Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
LIQUID HORIZON
Der Horizont steht in Flammen
Matthias Decklar
www.liquid-horizon.com


Ein richtig gutes Album haben die Sdwestdeutschen von LIQUID HORIZON abgeliefert. Nicht nur musikalisch gibt es bei dem Quartett voll auf die Ohren, sondern vor allem textlich hatte ich riesigen Spa, mich mit dieser Scheibe zu beschftigen. Revolutions" bieten eine Trilogie ber die Franzsische Revolution und zahlreiche weitere spannende Geschichten, von Spartakus, ber die amerikanische Verfassung, die mit ihrem revolutionren Geist nahezu ganz Europa beeinflusst hat, bis hin zu Georg Elser, der Hitler bereits 1939 tten wollte. Snger Oliver Kilthau stand Rede und Antwort und er sollte viel zu tun bekommen.

Hallo Oliver, euer neues Album steht im Regal. Eine kurze Selbsteinschtzung zu Beginn.


Hmmm, das ist natrlich nicht ganz einfach Wir sind auf jeden Fall sehr stolz auf unsere neue CD, an der wir fast 2 Jahre gearbeitet haben. Jetzt mssen wir nur noch hoffen, dass wir nicht die einzigen sind, denen die Scheibe gefllt, haha Aber du wolltest ja eigentlich eine Selbsteinschtzung. Wir spielen progressiven Metal, wobei progressiv" fr uns nichts mit Gedudel zu tun hat. So was langweilt mich als Zuhrer sehr schnell. Ich denke, dass wir uns da eher an Bands wie SAVATAGE orientieren, bei denen auch immer der Song im Vordergrund gestanden hat.

Ihr seid bei musicbuymail gelandet. Wie hat man sich denn ein solches Bndnis vorzustellen?

Die Herren bernehmen fr uns den weltweiten Vertrieb des Albums. Fr uns hat das in mehrfacher Hinsicht klare Vorteile: Wir behalten die komplette Kontrolle ber alles, was die Band betrifft. Es gibt also keine Plattenfirma, die auf die Idee kommen knnte, dass wir in Zukunft New Metal spielen oder wie NIGHTWISH klingen sollen. Gleichzeitig kannst du die Platte aber in bersee kaufen. Zugegeben: Wenn Sony gekommen wre und uns ein paar Millionen Vorschuss geboten htte, htten wir wahrscheinlich auch nicht Nein gesagt.

Der Kritikpunkt vorweg. Wie besoffen ward ihr denn, als ihr euch fr dieses Cover entschieden habt, wo es im Booklet doch zahlreiche klasse Motive gibt?

Keine Ahnung, ich war danach nicht beim Alkoholtest. Aber ernsthaft: Mit der Kritik stehst du nicht alleine da, das haben wir in den letzten Tagen schon fter gehrt. Wahrscheinlich hast du recht: Obwohl ich das Cover selbst wirklich gut finde, passt es eigentlich nicht besonders gut zu unserer Musik und wre bei einer Fantasy-Power-Metal-Kapelle wohl besser aufgehoben gewesen. Es freut mich auf jeden Fall, dass dir das Artwork im Innern gefllt. Das wird unseren Bassisten freuen, der war nmlich fr das Innen-Design verantwortlich.

Musikalisch steht ihr irgendwo zwischen SAVATAGE, VANDEN PLAS und neueren ICED EARTH. Ich finde, ihr habt eure Nische echt gefunden und mir fllt keine andere deutsche Band ein, die euch in dieser Ecke das Wasser reichen knnte. Wie zum Teufel, soll der Fan aber auf euch aufmerksam werden in heutiger Zeit?

Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung! Wenn du keine riesige Plattenfirma mit entsprechendem Werbe-Etat im Rcken hast, ist es schon verdammt schwer, wahrgenommen zu werden. Aber wir tun was wir knnen. In erster Linie heit das natrlich: Live spielen und die Leute so berzeugen. Und natrlich Interviews geben! Der Vergleich mit SAVATAGE, VANDEN PLAS und ICED EARTH freut mich brigens riesig. Ich bin ein groer Fan dieser Bands, insofern war es im letzten Jahr fr uns auch eine tolle Sache, zwei Konzerte mit VANDEN PLAS spielen zu knnen. Fr uns war es dann auch relativ nahe liegend, unsere aktuelle Scheibe von Markus Teske, dem Produzenten von VANDEN PLAS mischen und mastern zu lassen.

Kommen wir zu den Texten. Die Franzsische Revolution ist ja hinlnglich als Thema bekannt. Aber ihr habt auch Ereignisse auf dem Album, die sich nicht nach Revolution anhren, wie zum Beispiel beim Song Sacrifice". Wie seid ihr gerade zu Georg Elser gekommen oder auch zu den anderen Themen?

Na ja, als wir begonnen haben, Songs fr dieses Album zu komponieren war uns schnell klar, dass das ein Konzept-Album werden sollte. Keiner von uns hatte so etwas bisher gemacht und die Herausforderung hat uns gereizt. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich mich dann mit dem Konzept durchgesetzt, dass die Platte Revolutions" heien und die Songs ber dieses gemeinsame Thema miteinander verknpft sein sollten. Die Idee, einen Song ber die franzsische Revolution zu machen, hatten wir schon sehr frh. Insgesamt ist es dann ja sogar eine Trilogie geworden. Was mich persnlich als Texter aber besonders interessiert, sind Personen und deren Schicksale. Und die Sache mit Georg Elser fand ich schon immer faszinierend man wei ber den Mann ja ziemlich wenig. Und ich habe mich gefragt: Was hat ihn wohl dazu bewogen, das Risiko auf sich zu nehmen und einen Anschlag auf Hitler zu verben? Fr mich ist so was auch eine Art von Revolution: Wenn ein Mann oder eine Frau versucht, einen Diktator zu strzen, egal wie gefhrlich das auch sein mag.

Auch die amerikanische Verfassung habt ihr als revolutionres Ereignis verarbeitet. Viele verbinden mit Revolution ja nur linksorientierte Ereignisse, wie die Russische Revolution und kennen Che Guevara. Worin siehst du den revolutionren Charakter der amerikanischen Verfassung?

Du bist ein sehr guter Beobachter! Mir ist das auch aufgefallen, die meisten groen Revolutionen haben aus unserer Sicht eher einen linken Charakter. Ich gebe zu, dass ich mich persnlich mit diesem eher linken Charakter auch sehr gut identifizieren kann. Als ich mich dann fr dieses Album mit der Thematik intensiv auseinandergesetzt habe, bin ich ber die amerikanische Revolution gestolpert, deren Ergebnis ja die Verfassung war. Und die ist voll mit Ideen, die damals mehr als revolutionr waren und die wir heute als selbstverstndlich voraussetzen: Dass alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind und dass sie das Recht haben, frei zu sein, ohne staatliche Unterdrckung. Wenn ich mir heute anschaue, was daraus geworden ist, finde ich das sehr traurig. Guantanamo hat mit diesen Ideen nicht mehr das Geringste zu tun, das ist ein Rckschritt ins finstere Mittelalter.

Eine geniale Idee ist allerdings, kurze Beschreibungen zu den Songs im Booklet beizufgen. So kann wirklich jeder Fan sich in die Texte hineinfinden.

Klar, wenn viel von deinem Herzblut in den Texten steckt, sollen die Leute das auch verstehen knnen. Ich liebe CDs, ich mchte Sie anfassen, ich mchte mir das Booklet anschauen. Und da fand ich es als Fan immer toll, wenn Musiker was zu ihren Songs schreiben. Das ist ja z.B. auf der Glorious Burden" von ICED EARTH so. Eine klasse Sache, finde ich!

Wie siehst du die momentane Entwicklung der Szene, was Verffentlichungen, Konzerte und Preise angeht?

Die Preise fr Konzerte sind teilweise absolut abartig. Da zahlen die Leute fr die Stones ber 100 Euro, ohne mit der Wimper zu zucken. Und fr Maiden musste ich dieses Jahr auch 60 Euronen auf den Tisch legen. Ich finde das nicht mehr angemessen, wenn man sich verdeutlicht, dass es absolut endgeile kleinere" Bands gibt, die 5 Euro verlangen, und das auch noch im Dreierpack. Und dann ist die Bude manchmal halb leer. So was ist schon frustrierend. Ich wrde mir wnschen, dass die Leute sich weniger vom Hype beeinflussen lassen und mehr Aufmerksamkeit dem Underground schenken. Da gibt es eine Menge sehr, sehr guter Bands, gerade im Metal-Sektor. Der Vollstndigkeit halber: Es gibt auch einige sehr positive Beispiele: NEVERMORE haben vor kurzem 20 Euro genommen, da war jeder Euro gut angelegt. Aber MAIDEN und MANOWAR haben da wohl irgendwie den Kontakt zu den Fans verloren, finde ich. Vielleicht ist das auch normal, wenn man einen Privatjet und eine Jacht auf den Bahamas hat. Das setzt sich bei den Verffentlichungen teilweise fort: Eine CD mit 12 verschiedenen Covern, damit auch dem letzten Fan das Geld aus der Tasche gezogen wird. Ich schwre an dieser Stelle hoch und heilig, dass es Revolutions" nur in einer Version geben wird, haha

Wann und wo knnen wir LIQUID HORIZON auf der Bhne sehen?

Tja, unsere CD Release-Party hast du ja schon verpasst. Wir arbeiten momentan an mehreren Terminen, genaues kann ich dazu noch nicht sagen. Definitiv ist im Moment der 14. Dezember in der Zuckerfabrik in Frankenthal.

LIQUID HORIZON htten es verdient, mit diesem Album ungeteilte Aufmerksamkeit zu bekommen. Leider ist die Szene heute so berfllt und zugemllt, dass zu befrchten ist, dass dieses klasse Album untergehen wird. Ihr habt alle die Chance dieses zu ndern und ber die Homepage der Band oder einen Mailorder die Scheibe zu bestellen. Revolutions" bietet nicht nur etwas frs Ohr, sondern auch fr den Geist. Zudem entpuppte sich Frontmann Oliver als ein uerst interessanter Interviewpartner, was uns alle mal lieber ist, als selbstzufriedene Stars, die schon lange nichts mehr gebacken bekommen haben und vom Glanz einstiger Tage leben. Long live LIQUID HORIZON!
<< vorheriges Interview
DELAIN - King Of Gothic Metal?
nchstes Interview >>
MALFEITOR - Nur eine Frage der Zeit




 Weitere Artikel mit/ber LIQUID HORIZON: