Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
AUGURY
Wie der Soundtrack zu einem Traum
Andre Kreuz
Homepage suchen ...


Technischer Death Metal und Kanada, diese beiden Begriffe scheinen eng miteinander verbunden zu sein. Warum das so ist, warum AUGURYs Scheibe "Concealed" so ein Leckerbissen geworden ist und weswegen klischeefreie Texte wichtig sind - all das klrte ich im Gesprch mit Frontschreihals und Axtschwinger Parick Loisel.

Hi Patrick!
Da ihr recht neu in der Metal-Szene seit, stellt euch doch bitte mal vor!

Wir haben 2002 angefangen, die Band besteht neben mir aus Mathieu Marcotte (lead git.), Forest (bass) und Etienne Gallo (dr.). Wir hatten auch eine Sopran-Sngerin, haben unser Line-up aber aus verschiedenen Grnden auf vier verkleinert.

Augury

"Concealed" ist auf der einen ein sehr extremes Album, auf der anderen kommt es aber mit weitreichenden musikalischen Einflssen und vielen experimentellen Ideen daher. Trotzdem funktioniert das Gesamtwerk erstaunlich gut. Was ist das Geheimnis eures Songwritings?

Wir allen steuern Songs bei und jeder verpasst ihnen mit dem jeweiligen Instrument einen bestimmten touch. Wir schtzen Gegenstze und Feinheiten, also fgen wir sie zu unserer Musik hinzu. Es muss etwas in dir berhren, wie der Soundtrack zu einem Traum...

Warum spielen Deiner Meinung nach so viele kanadische Death-Metal-Bands (AUGURY, KATAKLYSM, NEURAXIS, CRYPTOPSY etc.) sehr technisch?

Tja, die Bands, die wir mgen sind alle recht technisch und die lokalen Bands, die das international gro machten, waren auch ziemlich technisch. Z.B. VOIVOID und CRYPTOPSY, die seit 15 Jahren dabei sind. Das waren unsere Haupteinflsse. Auerdem mgen wir diesen Stil ganz einfach. Ich mag manchmal auch einfache Musik, aber grundstzlich eher den technischen Kram.

Wie stie dann die Sopranistin Arianne zur Band? Ich finde, dass sie perfekt zu AUGURY passt, obwohl ich mich an ihre Vocals erst mal gewhnen musste. War es von Anfang an geplant mit Frauen-Vocals zu arbeiten oder hat sich das einfach ergeben?

Arianne war von Anfang an dabei, aber wir haben sie gefeuert und ihren Ersatz auch. Manche Dinge haben einfach nicht funktioniert... Frauengesang soll in unserer Musik nur sparsam zum Einsatz kommen und es macht keinen Sinn, eine Sngerin auf einer harten Tour dabei zu haben, nur damit sie fr ein paar Momente im Rampenlicht stehen kann. Wir spielen einfach zu laut und zu tief, als dass das Mdel durch diese Soundwand brechen knnte.

Die selbe Frage fr die Mnner-Vocals: Die gehen von klarem Gesang ber Screams bis zu Growls und dennoch harmoniert alles wunderbar miteinaner. War diese Vielfalt geplant oder kam es einfach beim Songwriting dazu?

Ja und nein. Ich hatte schon vor sie alle zu benutzen, aber manche Parts kamen anders raus als geplant war und manche Ideen, die bei den Aufnahmen aufkamen, auch. Ich singe seit 15 Jahren aber extreme Vocals waren neu fr mich als wir mit der Band anfingen. Bin jedenfalls ziemlich stolz auf das Ergebnis!!!

Und das mit Recht! Etienne ist auch ein Mitglied bei NEURAXIS. Wie sieht die Verbindung von AUGURY und NEURAXIS aus und wo liegen seine Prioritten?

Etienne hat ihnen nur bei den Touren im letzten Jahr geholfen. Sie haben jetzt einen neuen Drummer, Tommy, der auf ihrer neuen CD dabei ist!

Dominic am Bass hat auf "Concealed" auerordentliche Arbeit geleistet. Nicht viele Bands arbeiten mit einem so dominanten Bass, wieso ihr?

Forest, wie wir ihn nennen, spielt immer so. Wir wollten nicht, dass er bei AUGURY langweilige Bassspuren spielt, sondern wollten von Anfang an, dass man ihn ordentlich hrt.

Augury

Euer lyrisches Konzept unterscheidet sich ziemlich von dem anderer Death-Metal-Bands, ihr habt sogar lateinische Passagen. Whl doch bitte mal ein paar Titel aus und erklr mal, worum es da geht (da der Inhalt oft ziemlich kryptisch ist).

Ich geb Dir lieber einen berblick ber alle: "Beatus" dreht sich um Geistliche, die Kinder misshandeln, "E.K.P.A." ist revolutionr und handelt von der neuen Weltordnung. "Cosmic Migration" handelt davon krperlose Seelen zu treffen, whrend "Nocebo" das Thema aufgreift jemanden mit Absicht in Schwierigkeiten zu bringen, um sich dann spter als Erlser prsentieren zu knnen. "Alien Shore" handelt von seltsamen archologischen Ruinen wie Yonaguni, die von der offiziellen Geschichtsschreibung verleugnet oder sogar zerstrt werden. "Becoming God" ist ber unsere Kosmischen Vorfahren, Auerirdische, die in Legenden als Lehrer der Menschen bezeichnet werden. "Lair" handelt um ein Mdchen, das mich aus meinen Depressionen riss und "As Sea..." schlielich thematisiert die letzte Verschiebung des Pols, die alte Zivilisationen zerstrt hat.
Meine Inspirationen bekomme ich nicht von Legenden, sondern von Entdeckungen, die diese besttigen. Ich bin Teilnehmer am "lifter experiment" und ermutige alle herauszufinden, worum es da geht! ;) Ich habe auch in Reservaten gearbeitet, wo ich ein paar echt abgefahrene Stories erzhlt bekommen habe.

Ist es Dir denn wichtig Texte zu haben, die nicht den gngigen Klischees entsprechen?

Der Metal ist an sich stark genug, um Leute zu beeindrucken, da braucht es keine platten Schock-Taktiken. Ich werde seine rebellische Natur immer untersttzen, aber die Rebellion an sich muss eine Bedeutung haben.

Concealed

Und was ist die Bedeutung hinter dem Artwork von "Concealed"? Wer hat es gemacht?

Greg Martin aus Seattle hat das gemacht und unser Kumpel Steven Henry hat es in den Rest des Booklets integriert. Planetare Kollisionen sind einer von vielen Kataklysmen, die zyklisch ablaufen. Der Titel suggeriert, dass uns eine bevorstehende Katastrophe vorenthalten wird, genauso wie viele wichtige wissenschaftliche Entdeckungen.

Das Labelschreiben sagt, dass ihr ein paar Probleme bei eurem Aufenthalt im "Wild Studio" hattet, wo einiges schiefgelaufen ist. Was war da los? Und war das der Grund, weswegen ihr alles auer den Drums in zwei anderen Studios ("Victor Studio" & "Yannick's Place") aufgenommen habt?

Wir sind einfach entsprechend unseren Bedrfnissen vorgegangen. Nur das Schlagzeug erforderte ein groes, teures Studio, der Rest geschah komplett an verschiedenen home locations, je nachdem, was gerade gebraucht wurde. Wir mussten daher mit der Verfgbarkeit jedes einzelnen zurecht kommen und haben rund um die Uhr an den Aufnahmen gearbeitet. Es war verrckt!

Was sind eure Plne fr 2006 und darber hinaus? Vielleicht eine Tour? Und ein Besuch in Deutschland?

Im April gehen wir in Kanada auf Tour und den Rest des Jahres werden wir der Fertigstellung der neuen Songs fr unser nchstes Album widmen. Wenn das erledigt ist, wrden wir sehr gerne in euer schnes Land spielen kommen! Eine gut organisierte Tour wre uns echt ein Vergngen!

OK, dann vielen Dank fr Deine Zeit! Irgendwelche abschlieenden Kommentare?

Hail to you all! Danke fr die Untersttzung, wir sehen uns bald!!!

<< vorheriges Interview
MAROON - Gesunder, veganer und viel tourender Met [...]
nchstes Interview >>
AJATTARA - Eine recht verzwickte Philosophie




 Weitere Artikel mit/ber AUGURY: