Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
DARK AT DAWN
Ohne Gitarristen aber mit neuem Label
Thorsten Dietrich
Homepage suchen ...


Die deutsche Metal Band Dark At Dawn ist nicht wie alle anderen, sie hat einen sehr eigenen Sound, den ich als Mischung von Power und Gothic Metal beschreiben würde. Ihre Neue CD mit alten Demosongs als Neuaufnahme heißt „First Beams Of Light....“ und lässt mich im Moment nicht los! Ein Grund bei Drummer Torsten Sauerbrey mal nachzuhaken.


Hallo Torsten!
Warum fehlt bei Dir das H im Namen? ;-)


Hehe, gute Frage...hat zu viel extra gekostet ;-) und man muss ja sparen, wo man kann...

Sicher, die SPD macht uns jetzt erst mal die Taschen links, hahaha.
Wieso besteht euer Lineup nur noch aus drei Leuten? Warum hattet ihr eine längere Pause?

Unser Lineup besteht nur noch aus 3 Leuten, da uns die beiden Gitarristen verlassen haben.
Im Ernst: Sie hatten berufliche bzw. studientechnische Gründe, die Band zu verlassen. Und da sie nicht nur halbherzig dabei sein wollten, haben sie leider die Band verlassen. Das ist auch der Hauptgrund, weshalb es von uns längere Zeit nichts zu hören gab. Wir waren gerade damit beschäftigt, Ersatz zu finden für Schröder (git.) als Matze (2. git.) uns seine Entscheidung bekannt gab, auch die Band zu verlassen.
Das hat uns vor die Aufgabe gestellt, mal eben 2 neue Gitarristen zu finden anstatt "nur" einen. Im Moment sieht es so aus, dass wir live mit Aushilfsgitarristen arbeiten werden, da uns eine immer wiederkehrende Neu-Einarbeitung von Musikern einfach zu stressig wird. Einen festen Ersatz für die beiden ausgestiegenen Gitarristen, wird es in nächster Zukunft nicht geben.
Darüber hinaus lief unser Plattenvertrag mit dieser Platte aus und wir mussten uns um eine neue Firma kümmern, die wir mit AFM gefunden haben. Neben dem Musikertrouble kam dann also auch noch Business - Stress hinzu!

Das ist ja alles gar nicht so einfach, da kann ich die Pause schon verstehen.
Zu meiner Schande muss ich gestehen, nur zwei oder drei Songs von euch zu
kennen, erzähl doch mal was ihr bis jetzt gemacht habt!

Bis jetzt haben wir schon mindestens 4 Songs gemacht. :-)

Hahaha!

1999 erschien unsere erste offizielle CD bei Iron Glory namens "Baneful Skies". Darauf fand sich zum Beispiel eine Coverversion von C. de Burghs "Don´t pay the ferryman".



Stimmt, ich kenne den Burger King!

Daraufhin haben wir ein paar Gigs gespielt u.a. Wacken und Wave Gotik Treffen 2000.
2001 haben wir unsere 2. CD bei Andy Classen aufgenommen, worauf auch eine Version von Gary Moores "Out in the fields" zu finden ist.
Ansonsten haben wir noch zwischendurch Bier getrunken, Geld verdient und was man sonst noch so macht als Rockstar... :-))

... Zimmer demolieren, Groupies vernaschen.......
Ich behaupte ihr seid eine Mischung aus Power Metal und fettem Gothic Metal a la
Cemetary, wie sieht ihr die Sache?

Ich persönlich kenne zwar nicht so viel von Cemetary aber die grobe Richtung würde Ich schon unterschreiben, auch wenn es immer irgendwie blöd ist Musik zu charakterisieren, da man sich dann auch selbst in gewisser Weise einschränkt und limitiert. Aber ich weiß ja, dass man immer einen Stempel aufgedrückt bekommen muss. ;-)

Ketzer! Cemetary waren Gott und das ist ein Kompliment! :-)
Durch die Mischung solcher Stile kann man neues erfinden, oder?

Ich weiß nicht, ob wir "neue" Musik erfunden haben, wahrscheinlich eher nicht. Für mich ist das Wichtigste, dass Musik gute Melodien hat und eine gewisse Atmosphäre. Letztendlich muss man einfach die Musik machen, die aus
Einem "herauskommt", wenn man ehrliche Songs schreiben will. Deshalb kann man sich auch nicht hinsetzen und sagen, ich finde diese oder jene Richtung gut und diese, also lass uns mal das von dieser Musik nehmen und jenen Teil von der Musik. Das ist meiner Meinung nach zu "kopflastig" und Musik muss aus dem Bauch/Herz kommen.

Verstehe.
Wie steht das düstere Cover in Verbindung zu den Texten?

Wir haben unserem Grafiker bisher immer absolut freie Hand gelassen und ihm lediglich Die Texte und Musik gegeben. Er war es dann, der mit den Coverideen ankam und uns bisher nie enttäuscht hat. Er hat einfach das Gefühl dafür, der Musik das passende Bild aufzudrücken.

Auf jeden Fall!

Über unsere frühen "lyrischen Ergüsse" sollte man jedoch lieber den Mantel des Schweigens decken... wir hatten ursprünglich vor, lediglich ein paar Anekdoten aus frühen Zeiten ins Booklet zu packen, haben uns aber letztendlich doch umentschieden, weil die Fans früher oder später sowieso nach den Lyrics fragen.

Warum habt ihr die Demosongs erst jetzt aufgenommen? Die sind doch gut!

Die Songs entsprechen aber nicht mehr dem Stil, den wir mittlerweile entwickelt haben. Man hört schon, dass sie aus einer anderen "Epoche" unseres Schaffens stammen. Wir haben aber noch das beste aus den Songs rausgekitzelt, um sie ohne zu viel zu verändern unserem heutigen "Standard" anzupassen. Damals hatten wir einfach noch nicht die Möglichkeiten, die wir heute haben, was Mehrstimmigkeit, etc. betrifft.
So blöd das jetzt vielleicht auch klingen mag, aber im Endeffekt ist diese Platte eine Business-Entscheidung gewesen, da wir mit den Songs eigentlich nicht mehr so viel am Hut haben. Für die Fans ist es sicherlich interessant zu erfahren, was wir früher so "getrieben" haben aber eine wirklich repräsentative Momentaufnahme unseres derzeitigen Schaffens ist das definitiv nicht. Mittlerweile sind wir nämlich schon wieder im Studio, um unsere
(wirklich) neue Platte einzuspielen, die dann nächstes Jahr bei AFM erscheinen wird.

Seltsam, mir gefällt die Platte ohne Ende, sonst loben Musiker sich kräftig
und Du stapelst tief, das ist sehr bescheiden und selten. Jedes Rumpel Black Metal
Demo wir ja noch als Innovation verkauft.
Was hörst Du so und was inspiriert Dich?

Ich höre eigentlich sehr breit gefächerte Musikrichtungen und Stile. Meine derzeitige Lieblingsband ist System of a down. Die haben einfach Power, geile Melodien UND abgedrehte Ideen. Also gleich 3 Sachen auf einmal... ;-)

Stimmt! Aber bei dem seinen orientalischen Gesängen wurde bei mir im
Kühlschrank immer die Milch sauer, deshalb konnte ich die CD nicht mehr hören!

Aber auch Musik wie Anathema oder Deine Lakaien finde ich sehr schön. Inspirieren tut mich eigentlich alles, was um mich herum passiert.

Wie entsteht bei Dark At Dawn ein Song?

Anders als bei anderen Bands entsteht bei uns ein Song nicht aus Jamsessions, sondern es kommt immer jemand mit einer Idee an, die Gitarren und Gesang beinhaltet. Auf dieser Grundlage wird dann der Song erst mal so eingeprobt und dann werden Veränderungen und neue Ideen eingebracht. Unsere Bandarbeit beschränkt sich also meistens eher auf das Arrangement als auf den Song an sich.

Wie empfindest Du die deutsche Metalszene im Moment?

Ehrlich gesagt, gibt mir die Szene im Moment gar nichts. Es findet einfach keine Revolution mehr statt. Die Plattenfirmen geben vor, was gekauft werden darf und das ist im Moment immer noch die 1234712358.1451. Helloween - Kopie, die KEIN Mensch braucht. Helloween in Ehren. War eine geile Band (sind es meiner Meinung nach nicht mehr) aber wozu eine Kopie, wenn ich das Original haben kann?!??
Die Bands, die wirklich coole Musik machen, bekommen aber meistens nicht die Möglichkeit sich einem Markt zu präsentieren, da sie keine Plattenfirma finden. Denn jene sind ja schließlich noch auf der Suche nach den Bands, die man billig verkaufen kann und in die man keine große Arbeit stecken muss.

Da gebe ich Dir 1000 % recht.
Du hast ja fast alles gemacht an dieser Platte, wie kam es dazu?

Die Gitarren habe ich aufgrund der Tatsache gespielt, dass wir keine festen Gitarristen haben, was bei der nächsten Platte ebenfalls der Fall ist. Und da ich eine eigenes Studio aufgemacht habe, bietet es sich einfach an, bei mir aufzunehmen, da wir dort die Ruhe, Flexibilität und Zeit haben, die wir brauchen, um eine Platte zu machen. Des weiteren ist es natürlich auch immer eine Kostenfrage, wenn man wie wir mehrere Wochen im Studio verbringt....

Das ist eine klasse Sachen, wenn man ein eigenes Studio hat und nicht so unter Zeitdruck steht.
Was bietet eure Homepage, die im Moment umgestaltet wird?

Im Normalfall bietet sie alles das, was man über uns aktuell erfahren möchte. Es gibt Downloads (Appetizer von Songs), Fotos, Texte, etc. Eine Rubrik, die wir besonders schätzen, ist die „Fanshotseite“. Dort gibt es von fast jedem Gig, den wir spielen, Fotos von Fans, was eine coole Sache ist, wenn man seinen Enkeln
erzählen kann, dass man anno 2000 in Wacken in der ersten Reihe dabei war... :-))


Das ist mal was anderes und ein netter Abschlusssatz für das Interview. War nett, bin
auf die neue Platte gespannt!

<< vorheriges Interview
DARK AGE - Weder engstirnig noch dumpf
nchstes Interview >>
DARK MOOR - Learning English Lesson 1




 Weitere Artikel mit/ber DARK AT DAWN: