Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
DESPISED ICON
O Canada
David Lang
www.despisedicon.com
2005 haben Despised Icon mit "The Healing Process" ein wahres Vorzeigealbum in der Schnittmenge aus Death Metal und beatdown-getrnktem Hardcore vorgelegt. Jetzt, 2 Jahre spter, steht uns mit "The Ills Of Modern Man" der Nachfolger ins Haus und Freunde gepflegten Lrms drfen sich den 21. Mai schon mal ganz dick im Kalender anstreichen. Wer es bis dahin nicht aushlt, hat allerdings noch die Chance die kanadischen Krawallbrder in den nchsten Tagen auf Deutschland-Tour mit Unearth, Job For A Cowboy und Daath zu bewundern. Ich unterhielt mich im Backstage Bereich des restlos ausverkauften Undergrounds in Kln mit Alexandre Erian (im spteren Verlauf auch noch Snger Steve), seines Zeichens eine Hlfte des Vokalisten-Duos.

Als ich im Frhjahr 2005 zum ersten mal "The Healing Process" hrte, war das einer jener kleinen magischen Momente, die mein musikverliebtes Herz zum Rasen brachten. Es war mein erster Kontakt mit eurer Musik und ich war sofort begeistert. Diese kompromisslose Hrte, dieser Gesang, diese Songs. Viele Bands scheinen nicht zu wissen wie wichtig es ist, gleich am Anfang einer Platte einen Killer stehen zu haben. "Bulletproof Scales" ist so ein Killer und prompt hattet ihr einen neuen Fan. Stellte "The Healing Process" fr euch so etwas wie einen Wendepunkt in eurer Karriere dar?


Ich denke ja. Es war das Album, das uns den Deal mit Century Media einbrachte. Wir hatten einen Line Up Wechsel unmittelbar davor. Auf der ersten CD spielte ich noch Schlagzeug, jetzt singe ich. Frs Schlagzeug haben wir mittlerweile Alex, der ein fantastischer Drummer ist. Das vernderte unseren Sound ein wenig und das wiederum half uns weiter. Wir sind nun immerhin in Deutschland.

Gut 2 Jahre mussten Fans wie ich nun auf euer neues Album warten. Was ist in dieser Zeit geschehen? Seid ihr viel getourt oder ging mehr Zeit frs Songwriting drauf?

Wir waren die letzten 2 Jahre ausschlielich auf Tour. Wir spielten in Kanada und viele Shows in den USA. Wir spielten an die 200 Shows im Jahr und waren fast konstant in Nordamerika unterwegs. Jetzt dachten wir, es wre an der Zeit nach Europa zu kommen um zu sehen, wie es hier fr uns luft. Mit dem neuen Album wollen wir hier wesentlich mehr touren und versuchen unseren Namen zu etablieren. In Deutschland, Grobritannien und berall sonst. Touren ist halt unser Ding. Hier ist es auf jeden Fall sehr cool und wir wollen definitiv zurckkommen.

Das wre sehr cool. Ich hatte bereits vermutet dass es eure erste Show in Deutschland ist und heute Abend habt ihr genau das auf der Bhne besttigt. Ich denke es war eine fantastische Erfahrung fr euch.

Auf jeden Fall. Die Menge reagierte sehr gut auf uns, wir verkauften eine Menge Merch. Die Kids hatten ne gute Zeit, wir hatten ne gute Zeit und genau darum geht's doch. Wir kommen zurck, auf jeden Fall. Auf dieser Tour sind wir einige Wochen in Deutschland und wir sind sehr gespannt, wie die nchsten Shows verlaufen. Hoffentlich so wie heute, denn das hat sehr viel Spa gemacht.

Solche Reaktionen in der Menge habe ich nicht erwartet, auch wenn ich diese ganzen Kmpfe im Pit nicht mag, fand ich es im Groen und Ganzen gut. Die Fans waren sehr enthusiastisch. Wie stehst du zu diesen Kickboxaktionen?

Es strt mich nicht wirklich, solange die Leute Spa haben und sich mit Respekt begegnen. Wir sind nun mal eine Band die Elemente aus der Metal, der Death Metal, Hardcore und Metalcore Szene nimmt und sie vermischt. Dadurch haben wir auch Fans aus beiden Lagern auf unseren Shows. Wenn Kids Kung Fu Aktionen zeigen wollen, schn fr sie, wenn sie gegeneinander rennen wollen oder Headbangen wollen auch gut. Solange die Leute Spa haben und sich gegenseitig respektieren, so wie es heute Abend war ist es OK. Wir touren eine Menge in den USA und da gibt es eine Menge Kmpfe im Pit und es luft dort OK. Die Szene hier ist, soweit ich das gesehen habe groartig, von daher?

Soweit ich das beurteilen kann (ich habe mein Promo-Exemplar erst seit kurzem) knpft "The Ills Of Modern Man" nahtlos an seinen Vorgnger an, ohne "The Healing Process" zu kopieren. Vielmehr habt ihr euren Stil lediglich verfeinert, also genau das, was der Die-Hard Fan erwartet. Wie steht ihr zu dem neuen Release?

Ich denke es ist ein wenig heavier, es gibt ein paar Blastbeats mehr.
Snger Steve mischt sich ein: More Metal!
Ja, es ist wohl einfach mehr Metal als "The Healing Process". Wir waren schon in verschiedenen Bands, haben aber noch nie in unserem Leben so hart an einem Album gearbeitet. Wir sind sehr glcklich mit dem Ergebnis und Andy Sneap hat einen super Job beim Mixen geleistet. Ich mag das Artwork, ich bin sehr zufrieden mit dem gesamten Ergebnis. Es ist eine Weiterfhrung von "The Healing Process" ohne das Album zu kopieren. Wir mchten nicht dasselbe Album 2x aufnehmen. Von den Strukturen her ist das Ganze ein wenig reifer. Die Songs sind noch ein wenig abwechslungsreicher.
Steve ergnzt: Das Album ist sehr persnlich; jeder konnte sich mit einbringen. Dieses Album reprsentiert uns als Einheit viel besser. Wir haben jetzt ein stabiles Line Up. Jeder hat etwas zu der Musik und zu den Texten zu sagen; jeder in der Band kann seine Meinung zu allem sagen was wir tun. Es ist eine Gemeinschaftsarbeit.

Was erwartet ihr von der Tour und was haltet ihr persnlich von den anderen Bands?

Die Bands sind groartig; es ist ein abwechslungsreiches Billing. Es gibt Metalcore, Death Metal, wie ich bereits sagte, wir sind von beidem ein bisschen. Die Tour luft gut; bis jetzt war jede Show fantastisch. Die Show heute Abend war ausverkauft. Die meisten Shows auf dieser Tour waren bisher fast ausverkauft. Soweit so gut. Ich bin sicher der Rest der Tour wird auch fantastisch.

Ich habe nicht verstanden warum solch ein kleiner Club fr diese Tour ausgesucht wurde. Nicht weit von hier ist eine wesentlich grere Halle.

Ich wei es nicht. Wir haben schon in groen und in kleinen Veranstaltungsorten gespielt. Ich bevorzuge kleine Clubs, weil es intensiver ist. Du siehst die Menge wie sie abgeht. Je mehr Spa sie haben, desto mehr gehen auch wir ab, haben Spa auf der Bhne und rocken los!

Ihr fahrt euren Sound jetzt schon sehr lange Zeit, aber gerade jetzt scheint es, als gbe es unheimlich viele Bands die diesen Stil spielen. Knnt ihr euch erklren warum?

Ich wei es nicht. Wir spielen diesen Sound seit 5 Jahren und er wird wohl immer beliebter. Ich erinnere mich an die Zeit als wir "The Healing Process" verffentlichten. Damals konnten die wenigsten Hardcore Kids etwas mit Metal anfangen. Doch das Blatt scheint sich zu wenden, das ist natrlich gut fr uns. Ich sehe uns nicht als Pioniere an. Es gibt uns schon eine Weile und wir sind lediglich keine der Bands, die auf den Zug aufgesprungen ist. Wir machen das nicht, weil es cool ist, sondern ungeachtet dessen. Wenn es in 5 Jahren nicht mehr cool ist, ist es uns auch egal. Wir werden den Sound weiterfahren.

Ich denke auch nicht, dass ihr auf den Zug aufgesprungen seid, ich denke eher, dass ihr die Zugfhrer seid.

Viele Leute sagen uns das, wir sind aber keine Rockstars oder so etwas.

Ich sagte nicht Rockstars? Wer will heutzutage schon Rockstar sein?

Wir versuchen bescheiden zu bleiben.
Steve: Meine Wurzeln sind ganz klar Old School. Ich versuche nichts zu erfinden. Ich tue nur das, was ich mag.

Steve, wie machst du diese "Geschlachtetes-Schwein-trifft-Staubsauger-Vocals"? Benutzt du einen Harmonizer?

Steve: No, no, Fuck no! Das ist meine Stimme, kein Harmonizer. Keeping it real! (<- wie bersetzt man denn das bitteschn???)

Das klingt sehr krank, deswegen frag ich?

Steve: Niemals - auf keinen Fall!

Wer ist diese verachtete Ikone (Despised Icon) eigentlich?

(beide lachen) Da mchte ich jetzt kein Beispiel fr geben.

Das ist alles?

Bobby (Gitarrist von Job For A Cowboy, der gerade zufllig vorbei geht) ist eine Ikone.

Eine verachtete Ikone?

Eine geliebte Ikone! (alle lachen)

Das Musikbusiness ist hart. Auch im extremen Underground. Wo seht ihr euch in, sagen wir mal, 5 Jahren, wo in 10?

Ich wei es nicht.

Schtz mal!

Ich hoffe mal wir machen dann immer noch Musik, aber soweit denke ich nicht. Ich denke im hier und jetzt. Wir haben so viel Arbeit in diese Band gesteckt und wir werden weiter machen so lang wir noch knnen. So lang wir noch voll dabei sind und die Leute es noch hren wollen. Du musst das alles aus den richtigen Beweggrnden tun. Wir knnen zwar damit unsere Rechnungen zu bezahlen, aber wir machen es nicht des Geldes wegen. Wenn es ums Geld ginge, wrden wir etwas anderes machen.

Welche Bands knntest du sonst noch empfehlen, selbst wenn sie nichts mit extremem Metal oder hnlichem zu tun hat?

Steve und ich hren gerne Hip Hop, beispielsweise Jedi Mind Tricks. Im Death Metal Bereich sind Suffocation fr uns die Gtter. Unserer Meinung nach sind Suffocation die beste Death Metal Band. Devourment sind definitiv unterbewertet. Sie haben ihren ganz eigenen Stil gefunden. Sie haben etwas losgetreten was nicht viele Menschen verstanden haben. Dying Fetus ist eine geile Death Metal Band, die uns definitiv beeinflusst hat (Steve zeigt mir stolz ein kleines Foto von Kevin Talley (Dying Fetus-Drummer)).

Was hltst du von den Belgiern Leng Tch'e?

Ich verfolge Leng Tch'e seit ihrem Debt "Death By A Thousand Cuts". Ich liebe diese Band. Ich habe jede ihrer Verffentlichungen. Ich mag zudem Aborted und Decapitated. Ich denke diese beiden Bands sind die Zukunft des Death Metal.

Rotten Sound?

Ich besitze nur "Murder Works" und "Exit". Beides sind fantastische Alben. Die alten Sachen kenne ich nicht.

Wann werden wir euch das nchste Mal in Deutschland sehen?

Wir touren jetzt noch einige Wochen durch Deutschland und hoffen im September wieder hier zu sein. Wir spielen eine US-Tour im Juni/Juli. Wir versuchen auf jeden Fall zurckzukommen. Gerade Deutschland ist ein groes Metal-Land. Unser Label hat seinen Sitz ohnehin hier.

Ihr kommt aus Kanada. Dort gibt es eine fantastische Metal Szene. Ich denke da nur an so geile Bands wie Strapping Young Lad? (da gingen mir dann leider die Beispiele aus, war auch ne spontane Frage)

Cryptopsy und Kataklysm sind die Death Metal Bands aus Kanada. Vor ein paar Jahren war es noch unmglich fr Bands aus Kanada rauszukommen. Doch mittlerweile wird unsere Szene anerkannt. Es gibt groe Labels, die sich der Bands angenommen haben, z.B. Century Media, Relapse und Metal Blade. So bekommt unsere Szene die Anerkennung, die sie verdient.

Ich sehe auch ein hohes Level an Qualitt in dieser Szene.

The End, Fuck the Facts oder beispielsweise die Hardcore Band Comeback Kid sind auch sehr geil.

Das Interview verlief dann noch ein wenig in einen Musik-Klatsch und Tratsch, bis ich dann wieder flugs zur Headlinershow von Unearth hechtete. Nett, diese Kanadier.
<< vorheriges Interview
NEVERLAND - Die Schwierigkeiten des Musikzirkus
nchstes Interview >>
PINK CREAM 69 - Eine alte Band und ihre Legenden




 Weitere Artikel mit/ber DESPISED ICON: