Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
BLACK HAWK
Wollen es noch mal wissen
Thorsten Dietrich
www.black-hawk-music.de


Hinein in die noch boomende deutsche Metalszene warfen BLACK HAWK 1988 ihre Mini LP "First Attack", die allerdings seinerseits nicht viel Aufsehen erregte. Im Fahrwasser von Bands wie GRAVESTONE, TOX oder STRANGER bildete man so etwas wie die 2. Bundesliga des deutschen Schwermetalls. Umso berraschender erscheint nun zum Jahresbeginn ein neues Album, das im Sommer 2006 aufgenommen wurde. So war es dann auch klar, was ich Snger Udo Bethke fr eine Frage stellen wrde.

Hi Udo!
Was hat sich den bei BLACK HAWK seit der Mini LP getan und wieso habt ihr die Band wieder reformiert?

Black Hawk

1992 ersetzte ich den damaligen Snger Holger Burmester, wir spielten in kleinen Clubs, Bikertreffen usw. wir nahmen diverse Demos, aber keine neue Platte zu der Zeit auf. 1997 grndetet ich mit einem befreundeten Drummer in Hamburg die SAXON-Coverband "Wheels Of Steel". BLACK HAWK lste sich 1998 erstmal auf. 2001 wurden BLACK HAWK fters gefragt ob man nicht mal wieder auftreten wollte. Wir trafen uns dann zur Probe, und wir merkten, dass der Spirit der Band noch vorhanden ist, so beschlossen wir ein paar Gigs zu spielen. 2003 nahmen wir das Demo "Back For Attack" auf, wir spielten wieder in Clubs und Bikerpartys. 2003 erlitt unser damaliger Gitarrist Thomas Juddat einen schweren Schlaganfall und musste die Band verlassen. Der Bassist Martin Schulz stieg auch aus. Wir gaben uns eine halbjhrige Auszeit. 2004 ging es mit Thorsten (Thor) Bettge - Lead Guitar - und Michael (Zottel) Wiekenberg am Bass dann wieder an den Start. Mittlerweile gab es die Band 25 Jahre, wir beschlossen das mit einer CD zu wrdigen. Im Mai 2005 kam dann unsere selbstproduzierte CD "twentyfive" raus. Auf der befinden sich diverse ltere und neuere BLACK HAWK-Stcke neu eingspielt. Durch diese CD wurde Stefan Riermaier von Karthago Records auf uns aufmerksam, und bot uns einen Deal an. Von Juni bis September 2006 haben wir dann "Dragonride" aufgenommen. Die CD besteht zur Hlfte aus neuen Stcken zur anderen Hlfte aus Stcken, die noch nicht verffentlich wurden, die aber neu eingespielt sind. Auerdem als Bonus die komplette Mini-LP "First Attack". Nach den Aufnahmen verlie aus persnlichen Grnden unser Drummer Gonzo Loss die Band, aber wir haben mit Niko Schaper einen sehr guten Drummer gefunden der jetzt fr Gonzo die Felle bearbeitet.
Besetzung 2007:

  • Udo Bethke - Lead Vocals
  • Thorsten (Thor) Bettge - Lead Guitar
  • Norbert Wieczorek - Rhythm Guitar
  • Michael (Zottel) Wiekenberg - Bass
  • Niko Schaper - Drums

Euer neues Album "Dragonride" erscheint nun bei Kathargo. Seht ihr das als Neuanfang fr die Band oder gab es da einfach noch ein paar alte Ideen, die gewinnbringend auf den Markt sollten?

Black Hawk

Eigentlich sehen wir das ganz locker, und warten einfach ab was passiert, und was so auf uns zu kommt. Wir sehen es schon als Erfolg an, das Album berhaupt raus bringen zu knnen. Unsere Freunde und Familien finden es auf alle Flle prima und untersttzten uns voll dabei. Dass wir nicht gro und reich mit dem Album werden ist uns natrlich klar, wir haben einfach nur Spa an der Musik, und es wird nicht unsere letzte CD bleiben. Wir sind jetzt schon wieder beim Songwriting fr das nchste Album!!!

Wenn man sieht, dass nicht mal mehr U.D.O. mittlere Hallen in Deutschland fllt, muss man sich fragen, wer denn heute noch traditionellen deutschen Metal der alten Schule hrt? Seht ihr eine Rckbesinnung der Fans auf diesen Stil oder ist zu befrchten, dass das neue Album einfach so untergehen wird?

Ich denke, es gibt noch reichlich Leute, die diese Musik hren. Wir denken auch gar nicht daran die groe Hallen zu fllen, man muss einfach abwarten wie sich alles entwickelt. Vielleicht kommt der traditionelle Metal mal wieder besser in Schwung! Wie schon gesagt ich denke es hren noch genug Leute diese Musik, aber viele gehen eben nicht mehr in die Konzerte!

Habt ihr die Mglichkeit eure neue Scheibe live zu promoten oder bleibt BLACK HAWK ein Studioprojekt?

Ja, wir machen jetzt mehrere Releasepartys bei denen wir auch Live spielen werden! 13.01. Mlln, 19.01 Hamburg - Headbangers Ballroom. BLACK HAWK waren immer eine Liveband, das soll auch so bleiben. Wir werden so oft wie es nur geht Gigs spielen. Dabei geht es uns auch nicht um Kohle, sondern am Spa Live zu spielen!!! Wir hoffen natrlich, dass wir durch die Scheibe mehr Auftrittsmglichkeiten bekommen.

Dann wnsche ich euch viel Glck dabei!

<< vorheriges Interview
HNGERBND - Alte Scke - Neue Songs
nchstes Interview >>
BLACK CRUCIFIXION - Rentier-essende Typen aus Finnland




 Weitere Artikel mit/ber BLACK HAWK: