Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

Band
Titel
Autor
Homepage
>> Als E-Mail versenden
THE ETERNAL
Für jeden ist etwas dabei!
Andreas Frost
Homepage suchen ...


THE ETERNAL kann man wohl mit Recht als DIE Hoffnung im Bereich Doom bezeichnen. Die noch recht junge Truppe aus Australien hat schon beachtliche zwei Alben veröffentlicht und seit ihrer ersten Promo-CD sind sie im Underground in aller Munde. Auch das Label Firebox erkannte das Potential dieser fantastischen Band und nahm sie unter ihre Fittiche. "Sleep Of Reason" heißt der neue Geniestreich und stellt die Fähigkeiten der Band beeindruckend unter Beweis. Fronter Mark Kelson gab bereitwillig Auskunft.
Hi Mark! In meinem Review habe ich eure Musik mit PARADISE LOST und ANATHEMA verglichen. Nerven dich solche Vergleiche?

Hin und wieder können solche Vergleiche nerven, da jede Band als etwas eigenständiges angesehen werden will. Ich meine, jede Band hat ihre Einflüsse, insofern ist es schon OK. Aber als eine Band haben THE ETERNAL ein weit breiteres Spektrum an Einflüssen als die oben genannten Bands, aber gleichzeitig ist es in Ordnung, wenn Leute Vergleiche brauchen, um einen Anhaltspunkt zu dem haben, was sie grade hören. Ich persönlich denke nicht, das wir so eine Art Clone-Band sind und einen eigenen Sound haben - eben THE ETERNAL.

Wie haben die Fans auf das neue Album reagiert? Seit ihr mit "Sleep of Reason" zufrieden?

Die Resonanz auf das Album war gut, aber da es hier in Australien noch nicht veröffentlicht wurde, ist es noch schwer, das zu beurteilen. Aber sobald wir auf Tour sind und das Album eine Weile draussen ist, werden wir eher einschätzen können, wie die Leute "Sleep Of Reason" aufnehmen.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Album und ich glaube, dass wir dieses Mal mehr erreicht haben als vorher. Mit der Produktion haben wir einen großer Schritt nach vorne getan. Endel Rivers ist ein großartiger Produzent und ich glaube, er hat das beste aus uns rausgeholt. Ich denke dass die entspannte und technische Herangehensweise uns sehr genutzt hat, gleichzeitig denke ich, ist jedes Album Teil eines Puzzles und ich möchte denken, dass wir auf irgendeine Weise mit jeder Aufnahme besser werden. The Eternal

Wie würdest du eure Musik jemandem beschreiben, der sie noch nie gehört hat?

Dunkel, gefühlsgeladen, düster, dynamisch, heavy, melodisch und manchmal ansatzweise progressiv. Ich denke, dass das Schaffen von emotionaler Musik und das Erbauen von Soundlandschaften mit vielen Strukturen für uns wichtig ist.

Mein Lieblingstrack von THE ETERNAL ist "A Cruel Misfortune", einer der dramatischsten und emotionalsten Songs, die ich je gehört habe! Worum geht es in diesem Song?

Dieser Song hat gewissermaßen den Anfang der Band markiert, uns definiert - genauso wie "Down". "A Cruel Misfortune" ist ein persönlicher Song für mich. Es geht darum, die schlechten Dinge im Leben hinter sich zu lassen und neu anzufangen. So gesehen ist es symbolisch für mich, da ich die Sicherheit meiner langjährigen Band und meiner Freunde verlassen habe, um was neues anzufangen. Es war eine sehr schwere und emotionale Zeit in meiner Karriere und wie könnte man besser anfangen als mit "The Sombre Light Of Isolation"?

Abgesehen von "Sleep Of Reason" hast du bei jedem Album das Artwork selbst entworfen. Ist Grafik Design ein Hobby von dir? Wie gehst du an solch eine Aufgabe ran?

Nun ja, danach wurde ich bis jetzt kaum gefragt - nette Abwechslung :-) Grafik Design ist mein regulärer Job und da in der nahen Zukunft keine Aussicht darauf besteht, dass ich von der Musik leben kann, muss man sehen, wo die Kohle herkommt. Aber es macht mir Spaß, Albumcover zu machen. Ich hab das ganze Artwork für meine alte Band Cryptal Darkness gemacht und auch für viele andere Bands wie Antimatter. THE ETERNAL halten mich auf Trab - bis jetzt hab ich das ganze Web-/Grafik- und Video-Design gemacht. Man kann also sagen, dass ich an allen Aspekten der Band beteiligt bin. Albumcover für mich selbst zu machen ist viel schwieriger als für andere Bands, da ich mich nur schwer zufrieden stellen kann. Aber zurück blickend bin ich sehr zufrieden mit "Sombre Light Of Isolation". Aber ich habe nur zwei Hände und so wenig Zeit so dass es eine gute Idee zu sein schien, jemanden von Außerhalb mit einzubeziehen - daher die Beteiligung von Travis Smith. The Eternal

Wo siehst du den Hauptunterschied zwischen eurer ersten Promo-CD und "Sleep Of Reason"?

Ich würde sagen die Produktion und die Performance. Ich würde gerne denken, dass das Songwriting besser geworden ist, aber ich denke es ist an den Fans, das zu entscheiden.

Sind THE ETERNAL zufrieden mit dem, was sie bis jetzt erreicht haben?

Ja, wir sind nun drei Jahre zusammen, haben zwei Alben und eine Welttournee gemacht und mit ein wenig Glück machen wir bald noch eine. Ich würde also sagen, dass wir für so eine junge Band eine großartige Zeit hatten. Der Anfang hätte nicht besser laufen können. Ich kann nur hoffen, dass die kommenden Jahren genauso gut, wenn nicht noch besser werden!

Beschreibe "Sleep Of Reason" mit deinen eigenen Worten!

"Sleep Of Reason" ist eine emotionale Reise gefüllt mit den verschiedensten Schattierungen. Beginnend mit den dissonanten Anfängen von "Awaken, Arise" bis zu den unbehaglichen Sekunden von "Weight Of Empathy" - "Sleep Of Reason" wird dich hoffentlich an viele Orte entführen. Es sollte eigentlich für Metal Fans, Doom-Liebhaber, Rock, Metal Gothic Progressiv was auch immer, es sollte für jeden was dabei sein.

Was bedeutet "Sleep Of Reason"? Gibt es da ein grundsätzliches lyrisches Konzept?

Ich denke, ich bringe oft meine Frustration über die Menschheit zum Ausdruck. Wir sind so darauf fixiert uns gegenseitig zu hassen und zu zerstören, was mich ab und zu traurig macht und frustriert. Ich denke, der Untergang der Menschheit ist ein sehr faszinierendes Thema. Unsere Worte reflektieren nur das, was wir jeden Tag fühlen und tun. "Hollow Inside" kam nach der Europa-Tour zustande und reflektiert das irgendwie. Unsere Texte sind also relativ bodenständig aber bringen auch die dunkle Seite zum Vorschein. Also wenn da ein "Konzept" ist, dann ist es wohl die Selbsterfahrung und der Umgang mit der Welt.

Ist es schwer, an Auftritte zu kommen? Ich meine, eurer Website zufolge habt ihr noch nicht sooo viele Gigs absolviert :-) Habt ihr Pläne für eine ausgedehnte Europa-Tour?

Als Band spielen wir jetzt zwei Jahre live - allein letztes jahr waren es 30 Gigs und fünf Monate des Jahres verbringen wir damit, an Alben zu arbeiten. Wir würden gerne eine ausgedehnte Tour machen, aber die Realität ist nunmal, dass wir noch jung und keine große Band sind und noch dabei sind, unsere Fans zu erarbeiten. Darum ist es so, dass viele Touraktivitäten in Übersee und in Australien ohne finanzielle Rückendeckung des Labels vonstatten gehen und wir alles selbst organisieren müssen. Wir werden versuchen, fünfzehn weitere Shows in Europa aufzuziehen aber solange wir nicht groß werden oder ein wenig Rückendeckung vom Label bekommen, ist ausgedehntes touren schwierig, da wir quasi unser eigener Booking-Agent sind! The Eternal

Letztes Jahr habt ihr eine Show in China absolviert. Wie war es, da zu spielen? Ich meine, China ist nicht wirklich dafür bekannt, eine tolerante Regierung zu haben und dem "Westen" gegenüber offen zu sein. Oder sind das dämliche Vorurteile?

Hong Kong ist ein wenig verwestlicht und akzeptiert den Kapitalismus eher als das restliche China, von daher war es eigentlich problemlos. Wir waren die erste westliche Doom-Band, die in Hong Kong gespielt hat, glaube ich, und die Publikumsreaktionen waren toll. Ich hoffe wirklich, dass wir da nochmal hinkönnen. Für mich war es das erste Mal außerhalb von Australien, es war eine neue Erfahrung und eine Chance, eine neue Kultur kennen zu lernen. Was für eine großartige Art, eine Tour zu beginnen!

Wie seit ihr an den Deal mit Firebox gekommen? Musstet ihr viele Zugeständnisse machen? Was ist wichtig bei der Wahl eines Labels? Worauf sollte eine junge Band besonders achten?

Firebox hat uns eine Mail geschrieben, in der sie sagten, dass sie meine alte Band kannten und an einer Zusammenarbeit mit uns interessiert sind. Ich wusste damals nicht viel über Finnland, also recherchierte ich ein wenig über das Label, sie schienen professionell zu sein und boten uns ein Aufnahmebudget an um die Sache dingfest zu machen. Also verbrachten wir ungefähr einen Monat mit dem Hin und Her mit dem Vetrag zwischen unserem Anwalt und dem Label und innerhalb weniger Wochen sind wir dann zu einer Übereinkunft gekommen, die bisher zufriedenstellen war.

Für jede Band, die Kontakt mit einem Label aufnehmen will, ist die Präsentation wichtig, denke ich. Ich meine, stelle sicher, dass deine Musik fantastisch ist, aber schicke ihnen keine unbeschrifttet CD mit einem beigelegten Blatt. Seht zu, dass ihr eine gute Website habt, ein Promo-Pack, gutes Artwork und allgemein, eine starke Vision davon habt, wie ihr euch in der Öffentlichkeit präsentieren wollt. Wenn man davon ausgeht, dass eure Mucke geil ist, bin ich ziemlich sicher, dass diese und andere Kleinigkeiten helfen, um von der Masse wahrgenommen zu werden oder einem zumindest zu einem netteres Ablehnungsschreiben verhelfen. Ich kann dir ja mal die "Ablehnungen" in meinem Aktenschrank zeigen, haha ...

Gibt es noch was, was du den deutschen Fans mitteilen möchtest?

Danke für eure Unterstützung! Ich hoffe ihr bekommt die Chance, euch "Sleep Of Reason" reinzuziehen und ich hoffe euch allle auf der Tour 2006 wieder zu sehen! Cheers!
<< vorheriges Interview
U.D.O. - Neue Märkte erschließen
nächstes Interview >>
SPELLBOUND - Durch Rock Hard zur Weltherrschaft




 Weitere Artikel mit/über THE ETERNAL: