Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
DAWN OF WINTER
Tribut an die Doom Götter Saint Vitus
Thorsten Dietrich
www.dawnofwinter.de


Die Jungs von Sacred Steel sind echte Metal Fans, die ihre verschiedenen Lieblingsstile in verschiedenen Bands wie My Darkest Hate oder auch Dawn Of Winter Tribut zollen und gekonnt einen eigene Not einbringen.
Deshalb musste ich Gerrit P. Mutz über seine andere Band Dawn Of Winter mal ausquetschen und er gab auch bereitwillig Antwort!

Erzähl doch mal die Bandgeschichte von Dawn Of Winter bis heute.

Oh je, die kompletten 12 Jahre? Na ja, ich probier´s so kurz wie möglich zu halten:
Ich hab´die Band als reinen Saint Vitus Tribute im Sommer 1990 mit meinem Kumpel Oli Schramm gegründet. Zielsetzung war es, so langsam und verzweifelt wie möglich zu spielen und den Gesangsstil von Scott Reagers auf´s Bestmögliche zu kopieren. Wir machten unser erstes Demo "Perfect Solitude" noch unter dem Namen CEMETERY im Januar 1991, darauf folgte im September 1991 das erste "richtige" und deutlich professionellere Demo "Path of the Worm". Damals erledigte ich noch alles außer den Drums. 1992 stieg der Jörg (g) bei DOW ein, den ich schon von unserer andern gemeinsamen Band "Variety of Arts" (später "Tragedy Divine") kannte. 1993 spielten wir unser Mini CD "Celebrate the Agony" ein, inzwischem mit Bolle am Bass. Ende diesen Jahres stieg Oli aus und Dennis kam als Drummer in die Band. Seitdem spielen wir in dieser Besetzung! Wir spielten einige Gigs und nahmen dann Ende 1994 unsere "Debüt" LP "Doomcult Performance" auf. Diese veröffentlichten wir allerdings nie, da uns der Sound zu schlecht war. Wir koppelten allerdings ein paar Songs als "Rehearsa l- Demo" unter dem Namen "Black Revelations" aus. 1996 nahmen wir dann unser bis dato bestes Demo namens "In Servitude to Destiny" auf", von welchem wir alle Songs in anderen Versionen auf unserem ersten offiziellen Longplayer "In the valley of tears" im Mai 1997 unterbrachten. "ITVOT" wurde 1998 über Jörg´s Label "Iron Glory" ´rausgebracht. Danach haben wir auf Grund der Sacred Steel Aktivitäten und aus persönlichen Gründen DOW bis 2000 ruhen lassen. In diesem Jahr nahmen wir eine Demon Cover-Version für einen Tribute Sampler auf. 2001 folgte dann letztendlich unsere 3-Track Vinyl-only 12" "Slow is the suffering".

Ich las einmal das Ihr mit Dawn Of Winter nur ab und an aktiv seid, stimmt das noch und warum?

Inzwischen ist das tatsächlich so. Wir proben nur noch in Ausnahmefällen, sobald der Jörg ´ne Songidee am Start hat oder wir irgendein anderes konkretes Ziel vor Augen haben. DOW ist eine sehr persönliche Sache für mich und ich kann die besten Doom Texte einfach nur dann schreiben, wenn es mir persönlich nicht so gut geht. Momentan geht es mir "leider" sehr gut...

"Titus Vanis" ist ein Wortspiel und bedeutet Saint Vitus. Du hast das Logo als Tattoo. Bist also beinharter Fan. Magst du alle Phasen, und wollt Ihr damit der Band Tribut zollen?

Wie zu Beginn erzählt, hab´ich DOW quasi als SV Tribute Band gegründet. Zu unserem 10-jährigem Bestehen wollte ich deshalb etwas augenscheinlich Vitus-mäßiges machen. Ich liebe Vitus seit 1986/1987 innbrünstig und verehre nahezu alles von Ihnen, lediglich der ´92er Output "C.O.D." war auf Grund der bescheidenen Don Dokken-Produktion und des unpassenden Gesanges von Lord Chritus nicht ganz so mein Ding.

Glaubst Du die kommen mal wieder?

Nun, D.C. Vitus hat ja jetzt ´ne neue Band am Start mit Debris Inc. , ich glaube also weniger an ´ne Vitus Reunion. Zumal auch Wino mit Spirit Caravan ´ne gute Band hat. Eine Originalreunion mit Scott Reagers wäre natürlich mein Favorit aber ich glaube, daß ist völlig unrealistisch.

Wie ist das, wenn Du gute Laune hast, schreibst Du was für Sacred Steel, bei schlechter für Dawn Of Winter? Wer schreibt überhaupt die Songs?

Früher war ich extrem unausgeglichen und depressiv, das war natürlich ideal für DOW. Heutzutage ist es für mich sehr schwer mich in eine Doom - Stimmung zu bringen. Manchmal bin ich natürlich auch mies drauf und würde gerne was für DOW machen, ist allerdings auch nicht so einfach, da der Jörg seit 1995 das komplette Songwriting macht und ich nur die Texte und mir (wenn mir der Jörg eben keine Riffs liefert) auch selten so aus dem Bauch ´raus was einfällt.

Freust Du dich auf Candlemass in Wacken, oder siehst Du das als Abzocke?

Ich freu´mich tierisch auf Candlemass. Wäre das Schweden Rock Festival nicht so extrem teuer, wäre ich sogar extra nach Schweden geflogen um Candlemass dort zu sehen. Ich hab´Candlemass 1989 live erlebt und es war genial. Wäre super, wenn ich die Musiker mal treffen dürfte...ist für mich definitiv eine lohnenswerte Reunion und wenn die Band jetzt endlich auch ein bisschen Geld verdient, finde ich das voll in Ordnung.

Kannst Du was über die Texte erzählen?

Ich hab´bei DOW immer ´ne krude Mischung aus Doom-typischen Verzeiflungs- bzw. Weltuntergangstexten und persönlichen Erfahrungen untergebracht. Ab und an hab´ich auch auf literarische Einflüsse zurück gegriffen. Je nachdem, was am Besten zu der Songidee passte. Einige Songs wie "Sad Ocean", "Funeral" und "Dawn of Winter" sind extrem persönlich und waren sehr wichtig für mich um gewisse Dinge besser verarbeiten zu können, andere Songs wie z.B. "Fallen Empire" verurteilten die Menschheit als Krebsgeschwür des Planeten etc. Alles in allem wollte ich immer auch bei der schwersten Thematik noch einen klitzekleinen Hoffnungsschimmer lassen.

Stehen schon neue Songs, was plant Ihr für die Zukunft?

Momentan wäre es schon mal schön, wenn wir mal wieder proben würden, aber da vor allem der Jörg extrem viel um die Ohren hat, wird das wahrscheinlich noch ´ne Weile dauern, bis wir mal wieder was auf die Reihe kriegen.

Spielt Ihr auch Live?

Vorerst wohl nicht, da wir dafür erst mal wieder die ganzen uralten Sachen lernen müßten. Bock hätte ich allerdings schon. Müßte allerdings ein besonderer Anlass sein und nicht einfach nur ein x-beliebiger Jugendhausgig. Sowas haben wir in der Vergangenheit zur Genüge gemacht.

So long...Doom or be doomed...
Machs gut und Danke für das Interview! Vielleicht habe ich mal das Glück und sehe Dawn ... live!



www.ironglory.de

<< vorheriges Interview
DARKSEED - Geben nicht auf!
nächstes Interview >>
DC 4 - Eine Familie von Musikern




 Weitere Artikel mit/über DAWN OF WINTER: