Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
TULUS
Kalte, dunkle und rohe Musik
Andre Kreuz
www.40spadblad.com


Dass TULUS nochmal aus der Versenkung auftauchen wrden htten wohl die wenigsten geglaubt. Gerade nachdem man unter dem Banner KHOLD einige gute bis sehr gute Alben in leicht gewandelter Stilistik unter das Black Metal-Volk gebracht hatte.
ber das Hin-und-Her zwischen TULUS und KHOLD, ber Re-releases und natrlich das neue Album "Biography Obscene" unterhielt ich mich mit Schlagzeuger Bergli.

Hallo Bergli!
Das Offensichtliche zuerst: Warum habt ihr euch entschieden TULUS wieder zum Leben zu erwecken?

Wir haben eine Zeit lang darber geredet. Wir mgen die Musik von TULUS. Wie haben auerdem die Mglichkeit eine Menge anderer Leute in die Musik mit einzubringen und das genieen wir voll und ganz.
Auerdem wollten Indie Recordings uns verffentlichen und wir bekamen auerdem die Chance unser altes Material neu zu verffentlichen.

Das wren dann eure ersten beiden Alben "Pure Black Energy" und "Mysterion". Werden sie sich irgendwie von den Originalen unterscheiden oder sogar Bonus-Tracks enthalten?

Sie wurden remastered und haben ein neues Cover und Layout verpasst bekommen. Bonus-Tracks gibt's keine.

Warum mussten KHOLD eigentlich den Lffel abgeben? Warum das Hin-und-Her TULUS-KHOLD-TULUS?

KHOLD ist nicht tot. Wir brauchten nach vier Alben in fnf Jahren einfach eine Pause. Ich denke auch, dass unsere Fans diese Pause brauchten.

Was bedeutet eigentlich TULUS?

Kalte, dunkle, rohe Musik.

Viele Bands wechseln regelmig ihr Line-up, eures hingegen ist ber viele Jahre hin aber eher stabil. Ihr scheint eine starke Einheit zu bilden, glaubst Du dass ihr daher eure Energie bezieht?

Es hilft viel, wenn jeder in der Band mit der gleichen Hingabe dabei ist und die gleiche Vision hat, wo es hingehen soll. Ich denke wenn man viele Band-Mitglieder austauscht ndert sich auch die Musik.
Eine der Grnde warum sich Bands auflsen ist, dass man unterschiedliche Richtungen einschlagen will, wenn es an die Musik und ans Image geht. In TULUS und KHOLD kennen sich alle seit Jahrzehnten.

Wie fhlte es sich denn an, nach der langen Pause wieder als TULUS zu agieren?

Es fhlte sich richtig und cool an. Wir fhlten dass die Musik TULUS-Musik war und das Feuer wieder da war.

Werden wir denn noch ein weiteres KHOLD-Release erleben drfen?

Ja, vermutlich irgendwann nchstes Jahr.

Wrdest Du zustimmen, dass einige Elemente von KHOLD ihren Weg in das neue TULUS-Album "Biography Obscene" gefunden haben, z.B. einige mehr rockigere und groovigere Stellen?

Schtze schon. Viele der Riffs knnten in beiden Bands verwendet werden, nehme ich an. Dennoch bin ich der Meinung, dass es zwei verschiedene Bands sind und wenn man sich das Album anhrt ist es nicht schwer, das zu hren.

Stimmt!
Der Infozettel sagt, dass "Biography Obscene" ein Konzept-Album ist. Kannst Du das mal etwas erlutern? Was ist eine "Biography Obscene"?

Es geht um einen Mann genannt "Der Sammler". Sein ganzes Leben von der Geburt bis zum Tod. Seine Mutter starb whrend der Geburt in den Wldern und er wurde vom Wald und vom Wildleben grogezogen und ernhrt.
Er wurde zu einem bel fr die Menschheit.

Wer ist eigentlich Hildr, die sich schon immer fr eure Texte verantwortlich zeigt?

Sie ist Sverres schlechtere Hlfte. Sie wuchs in den tiefen Wldern von Trysil auf.

Warum habt ihr auf "Biography Obscene" eure Texte erstmals auf Englisch gehalten? Auch wenn ich das Album sehr mag, so geht meiner Meinung doch etwas von der Rohheit der frheren Alben verloren.

Biography Obscene Cover

Wir haben noch nie zuvor ein englisches Album gemacht. Sverre wollte das. Uns es passt wesentlich besser das mit TULUS zu machen, als mit KHOLD.

Das Cover-Artwork ist mal wieder auerordentlich geworden. Wer hat es gemacht und knnte man hinein interpretieren?

theterje.net hat das Artwork gemacht. Wir glauben, dass es gut zu unserer Musik passt und wir wollten das alte Feeling wieder zurck bringen. Es erinnert mich etwas an die alten Demo-Cover.

In diesem Zusammenhang: Wer kam denn mit der Idee zu dem "Cold Core Collection"-Cover an, das ist ja nur cool!

Meinst Du das alte oder das neue?? Das alte hat Asgeir Mickelson gemacht und das neue theterje.net. Und beide haben die Cover selbst entworfen.

Cold Core Collection Cover

Auf diesem Release, das eure ersten beiden Alben "Pure Black Energy" und "Mysterion" und eure Demos enthlt, sind auerdem zwei Cover-Songs zu finden. "Slowly We Rot" von OBITUARY ist ja noch verstndlich, aber wie kommt eine Black Metal-Band dazu David Bowies "Space Oddity" zu covern?

Ich mag viel der Musik von Bowie. Wir wollten auerdem etwas Andersartiges machen. Darum kam dieses Cover zustande.

Das passt wunderbar zu eurem Ruf als sehr eigenwillige Black Metal-Band, eure Cover-Artworks sind nur ein weiterer Beweis dafr. Ist es euch wichtig "anders" zu sein? Was hlst Du von der gegenwrtigen Black Metal-Szene?

Es es uns wichtig zu machen, was wir wollen. Wir haben immer eine klare Vorstellung davon, wie unsere Art zu sein hat. Wir kopieren niemanden oder versuchen wie jemand anderes zu klingen. Das ist auch der Grund warum wir oft Studios verwenden, die nicht fr Black Metal bekannt sind. Auerdem arbeiten wir mit Leuten, die zuvor mit Black Metal nichts zu tun hatten.
Wir folgen der Szene nicht wirklich. Ich tat das mal, aber mittlerweile komme ich nicht mehr nach. Es gibt so viele Bands und Plattenfirmen da drauen. Von dem, was ich mitbekomme, wrde ich sagen, dass Norwegen nach wie vor bei weitem die beste Szene hat.

Nochmal zurck zur obsznen Biographie: Wie auch in der Vergangenheit verwendet ihr viele Instrumente, die fr Black Metal eher untypisch sind: z.B. Saxophon, Horn, Piano und Geige. Wer spielt diese Instrumente ein oder kommen sie vom Synthie? Warum habt ihr diese Sounds in eure Musik einflieen lassen? Habt ihr da jemals vorgeworfen bekommen nicht "true" zu sein?

Wir mgen es einfach verschiedene Instrumente bei TULUS mit dabei zu haben. Das passt zu unserer Musik und schafft eine groartige Atmosphre. Es sind keine Synthies, wir greifen immer auf echte Musiker zurck. Wir heuern einfach Leute an, von denen wir wissen, dass sie groartig sind. Sie spielen normalerweise irgendwo in einem groen Orchester.
Ansonsten wissen alle, dass TULUS eine Band ist, die "true" ist. Wir sind in der norwegischen Black Metal-Szene seit 1989 unterwegs. Hrt euch einfach unser Demo von 1991 auf der "Cold Core Collection" an, die ersten drei Stcke auf der zweiten CD.

Zu guter Letzt: Wie sehen eure Plne fr die nahe Zukunft aus, werdet ihr Touren und evtl. sogar nach Deutschland kommen?

Keine groen Touren. Aber vielleicht ein paar Gigs in Deutschland, sollte jemand Interesse haben.

Berhmte letzte Worte?

Hrt mal in TULUS rein, wir sind anders und haben einen einzigartigen Sound. Ich denke alle TULUS-Releases sind groartig.
Es drfte nicht Musik fr jeden von euch sein, aber fr einige wird es eine groartige Reise sein. Be that dark soul.

<< vorheriges Interview
BLOODBOUND - Bleiben auf Kurs
nchstes Interview >>
PARAGON - Forgotten Prophets?




 Weitere Artikel mit/ber TULUS: