Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
PUMP
Angepisst und mit mehr Biss
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


2003 brachten die Sddeutschen Hard Rocker PUMP ihre erste und recht ordentliche Scheibe raus. Einige starke Tourneen folgten. Dann hrte man bis Mrz 2006 nix mehr. Warum das so ist, was los ist mit der neuen Scheibe und was vielleicht kommt, erzhlte uns der gut aufgelegte Frontmann Marcus Jrgens!

Hallo!
Ich habe gelesen ihr hattet etwas rger mit eurem alten Label und seid nun mit "Breakdown To Breakthrough" bei Metal Heaven gelandet. Was war da los?

Na ja... etwas rger ist eigentlich stark untertrieben... nun gut, das alles bis ins Detail zu erklren wrde vermutlich den Rahmen hier sprengen, aber kurz gesagt ist diesbezglich der klassische Fall eingetreten wie das vermutlich schon einige Bands in der Vergangenheit erleben mussten bzw. noch erleben werden.
Unser frheres Label empfand es leider als nicht notwendig, auch nur einen einzigen vertraglich festgelegten Punkt einzuhalten bzw. hatte massiven Vertragsbruch begangen, was eben zu einer Gerichtsverhandlung fhrte. Der Prozess wurde von uns auch gewonnen, jedoch hatte damit der rger erst begonnen. Wie gesagt, wrde jetzt den Rahmen sprengen, um das alles zu erklren. Wir haben dadurch bedingt leider sehr viel Zeit verloren, konnten aber whrend dieser Zeit in der wir mehr oder weniger auf Eis lagen wenigsten diverse Kontakte zu anderen Labels knpfen und wir glauben dieses Mal mit Metal Heaven den richtigen Partner fr uns gefunden zu haben.

Combat Area Cover

Euer neues Album heit ja wie gesagt "Breakdown To Breakthrough". Was steckt hinter dem Titel und was soll das Cover in diesem Zusammenhang darstellen, ich kapiere es nicht und erkenne nur euer Logo!

Hinter dem Titel steckt ganz einfach die Tatsache, dass wir aufgrund des ganzen rgers mit unserem alten Label ziemlich am Boden lagen und wir lange nicht wuten wie es weitergehen wird. Ich meine wir hatten gerade mal ein Album released und schon rger mit der Plattenfirma...!!! Es war nicht so dass wir das Handtuch geworfen haben bzw. wollten, aber es war schon 'ne ziemlich schwierige Zeit. Mit dem neuen Deal jedoch begannen die Dinge logischerweise wieder besser zu laufen... von daher fanden wir den Titel eigentlich recht passend. Vielleicht muss man erst mal richtig am Boden sein und kmpfen, bevor man wieder richtig durchstarten kann, daher finden wir den Titel eigentlich sehr treffend fr uns. Auerdem gilt so was ja beinahe fr jede Lebenssituation... das Covermotiv hat nicht wirklich einen Bezug zum Titel und sollte daher relativ neutral bleiben.

Aus dem Bauch heraus gesagt seid ihr mehr Metal als frher und auch die Zeit der offenen Hemden ist vorbei, so dass ihr jetzt mehr auf T-Shirts und Leder setzt. Ein kleiner Imagewechsel, der sich auch bei den Texten niederschlgt?

Pump

Yep, das ganze ist ein bisschen heavier geworden, was aber meiner Meinung nach einfach eine ganz natrlich Entwicklung darstellt. Nach dem ganzen rger und Stress der letzten 2-3 Jahre war uns sicherlich nicht nach "Puschel-Rock" zumute und so tendierte das Songwriting automatisch in eine etwas hrtere Richtung. Das kam von ganz alleine. Ich denke aber wir haben nach wie vor sehr eingngige Melodien am Start, also Stilbruch o.. haben wir eigentlich nicht begangen.
Imagewechsel... wei ich nicht ob man das so behaupten kann. Wir laufen eigentlich rum wie immer und hin und wieder haben wir auch noch "offene Hemden" an. Ich denke wir wirken immer noch ziemlich "sleazy". Also keine Spur von Imagewechsel, nur dieses Mal ein bisschen anders "rausgeputzt".
Zumindest nicht aus irgendeinem Kalkl heraus, d.h. wir haben uns nicht zusammen gesetzt und uns abgesprochen dass wir jetzt mehr Metal sein mssten. Textlich haben wir brigens mehr Frauengeschichten verarbeitet als jemals zuvor, nicht nur, aber doch sehr oft! Wir sind schlicht und einfach eine Rock'n'Roll-Band... und das bleiben wir auch.

Wenn ich dich frage, welche drei Bands haben den Sound von PUMP mageblich beeinflusst, was antwortest Du?

Also ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass da drei Bands ausreichen, haha. Ich denke wir klingen wie eine Schnittmenge aus SKID ROW/DOKKEN/ACCEPT und einem Schuss Eigenstndigkeit. Das msste dann schon hinkommen. Das erklrt wahrscheinlich auch noch die Frage davor, da alle genannten Bands doch deutlich gitarren-orientierter sind als so manch andere Band aus der Zeit.

Ihr habt es als unbekannte Newcomer bei einem kleinen Label geschafft auf Tour mit AXEL RUDI PELL und QUEENSRYCHE zu gehen. Wie kommt das, habt ihr Geld zuviel, Vitamin B oder einen sauguten Manager? Haben euch diese Gigs weitergebracht?

Ja, das war eine sehr feine Sache fr uns. Nun, die ganze Nummer hat uns schon einiges an Geld gekostet. Vitamin B und ein guter Manager ist natrlich auch eine wichtige Voraussetzung ohne die wir vermutlich nicht weit gekommen wren, aber alle drei Komponenten haben bei uns in diesem Fall funktioniert. Die Touren bzw. Gigs haben uns aber auf jeden Fall weitergebracht. Die Shows mit AXEL RUDI PELL waren in fast jeder Stadt ausverkauft, wir haben trotz dessen dass wir die erste Band auf einem Dreier-Billing waren an keinem Tag vor einem leeren Haus gespielt. Eher im Gegenteil, selbst bei uns war schon immer der Teufel los und ich glaube wir sind auf dieser Tournee auch sehr gut angekommen. hnlich war es mit QUEENSRYCHE, von daher denke ich schon, dass uns die Touren bzgl. unseres Bekanntheitsgrades entsprechend weitergebracht haben.

Ja mit AXEL RUDI PELL habe ich euch gesehen, da war echt was los.
Das neue Album wurden vom Produzentenass Tommy Newton veredelt, der mal wieder nen guten Job machte. Die Platte atmet den Geist der 80er, jedoch knnte ich mir etwas fetteren Klampfen wie bei der letzten SHAKRA dabei besser vorstellen. Kannst du diesen Kritikpunkt verstehen?

Nee, eigentlich nicht. Aber ich denke das ist wie immer einfach nur Geschmackssache bzw. so was hrt eben jeder Mensch irgendwie anders. Ich finde das Album besitzt einen mrdermigen-Gitarrensound und einen unglaublich geilen Drumsound. Ich mchte an dieser Stelle aber auch noch anmerken, dass wir vermutlich nicht ber solche Budgets verfgen wie z.B. SHAKRA, die Du ja zum Vergleich herbeigezogen hast. Von daher denke ich, dass das Album soundtechnisch sehr gut gelungen ist. Also ich bin mit dem Sound der Platte mehr als nur zufrieden. Und vor allem wie Du schon angemerkt hast, das Album atmet den Spirit der 80ger aber eingepackt in eine top-moderne Produktion.

Welche Plne habt ihr fr 2006, um das Album gut zu promoten?

Wir wrden das Album natrlich gerne mit einer ausgedehnten Tour bzw. mit Festival-Auftritten entsprechend promoten. Wir haben aber noch keine konkreten Plne dafr, wir mssen jetzt erst mal abwarten wie es luft. Aber es kann schon sein, dass wir im Herbst unsere Koffer packen und "on the road" gehen. Ansonsten spielen wir ja nach wie vor einen Haufen Einzel-Shows, den Anfang haben wir schon gemacht, wir hatten letzte Woche erst zwei Shows mit U.D.O., die ebenfalls sehr gut fr uns gelaufen sind.

Knnt ihr euch mit der heutigen Metalszene und jungen Bands wie KILLSWITCH ENGAGE, DISTURBED und Konsorten identifizieren oder hrt ihr eher die Klassiker a la WHITESNAKE und "junge" Bands ala WIG WAM oder THE DARKNESS, die einen auf Retro machen?

Pump

Nun, es ist so dass wir alle auch "modernere" Bands mgen, z.B. die von Dir erwhnten DISTURBED mgen wir alle sehr gerne. Aber klar, wir sind natrlich mit Bands wie WHITESNAKE, SKID ROW usw. gro geworden und mgen das Zeug nach wie vor und sind natrlich mageblich davon beeinflusst. Aber wie gesagt, wir mgen auch moderne Metal- bzw. Rockbands. Keine Frage. THE DARKNESS bzw. WIG WAM sind aber natrlich auch cool, ich persnlich denke, dass es eine sehr gute Sache ist, dass auch Bands aus dieser sogenannten Retrorichtung wieder erfolgreich sind bzw. werden. Ich hoffe nur, dass dieses ewige Schubladen-Denken endlich mal aufhrt, speziell von Seite der Medien. Das wrde meiner Meinung nach der allgemein. vergifteten Stimmung in der Rock- bzw. Metalszene ungemein helfen und wieder zu einer einheitlichen Szene beitragen. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Was machst du eigentlich, um den Khlschrank voll zu bekommen?

Ich arbeite als Key Account Manager in einem CD- und DVD-Presswerk. Auf gut deutsch: Bin stinknormaler kfm. Sachbearbeiter. Wir haben aber alle noch "richtige" Jobs, d.h. nur von unserer Musik knnen wir natrlich nicht leben. Von daher mssen wir noch ganz normal wie alle anderen tglich "malochen"...

Viele Touren bekannter Bands wie RUNNING WILD oder NEVERMORE waren fr ihre Verhltnisse nicht gerade gut besucht. Schnappen die teuren Touren a la MAIDEN & Co den kleinen was weg, oder sind manche Touren einfach nur schlecht promotet, zu teuer und dnn besetzt? Was denkst du?

Puhh, das ist eine schwierige Frage... Verstehe es bisweilen auch nicht immer wirklich warum Tour X gut besucht ist jedoch Tour Y dafr entsprechend schlecht. Evtl. liegt das eben doch an den wahnsinnig teuren Ticketpreisen heutzutage, sogar Club-Shows kosten heute schon 'ne ganze Stange Geld. Viele Fans knnen es sich eben nicht mehr leisten fnf oder sechs mal im Monat auf Konzerte zu gehen.
Da werden halt absolute Lieblingsbands angeschaut und Konzerte, die man frher halt interessehalber angeschaut htte, fallen dann komplett unter den Tisch. Geht mir ja auch nicht anders. Natrlich sind manche Tourneen auch schlecht beworben, spielt teilweise natrlich auch ein Rolle. Aber ich denke es liegt mittlerweile definitiv am Ticketpreis. Wenn sich hier etwas ndern wrde, wren die Shows auch wieder besser besucht...

Wahre Worte! Der Name der PUMP Homepage ist Programm: www.pumprocks.com

<< vorheriges Interview
DELIRIOUS - Zwischen Exodus und Slayer
nchstes Interview >>
TORTURE KILLER - Eine "tdliche" Verbindung




 Weitere Artikel mit/ber PUMP: