Navigation
                
23. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
SPELLBOUND
The Spell You're Under?
Matthias Decklar
www.spellboundalliance.de


Selten hat mich ein Werk einer so jungen Band dermaen beeindruckt, wie das zweite Album der Mannen vom Bodensee. Ungeheuer frisch und ohne moderne Einflsse knallt die Band dem erstaunten Hrer ein Thrash-Brett der ganz feinen Art vor den Kopf. Ganz in der Tradition der Bay Area-Bands, wandelt man auf nicht mehr geglaubten Pfaden, die einst Bands wie TESTAMENT, EXODUS oder die frhen METALLICA so grandios beherrschten. Nicht etwa, dass wir es hier schon mit einer neuen "Ride The Lightning" zu tun htten, aber qualitativ stehen SPELLBOUND bereits jetzt ganz vorne an der deutschen Thrashspitze und lehren die Etablierten das Frchten.
Fr uns fand Snger Dave Zeit, um die dringenden Fragen rund um die Band zu beantworten.

Ich muss leider zugeben, dass ich euer erstes Album total verpasst habe. Sag uns doch bitte mal, was sich seitdem verndert hat.

Tja, ne ganze Menge eigentlich! Die grte Vernderung aber liegt wahrscheinlich darin, dass Kai Lohwasser (d) und Lennart Vocke das Handtuch geworfen haben, ich die Vocals wieder selbst in die Hand genommen und wir uns mit unserem neuen Longplayer ein noch homogeneres, abwechslungsreicheres Album abgeliefert haben! Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und hoffen, die Fans sehen das so hnlich!

Das Cover ist der Kracher und der Schdel hat was vom Punisher, wie seid ihr an das Ding gekommen?

Spellbound - Nemesis 2665 Cover

Kai Swillus (RECKLESS TIDE) hat das Cover entworfen. Ich finde seine Arbeiten einfach genial und bin sehr froh, dass wir zusammen gearbeitet haben! Ich habe ihm das Grundkonzept von Nemesis erklrt und nach ein paar Philosophiestunden kam er dann mit diesem Teil an. Ich war erschrocken und fasziniert zugleich, denn das Bild spiegelte genau meine Vision wider, was schon etwas mulmig war, mir aber zugleich sagte, dass es genau UNSER Cover ist! Letztendlich hat er dann auch noch gleich das komplette Layout der Scheibe gemacht, was fr "Downloadfreaks" auf jeden Fall ein weiterer Kaufanreiz sein sollte, da es einfach super edel daherkommt und einfach zum Sound passt, wie der Arsch auf die Schssel!

Das neue Album ist eine Old School-Granate erster Gte. Habt ihr die Bay Area studiert oder woher kommt das Hndchen fr die tollen Songs?

Haha, vielen Dank!! Hmm. Ehrlich gesagt - keine Ahnung! Wir setzten uns aber keinesfalls hin und nehmen uns vor "Old School"-Songs zu machen! Klar, in erster Linie sind das halt unsere Faves, aber gerade bei diesem Album hatte ich beim Komponieren oft das Gefh,l einen recht "modernen" Song gemacht zu haben, haha! Ja echt! Aber ich denke, genau das macht die Songs sehr authentisch, weil wir keine "Vorlagen" haben. Und dass man unsere Einflsse heraushren kann sehe ich als ein groes Kompliment an. Wir machen ja auch keinen Hehl daraus, dass "Master Of Puppets" von METALLICA oder "Twisted Into Form" von FORBIDDEN zu unseren All Time Classics gehren und trotzdem klingt unsere Platte doch recht eigenstndig!

Fr mich sticht der berlange Song des Albums "Celestial Death/Nemesis" absolut heraus. Die Struktur erinnert mich sehr an die "Ride The Lightning"-Phase von METALLICA. Hat man ein solches Album bei der Entstehungsphase neuer Songs im Hinterkopf, oder seit ihr total befreit von solchem Einflussdenken?

Spellbound

Man ist, glaube ich, nie ganz befreit von diesen Einflssen. Aber hey, das ist nun mal unsere Musik, die wir alle lieben und deswegen kann es schon gut sein, dass das ein oder andere Teil eines Songs eine hnliche Struktur aufweist. Dies ist aber weit entfernt von dem, was andere als "schon mal gehrt" interpretieren, denn ich selbst wre mit Sicherheit der Erste, dem das auffallen wrde, haha! Ich denke, wenn man heute irgendwas hrt, versucht man automatisch einen Vergleich zu ziehen. Das liegt zum einen daran, dass es inzwischen so vieles gibt und zum anderen um etwas zu definieren. Thrash Metal ist eben kein neu erfundenes Genre, insofern ist es einfacher uns zu kategorisieren.

War die Entscheidung, Dir neben der Gitarre, auch noch das Mikro zu geben, eine Notlsung, weil ihr keinen passenden Snger gefunden habt oder seht ihr das wie ich und seid der Meinung, dass Du ein absolut Arsch tretendes Metal Organ hat?

Also, erstmal freut mich Dein Kompliment am allermeisten, haha! Auch wenn ich sagen muss, da es ZUERST eine Art Notlsung war. In den Anfangstagen waren die Vocals schon einmal meine Aufgabe, habe sie aber an Len abgegeben, um mich mehr auf die Gitarre konzentrieren zu knnen. Inzwischen spiele ich doch etwas besser, so dass mich der Gesang nicht mehr behindert. So habe ich einfach ein Demo eingesungen und suchte gleichzeitig nach einem Snger/Bassisten, u.a. auch deswegen, weil wir diese "Viererkonstellation" nicht ndern wollten. Der geeignete Mann lie allerdings auf sich warten und ein Grunzer, wie es sie an jeder Straenecke gibt, kam uns nicht in die Tte. Inzwischen sind wir alle glcklich damit, vor allem auch, weil man einen Sngerwechsel nicht allzu oft durchfhren sollte und somit werde ich die Vocals auch nicht mehr abgeben, sondern weiterhin damit arbeiten!

Wie hat man sich das bei einer jungen Band heute vorzustellen? Bekommt ihr die Studiokosten bezahlt oder msst ihr zunchst mal in Vorleistung treten und schauen, wie das Album luft?

Na, das hngt vor allem davon ab was im Vertrag steht! Eine junge unbekannte Band wird heutzutage wohl kaum mehr einen Deal bekommen, weil sie ein 4-Track-Demo an ein Label schickt. Diese Zeiten sind wohl Geschichte. Ich meine die meisten Bands, die das etwas ernster betreiben, nehmen ihr Album auch ohne Label auf, oder? Bei der heutigen Masse an Bands wre das wohl anders gar nicht mehr realisierbar. Eine richtig schne Produktion kostet schon ein paar Krten und genau hier sparen viele Bands u. Labels - tdlich!!

Die ausgewhlte Coverversion "And Then We Were None" stammt vom EXODUS-Kultalbum "Bonded By Blood". Warum gerade dieser Song? Hat er eine besondere Bedeutung fr euch?

Ja klar! Das ganze Album hat eine enorme Bedeutung fr die komplette Thrashszene!! "And Then..." ist auerdem eines meiner Faves auf der Platte und bietet sich gerade zu an fr ein "Remake". Wir spielen ja den Song etwas anders und gerade die neuen schnelleren Parts machen die anschlieenden Tempiwechsel noch "Moshzwingender", wie es eh schon beim Original der Fall ist!
Mir gefllt der Song so ganz gut!

Ihr wrt doch der ideale Support fr die anstehende TANKARD-Jubilumstour. Geht tourmig was oder ist es fr eine Band, die traditionellen Thrash spielt eher schwer entsprechende Gigs zu bekommen?

Spellbound

Es geht. Durch die guten Reviews und den steigenden Bekanntheitsgrad wird es momentan etwas besser, aber gerade fr unbekannte Bands ist es der absolute Skandal! Da musst Du Dir wirklich beide Eier verknoten, um an Gigs zu kommen! Und wenn Du Pech hast, anschlieend vor 20 Nasen zu spielen... Aber sptestens hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen: Wer dann trotzdem weitermacht, g.g. draufzahlt etc. wird das nchste Mal mit 30 Nasen belohnt, dann 40 usw...
Momentan suchen wir noch nach einer geeigneten Tour! Dieser nchste wichtige Schritt muss gut berlegt sein, denn wir wollen auch eine Tour fahren, wo wir auch die Fans des Headliners ansprechen knnen! Die TANKARD-Tour wre schon geil, ja!

Nenn mir doch zum Abschluss mal die fnf wichtigsten Thrash-Platten aus den USA und aus Europa.

O.k. Die wichtigsten denke ich, sind:

U.S.A.:

  1. METALLICA - "Master Of Puppets"
  2. SLAYER - "Reign In Blood"
  3. EXODUS - "Bonded By Blood"
  4. TESTAMENT - "The Legacy"
  5. MEGADETH - "Peace Sells... But Who's Buying"

Und in Europa sind das wohl:
  1. KREATOR - "Extreme Agression"
  2. SODOM - "Agent Orange"
  3. ARTILLERY - "By Inheritance"
  4. DESTRUCTION - "Release From Agony"
  5. CORONER - "Mental Fortex"

Wie ihr lest, hat Gitarrist und Snger Dave genaue Vorstellungen, wohin der Weg von SPELLBOUND fhren soll. Sehr erfrischend finde ich auch, dass er weit ab vom 08/15-Geslze, das man oft serviert bekommt, unsere Fragen beantwortet hat. Es bleibt zu hoffen, dass die Badener mit Verkufen und Gigs den ntigen Schritt weiter kommen, um dann mit dem dritten Album endlich den groen Durchbruch zu schaffen. An der Qualitt wird es sicherlich nicht liegen.

<< vorheriges Interview
THREE - Das Individuum im dreidimensionalen Koll [...]
nchstes Interview >>
LE GRAND GUIGNOL - Die Luxemburger Freigeister lassen sich [...]




 Weitere Artikel mit/ber SPELLBOUND: