Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
RAZORBACK
So nah am Regenbogen
Matthias Decklar
www.razorback-online.com


Nachdem das letzte Album der Band um Rolf Munkes nun nicht gerade der Bringer war und mir viel zu sehr auf modern getrimmt war, kommt der Gitarrenmeister nun mit einer Hammerscheibe um die Ecke, die alle RAINBOW-Anhnger und Fans der frheren WHITESNAKE jubeln lsst. Verstrkt wurde die Band um Drummer Mike Terrana, der auch hier wieder einen Platztausch mit Andre Hilgers vollzogen hat und am Mikro ist kein Geringerer als Stefan Berggren zu finden, der seinerzeit auf dem BYH gezeigt hat, wie die alten Klassiker der Schlange zu klingen haben, als er mit den COMPANY OF SNAKES einen Mrdergig auf die Platte legte. Nach beendeter Tour mit CORNERSTONE war es dann fr uns an der Zeit, den Meister himself mal ein wenig auszuquetschen.

Hallo Rolf, vorweg mal ein groes Kompliment fr das "Deadringer" Album. Zunchst wrde ich gerne mal wissen, wie die Tour mit CORNERSTONE fr euch gelaufen ist.

Razorback

Die Tour war Klasse. Wir haben alle irre Spa gehabt und da RAZORBACK ja das erste Mal auf Tour waren, haben wir natrlich vorher keine Ahnung gehabt, ob das Material auch Live funktioniert. Und es funktioniert! Wir waren echt erstaunt wie gut die Songs live abgehen.

Mir ist aufgefallen, dass doch der ein oder andere Veranstalter mit Mike Terrana geworben hat, obwohl klar war, dass er nicht mit von der Party ist. Unwissenheit oder Kalkl?

Ich geh mal davon aus, dass der ein oder andere es einfach verschlafen hat. Das Mike mit MASTERPLAN auf Tour ist, wei ja nun jeder Veranstalter oder? Ich glaube kaum, dass es sich fr einen Veranstalter lohnt mit was zu werben was es so nicht kommt. Da schneidet er sich doch ins eigene Fleisch, da ja die Leute dann doch eher sauer sind.

Warst Du dir beim Songwriting darber bewusst, dass nur ein Bluesgott wie Stefan Berggren diese Perlen im Stile von RAINBOW oder DIO veredeln kann oder hast Du die Songs geschrieben, nachdem Du Stefan bereits im Boot hattest?

Wir haben diesmal ganz bewusst die Songs auf Stefans Stimme zugeschnitten. Stefan ist aber von Anfang an dabei, das war also nix Neues fr uns.
Das ist ja schon unser drittes Album zusammen. Wir wollten diesmal auch den Bluestouch, den er ja nun mal in der Stimme hat, integrieren. Und ich denke, das hat prima geklappt.

Wie hat man sich die Zusammenarbeit der Herren Munkes, Heun, Terrana und Berggren vorzustellen?

Chris und ich schreiben erst mal die Grundideen und anschlieend schicken wir das Ganze zu Stefan, der dann mit ein paar Ideen aufwartet an denen wir dann wiederum weiterbasteln. Wenn wir soweit sind trommeln wir das ganze ein und nehmen dann weiter auf, bis das Ding fertig ist. An diesem Album waren wir ca. ein dreiviertel Jahr am schrauben. Fr mich ist das jetzt eine absolut homogene Truppe, das hat menschlich als auch musikalisch super geil funktioniert.

Was mir als altem 80er-Sack, der die Gitarrenarbeit von ACCEPT oder den alten SCORPIONS verehrt, aufgefallen ist, ist die Hingabe mit der Du Deine Soli auf dem Album spielst. Gerade der Song "Miracle Baby" hat es mir wirklich angetan. So eine geile Gitarrenarbeit habe ich schon lange nicht mehr gehrt. Hast Du bei "Deadringer" sehr viel Wert auf die Soli gelegt?

Ich arbeite da immer sehr dran. Ein Solo hat fr mich schon was besonderes. Wenn man schon eines macht dann sollte es auch Hand und Fu haben. Nachdem ich ja beim letzten Album mal keine Soli gemacht hatte, habe ich diesmal wieder richtig Bock drauf gehabt, vielleicht lag es auch daran.
Ansonsten hab ich vom Soloaufbau immer Herrn Gary Moore als Vorbild. Der Typ strukturiert seine Soli so wahnsinnig gut, das ist der Hammer. Er erzhlt ne richtig kleine Geschichte in jedem Solo. Absolut nachahmenswert.

"Hero" ist fr mich einer der strksten DIO-Songs des neuen Jahrtausends und "Line Of Fire" httest Du der Reunion von SABBATH zur Verfgung stellen knnen, die ja unter HEAVEN AND HELL firmiert. Hast Du mit dieser Richtung nun den endgltigen Stil fr RAZORBACK gefunden?

Freut mich, ist auch einer meiner Favoriten. Als ich das Teil zum ersten Mal gehrt habe, war alles klar. Das isses. Wir wollen uns schon nicht ganz in eine Ecke drngen lassen oder selbst drngen. Es ist schon cool wenn man auch den ein oder anderen musikalischen Ausflug machen kann. Das wre schn wenn das so bleiben wrde.

Deine Band ist nun sehr international besetzt. Ist es da nicht schwer, mal einen Einzelgig oder ein kleineres Festival zu spielen, bei dem Organisationsaufwand?

Klar ist es schwerer, das ist immer ein Kompromiss, aber lieber den ein oder anderen Gig weniger aber dafr 'ne Hammertruppe. Das ist mir schon sehr wichtig.

Gerade kleinere Bands leiden momentan sehr unter der Download-Wut. Meiner Meinung nach sind CDs immer noch total berteuert, da sie in der Herstellung nicht mal 75 Cent kosten. Wrst Du dafr, dass euer Album fr 7,99€ angeboten wrde und die Chance damit grer wre, eine angemessenen Verkaufszahl zu erzielen und somit den Bekanntheitsgrad zu erweitern?

Razorback

Ich finde die Preise auch zu hoch. Da knnte man ruhig etwas Fan-freundlicher mit umgehen. Mich hat zu DM-Zeiten schon der Preis von ber 20/22€ gestrt. Wochen bevor unsere Scheibe raus kam, konntest Du schon auf vielen der meist russischen Seiten unser Promo runterladen. Da stimmt was nicht. Ich denke aber, dass der Markt mitten in einem Wandel ist. Die aktuellen Zahlen beweisen das. Digitale Musikdownloads nehmen stark zu und CD-Verkufe gehen drastisch zurck. Wer wei, vielleicht gibt es in einigen Jahren den EMPIRE- oder RAZORBACK-Stick zu kaufen. Oder gar nur noch den Download.

Luft eigentlich bei deiner zweiten Band EMPIRE noch etwas oder hat RAZORBACK nun totale Prioritt?

Ich komme gerade aus London zurck, wo wir die Fotosession fr das nchste EMPIRE-Album gemacht haben. Klar, das ist immer noch aktuell und ich hab wieder 'ne Megabesetzung zusammen. Neil Murray ist natrlich wieder dabei, ohne ihn kann ich mir das gar nicht mehr vorstellen. Und zwei andere Wahnsinns-Leute, deren Namen ich noch nicht verrate.

Dann sag ich mal vielen Dank fr Deine Zeit und Mhe und hoffe, dass das Album den verdienten Erfolg einfhrt und RAZORBACK vielleicht in den nchsten Jahren als deutsches Pendant fr Bands wie RAINBOW und DIO stehen wird.

Vielen Dank fr das Interview, Matthias. Hoffe, wir sehen uns mal auf Tour!

Ihr seht, da hatte jemand durchaus Lust auf unsere Fragen zu antworten, was nicht immer so ist. Es bleibt wirklich zu hoffen, dass die Band mal fr das ein oder andere Festival gebucht wird und sich so einer greren Fanbasis vorstellen kann. Rein ber CD-Verkufe luft das heute leider nicht mehr. Ich kann nur sagen, dass sich "Deadringer" immer noch auf meinem CD-Teller dreht und wchst und wchst und wchst...

<< vorheriges Interview
DRAGONSFIRE - Hochmotiviert mit neuem Line-Up
nchstes Interview >>
SIEGES EVEN - Listening Session, Kohlekeller Studios, [...]




 Weitere Artikel mit/ber RAZORBACK: