Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
TRIBUZY
Manche Träume werden wahr!
Thorsten Dietrich
www.tribuzy.com


Renato Tribuzy ist ein Musiker aus Brasilien, der ähnlich wie viele andere auch in jungen Jahren eine Band gründete. Irgendwie hat er es mit Einsatz, Glück und das Internet geschafft eine Menge bekannter Musiker wie Bruce Dickinson, Roland Grapow oder Mat Sinner an Land zu ziehen. Diese spielen auf seiner CD und DVD. Ähnlich wie der junge Tobias Sammet bei Avantasia schaffte es Tribuzy seine Songs von solchen Koryphäen spielen zu lassen! Ein Interview war da Pflicht!

Hi Renato! Ich habe die Tribuzy DVD bekommen und ich bin begeistert wegen dem Enthusiasmus, der Kraft der Songs, der Besetzung und der Fans. Sieht ganz so aus als wäre da für einige ein Traum wahr geworden. Ich weiß nur, dass Du bei Thoten gesungen hast. Erzähl' unseren Lesern doch einmal ein wenig von Dir!


Als ich 15 Jahre alt war habe ich in der Heavy Metal Musikszene in Brasilien angefangen, meine erste Band hieß Horizon, es war die Grösste in meiner Stadt (Rio de Janeiro). Dank der Tatsache, dass ich viele gute Musiker Rund um das Land getroffen habe, konnte ich meinen zweiten Schritt machen und Thoten gründen. Zu der Zeit war ich 19 Jahre und war auf der Suche nach mehr Professionalität, darum suchte ich einen Manager, Label und all' die Dinge, die richtige Bands brauchen und so nahmen wir unser erstes Album auf. Es wurde von meinen lieben Freund Kiko Loureiro produziert. Während der Zeit mit Thoten hatten wir eine große Tour durch Brasilien, Europa und Peru, das war auch die Zeit zu der ich alle Jungs traf, die auf dem Tribuzy Studio Album, auf der Live CD und DVD vertreten sind.

Ich habe mich nur gefragt, warum Ihr nicht auch ein paar Shows ohne die Stars aufgenommen habt für die DVD und die eigentlich Band Tribuzy zu zeigen. Was waren die größten Probleme die DVD zu machen?

Ich habe ein paar Konzerte mit meinen Teamkollegen ohne die Gäste aufgenommen, aber das war nicht so professionell, wie das DVD Konzert selbst, wir hatten nicht die ganzen Kameras, das Audioteam und alle anderen Dinge, die wir zur richtigen Konzert Nacht hatten. Eine DVD aufzunehmen ist wirklich sehr schwierig und teuer, darum habe ich entschieden die anderen Aufnahmen für eine zukünftige DVD Veröffentlichung aufzuheben.

Eurer Album Tribuzy - "Execution" und die Live DVD beinhalten ein paar große Namen, wie Bruce Dickinson, Ralf Scheepers, Mat Sinner und Roland Grapow. Es sieht so aus als hättest Du eine handvoll Glück, sie alle commence zu haben. Wie eine Schneeball-Methode, oder Domino, einer brachte Dich zu anderen. Hattest über diese Stars auf der CD nachgedacht und brachte es Deiner Band Ruhm und Ehre?

Nein, wie ich Dir vorher sagte. Ich habe fast alle dieser Typen vorher gekannt, außer Bruce Dickinson zu dieser Zeit, und in dem Fall hatte ich die Hilfe meines guten Freundes Chris Dale, der ihm von mir erzählt hat und als ich in London war hat er mich ihm vorgestellt und wir wurden gute Freunde. Es war also keine Suche nach Ruhm, es war ein Traum - dieses Album mit guten Freunden und vor allem Menschen, die ich respektiere und bewundere aufzunehmen - der wahr geworden ist!

Deine Musiker auf der DVD sagen, dass Du sehr loyal zu deiner Band und Deinen Freunden bist. Du hast sie anstelle von berühmteren Leuten ausgesucht. Das ist cool und es hört sich sehr freundlich an. Was bedeuten Dir Deine Bandkollegen?

Sie bedeuten mir alles, man kann nicht alles alleine machen, verstehst Du? Gute Musik und gute Kontakte zu haben reicht nicht, wenn man keine gute Band hat, die das Konzert hinter Dir aufrecht erhält, ohne die würde am Ende nichts funktionieren. Außerdem sollte man lieber aufhören, wenn man keine guten Freunde in der Band hat, weil sie Deine Familie sind, wenn Du auf Tour bist, auch wen Du wieder Zuhause ist, ist es immer gut diese Freunde bei Dir zu haben um ein wenig Musik zu machen, Filme zu sehen, einfach Spaß zu haben....Wenn man diese Situation in seinem beruflichen und privaten Leben gefunden hat, dann wird man ein glücklicher Mensch sein. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es sein würde mit Leuten zu arbeiten, die ich nicht mag. Ich könnte das gar nicht. Nach Hause zu kommen und seine Frau und Kinder im Wohlstand vorzufinden, aber im innern zu wissen, dass man in ein paar Tagen alle diese Deppen wiedersehen muss. Wow... ich bin aus dieser Situation heraus.

Was ich noch nicht verstanden habe, war die Sache mit dem Songwriting. Hast Du alle Songs für Tribuzy alleine geschrieben?

Ja, ich habe das ganze Album geschrieben, sogar die Gitarren-, Schlagzeugparts, Vocals und alles.

Was passiert in Zukunft mit Tribuzy, diese Album haben sehr viel Zeit beansprucht. Wirst Du ein Album ohne die Stars aufnehmen, oder gibt es noch eines in dem Stil?

Nein, ich möchte ohne die Gäste arbeiten, weil wenn ich es so beibehalte, wird es eine Suche nach Ruhm sein, wie Du vorher gesagt hast und das "Execution" Album war es nicht. Es war ein sehr spezieller Moment in meinem Leben, zu dem mir Gott seine Hand gereicht hat, damit mein Traum wahr wird. Das ist keine Frage von Geld, es ist ein einzigartiges Album für mich, es ist kein Projekt, es ist mein erstes Solo-Album, das von meinen guten Freunden unterstützt wurde, Menschen den ich immer sehr dankbar sein werde.

Wie ist Euer Status in Südamerika. Seid Ihr die zweiten Angra?

(Lacht) Ich weiß nicht, wir klingen überhaupt nicht nach Angra, es ist ein ganz anderer Gesichtspunkt.

Deine Stimme und Deine Bewegung erinnert mich an Bands wie Angra, Stratovarius und Helloween. Ich denke diese Bands sind leicht herauszuhören, wenn Du verstehst was ich meine? Was denkst Du?

Vielleicht Helloween, ich war immer ein großer Fan von Michael Kiske und natürlich mach ich Angra und ich kenne Stratovarius, aber das ist nicht die Art von Stil, die ich benutzt habe um meine Stimme vorzubereiten. Ich bin mehr in die Richtung Kiske, Geoff Tate, Bruce Dickinson, Halford ...

Wovon lebst du eigentlich? Das ist ja immer eine Frage für Musiker!

Ich arbeite mit Musik! Ich weiß das ist wirklich schwierig heutzutage aber Gott-sei-Dank kann ich damit leben. Wenn ich nicht von Tribuzy lebe verkaufe ich Konzerte anderer Bands und produziere Alben. Außerdem gebe ich Workshops in Gesang und solches Zeug!

Hoffen wir, dass Renato weiterhin Glück mit dem Metal hat!
<< vorheriges Interview
TANKARD - Die Macht vom Main
nächstes Interview >>
VIRGIN BLACK - Jede Gabe erfodert harte Arbeit, um sie [...]




 Weitere Artikel mit/über TRIBUZY: