Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
BLACK MESSIAH
Viking Metal mit Herz
Andre Kreuz
Homepage suchen ...


Die seit 1992 durch die Untiefen des heimischen Undergrounds geisternden BLACK MESSIAH haben in ihrer Karriere einige Hochs und Tiefs durchgemacht, darunter die blichen Line-up-Probleme und rger mit diversen Labels. Davon haben sich die Streiter aber nicht unter kriegen lassen und stattdessen mit dem krzlich erschienenen "Of Myths And Legends" einen echten Leckerbissen fr alle Freunde des Viking/Pagan Metal verffentlicht. Zusammen mit dem Wechsel zu den (bisher) eher genrefremden AFM Records sollte es dem sympathischen Trupp mglich sein, sich einen verdienten greren Bekanntheitsgrad erarbeiten zu knnen.
Rede und Antwort standen mir Zagan (vox, git, violine), Zoran (git.) und Hrym (keys, synths).

Hallo BLACK MESSIAH!
Nach eurem Debt "Sceptre Of Black Knowledge" habt ihr euch mit eurem damaligen Label Last Episode berworfen. Was war der Grund fr die Trennung und was ist berhaupt aus den Machern des Labels geworden?

Black Messiah - Zagan Zagan: Es war damals so, dass wir den Nachfolger von "Sceptre Of Black Knowledge" aufnehmen wollten. Als wir dann am ersten Tag im Studio waren hat Last Episode uns gesagt, dass sie die Studiokosten fr die Scheibe nicht bernehmen wrden obwohl das vorher klar war. Sie sagten sie wrden das erst bezahlen wenn unser Grafiker, der das "Sceptre..."-Cover gemacht hat und den sie eigentlich noch bezahlen mussten, auf sein Geld verzichtet. Als ich das mitbekommen habe habe ich umgehend den Vertrag mit Episode gekndigt. Aber diese Machenschaften schienen bei denen ja normal zu sein. Ich wei nur, dass der ehemalige Chef von Episode jetzt wohl Chef von Black Attakk ist. Ich hoffe fr die dort beheimateten Bands, dass er anders arbeitet als frher.

Im Sommer 2000 habt ihr ein 3-Track-Demo aufgenommen. Gibt es irgendwelche Plne diese Songs irgendwann zu verffentlichen und gehren sie zu eurem Live-Repertoire?

Zagan: Diese Songs sind allesamt auf der "Oath Of A Warrior" enthalten. Es handelt sich dabei um "Blutsbruder", "Christenfeind" und "My Way To Asgaard". Die klingen zwar auf dem Demo etwas anders aber ich denke nicht, dass man Leuten mit diesen Aufnahmen Geld aus der Tasche ziehen sollte. Es sind ja die selben Songs.

Ihr scheint im Laufe eurer Existenz ziemlich viele Line-up-Wechsel durchgemacht zu haben. Ist es so schwierig den Ansprchen von BLACK MESSIAH zu gengen oder warum hat sich das so ergeben?

Zoran: Teils, teils. Jeder Mensch setzt andere Prioritten. Manche davon wiegen wichtiger als die Arbeit bei Black Messiah. Dann heit es eben, Abschied nehmen. Andererseits kann man niemandem einen Strick daraus basteln, wenn er Berufs-, Krankheits- oder Familien-bedingt die Ttigkeit in der Band zurcksteckt, oder komplett einstellen muss. Ich hab jetzt mal ein paar Grnde in keiner bestimmten Reihenfolge genannt, wegen denen Leute die Band verlassen haben. Allerdings besteht das jetzige Basis-Lineup mit Zagan, Hrym, Meldric und mir auch schon seit Anfang des 21. Jahrhunderts ;)

Zagan: Das ist richtig. Man muss auch betonen, dass wir zu allen Mitgliedern, die seit 1996 dabei waren, immer noch ein gutes und freundschaftliches Verhltnis haben. Es ist nicht so, dass man im Streit auseinandergegangen ist.

Gleiches gilt fr eure Label-Partner. Nach Last Episode ging es mit "Oath Of A Warrior" zu Einheit Produktionen, danach mit dem aktuellen Silberling "Of Myths And Legends" zu AFM Records. Warum der erneute Wechsel und denkt ihr mit AFM einen dauerhaften Partner gefunden zu haben?

Hrym: Der Wechsel kam deswegen zustande weil klare Zusagen seitens EP nicht eingehalten worden sind! Die Firma hat uns bei der Plattenaufnahme, harmlos gesagt, hngen lassen, obwohl monatelang bekannt war wann wir ins Studio gehen wollten und was das Ganze kostet. Htten die nicht grnes Licht gegeben htten wir das ja nie gebucht! Dann kam alles ganz anders: Zuerst wollten Sie uns das Geld komplett geben, dann die Hlfte und dann die Hlfte finanziert! Das auf die Tantiemen angerechnet htten wir zahlen mssen bis wir schwarz wren. Im Endeffekt htten wir wieder drauf gelegt. EP haben das letzte Album ja fr Nsse bekommen inklusive professioneller Photoaufnahmen, Booklet und T-Shirt-Design. So mussten wir im Februar die Notbremse ziehen und haben die Scheibe in Eigenregie finanziert. Als AFM dann mitbekommen haben, dass wir ein neues Label suchen, haben die sich direkt gemeldet. Als Vertrieb wussten die natrlich sofort was wir verkauft hatten. Das Angebot mit professionellen Leuten zu arbeiten konnten wir nicht ablehnen. Deswegen hoffen wir, dass sich die neue Platte auch fr alle Parteien lohnt. Wir also einen Schritt weiterkommen aber auch dass AFM dadurch eine neue Kundenschicht erhalten. Schlielich sind AFM nicht unbedingt fr Epic Viking/Pagan Metal bekannt ;o)

Black Messiah - Hrym

Ihr integriert in eure Musik Violine und Mandoline. Wie kam es dazu, diese eher Metal-untypischen Zutaten zu verwenden und wie setzt ihr das live um?

Zagan: Nun, da ich ein gelernter Klassiker bin und Geige seit meinem dritten Lebensjahr spiele bietet es sich an das auch in unserem Metal-Sound zu verwirklichen. Ich finde, dass Naturinstrumente dazugehren wenn man heidnisch orientierte Musik macht. Immerhin waren das ja auch Instrumente, die in hnlicher Form frher benutzt wurden. Live haben wir ja zum Glck drei Gitarristen. Da kann ich dann getrost zur Geige wechseln ohne dass unsere Gitarrenwand zusammenbricht.

Ihr beschftigt euch in den Texten mit der nordischen Mythologie, wie ernst ist es euch damit? Verbindet ihr damit eine echte Lebenseinstellung oder faszinieren euch einfach die Geschichten?

Zagan: Das ist bei jedem von uns verschieden. Ich habe da einen engen Bezug zu und andere in der Band sind einfach Atheist oder sonstwas. Das spielt aber auch keine Rolle. Interessieren tut es uns alle irgendwie und solange niemand damit Probleme hat ist alles in Ordnung. Sinn der ganzen Sache ist es sicherlich auch den Leuten mal was von ihrer ursprnglichen Mythologie und ihrer Historie wiederzugeben. Das haben ja viele heutzutage vergessen. Auerdem verwenden wir ja auch germanische Mythologie und nicht nur nordische.

Welcher musikalischen Sparte siehst Du euch demnach zugehrig: Pagan oder Viking? Gibt es da Deiner Meinung nach berhaupt einen groen Unterschied und wenn welchen?

Hrym: Eine interessante Frage und um es direkt zu beantworten: An erster Stelle steht der METAL und keinesfalls Kalkl wie ein Redakteur eines Internet-Mitbewerberzines mit den Anfangsbuchstaben "I" den Leuten mit seinem amsanten Review wei machen will. An zweiter Stelle steht erstmal nichts. Die Songs entwickeln sich eben. Natrlich machen wir irgendwo Unterhaltung, denn wir spielen nun einmal Instrumente zudem noch auf Konzerten. Aber das kommt alles aus dem Herzen und ich glaube das hrt man auch. Von daher kann das Kind heien wie es will. Von der Instrumentalisierung mal abgesehen sind wir mit der textlichen Ausrichtung natrlich in der nordischen und germanischen Mythologie verankert. Von daher wrde ich persnlich sagen trifft die Bezeichnung Epic Viking Metal mit klassisch/russischen Einflssen ganz gut.

Das "Sauflied" auf eurer aktuellen Platte ist textlich nicht so locker-leicht zu nehmen, wie man bei oberflchlichem Hren meinen knnte. Wie siehst Du das?

Zagan: Ich denke, dass dieser Text trotz seiner Feierstimmung auch ein wenig ernst ist. Allerdings war der Grundgedanke dieses Liedes wirklich nur der zu feiern und zu saufen. Immerhin konnten das unsere Ahnen ja auch ganz gut also warum sollten wir das nicht auch mal vertonen.

Das Schlager-Cover "Moskau" sticht auf "Of Myths And Legends" natrlich auch hervor. Wie kam es dazu und was hlst Du vom Original?

Hrym: Ralf Siegel hatte auf jeden Fall ein goldenes Hndchen wenn's um Melodien ging. Da wir schon immer ein Faible fr russische Melodien ("Old Gods", "Blutsbruder" etc.) hatten kamen wir diesmal nicht umher Moskau auf die Platte zu nehmen: Zagan hatte eines Tages im Proberaum diese verrckte Idee und als wir dann nach kurzer Zeit feststellten, dass der Song hervorragend zu uns passt war das Ding im Kasten. Das Ergebnis liegt vor...

Das metallische Spektrum auf eurer jngsten CD reicht somit vom Cover ("Moskau"), ber beinahe Soundtrack-miges ("Howl Of The Wolves"), Schleppendes ("Father Of War"), Beschwingtes ("Sauflied") bis hin zu Derberem ("The Bestial Hunt Of The Fenrizwolf"). Ist dieser Abwechslungsreichtum wichtig fr euch und achtet ihr da beim Songwriting extra drauf?

Black Messiah - Zoran

Zoran: Nein, wir achten jetzt nicht akribisch genau darauf, dass jeder Song in eine andere Sparte abdriftet. Es hat sich aber zu unserer berraschung diesmal einfach so ergeben. Wir sind drei Songwriter und deshalb fallen da die unterschiedlichsten Ideen beim Komponieren an. Dadurch ist der "Artenreichtum" auf der aktuellen CD besonders hoch, haha.

Zagan: Ich glaube auch nicht, dass sich jemand darber beschweren kann, dass es zu abwechslungsreich sei. Schn ist halt, dass wir uns wirklich ergnzen was das Songwriting angeht. Es macht einfach Spa wenn man mit drei Leuten Ideen hat, die zu einem und demselben Song passen.

Hrym: Trotz der genannten Vielfalt ist ein roter Faden drin. Das ist glaube ich das Wichtigste. Ohne diese Faden wird eine Band schnell gesichtslos und austauschbar.

Nchste Woche, am 18.11. steht die Release-Party zu "Of Myths And Legends" mit KROMLEK, MINJAR und MORON'S DEW in Essen an. Habt ihr das was Besonderes geplant?

Hrym: Nur dass wir und die anderen Bands den Leuten 'ne verdammt gute Show bieten! Mal sehen, vielleicht fllt uns spontan noch was ein. Wenn der Gig luft machen wir in Zukunft vielleicht sogar mehr in der Richtung. Wer wei? Auf jedenfall arbeiten wir daran gewisse Show-Elemente in zuknftige Gigs mit reinzubringen.

Wie plant ihr "Of Myths And Legends" danach zu promoten, steht schon eine Tour an? Wenn Du die Wahl httest, mit wem ging es dann auf Tour?

Hrym: Wir hoffen natrlich in naher Zukunft eine kleine Tour (THRUDVANGAR, NOMANS LAND, XIV DARK CENTURIES, t.b.a. ) zu spielen welche im Frhjahr stattfinden wird. Fr das nchste Jahr ist ein weiteres wichtiges Konzert das Ragnark-Festival in Lichtenfels, wo wir bekanntlich in diesem Jahr aufgrund organisatorischer Probleme nicht auftreten konnten. Dann haben wir noch das Dong Open Air und ein zwei andere Termine. Fr vernnftige Gigangebote sind wir natrlich immer zu haben!
Was die Tour angeht: Wenn wir es uns aussuchen knnten wrden wir wohl ne Tour mit MAIDEN und VENOM fahren. Da treffen wir uns alle irgendwo musikalisch :o))

Besten Dank nochmal fr eure Zeit! Letzte Worte?

Zoran: Smheim!
Zagan: Glck Auf!!!
Hrym: Hoch das Horn!

www.black-messiah.de

<< vorheriges Interview
INTO THE VOID - Auf dem Boden geblieben
nchstes Interview >>
J.B.O. - Kurze CD, kurzes Interview




 Weitere Artikel mit/ber BLACK MESSIAH: