Band. Mit neuem Line-up kam das dritte Demo "Spawn Of The Dark One" auf den Markt. Nach diesem Demo bin ich eingestiegen, meine Wenigkeit ist also auf keinem der offiziellen Demos zu hren.
Ein amerikanisches Label machte uns kurz nach meinem Einstieg das Angebot, drei Songs vom letzen Demo auf einem Sampler zu verffentlichen. Zu diesem Zweck wurden die Lieder in einem Duisburger Studio nochmals neu eingespielt und ber den Atlantik geschickt. Auerdem haben wir diese Aufnahmen zu verschiedenen Labeln geschickt und den Zuschlag dann bei dem sddeutschen Label GAMA-Records erhalten.
1987 ist das Album "Death Squad", die Debt-LP, erschienen. Mit "Defenders of Justice" folgte 1988 die zweite LP. Bruno, der erste Basser, hatte die Band verlassen und wurde durch Thomas ersetzt der spter zu HOLY MOSES wechselte.
Nach vielen internen Problemen und Besetzungswechseln wollten wir uns Ende 1988 eigentlich auflsen und DARKNESS mit einem letzten Gig in der Essener Zeche Carl beschlieen.
Allerdings besonnen Lacky und ich uns dann doch eines Besseren und zusammen mit Basser Timo und Snger Ray haben wir dann doch noch einen Neustart gewagt. Das letzte Album "Conclusion and Revival" (Niedergang und Wiederauferstehung) sollte einen Endpunkt und gleichzeitig einen Neustart markieren.
Nach der Verffentlichung der LP spielten wir neben einigen Konzerten eine Europatour mit den New Yorkern MUCKY PUP. Allerdings gab es auf dieser Tour neue, kaum zu berwindende Probleme, so dass einige Zeit spter der "bse Fluch" endgltig DARKNESS zur Auflsung brachte.
Danach trennten sich unsere Wege zumindest musikalisch. Lacky und Timo haben eine Zeit lang noch zusammen gespielt, Bruno war verschollen, Olli wollte keinen Metal mehr machen, Ray versuchte sich mit neuen Kombos, Pierre, der ja schon nach dem "Defenders of Justice"-Album ausgestiegen war, spielte bereits bei JESTERS MARCH, Thomas spielte bei HOLY MOSES und ich zog mich als Schreiberling ich in den Hintergrund der Musik zurck.
Lacky und ich waren aber immer in Kontakt und nach ein paar Jahren haben wir gemerkt, dass wir uns auf musikalischen Irrwegen befanden und auf das, was wir in der letzten Zeit gemacht haben, keinen Bock mehr hatten. Zunchst haben wir spaeshalber alte DARKNESS-Songs gespielt, bis allmhlich dann die Idee zu den ERBEN entstand.

Wie siehst Du euren Status in der Metalszene? Wenn ihr mit DARKNESS von 1986 bis 1989 drei LPs gemacht habt, wieso seid ihr nicht am Ball geblieben? Oder andersrum gefragt: Httet ihr heute da stehen knnen, wo jetzt KREATOR, SODOM und DESTRUCTION stehen?

Unser Status? - Schwer zu sagen! Wir sind immer wieder berrascht, wie bekannt wir in Wirklichkeit sind oder gewesen sind. Unsere Re-Releases der ersten Alben verkaufen sich wie geschnittenes Brot. Wir bekommen nach wie vor Mails und Nachrichten aus aller Welt, auch von Metalheads, die zur Verffentlichung von "Death Squad" gerade mal in der Grundschule gewesen sein knnen. Das macht uns stolz!
Ob das allerdings reicht oder gereicht htte, den Status so zu halten, ist rein hypothetisch.
Zum einen waren wir ganz schne Chaoten, was das Geschftliche betrifft. Zum anderen fehlte es uns an den richtigen Hintermnnern fr den Erfolg, z.B. ein fhiges Management. Zu guter Letzt gab es auch einige blde Missgeschicke, so dass z.B. grere Touren nicht zustande gekommen sind.
Wir haben durch interne Querelen und stndige Besetzungswechsel noch das Unsere dazu getan, so hatten wir einen explosiven Cocktail, der nicht zum Erfolg fhren konnte.
Das ist ein wenig so wie beim Fuball: der richtige Mann zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle, und schon fllt das Siegtor. Das haben wir leider nicht gehabt, aber das neide ich den anderen nicht.
Wir hatten nie die richtigen Hintermnner, die sich um das Geschftliche gekmmert haben. Ein paar Sachen haben wir auch selber verbockt und letztendlich haben wir nicht den langen Atem gehabt, weiter zu machen. Vielleicht wren wir dann auch anders an den Start gekommen?! Der Lacky hat das immer "The Evil Curse of Darkness" genannt, in Anspielung auf das erste Demo.

Die drei DARKNESS-Scheiben wurden 2005 neu aufgelegt, was habt ihr da an Bonusmaterial mit draufgepackt?

Zunchst mchte ich einmal klarstellen: hinter den DARKNESS-Wiederverffentlichungen und dem Neustart von EURE ERBEN steckte definitiv kein Kalkl. Das war wirklich nur Zufall!
Andi Preisig von "Battlecry Records" hat die Rechte an den Songs erworben und ein alter Kumpel von uns (Bony von den JAPANISCHEN KAMPFHRSPIELEN), der Andi kennt, hat uns darauf hingewiesen. Da waren die ERBEN den Kinderschuhen aber schon entsprungen und wir hatten schon konkrete Plne. Wir haben dann mit Andi Kontakt aufgenommen und ihm Bonusmaterial wie alte Fotos, die digitalisierten Demos oder eine Sammlung von alten Geschichten, die wir erlebt haben, zur Verfgung gestellt. Auf jedes Album ist noch ein Demo gepackt worden.

Und wie unterscheiden sich EURE ERBEN 2007 von DARKNESS 1989? Wo sind noch Parallelen?

Nun, zunchst einmal sind wir alle etwas lter geworden, logischerweise. Das bringt natrlich gewisse Lebenserfahrung mit sich. Wir sind immer noch Chaoten, aber etwas - sagen wir einmal - kultivierter als damals.
Dann sind da natrlich die Texte: damals in englischer Sprache, heute in Deutsch.
Parallelen gibt es in der Musik: wir machen Thrash und haben damals Thrash gemacht.

EURE ERBEN entstanden 2004, satte 15 Jahre nach der letzten DARKNESS-Scheibe. Wie war das nach so langer Zeit wieder zusammen Musik zu machen? Oder hattet ihr vorher zusammen schon wieder was am Start? Warum habt ihr nicht einfach als DARKNESS weiter gemacht?

Eure Erben

Wir haben, wie ich bereits erwhnte, in der Zwischenzeit eigene musikalische Wege verfolgt. Jeder hat in irgendeiner Combo gespielt oder war sonst wie musikalisch aktiv.
Als wir dann wieder zusammen geprobt haben, war das, als htten wir nie aufgehrt zusammen zu spielen. Das war schon komisch. Natrlich hat es hier oder dort noch etwas gehakt, aber grundstzlich war es wie frher.
Eines war uns allerdings von vornherein klar: wir wollten kein DARKNESS-Revival! Nicht etwa, weil wir uns geschmt htten oder so, sondern weil es wenig ehrlich gewesen wre. Wir wollten einfach nicht auf den "Reunion-Zug" aufspringen. Das wre mir persnlich zu abgewichst gewesen, denn DARKNESS gibt es nicht mehr, zumindest nicht mehr so, wie es mal war.
Es sind von der wirklichen Original-Besetzung von 1987 noch Lacky und ich dabei, Bruno ist verschollen, Olli ist tot und Pierre aus persnlichen Grnden nicht mehr interessiert. Es wre einfach nicht mehr das gleiche wie damals. Zudem wren wir wieder auf DARKNESS festgelegt, das kreative Spektrum wre uns zu eingeschrnkt gewesen.
Ich muss gestehen, dass wir viele Angebote fr DARKNESS bekommen haben, von Labeln und vor allem Veranstaltern. Das hat natrlich Begehrlichkeiten bei uns geweckt und es war nicht einfach, dem zu widerstehen und Kurs zu halten.

Hand aufs Herz: In eurem Gstebuch hab ich gelesen, dass Du aktiv in der hrtesten aller Szenen unterwegs war: Der Schlagerszene! Was war da los?? Wie passt das mit der Liebe zum Thrash zusammen? Warst Du jung und brauchtest das Geld? ;-)

Oh, weh: das Massengrab in meinem Keller... Es ist richtig, dass ich mal Schlager und Popmusik gemacht habe. Und natrlich wegen der Kohle, nicht wegen der musikalischen Mglichkeiten! Wenn ich die Zeit aus heutiger Sicht betrachte, dann denke ich immer: ich war geistig umnachtet! Je lnger die Geschichte her ist, desto weniger erkenne ich mich selbst.
Aber man muss erwhnen, dass die Pseudo-Schlager-Pop Geschichten, die ich gemacht habe, schon eine ganze Weile zurck liegen. Zwar sind EURE ERBEN erst im September 2005 ffentlich wirklich in Erscheinung getreten, aber aufgehrt habe ich mit dem anderen Kram schon im Jahre 2001. Schlielich brauchten wir fr EURE ERBEN ja auch etwas Vorbereitungszeit.
In der Zeit davor hab' natrlich eine Menge Schei gemacht.
Nach DARKNESS war die Luft komplett raus, ich habe danach so an die 25 bis 30 harte Songs geschrieben und demomig produziert. Ich wollte mit diesen Songs einen neuen Grundstein setzen und hatte schon eine Produktion vorbereitet, allein an den richtigen Leuten hat es irgendwie gefehlt. Die Sache hat sich sehr lange hingezogen und nichts Wirkliches ist passiert, da habe ich irgendwann den Elan verloren und gedacht: jetzt muss irgendwas anderes geschehen! Ich hatte einfach die Nase voll davon, stndig auf der Stelle zu treten! Irgendwie hatte ich den "roten Faden" verloren.
"Erschwerend" kam hinzu, dass ich zu diesem Zeitpunkt durch meine damalige, seit mittlerweile sieben Jahren geschiedene Frau, Leute aus einem ganz anderen Dunstkreis kennen gelernt habe, die mit Metal gar nix am Hut hatten. Da habe ich Leute getroffen, die fr einen Auftritt, 15 Minuten Vollplayback, so 400-500,- DM kassiert haben. Das hat mich beeindruckt. Natrlich habe ich Schlager nicht gerade gewhlt, weil mir dadurch musikalische Welten erffnet worden wren! Im Gegenteil: ich war vllig berrascht, dass man mit minimalem musikalischen Aufwand so viel Kohle machen konnte. Ich habe mich vom schnden Mammon blenden lassen!
Muckemacher, also Top-Fourty-Cover-Slze, wre fr mich nie in Frage gekommen, das wre mir dann wieder zu abgewichst gewesen. Aber Schlager fand ich damals als Kompromiss O.K.: wenn schon Hure, dann richtig! So hab ich mich zum Kommerzkasper gemacht, so eine Art Dieter Bohlen fr Arme. Wirklich wohl gefhlt habe ich mich dabei brigens nie, ich musste immer in eine Rolle schlpfen. Leider habe ich die Notbremse nicht frh genug gezogen, fr Tipps und Warnungen von Freunden und Vertrauten war ich immer blind und taub. Oder vielleicht auch zum Glck, denn sonst wre EURE ERBEN in dieser Form vielleicht nicht zustande gekommen.
Wie dem auch sei: wenn Du weit, wie man auf der GEMA-Website eine Werkbankabfrage richtig macht (binde ich Dir aber nicht auf die Nase, harharhar!), wrdest Du an die 80 oder 90 Pop- und Schlager-Songs finden, die ich geschrieben habe oder an denen ich Co-Urheber bin. (Z.B. spuckt besagte Datenbank "Unsere Fahrt ist jetzt vorbei" zu finden auf "Wir tanzen Discofox Vol. 2" aus - Anm.d.grins.Verf.) Von denen habe ich gerade mal fnf fr mich selber gemacht. Der Rest war - mal gut und fter auch mal schlecht! - fr andere Interpreten. Es gibt sogar noch Altlasten, die im Studio auf Halde liegen und die unter Umstnden noch verffentlicht werden.
Resmee: war ein netter und viel zu langer Versuch, aber jetzt bin ich wieder da, wo ich hin gehre!

Wow, das nenn' ich mal eine ehrliche und offene Stellungsnahme!
Aber zurck zum Metal: Als ich eure CD zum ersten Mal in der Hand hielt, war ich vom Bandnamen etwas verwirrt. Bekommt ihr das fters zu hren? Woher der Name?

Klar, die Leute knnen mit dem Namen erst einmal wenig anfangen. Wir werden namentlich oft in die dunkle Gothic-Gruselecke gesteckt.
Der Name EURE ERBEN ist mehr oder minder ein Zufallsprodukt.
Zunchst gab es nur Lacky und mich und die Idee, wieder zusammen zu musizieren. Wir haben im ersten Jahr unseres "Revivals" ein paar Songs geschrieben und wussten eigentlich gar nicht so genau, wohin der Zug gehen soll.
Es war klar, dass wir irgendwie auf DARKNESS aufbauen wollten, quasi unser Erbe antreten wollten; so ist der Name entstanden.

Wie kam es zu der Entscheidung, deutsche Texte zu haben und wie wichtig ist euch eine Message hinter den Texten?

Von vornherein war klar, dass wir deutsche Texte machen wollten. Deutsch ist nun mal unsere Muttersprache, nicht besser und nicht schlechter als andere Sprachen. Wir knnen uns so am besten ausdrcken. Die Songs haben eine Message, wir mssen sorgfltig darauf achten, was wir schreiben und die Zuhrer haben keine Mglichkeit mehr, die Texte geflissentlich zu ignorieren.
Natrlich heben wir uns damit auch vom Rest der Szene ab, was uns sehr wichtig war. Wir wollten nicht im Einerlei untergehen.
Die Message ist uns sehr wichtig. Die muss nicht immer politisch sein, aber sollte schon einen tieferen Sinn ergeben als Satan, Frauenpopo, tralala.
Besonders ich habe lang genug leere Worthlsen produziert, obwohl ich glaube, dass ich viel zu sagen habe.
Zudem sind wir als Musiker in der glcklichen Lage, unsere Sicht der Dinge in Texten verarbeiten und verffentlichen zu knnen. So finden wir Gehr und knnen vielleicht ein wenig bewegen.

"Eure Fuste" bspw. scheint mit alten, sich auf ihren Lorbeeren ausruhenden Szenze-Altvorderen genauso wie mit moderner Trendreiterei abzurechnen. Habt ihr einen Hals auf die aktuelle Metallandschaft? Was ist 2007 im Metal gut, was weniger?

"Eure Fuste" richtet sich in erster Linie an Veranstalter, die fr Tickets und Merchandise horrende Preise verlangen. Wenn Du heute pro Jahr vier oder fnf angesagte Bandes live sehen, dazu vielleicht noch ein Tourshirt oder so haben willst, kannst Du fast schon Deine Nieren spenden, um die Kohle aufzutreiben. Das ist teilweise Abzocke in Reinkultur!
Einen Hals oder Groll haben wir aber eigentlich nicht, dafr gibt es keinen Grund. Die Szene ist nach wie vor klasse! Besonders der Underground ist immer noch sehr gut organisiert, das kenne ich aus anderen Musikszenen so nicht.
Es geht hier mehr um ein Lebensgefhl und weniger um Trends oder Mode, das macht die Szene so sympathisch. Zwar hat auch hier der Kommerz an der einen oder anderen Seite Einzug gehalten, aber lange noch nicht so drastisch wie in anderen Szenen.
Allerdings habe ich festgestellt, dass man heute mehr und lieber die Bands in Schubladen steckt, als es frher der Fall war. Mit diesen ganzen Begriffen wie Pagan Metal, Viking Metal und was wei ich kann ich nichts anfangen, das ist mir zu albern. Musik muss nur gut sein, da brauche ich keine Schubladen.

"Willkommen in der Welt der Diktokratie": Damit begrt ihr den Leser eures Infoschreibens. Ist das eine Wortschpfung von euch? Was genau steckt dahinter?

Das Wort "Diktokratie" glaubten wir erfunden zu haben, was sich allerdings als Irrtum erwiesen hat. Gib mal bei Google oder so "Diktokratie" ein, dann wirst Du auf eine Menge Seiten stoen. Allerdings ist der Sinn dahinter nicht immer konform mit unserer Interpretation. Das Wort ist ein Mix aus den Worten DIKTatur und DemOKRATIE.
Ich zitiere einfach mal den Text, den wir als Erklrung auf unserer Webseite haben:

"DIKTOKRATIE: Inspiriert durch das geflgelte Wort der Parteiendiktatur, in der wir insbesondere in Deutschland leben.
Die Whler haben schon lange keine Macht mehr, sie werden nur einmal alle vier Jahre gebraucht, um die Politiker in ihren mtern zu besttigen. Danach genieen die Regierenden wieder absolute Narrenfreiheit. Was nach der Wahl geschieht kann nicht mehr beeinflusst werden. Volksentscheide werden erst gar nicht zugelassen oder mit solchen, die zugelassen werden, kann man ohnehin kaum etwas ndern.
Wer nderungen sucht oder Entscheidungen stoppen will oder sich gar als neue politische Macht etablieren will, braucht Jahrzehnte, um etwas zu bewegen.
So hat sich ein Filz aus Macht und Korruption gebildet, in dem es nur noch darum geht, dass sich die Machthabenden die Taschen exorbitant voll machen knnen.
Die Politik ist nicht mehr als ein verlngerter Arm der Wirtschaft, welche schon lange den Ton angibt und sich die Abgeordneten, die sie bentigt, einfach mit halblegalen Scheingehltern oder sogar Schmiergeldern kauft.
Beinah unbemerkt hat sich ein wichtiges Merkmal der Diktatur in die ohnehin berbewerteten westlichen Demokratien eingeschlichen: eine Minderheit von Privilegierten herrscht ber eine breite Masse, der zwar Demokratie und Mitbestimmung vorgegaukelt wird, die de facto aber nichts ndern kann."

Eure Erben

Auf der "Eure Fuste"-MCD befindet sich auch ein interessantes Video, bei dem, wenn ich das richtig sehe, ber euch Aufnahmen aus alten DARKNESS-Tagen projiziert werden. Wie kam es zu dem Dreh und wie war er? Schpfst Du aus den Erinnerungen an die "gute alte Zeit" Kraft, oder gibt es so was gar nicht? Wie Ewiggestrige kommen mir EURE ERBEN nmlich nicht vor.

Du siehst richtig, es handelt sich um alte Videoaufnahmen von DARKNESS. Um die Aufnahmen richtig sehen zu knnen, haben wir sogar weie T-Shirts mit EURE ERBEN-Logo herstellen lassen. Ohne Video auf der Brust sieht das unheimlich bescheuert aus, musste aber sein, sonst htte man nichts erkannt.
Das Video ist an einem Wochenende entstanden und war, wie so ein Videodreh halt ist: drge und anstrengend, weil man acht Stunden lang immer wieder den gleichen Song hrt. Die Idee zu diesem Video stammt im Wesentlichen von Lacky.
Kraft schpfen wre vielleicht etwas zu viel des Guten; aber es war schon eine geile Zeit damals, da denkt man immer wieder gerne dran! Und "Ewiggestrige" sind wir bestimmt nicht, sonst htten wir einfach DARKNESS wiederbelebt und wren nicht auf den steinigen Pfad der ERBEN gegangen.

Wo habt ihr den Livepart auf der Scheibe aufgenommen und wie setzt sich euer Liveset zusammen? Gibt es da auch DARKNESS zu hren und wenn ja, was kommt besser an?

Die Livemitschnitte auf der CD stammen von verschiedenen Konzerten aus dem Jahr 2006. Unter anderem ist Jter auf einem der letzten Gigs mit uns zu hren.
Live spielen wir die Songs, die wir auf der EP und der Maxi verffentlicht haben. Die ERBEN-Songs sind ja z.T. alte DARKNESS-Nummern mit deutschen Texten, insofern gibt es DARKNESS "mal anders" auf die Ohren. Was besser ankommt, ist schwer zu beurteilen; normalerweise wollen die Leute immer Sachen hren, die sie von den CDs her kennen.

Die MCD ist laut euch ja als Dankeschn an die Fans zu sehen. Wo rekrutiert ihr eure treuesten Anhnger?

Hui, rekrutieren ist so ein schweres Wort...
Das Publikum ist oft eine Mixtur aus jungen Metallern, die alten Thrash mgen und alten Mnnern wie uns, die damals dabei waren und nicht erwachsen werden wollen, hahaha!
Aber im Ernst: die meisten Anhnger oder Fans, wenn Du so willst, erspielen wir uns bei unseren Gigs. Wir empfinden uns als Liveband und das kommt, glaube ich, auch rber. Der coolste Kommentar war vor einiger Zeit von einem mir nicht weiter bekannten, jungen Metaller, der mir nach einem Gig auf die Schulter geklopft hat und meinte: "Wie alt seid ihr?! Wow, die alten Mnner rocken das Haus!"

Was steht in naher bis mittelfristiger Zukunft bei den ERBEN an, was habt ihr geplant?

Zurzeit basteln wir an neuen Songs, im nchsten Jahr soll ein Album erscheinen. Zwlf Titel sind geplant, neun sind bereits fertig. Wann wir allerdings ins Studio gehen, ist noch nicht ganz klar. Wir haben bereits Tuchfhlung zu Labeln aufgenommen, wobei allerdings noch nichts Spruchreifes herausgekommen ist.
Des Weiteren planen wir gerade Gigs fr das neue Jahr und sind auf der Suche nach einem neuen Gitarristen, was sich leider aber relativ schwierig gestaltet.

Danke fr Deine Zeit! Berhmte letzte Worte?

Ke-Oh: ich mchte allen Leuten danken, die uns ber die ganzen Jahre hinweg die Treue gehalten haben. Das macht mich stolz und zeigt mir, dass wir damals das Richtige gemacht haben. Und ich mchte allen Leuten danken, die uns heute wieder untersttzen, den Fans, den Veranstaltern und den Medien, vor allem Fanzine-Machern wie Dir, gleichermaen.
Gru aber auch an alle anderen Metaller, die eine lebendige und weitestgehend ehrliche Szene jenseits von Kommerzkrieg und Totalausverkauf aufrechterhalten.

You really rock!

<< vorheriges Interview
DREAMSCAPE - Bereit fr neue Taten!
nchstes Interview >>
STURCH - Hausmarke Steuerrad




 Weitere Artikel mit/ber EURE ERBEN: