Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
SHADE EMPIRE
Nieder mit dem Schubladendenken!
Andre Kreuz
Homepage suchen ...


Unverhofft kommt oft (10¢ ins Phrasenschwein) und so donnerte erst vor kurzem eine dunkle Metal-Gewitterfront durch mein trautes Heim. SHADE EMPIRE hie der finnische Protagonist, der mit eigenwilligem und stets dsterem Metal im extremen Sektor reichlich vorhandenen Staub aufwirbelte. Eigentlich bin ich kein glhender Anhnger finnischen Metals, aber man lsst sich ja gerne eines Besseren belehren, weswegen ich Gitarrist Juha Sirkki mit einer Ladung Fragen traktierte.

Hallo Juha! Zum Aufwrmen: Stell doch SHADE EMPIRE bitte mal den Lesern vor! Wie ist das Imperium enstanden?

Shade Empire - Juha Sirkki

Tja, wir sind eine finnische Band, die ihre eigene Interpretation des Metals spielt! SHADE EMPIRE enstand 1999 und seitdem headbangen wir!

Euer Zweitwerk "Intoxicate O.S." hat einen verdammt guten Sound, wenn Du mich fragst. Seit ihr mit dem Ergebnis zufrieden?

Ja, absolut! OK, es gibt im Nachhinein immer Dinge, die man anders machen wrde, wie z.B. bei der Aufnahme-Phase. Aber dabei lernt man auch immer. Kritiker und Fans waren jedenfalls fasziniert und daher bin ich froh. "Intoxicate O.S." ist zudem auf Platz 25 in den offiziellen finnischen Charts eingestiegen, was nicht der Normalfall ist. Damit bin ich natrlich auch zufrieden!

Song Nummer zwei, "Bloodstar", hat einen sehr griffigen Beat. Ich knnte mir vorstellen, dass ihr da einiges an Feedback bekommen habt?

Yeah, haben wir. Aber im allgemeinen gefllt den meisten das Gesamtwerk. Ich meine, viele haben gesagt, dass wir etwas Eigenes machen und dass man uns nicht einfach mit irgendeiner anderen Band vergleichen kann. Trotzdem glaube ich nicht, dass wir das Rad neu erfunden haben, wir ziehen unser Ding einfach ein wenig anders durch. Und ja, da gibt es immer wieder Kommentare von wegen "der rote Faden" wrde fehlen oder so was in der Art. Aber auf der anderen Seite haben sie vielleicht einfach nicht verstanden, worum es geht: Einen eigenen Sound zu schaffen.

Das Promoschreiben betitelt eure Musik als "Majestic Metal". Nur eine weitere Schublade oder kannst Du Dich damit identifizieren?

Ja und nein schtze ich. Label und Promoter sind immer auf der Suche nach bestimmten Adjektiven, um einen Eindruck von der Musik zu geben. Ich denke schon, dass wir auch majesttische Momente haben, aber auch viele andere. Letztlich ist Schubladendenken nicht immer so weise...

Die Texte und das Artwork im Booklet zu "Intoxicate O.S." scheinen eine Einheit zu bilden. Ist das wichtig fr Dich? Wie wichtig ist das lyrische Konzept berhaupt fr Dich und wer zeichnet sich fr das Artwork verantwortlich?

Die Texte waren uns immer wichtig. Unser Snger Juha Harju schreibt sie alle und wir hatten nie Grund zu Beschwerden. Das Artwork hat ein Knstler namens Jarno Lahti geschaffen. Wir haben ihm Demo-Versionen von Songs des kommenden Albums geschickt und er hat das Artwork basierend auf den Gefhlen gemacht, die die Songs ihm vermittelten. Ich denke er hat da ganze Arbeit geleistet. Die Atmosphre der Lieder und die Bilder gehen wirklich Hand in Hand.

Das kann man wohl sagen! "Intoxicate O.S." kommt zudem mit dem Videoclip "Chemical God", wer hat es gemacht? Und glaubst Du, dass Verffentlichungen heutzutage solche Boni brauchen, um gekauft zu werden?

Ein Typ namens Ari Reinikainen hat das gefilmt und dabei Regie gefhrt. Er ist ein Freund von mir und wir haben ihn einfach gefragt, ob er es machen wolle. Das ist sein erster professioneller Videoclip und er kommt sehr berzeugend daher, wenn Du mich fragst. Das war dann auch der Grund, warum wir ihn als etwas Besonderes an die Fans geben wollten.

Vor eurem aktuellen Album habt ihr die Single "Slitwrist Ecstasy" verffentlicht. Das ist fr eine extreme Metal-Band eher unblich, wie kam es also dazu?

Im Prinzip wollten wir den Fans vor dem neuen Album noch etwas geben. Es sollte sie auf das Full-Length-Album hei machen.

Da ich euer erstes Album "Sinthetic" nicht kenne, erzhl doch mal wie es sich vom aktuellen unterscheidet! Warum habt ihr zwischen den beiden Platten das Label gewechselt (von Avantgarde, Italien zu Dynamic Arts Records, Finnland)?

"Sinthetic" basiert mehr auf Synthies. Es war so eine Art Best-Of unserer Demo-Songs und ich denke das kann man dem Album auch anhren. "Intoxicate O.S." ist dynamischer und ich wrde sagen, dass mehr Hass in ihm steckt. Ursprnglich war dieses Album auch fr Avantgarde geplant, aber dann schienen unsere Ziele und die des Labels nicht mehr zusammen zu passen. Dynamic Arts waren schon an uns interessiert, als wir noch keinen Deal hatten. Wir haben sie also einfach kontaktiert und der Wechsel ging dann sehr glatt ber die Bhne.

Was bedeutet "Intoxicate O.S." eigentlich?

Shade Empire

Das hat sich unser Snger ausgedacht, selbst wir wissen das nicht. Eigentlich hat er uns die Bedeutung verraten, als wir diesen Sommer von unserem Gig beim Qstock Festival zurck kamen. Aber ich kann mich nicht erinnern, ich war da zu betrunken, hehe.

Wisst ihr schon, wohin kommende Platten gehen werden und wie sich euer Sound entwickeln wird?

Wir wissen nie, wohin unsere Musik gehen wird. Wir haben mit dem Sammeln von Ideen angefangen, aber lass uns einfach abwarten, wie das dritte Album werden wird!

Und wann werden die deutschen Headbanger die Gelegenheit bekommen, euch mal live-haftig zu erleben?

Hoffentlich bald! Wir waren schon in Berlin, um den Headliner fr den Metal-Part auf der Popkomm zu stellen. Es wurde schon ber mgliche Touren gesprochen, aber da ist noch nichts in trockenen Tchern.

Alles klar, dann bedanke ich mich fr das Interview! Berhmte letzte Worte?

Testet SHADE EMPIRE an und untersttzt gute Musik! Man sieht sich hoffentlich bald!

www.shadeempire.com

<< vorheriges Interview
SUN OF SADNESS - Inspiration aus der Straenbahn
nchstes Interview >>
BISS - Der rockende Doktor




 Weitere Artikel mit/ber SHADE EMPIRE: